Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

Ausgabe 4. Mittwoch, den 12. Juni 1912. Abend⸗Blatt Ur. 292.5 
— — — — ———— — — — 
3 Wirmar, 12. Juni. Altertumsfund. In der Nähe Der Fernilug Berlin —Wien. 
aus den Uachbargebieten. von Wesenberg wurden außer zahlreichen Urnenscherben sieben Wir brauchen hnn Serren vom Metier, um uns 
Hansestãdte. Leuchter aus dem Ton ausgegraben, von denen fünf noch sagen, ju lassen, was der le Berlin Wien für die 
vBremen, 12. Juni Der Plan der Errichtung gut erhalten waren. m— deutsche Aeroplantechnik bedeutet olle 21 Namen vrangten 
inee Banniierminborse, der von den hiesigen wWoaren, 12 Zuni. Ueber das furchtbare Un— der Liste der ngenommenen Flieger und etwanns der 
einer Baumwollterminbörse, x ? uplsachch die Gegend schie dene Apparatshsltemne waren vertrelen. Albs aber der 
Baumwolhandlern seit längerer Zeit verfolgt wurde nähert wetter, das am Freitag nahmittag hauptsächt Sonmnaa si in ulle id die gih ber nien stat 
i ebt seiner Verwinlichung. Die Verhandlungen und Vor— zwischen Waren und Malchin heimgesucht hat, wird geschrieben: nhen schon halbiert nur zehn deger meldeten an und 
beleitungen sind soweit vorgeschritten, daß bei den zuständigen In Faulenrost, Ritlermannshagen und Levenstorf scheint der nur ocht überflogen übexhaupt die nin Von Ven 
Slellen der Antrag auf Zulaffung des Baumwollterminhandels angerichtete Schaden am größten zu sein. Eisstüde bis 38 Gramm ee t 37333 et e 
am hiesigen Platze binnen kurzem gestellt werden wird Man schner sausten wie Granaten zwischen ßs ea Sberseumnant Bier und der Saslerreichet Rudolf Slanget 
echnet damit, daß noch im Laufe dieses Jahres die Eröffnung Durchschnitt einen Durchmesser von 10 bis 20 Millimeter hatte erbrahen auf der Fahrt nach Breslau ihre Appatate. Nur 
des Bremer Terminhandels wird stattfinden können. — Ein und ungeheuren Regenmassen oom Himmel hernieder. In manchen bier lient lamen in Breslau an, Sirth als erster, dann 
imaristig esehenllich verschenkt, Irrtümlich Hausern wurden fast alle Fensterscheiben zertrümmert. Die Blaschte und Bergmann mit gang guten Flugzeiten, endlich 
Zehnmarkstuüd versehe ch v 3 & 2 ß noch Krieger als lehter. AÄber das Ungeschid geht weiler, 
in Zahlung gegeben hat eine Anwohnerin der Herdentors— Ernte ist zum grohßen Teil vernichtet. Was von Hagel nicht Krieger sürzte beim Aufftieg in Breslau ab, Blaschle hat 
borstadt ein Zehnmarkstüc. Bei ihr erschien ein Zausierer, zerschlagen wurde, das rissen die schweren Wassermassen hinweg he Wielet sheen desit nd jedet aus 
der Heftpflaster zu verkaufen hatte. Die Frau lehnte den oder begruben es mit Sand und Steingeröll. Die Schweine Außer Hirth, der e länaͤst in der Donaustadt ankam, 
Ka ab, abe Manne ihrer Meinun eines Erbpächters in Levenstorf schwammen buchstäblich in ihren siegt nun nur noch Bergmann mit Oberleutnant Stiller in der 
auf von Pflaster ab, gab aber dem Manne ih s Konturrenz aber es scheint weifeshafn ob ern Wien noch 
ach einige Pfennige. Wie sich später herausstellte, hat sie Staällen und konnten nur mit großer Mühe aus den Fluten bor dem Ablauf der Ftist erreichen wird. — Das ist das 
sierbei irrtümlich ein Zehnmarlkstück mit verschenkt. gerettet werden. Auf den Feldern wateten die Kühe teils Resultai des Wettflugs der mit so vielen Hoffnungen begann. 
