Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

gechs Felscule sendet ur Einweihnna des funsten Krleger· Von dem Verband ohenau war der Antrag de- warmen. anertennenden Worten des Iher. 
e e e eeeα deer eine den ellt: Ve cern i e Deande d eht bei Beletung siorbenen ennnnn 53 
isende nin bab der Oberpräsident der Provinz Posen pon Waisenhausstellungen unter Vermeidung ungewöhnlicher en liner, Schiulup, und des verstorbenen ametaden 
Sarhiorf, als Beihilfe zum Bau des sechsten Waisen— Hãrten, und was lann in letzterer Beziehung die Reichs Fegt· en l deren Adenen die Bersamnnims durd Seen 
iseg n Bromberg 3000 Mgeschenlt habe. schule ihrerseits zugunsten der Einzelverbände tun?“ Der Ver⸗ bon den Slen ehrten Weiter gab Serr Niemamm betannt, 
ee ee eee ee enet aelhstn e le e mnt ne ee eee eer es unnen Slaate ein Seniei 
Angelegenheiten in die Tagesordnung eingetreten. Nach der bevorstand. und hat den Antrag gestellt, damit nicht seine De Neumann. zu seinem grdhten Blbauern aen 
ea anealeaung fur 1011 betrugen die Gelsamt Mitglieder die auf Grund threr Einzahlung erworbenen Rechte Erscheinen verhindert sei und überbrachte sodann eine 
e ie e ee n νν i d 3 die lelleren. Seitens der Oberfechtshule wurde auf s 12 Ab- inadung des Verbandes der frekwilligen Feuer⸗ 
esea aen 46 28 MN so dah lich ein Ueberschuß von saß 5 der Satzung verwiesen. wonach alle Rechte der Ver⸗ wehren des dlistentums ied für das Verbandsfest am 
od die blicferungen der eimgelnen Fecht⸗— bãn de erlöschen, wenn sie sich auflösen und nur auf be— 9. Juni in Slodelsdorf. Da einzelne Wehren hinsichtlich 
silen ind Wande beliefen sich auf 68 57818 M o sonderen Beschluß der Oberfechtschule aber in ihre alten ber mahl der Mann haften in lehter Zeit keilweise einen 
b ehr als im Jahre 1910. Seil Bestehen der Rechte wieder eingeseßt werden lönnen, wenn sie sich neu kleinen Rückgang erfahren haben richtete Zerr Niemann on 
iie eih elchle find von den Verbänden Und Fecht⸗ bilden. Das Recht, Waisenhausstellen zu beseen. Idnne die jungeren Mitglieder die dihende Mahnnng, vbhne Rua. 
schulen 2640 m ausocbracht worden. Das Vermogen nur von bestehenden Verbänden ausgeübt werden, und dieses sicht auf kleinliche, persönliche Interessen, treu n fest uf 
sn e eeeen ee se n den Aebesun des t uinn an nnnen, slein eder Korporalivnen übern dren Ehrenposten anehenen, dann ein Ines dorlbestehen 
Ahre ion u 04 18 34 Mverarobert. Der Voranschlas lragen werden. Seltens der Vertreter von Kobenau wurde een Wehren eihent verben ven Blanoletloe 
fur 1012 rechnet mit ner Tinnahme don 102 100 M und einer darauf mitgeteilt, daß inzwischen die Schwierigletten des Sanrat Dedilius versicherte, daß auch er neben der Beruf⸗ 
— — eberschug von Fechtverbandes, nicht zuleßt durch das Entgegenkommen der siech n aen asen jeberet für die Interessen der 
nNahh ainen kurzen Aussprache, in der namentlich adtischen Korperschaften, vollständig behoben selen und daher freiwilligen Feuerwehren, die uneigennützig ihre Zeit und ihre 
