Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

Ausgabe 4. Sonnabend, den 15. Juni 1912. Abend⸗Blatt Ur. 298. 
— * — — — — — — 
in Schwartau erhielt ween Merschlagung TWohe Gefängnis. Die Meldungen zur Bremer Regatta am 15. und 16. Juni, 
Aus den Nachbargebieten. * Al. in Stockelsdorf erhielt wegen Sausfriedensbruchs die in diesem Jahre zum ersten Male auf zwei Tage aus· 
Sansestãdte. 5 MGeldstrafe. — Wegen Diebstahls erhielt Lehrling St. zu gedehnt ist, sind sehr zahlreich eingelaufen, und zwar sind 
b n eee denlib- amerifanr Timmendorferstrand 3 Tage Gefängnis. — Maller E. in vertreten außer den drei Bremer Vereinen: Samburg und 
u due aaer hod deushe Qhrer und Lehre⸗— Schwartau wurde un n der n e m rnn e GSellas n e 
312 2 3 e reigesprochen. — Arbeiter G. un in Rensefeld erhielten ein“) un ec mit je zwe ereinen, ferner Kiel, 
n e ed n un in n un Uebertretung des 8 368 Str.⸗G.Brie 1 MGeldstrafe. Schwerin, Bremerhaven, Sarburg und Vegesad Insgesamt 
e e e enn iiee 
schulbehdrde, die von beleiligter Seite hiervon unterrichtet R. Ratzeburg, 15. Juni. Auswärtiger Besuch. be Balmen n n lsno in viefemn Jahre sammch noch 
worden ist. wird die deutschen Landsleute aus der Union Der Offizierverein Bezirkskommando Lübecdh macht am nächsten dne nn aen s eee een 
hier willlommen heihen und hat mit der Vorbereitung des Sonntag einen Ausflug nach hier. Die Gäste fahren von n ben elihen lien e elen ie balle Zei e 
npfanges der Gäste den Schuunspeltor Friche beguftragt. Auf Qubed aus mittels Dampfboot bis Campow, von wo aus 3 
u e 8 aus ird, und ferner darf man gespannt darauf sein, 
seine Anregung hat sich ein aus 40 Lehrern und Lehrerinnen sie eine Fußwanderung an den Ufern des Ratzeburger Sees wie sich der RaBuDeusschland“ im Kaifer Vierer gegen 
hestehender Empfangsausschuß gebildet, dessen Vorsitz der Pro— entlang nach Ratzeburg unternehmen werden. dellas⸗ Berlm allen d. ehlere Mannschaft konnte am 
der Gesellschaft der Freunde, Th. Blinchmann, über⸗ wird. Letztere Mannscha 
e hat. Nach dem vorläufigen Programm werden die Grohherzogiümer Medlenburg. letzten Sonntag in Berlin in dem gleichen Rennen erst an 
eiisch Ameitaner zunachst unter Fuhrung ihrer Hamburger Schwerin, 15. Juni Königin Wilhelmina sechster Stelle einkommen 
Kollegen eine Hafenrundfahrt unternehmen, zu der die Ham— Prinz Seinrich der Niederlande lind gestern mittag Der Kampf um den französischen Eintonner-Pokal. Das 
burg Ameriko Qnie einen TDampfer zur Verfügung gestellt hat; von Dobbin hier eingetroffen und im Automobil nach Grambow offizielle Ergebnis der 6. Regatta ist: 
bann foldt die Besichtigung der Werft von Blohm und Voss zum Besuche des Großherzos und der Großherzogin von Naͤme der Jacht; Gesegelte Zeit: 