*2* bis zum Bauch in Wasser und Schlamm Zahlreiches Jung— Was soll man zu denm Fiasko noch viel sagen? Fast jeder 
— Schleswig · Holtein. 3 geflügel wurde vom Hagel erschlagen — In Mentendorf schlug Flieger scheiterte an einer anderen Ursachen Die Prüfung 
ee neeen ee ee e te e 
utwendet. Emnin der Breiten Straßze wohuen der Sylatrt. das Grundstud brannte kotal nieder. Vom Blitzstrahl ge⸗ einiger Sicherheit und Zuverlässigkeit e man lann 
neister beschuldigt seinen Gesellen, daß er ihm in den letzten troffen und sofort getötet wurde die erst diesen Ostern hr eine Strede von 660 in noch nicht anvertrauen. Nur 
Jahren nach und nach für 10 000 M Fleisch⸗ und Wurstwaren konfirmierte Tochter des Besißers Seine Frau wurde durch Helmuth Sirths große Leistung tritt hervor, Mit 4 Stunden 
entwendet hat. Gegen den Gesellen ist eine Untersuchung ein— den Buͤhschlaß gelaähmt und nuhle ins Stift Bethlehem nach 3 ur ene ea e n e un 
geleitet worden. V Ludwigslus überführt werden. e enten nd nn ser s vn 
Kiel 12. Juni. Freigesprochen wurde vom Ober— Malchin, 12. Juni. Das Drama des Verchener Johannisthaler Rasen umhergeht und den Flugversuchen zu— 
Kriegsgericht der Kommandant des Kreuzers „München“, Sees. Wie wir bereits kurz meldeten, sind von den am zweiten sieht von Meistern und Sghülern, kann sich selten des Gefühls 
Fregatten⸗Kapitän Bartels. Er sollte am 24. Oltober v. J. Pfingstfeiertage im Verchener See ertrunkenen drei Ruderern jetzt d rztun⸗ n dlen eng 3 
den Tod des Bootsmannsmaaten Demle sowie von fünf wei Leichen geborgen worden. Ueber die Auffindung selbst — ——— —— 
Matrosen, die beim Aushaklen des Bootes aus den Davits berlautet noch folgendes: Die bei Meesiger auf Verchener Gebiet bdie Unregelmäßigkeit der Erfolge, liegt es, daß einmal Grobes 
ins Wasser gefallen und ertrunken waren, verschuldet haben. von Hofbesitzer Glasow zuerst gefundene Leiche wurde als die uind Staunenswertes, das zweitemal nur Unbedeutendes e 
Das Ober Kriegsgericht erklärte, der Unfall sei durch Schuld des Oberprimaners Nippe festgestellt. Als man eben dabei u i n ai Bild in Metnn 
des verunglückten Bootsmannsmaaten hervorgerufen. war, ihn am Seestrande in den herbeigeholten Sarg zu legen, allen neuen Dingen nicht di das une 
Großherzogtunm Oldenbhurg und Fürstensum Lübed. fanden die Fischergehilfen Wilhelm und Otto Breu und Fritz kein Irrlum ist, das beweisen Seimuth Sirths glänzende Flüg« 
e i en eeat he da gorslauf- Brandt in unmittelbarer Nähe der ersten Fundstelle eine zweite quer durch die deutschen Lande 2 