ee e ——* 3 anland⸗ iet ne be der Antrag gegenstandslos geworden sei. Andererseits wurde Kloft in den Dienst der Allgemeinheit stellten emtreten werbe 
d e ee en e seen reen der Wahenn ruen er di e hee VMadehnr mlgeen do se Diese hre selstese nen nfe dnne wleder aufs en 
e nde ee ne ee ne en sese pen edrmuten urband en ie derzelt das weitaehendte Entgegen. eu lrdiot werden dant dieses Bewuhhein der Anertennuns 
ber siehe wie snher, da die führenden Zentrumsblätter die tommen aeigen werde. den denerwehrienien drenditenn und nenen Mut und Kraft 
Neichs · Fechtschule npflen wurde die Wrechnung und der Nach Erledigung einer Reihe von Ersah⸗ und Neuwahlen für ihre schwierige Mbeit verleihe. Einige Mfraoen und 
dla enehniet der seehand Walsenhort“ in wurde als Taaunasort für die nächstiährige Hauptversamm⸗ ntrage ben bas agen der Kokarde, das nilitärische 
e a ber ——— i i .60 esam lung Bromberg gewãhlt. Der Vertreter von Bromberg be— rühen usw. wurden für die Winersanmentunft⸗ ge 
e en den echt teht. in ben richtete darauf über den Bau des 6. Waisenhauses in it und nach der Besprecheng einger personlicher Angelegen— 
Weancnhau be g ehchnie 8 asen e Bromberg. Die Stadt habe für den Bau einen ideal schön cuen die Bersammlung nahdem Aor Kamcrad 
Reichs⸗ u gelegenen Platz von 60 Morgen sehr auten Bodens im Werte enpelsdorf. Serrn andbueklor itius den Dant 
en eeen m e eee e ee e e — cer hel gegen 123 Uhr geschlosen 
en ee e ee —— eee ee ecen eee 
8 3 e n auf e * wurde un arn Baues aber durch verschiedene Umstände nicht unerheblich ver⸗ e er acden e eenu de ee 
ssem v n *. en e ebe zögert worden. Wenn indessen die Oberfechtschule den Bau idann der Sat ind den chebene and ere 
uß folaen d jetzt energisch betreibe, werde er zum Juni nächsten Jahres gefuhrt, deren borlreffliche und sachgemähße Ausfuhruns Herr 
n n eein un alege der e vauntoersanmmiung nder dindnee Deinn n obenben Worlen metannte. Nagh 
reins beruhren, und die Aufldsung des verns onnen weiht werden können. Der Verband Bromberg stelle für an see der saniben, ehiebenen i 
mur in einer zu diesem Zwede ausdrudlich berufenen Saupt· den Bau des Waisenhauses 50 000 Mezur Verfügung und an ais ee Wehren der en becht gulen 
versanmnlung beschlossen werden, in der mindestens die Salfte hoffe, im nächsten Jahre noch weitere nicht unerhebliche Mittel b rbar sen neden or pesnmelter Moann- 
der bestehenden Zweigvereine durch Abgeordnete oder Bevoll⸗ her Deuschen Reibe sechlshide überreichen zu können. eeeee eee, 
machtigte vertreten ist. Der Beschluß bedarf einer Mehrhelt Endlich lag noch folgender Antrag des Verbanbes Abreicha ccimne. Zudfuhrer Bahr und Egger 
von dre Vierteln der vertretenen Stinmmen und der Genehmi⸗ Beriin bor Mmdgesichl ber Aalsache, dah unser Verbands— 2 zeian Zugf g 
— nn 
oluflösung des Vereins beschloseen ist werden die vorhandenen erfordert, während andere Vereinszeitschrlften erhebliche Ein⸗ 8 u er sh 8 2 Ab 
Reichs Walsenhäuser spweit dies noh nicht geschehen ist, in ahmen den Vereinszweden zuführen, wolle die Baupt- 52* Schuhr * e 