und anschließend ein Auhstück in den Kasfeehallen. Zur Stadt Medlenburg· Schwerin gefahren Amn späten Nachmittag be— Momo! (Spanien) 3323 
zurüdgekehrt, werden die Gäste die Sehenswürdigkeiten Ham— gaben sich die Königin und der Prinzgemahl im Automobil Neerlandia V (Golland) 
burgs besichligen und eine Alslerfahrt unternehmen. Abends nach Wiligrad, um dem Serʒg und der Herzogin Johann „Vinga II“ (Schweden) 3:33720 
gibt die Oberschulbehörde den Deutsch Amerikanern einen Be— Albrecht einen Besuch abzustatlen Die Rüdlehr nach Dobbin Sans Souer Glantteich 3538 68 
inhungsabend in Curivhaus. erfolgte gestern abend von Wiligrad im Hofsonderzug. Windspiel XVI GDeusschland) 3:34. 4 
Rostod, 15. Juni. Das letzte Unwetter hat auch Finn ne GFinnland) 3134120 
Schleswig⸗Solstein. in der Gegend von Schwaan arge Verheerungen angerichtet, ene n 3131155 
Meunmünster 15 Sini. Diens5. Nordelbische namentlich bei den Dörfern Buchholz und Fahrenholz. Die Quo vadis“ Morwegen) 3:34:50 
Frauenheims-Konferenz tagte im Frauenheim in Getreidefelder sind durch den Schloßenfall stellenweise voll— Bunty “ England 3:37:45 
n r unnn ede e ständig e ee rrn wird Teil VDelicher Krenget Jacl-Vetband. Die eichnabenfahrt 
nnere Mission, Direktor Gleiß, Neumünstert. Di i 100 o der Versicherung geschitzt. In einigen Häusern wurden t⸗ Berband. ch 
mehrstündigen Vortrag über Fortbildungskurse, Pfeiffer, Ham⸗ durch den Hagel fast fämtliche Fensterscheiben zertrümmert. welche der Deutsche Kreuzer⸗Jacht⸗ Verband veranstaltet und zu 
burg, einen solchen über Gruppierung in den Anstalten. In leb— Warnemünde, 156. Junn Die Königin von welcher bereits eine ganse Anzahl Jachten gemeldet haben. nimmt 
hafter Aussprache wurden Erfahrungen ausgetauscht auf dem Bulgarien, die Serzogin von Sachsen-Altenburg, die ihren Anfang am 9. Zuli von Stettin aus, wo die Binnenjachten 
Gebiele der Berufsigkeit in den einzelnen Frauenheimen. Prinzen Luitpold und Sigismund von Preußen, Prinz und sich versammeln um nach ihrer Wahl über Ueckermünde — Wol⸗ 
Als Ort für die nächstjährige Konferenz wurde Hannover ge— Prinzessin Reuß statteten Donnerstag von Schloß Serrahn aus gast ·Greifswald (woselbst Empfang durch den Madem. Segler— 
wählt. dem hiesigen Bäderstrand einen Besuch ab. Nach ihrer An— verein) oder von Swinemünde aus über See in Warnemünde 
Oldesloe, 15. Juni. Verkauft wurde das Bol— kunft im Automobil nahmen die fürstlichen Serrschaften das mit den Seelreuzern zusammenzutreffen. Für die weitere Fahrt 
steinische SHaus an Domeyer, Lübech für 65 000 M. Diner in einem hiesigen Hotel ein und begaben sich dann sind alsdann Giedser, Grönsund, Kopenhagen, Helsingbors. 