seher hen f in ine fu on nn Leiche, die des Unterprimaners Popp. Sie wurden beide nach Telegraphisch wird uns noch gemeldet: 1 
e er n greusten in teugrun r Demmin überführt und in der städtischen Turnhalle aufgebahrt. Brteslau, 12. Juni. Krieger hat für gestern abend 
rbeiter Schmalz zu Beutinerhof. — ur die drei Opfer — die Leihe des Sludenten Peters den Flug aufgegeben und geäußert, daß er möglicher— 
Q Malente, 12. Juni. Verhaftet wurde ein Mon— 2 weise heute früh außer Konkurrenz um den Trostpreis starten 
teur, welcher beim Anfragen nach Arbeit einem Klempnermeister n gesucht — sind drei nebeneinander liegende Gräber ge⸗ wird e 7* e n 
j ä 1 53 s schaffen. Gãnsendorf, 12. Juni. Der Nlieger Blasche akay) lã 
n e Schreibtisch ein Porktemonnaie mit Grevesmühlen, 12 Juni. Erkrunken ist in Roxin lein rat ern han S— 
1 — alt i ist Usch i * en, 12. Juni Wie der Zeit von der Flugkommission 
enet in nalnasfall Amn lß 1 ate deee ee litenend, id ün detetnann idet, 
d. M. war ein Arbeiter des Hofbesitzers Petersen hierselbst bei 3 , n n t v α der belanntlich 20 bmn vor dem Ziel landen mußte, ein Trost- 
bem Schmiedemeister Broer mit einem Pferd, welches beschlagen eser ee S vr ien slleger Bergmann wurde 
e ee lie de eecenden gun d eiee e Allerho she Vatenschaft. Vor n ahind un n ber en en 
Pferdes zu halten. Sierbei schlug das Pferd hinten aus und einiger Zeit wurde dem Schion eri d nen n Semen bei fehlt jede Spur von ihm. Die Jlugleitung hat auf der 
dem Arbeiter einen Finger der linken Hand ab. Der Schmiebe— mn e ganzen Strede Strohfeuer anzünden lassen und die Orts— 
eisler ine Boden neleee en een i ben Schrecgen Crivitz das zehnte lebende Kind und damit der siebente Knabe feuerwehren wurden ersucht, Fadeln zu entzünden. Der Flug— 
an cc geboren. Bei demselben übernahm der Großherzog eine Paten⸗ platz in Apern ist in weiten Umfange Scheinwerfer be⸗ 
eulciiu lelle und leh den Eltern fur den Knaben ein Vatenaeschent 3 h Bahnstationen wurden angewlesen. Nachricht zu 
p.s enbu 2 Fell der golven bersendben. e s erhan e 
ra, 12uni. Das Fest der goldenen Strelitz 12. Auni. Beim Badenertrant der vier⸗ irgend eine Nachricht über d er i 
Sochzeit feierte am Sonntag das Ehepaar Schneidermeister sehnjshrine nlng Schulg aus dein a leuhanß Zehlenben neeen ean ea Flieger zu erhalten. Man 
sr Pegel und Frau unter großer Teilnahme. — Ge—⸗ bei Berͤln. denn Walfenhann Vehbenvort — aevher Vesotünls un das Schihel dey Allenetn 
orgene Leiche Montag nachmittag wurde die Leiche Sabnberg, 12. Juni Das Kriegervereinswesen Bunte 
am Freitag mittag im Hasen ertrunkenen Gustav Günther in Medlenburg Strelitz Zur Medlenburg-Strelitzschen EinsturzeinesNn u aronu chmitlag nrzie 