sande iungen in Sin dieser Saung ver. densenlung bsehenn e i eine Fonnisen de r e 
nandelt und zu diesem Zwede wird die Berleibung der t ah beale nnahnen beraten soll die gecignet sind, die e v g 58 
fähigkeit für die einzelnen Waisenhãuser bei dem zuständigen Zeitung „Die Deutsche Reichs⸗Fechtschule? in einer Weise um⸗ e sihr m ei 
Bundesstaat beantragt. Sobald diesem Antrage stattgegeben gestalten. die ihr Inserate einzubringen und Ueberschüsse 8 u , 2 e 33 tch 
ist wird das vorhandene verndag den Reihs— us ihr zu erzielen, ermöglichen; 2. die Oberfechtschule wird n die Kemn m * 2 
Waisenhäusern nach Maßgabe ihres Bedürfnisses über⸗ achat Beschnffe e dieser Richung zu falfen sofern ene wurde e im gum 
efen Sierlber sowie über die an die Ueberweisung zu hauernde Mehrbelastung damit nicht verbunden ist.“ Be— 3 ee 2 h 8 
tnllpfenden Bedingungen beschließt die Sauptversammlung, vor⸗ ründet wurde der Antrag damit, daß die Zeitschrift in ihrer hre schte dem u h 
hehaltlich der Genehmigung des Regierungspräsidenten in eenwärtigen Form zu lostspiellg wäre und von einem Verlag 8 v 3 Sowoldt * mpels 3 sben3 
Mogdeburs. n nebel gemaht setn das fur die Reichs Fechtschule recht * e e 2 2 
Vom Verbande Berlin lag sodann folgender Antrag zunstig erscheine und darum wohl der Prüfung durch eine 2 5 ——22—2——* 3 * 
vor: „Die Oberfechtschule wird ermächtigt. von Fall zu Fall Kommission wert sei. Der Antrag wurde nach längeren n zundenden Worten vedaht a a 
fur aus den Reichswaisenhäusern entlassene. in Not geratene Beratung mit der Maßgabe angenommen, daß die Ober— groher Festzug samtliche Teilnehmer u ganze 
Zdglinge weiter zu sorgen und beauftragt, der jeweiligen fechtschule Magdeburg der nächstiährigen Bauptversammlung del Berlauf Drmanenvachter e 2 
Hauptversammlung über den im abgelaufenen Jahre gemachten über den eventuellen Verlagsvertrag zu berichten und zur e Sr us reichte 
ufwand Bericht zu erstatlken und die Entlastung nachzusuchen“ Genehmigung vorzulegen hat. Nach der Wahl der Mit— Die n ndstunden verschiedenen Lo alitäten dem Tnz 
——— Veee n en ere ee e e ahends traten die T 
dakß er sehr schön gedacht sei, aber mit der Satzung der ublichen Dankesworten geschlossen. de 8 e ; Festes mit dem Dampfer 
n in u da deren Aufgabe auf Nachmittags vereinigten sich die Teilnehmer an der Saupt⸗ 8 2222 2 — t 
N ege n e e er festgelegt sei. versammlung u einem Festmahl im Rah einteller Im Ber⸗ S Ballonausses und Landung. Der netzlose Ballon 
n nn eeee her eine Sahunae. nf den i brae Barr Sehemnet Wltizrat w3 e gestern gegen 12 Uhr auf dem dun 
er n n andern zu i dah Schwabe-Magdeburg ein Soch auf das deutsche Kaiserpaar nterhalb der Cdarlottenstrate ¶ Spielplag der Lubeder 
es Antrages wahrscheinli ulcht unerheb· aus, während der Vorsitzende des hiesigen Fechtverbandes, Serr nerschaf) aufgestiegen war, landete um 32 Uhr „glatt 
iche Ausgaben beanspruchen werde. Dem wurde vom Vertreter nee a hns sein Slas dem um die Reichs fechlschule hoch⸗ bei Edendorf unweit Wehoe. 