Oldes loe, 15. Juni Das Komitee für die För— an den Strand, wo sie sich zwanglos zwischen der übrigen Malmö bezw. Korgör. Kallundborg und Saßnitz in Aussicht 
derung des Bahnprojektes Bad Oldesloe— Badegesellschaft bewegten. Einige der fürstlichen Herrschaften genommen, wobei für die arößeren Fahrzeuge auch auf größere 
Ahrensbök beschloß in einer Tonnerstag nachmittag im suchten das Familienbad auf, um dort ein Seebad zu nehmen. Bewegungsfreiheit Bedacht genommen ist, als die sonst not— 
hiesigen Kurhaus abgehaltenen Sitzung, an der auch der Königl. Abends kehrten sämtliche hohen Reisenden im Automobil nach wendige Rüdsicht auf die kleinen Jachten erfordert, von deuen 
Landrat v. Bonin sowie der lechnische Leiter der Oldesloe— Schloß Serrahn zurück einige von Neulingen auf See geführt werden. Ihre Beendigun- 
Elmshorner Bahn, Direktor Scherenberg-Elmshorn, teilnahmen Schwaan, 16. Juni Verbrechen? In einem Wasser— soll die Fahrt etwa am 26. Juli in Swinemünde finden, demit 
zur Aufbringung der auf rund 5000 Mveranschlagten Kosten loch wurda eine männliche Leiche gefunden. Es ist ein sich die Jachten nach Wunsch auch an den dortigen Handikaps 
für die Vorarbeiten die erforderlichen Schritle zu tun. Man junger Mensch aus Bentwisch, der beim Gastwirt Propp des Stettiner Jacht-Klubs beteiligen önnen. Für Schleppge— 
einigte sich über den Modus, nach dem versucht werden soll, in Selow bedienstet wor Ob Selbstmord oder Mord vor— legenheit von und nach Berlin ist gesorgt, die Führung der Ge— 
diese Summe auf die einzelnen von der Trasse berührten Ge— liegt, konnte bisher nicht festgestellt werden. Der Umstand, Owaderfahrt auf See hat der 2. Vorsitzende des Deutschen 
meinden zu repartieren. Der Landrat erklärte, daß er, bevor daß Rad, Uhr und Geld fehlten, lassen auf ein Verbrechen Kreuzer⸗Jacht-Verbandes, Sert Paul Conström, Hamburg, mit 
diese Arbeiten zum Abschluß gebracht seien, keine bestimmten schließen seiner Jacht Astrid“ Auskünfte erteilen gern de ehrenamt— 
Versprechungen betreffs Beihilfe pom Kreise machen lönne. Bei Wittenburg, 15. Juni Eigenartiger Todesfall. lichen Vertreter des Verbandes in den verschiedenen Plätzen, 
der Festlegung der Tasse müsse der Gesichtspunkt festgehalten Donnerstag morgen wurde die 26 Jahre alte Magd Anna Wakka welche lich auch für den Anschluß von Jachten, die nicht denm 
werden, möglichst viele Ortschasten zu berühren. In der Ge— in ihrem Bett tot aufgefunden Bei der näheren Unter— D. K. J. B angehoören, bemühen werden. Die Adressen der 
gend bei Zarpen und Heilshoop bietet das Gelände erhebliche suchung fand man eine Schachtel Mäusetod“ in ihrem Bett. Herren sind im Jahrbuch 1912 angegeben, welches auch eine 
Schwierigleiten. Man muß wie Uirektor Scherenberg hervor— Die Leiche soll zweds Festtellung der Todesursache durch grohe Kartenbeilage „Die Elbe von Schandau bis Sambura 
hob, mit der Tatsache rechnen, daß die Baukosten sich auf den Kreisphysikus obduziert werden. Das Mädchen, aus enthält 
etwa 70 o000 M für das Kilometer stellen werden. Da es sich Kattowiß stammend, ist Anfanz Juni aus dem Eppendorfer 
hed unn a e nd bß n ui en ne e Wbrm Luftfahrt 
en ri ill. etragen. Für die Vorarbeiten r Bahnfahrt will es die Fahrkarte verloren haben und 
wurde folgende TDrasse ins Auge gefaßt: Oldesloe, Poggensee, muhte deshalb auf Station Wittenburg den Zug verlassen. Zürich. 14. Juni. Der Schweizer Militär-Ballon 
Rehhorst, Zarpen, Heilshoop, Reinsbel, Cashagen, Wolfsfelde, Daraus suchte die Fremde in der Dubbertschen Herberge Unter— „Cumulus“ ist mit Leutnant Endler als Passagier in 2502 
srd el ee kunft. Die Herbergswirtin brachte die Magd beim Ackerbürger Meter Söhe auf einer Schneehalde gelandet 
e e eee eeeene 2 Londrn, 14. Junt Das Armeeluftiiss eam ma 
aus Verden. Der Kauonier Götzen u durh Nen Splner du zu penebnen hat velln 
einer zerspringenden Granate in die Sei getroffen. Der Leib Sportnachrichten. heute den Schup pen in Alershot, u emne Fahrt anue 
wurde ihm aufgerissen. Er ist den Bersehungen kurz darauf er— ß g Plötlich sah sich der suhrende Afizier genhtiat. die Rein 
cgen. Der Kronprin; auf der Kieler Woche. Der Kronprinz wird leine zu ziehen, um einem Zusammenstoß mit einem Fabrit 
2 a uc in der Kieler Woche seine Sonderklassenjacht „Angela V gebäude auszuweichen. Das Luftschiff fiel hierauf in sich zu 
Groß herꝛoalum Old⸗nhure und Für n un Lübed. selbst führen. Für die Wettfahrt sind noch Graf zu Platen— sammen. Die Gashülle wurde durch das die Fabrik umgebende 