aus Kiel von eh eg dnd deren Protektor der Großherzog Adolf das Bange emes Raceu n Seinen n nn 
ümer enburg. riedrich und deren Ehrenvorsihender der Erbgroßherzog Adolf j nm 3 * 2 — 3 
Rostod. 12. Juni. Besitzwechsel. Das St. Georg⸗ Friedrich von Medlenburg-Steelitz ist,. gehörten nach dem n een mene getdint. n Arbeer lUhwer. ein 
e rus Oberkellner Otto Müller vom Geschäftsbericht über das Jahr 1911 am 1. Jan. 1911 30 Vereine iebet eeale Seoldat ein Mmeletict des In 
Bahnhof. Lübed. mit zus. 4301 Mitgliedern, am 1. Jan. 1912 38 Vereine mit R nt q 
W Güstrow, 12. Juni. Schwurger icht. ¶ und 2. Tag.) zus. 4769 Mitgliedern. Von diesen entfallen auf die 31 Vereine h eh sich n eil 853 ee pl 
gen Brandstiftung wurden der Häusler K. Haadk zu des Herzogtums Strelitz 4084 und auf die 7 Vereine des Vate lande nicht dienen wolle 
Jabren 6 Monaten Zuchthaus, der Häusler G. Hamover Fürstentums Ratzeburg 685 Mitglieder Von den Zwei Arbeiter uech eine Benzinexplosion 
wegen Beihilfe zur Brandstiftung zu 1 Jahr 6 Monaten 4769 Mitgliedern des Verbandes sind 94 Ehren- und 4675 geteren Mo die ipen Arerler Kapp nnd vinteimann e ä 
Zuchthaus, die Frau Haad wegen Unterlassens der Anzeige ordentliche Mikglieder Der Verband zählt unter seinen Mit— Graba⸗Werken i m46 ierabend i i 
von dem Vorhaben einer Brandstiftung zu 10 Tagen Ge⸗ gliedern: 96 Reserve- oder Landwehroffiziere, 45 Offiziere a. De igen e ue e h 
fängnis, der Arbeiter E. Clasen wegen Brandstiftung zu 1 Jahr 25 Aerzte a. D, der Reserve oder Landwehr, 33 Inhaber VDer 32 Kranke e e een 
n 1 7* lt der Knecht n des Eisernen Kreuzes, 31 Inhaber des Medlenburg-Strelitschen aus Dipprechterode wurde vom Schoffengerht in Bleiderode 
im entum Ratzeburg wegen einei es zu Meuzes für Auszeichnung n Kriege,. 33 Inhaber des wegen Betru t Ta 
ee verurteilt pr u Mecklenburg⸗Schwerinschen Mislilärverdienstkreuzes. 574 Teil— Kosten ee e ee ae dr 
Rünz von der Anstiftung zum Meineide nehmer an den Feldzügen, darunter 539 Teilnehmer am z z e 
cnerodes i e während dieser Zeit bei einem Landmann gear 
— S * — — — —— — — — — — — 0 
3 Stumpf, C. Philosophiche Reden und Vorfräge. Leipzig 1910. unentbehrliches Vademekum fü ist misiie dee 
Neue Erwerbungen der Stadthibliothek Waal, Anton de. Der 20. September. Erzählung aus der Be— gus der e e ae e i n e 
Maoi 1912 n Andrndrring Ann 3 eenpn⸗ 3 ist es ein Leichteßs zu jedem Lied, in welcher 
—22272 — Baudenkmãler von m. nlei 
Aßn g n ud Wissenschaftliche Luftfahrten. Bd. 13. Berlin 1907 r ee end eeleen u— u. 
auj 21000. — — leiten. Die Sammlung eignet sich auch ausgezeichnet zum 
Bédier, Joseph, Les fabliaux. 8 éd. haris 1911. j genntt 
2 en Houston Stewart, Richard Wagnor. Bd. 1-2 Bbũcherschau. neee ae e e e 
un Kurd von Schloezer. Berlin 1912. en — n und i n mirg umfaht Elekt 
ur * — n A. Theinert. ahr; Verlag von M. Schau—⸗ Di zitar. Sen⸗ 
ven n e e — — bn 
7 ien un hei g Vl m 6 seinen Mhestunden von seiner stillen Klause aus in Gedanken 0 Pfg. Verlag von n Thomas in Leipzig — 
51 t ach, M. von, Gel. Schriften. Bd. 9 10. gins Weiten zu reisen und einen Blid in das Leben und Treiben Tas Buch untersheidet sich von a llen bisher erschienenen volts— 
erlin Ceeleniet fremder Völlar und Menshen zu un dem sei das obige Buch tümlichen Darstellungen dadurch, daß es auch dem einfachen 
7 h w Kindes. 2. Aufl. Berlin 1911. mpfohlen. Was der darin bietet, ist, was der Mann aus dem Volle unbedingte Klarhezit äüber die 
artung, 8 d — Marburg 1912 Titel schon besagt: Es sind Stizzen und Schiderungen, Win im täglichen Leben vorkommenden Fragen dieses Gebietes ver— 
dintg 3 9l. ien aus der reichgefüllten Wandermappe eines Weitge schaffen will. Systematisch ist es nicht und kdaunn es nicht 
3311 Schlachtruf von der Elbe an Emanuel Geibel. teisten, den ein v Lehen, das man gern einmal im sein. ebensowenig erschopfend, aber der gebotene Stoff soil 
Hamburg 1845 7 m ausfuhrlich geschildert sͤhe, in alle Teile der in tiefer Gründlichkeit und Wahrhaftiakeit voltstümlich und 
Jaeger, 58. Die Balleriologie des täglichen Lebens. Hamburg lt führte. Vicht ein Wellimsegler redet in dem Buche zu anregend sein. 
3 dpo 199. uns, der n e durcheite und eine Unmenge Die neue Raugliste der, Königlich Preubilsch 
nn W., Leitfaden für das zoologische Praltilum. 5. A. Meran lee en dee Armee und des XII. (Königl n ilenhn isen tn 
222 2 Mann,. e A n einzelne udern und j 'De 23 
e z 41 d erh nderungen der Staaten 2 33 enß und n so hz gab, en en e e e e i e. 
A11. Ia. mn ind und Leie nndlich kennen zu lernen, und zugleich ei s eaeae an uu— 
ele echehih her uhicen Srrache S1. nien eedn ennen n an 9 s sssdt, ss u4— 
w 3 o Königliche Hoheitn in 1911 d gde eehen ude de aburg 8 dur im Berigge on eS iien 236 9 heh 
en gen el ne ee 5333 n een eeeeedle e e 
2. A. Sluttgatt und Berlin 1912 27— und gediegene inn ie nnn ra⸗ helanntlich als inzige an siche Magabe in der Gehelinen Kriegs 
N * m Otto. Die Entwickllung der Heeresorganisalion. deeee ri 95 — 2 * m u uuli Hhlaiert in lieht n ee 
—— n ————3 
a i 9— Eine Auswahl hervorragender Werle des e —27 bo h ur) bei der Amnee und m 3 V 
räludien-Album für Orgel oder rm o⸗ zffentũ R uch uu 
rd ben Krantz als Syndilus von Lübed und Ham ⸗ nium. Manchem er er bang u n g d⸗ p 
bn rln ¶ Gebrache des Mei r Berufstaͤligleit sleht. durfie ein Werlchen willkommen wegen ihrer e et imnd praklishen Brauchbarteit bei 
u e unit. Gesnrache des sters, gel von — des 648 als Band 57 der allbeliebten. in ehr als ihrem VNeuerscheinen wieder aufs den empfohlen. 
R5 l ionga ellsche Gebante in der Welt. Duseld 000 Exemplaren verbteiteten a 3 Eine Operetftenfahrtnah Süudamerta betitelt 
an5 e Bebante in ver we seldorf n Verlag von . nge, ln a, Rh. erschienen ist: sich ein nrenie imnd reihllusttierter Äruikel in der 
Re ea Bie Kirchen Gollands rn wi. 4 — un 3 bin ich, Berlas John Sento 
Sand, Georgo, Fraugois lo Obampi. — La petita Sadetto. Daria a a 35 1m— Lut vh stellt ein fast *4 ihe , n ich bollet rroß leinen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.