4 S Schwartau, 15. Juni. Schöffengericht Hallermund, Aiutant der Kaiserlichen Werft in Danzig, Gitter beschädigt. 
Schlachter Kn. und Genossen in Niendorf (Ostsee) erhielten und Lt. v. Schröter vom 1. Leibhusarenregiment aus— — —— 
vegen Jaadübertretuna ie 10 M Gelhstrafe — Tischler Scho arsehe; 
ar 8 2 — — — ñ — —iÜüùú tr f F— 
Welt und Wissen. jetzt die Grossichsche Methode anwendet, ist man natürlich keinen „umstimmen“, unschädlich machen. Auf diese Weise soll das 
Schritt von der Asepsis abgegangen. Nachdem das Operations— Leben etwa bis auf 200 Jahre sich verlängern lassen und erst 
Eine neue Wundbehandlung. feld die mit ihm in Berührung Hnmenden Aerzte sowie das dann der Zeit seinen Tribut zahlen, wenn seine Bausteine 
Unser medizinischer Mitarbeiterschreibtuns: Instrumentarium aseptisch vorbereitet sind,. wird zuletzt noch mürbe geworden sind. Das erste Produkt, das Metlchnikofi 
In keinem Spezialfach der Medizin drängt die Enswidlung die Jodtinktureinpinselung vorgenommen. Daß sie nicht über— zur Umstimmung der Darmflora empfahl, war der Bacillus 
so unaufhaltsam vorwärts wie in der Chirurgien Was da flüssig ist, zeigt sich aus den Erfolgen. Eiterungen und Wund— bulgarieus, der Voghurtpilz, dessen Produklt, die geronnene 
bor einem Jahr noch als unbeschräntftes Vogna gan vwird fieber sind noch seltener geworden als unter alleiniger Be— Milch, sich heute überall besonderer Beliebtheit erfreut. Jeht 
leichten Herzens über Bord gewotfen, wenn sich etwas Besseres nutzung der Asepsis. Für alle dringlichen Operatlionen aber hat Metschnikoff im Darm des Hundes einen anderen Vilz 
findet. Konservaliv in ihren Mschanungen sind die Cnunn bedeutet die Jodtinlturbepinselung einen unleugbaren Gewinn. gefunden, den er Clycobacter nennt und der die Fähigkeit hat, 
leineswegs. Dies lehren vor allem die Wandlungen, welche Wo es darauf ankommt — wie bei Verletzungen nach Zucker und andere Kohlehydrate aus ihren Elementen, Kohlen— 
die Wundbehandlung durchgemacht hat. Lister, der geniale Unglügsfällen oder gefahrdrohenden aluten Erkrankungen — stoff, Wasserstoff und Sauerstoff aufzubauen. Diese Grundstoffe 
Entdecker der Antisepsis, hat seine Lehre sich mächtig um— — sofort, ohne auch nur eine Minute Zeit zu verlieren, die finden sich im Darm in den Eiweißabbaurrodukten Indol 
modeln sehen. Die Antisepsis, die Vernichtung der Infeklionskeime Operation zu beginnen, sichert die Zodbehandlung ein Fern— und Phenol, die unter dem Einfluß von Fermenten und Darm— 
und die sorzierte Desinfektion der Wunden, ist noch zu seinen halten aller organisiertken Schädlichlkeiten — Auch fur die bakterien entstehen. Beide sind giftig, wenn sie in den Kreislauf 
Lebzeiten der Asepsis, die es sich nur zum Prinzip macht, Behandlung der kleinen Wuinden, den Verletßungen des All— oder den Magen gelangen. Nach Metschnikoffs Ansicht ver⸗ 
alle Keime der Wunde fernzuhallen, gewichen. Ja, er hal agslebens, bei denen der Laie es gern unterlähßt, einen Arzt schulden sie aber auch, vom Darm aus wirkend, Arterien— 
noch vor seinem kürzlich erfolgten Tode eine Methode der hinzuzuziehen, dürfte sie empfehlenswert sein. Statt aller um— verkalkung, Nieren- und Leberleiden, kurz, alle jene Beschwer— 
Wundbehandlung sich immer groderes Drrain eroben sehen, die ständlichen und dofh nur selten korrekten Desinfeltionsversuche den, die sich mit dem Altern einstellen. Der Bacillus Glyco- 
eigentlich das Gegenteil von seiner Lehre bedeutet. Langiährige mit Sublimat, Jodoform oder gar Karbol genügt es voll— bacter aber, der jene Eiweißstofswechselproduke in Zucer um— 
und mit gröhßter Geduld und Eraktheit duthaefühne üen ständig, um das Eindringen von Ballerien zu verhüten, die setzt, wird durch diese Eigenschaft geradezu zu einem Lebens— 
suchungen hatten nämlich gezeigt, daß es überhaupt unmodg— Wunde sowohl wie ihr angrenzendes Gebiet mit der leicht verlängerer. Die wissenschaftliche Bedeukung Messchnikoffs ist 
lich ist, alle Balterien mit den gebräuchlichen Reinigungs— zu beschaffenden Jodtinktur zu bestreichenn Auch in der Sand nun zu groß, als daß man ohne weiteres seine Mitteilung, so 
und Desinfeltions methoden zu vernichten Mag der Operateur des Laien wird diese oft Gutes leisten stels aber vor Shhädi— merlwürdig sie auch klingen mag, abtun könnte. Aber es scheint 
auch noch so lange seine Hände in kochendem Wasser serilisteren gungen bewahren nm. doch, als ob zu viel Gewicht auf Ergebnisse und Vorgänge 
83 et h übelgießen, immer finden sich e die sich im Reagenzglase abspielen. Hier mag 
in den tieferen Hautschichten, die durch den Waschprozeß r Glycobacter vielleicht wirklich die Fähigleit der Zuckersyn⸗ 
ese eee eenh den nharb Unser ee n irtine e ee n et atezen d r de n 
Danaidenarbeit, die da geleistet vird. Ein österreichischer Chn Elias Metschnifoff, der beinhene w il 14 setzung Mmitwirken. durch dieses ihnen sremde und daher gefaͤhr 
urg Grossich hat nun einen neuen Wes gezeigt. der die In— daschie vor einig n ihen ie lwene n e Milleilung liche Medium vernichten lönnen. Dah aber die Vorgänge im 
feltionsträger unschädlch nacht, nicht dadurch, daß sie ver— einer Entdeckung bie n b — lebenden Organismus auf die gleiche unkomplizierte Art und 
nichtet. sondern dahß sie verhindert werdenn in hie Wuns edund, die in dem gelehrten Auditorium, soweit es Weise sich abspielen, ist damit durchaus noch nicht wahrscheinligh 
nde dessen Würde zuließ, Staunen und Bewun e. einng9 
einzudringen. Dies wird dadurch erreicht, daß das Wund 3 zuließ derung auslöst gemacht. Letzten Endes ist diese Anschauung des greisen For— 
jebiet mu der allbekannten Joblssun destleich b un Das Arbeitsfeld des dorschers erstredt sih seit Jahren auf schers ein Produkt des großen Optimismus, den wiederholl 
untrochnet, fixiert sio auch die dort 8 nen biese gewisse Arten von Bakterien, die seiner Meinung nach durh in Buchern und Aufsaten Mobrud verliehen hat, eines 
bie wWa au anwesende Balterienflora. schädliche Stoffwechselprodukte sowie durch ihre zersebende Tuͤlig— iene pat an 
v nde lann also nicht mehr wie früher von der Umgebung keit den menschlihen und lenscen viganin aen mis mus der hin und wieder im kühnen Fluge über das Zie 
er infiziert werden. In den aroben Kliniken. in denen nan vorzeitig zugrunde richten. Diefe Darmflora will Meisbnilon hinausschiekt mm.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.