Berlin u. a. Vertretern entgegen gehalten, dah erdienten Berrn Geheimrat Dr. Schwabe weihte. Dieser ⁊* Sabrraddion Am 209. Mai ist ein vor dem Haupt⸗ 
h n e sq ss e — 3 s aleblen 
3 so, din die der Reichs Fechtschule heit in kunsthistorischer und landschaftlicher Sinsicht pries. Dar⸗ JReea rtov 
22 aus den Waisenhäusern auf erwiderte alsbald Serr Senator S. Evers, dah es ihn i elraer nalher Wferdehändler. Vohl⸗ 
den Eltern für te ee 53 — freue du hören,. datz es den Vertretern der Vochefehule n mann aus Samburg ist in den e Zufgesretn 
Nusse Die Oberfechtschule ie die eran k i Lübed so gut gefallen habe und schlon seine Ausfuhrungen mit und hat Wei hesioe Geschäftsleute üm ie 150 Mee 
hulen mtn un den entlassenen Mir n e e e en 
bindung bleiben, um ihn i e m lanie der S e sc Relot Zoutblegan ui a do 3 er u e 
elen ie lenen h en n lellenbing noß in Sod uf die ventsde Reigsfehtshule und en haitn sen eie ereite hleheing n 
ene eee ean n Wn eei ten Herry Malermeister Soffmann hierselbst ein Hoch auf die Schreben des auswärgen vSolländers in dem dieser um 
* gestellt wer⸗ Damen aus. Musikstüde und gemeinsame Gesänge unterhielten Aiahlung des Reslbetrages aun den Ueberbringer bat, daer 
n die n n Fechtschulen solche nicht immer zur die Festteilnehmer aufs angenehmste. —— enlernn bgnde 
g en. * 2220 ẽ die mi vBolländer in enger Geschästsver 
Stiftung hierfür in r 7 2 dindung stehen hiellen Schreiben und Wechsel für echt und 
seraene eniaien Ieie i den eden un Tagesbericht. a dem m di erbetenen 5 M. 
Zielen der Reichs⸗Fechtschule in Widerspruch im Gegentei 3 e ahelte brenen n nde lemn 
ergänzten die Füursorgetãtigkeit rn ee Fenerwehrtag des Verbandes der Qbeaer srebvuigen Ethwindler ein can a2 Jahre aller Mann 33 gut gekleidet 
Die Zoglinge der * 3 s t e Feuerwehren in Krummesse. Der diesiährige Feuerwehrtag des i laa haufig Pincenen ohne Einfassuna. 
einnnn e nfur e zu überweisen, sei nicht Berbandes der Lübeder freiwilligen Feuerwehren, dem die Weh— 
sisten ven di⸗ ß u die erforderliche Hille ten in Behlendorf, Kurau, Dissau, Frummesse, Malkendorf, . Satrasani beherrscht das Interee Lübeds! Er war 
liuc n ee en r Reichs⸗Fechtschule für die Krempelsdorf, Schönböden, Schlulup, Israelsdorf, Wesloe, Vor⸗ vrn etnn Pen das n e den 
ee n e ren thungen wurden kaum erheb⸗ wert, Travenünde, Reede, Niendorf, Genin und Moisling ange⸗ en dea ler p d an rne n 
prais beantragt werde, hören, fand am gestrigen Sonntag in Krummesse statt und derung nach dem Burgtor. . ganze Umgebung von Lübed 
h 2 e 3 8 und Ver⸗ hatte sich aus allen Ortschaften eines recht auten Vesuches zu zusammengekonen zu sein um im langen Zuge vom 
en n ozialer Jugend⸗ erfreuen. Es waren bis zum Mittag 144 Verbandsmitglieder ahnhof durch die pa zum itln zu 3 Und 
e dah die darsorge bis zur ind außerdem 36 Kameraden aus den benachbarten Ortschaf- r n de in eene 
isengen sten aber die len, zusammen 180 freiwillige Feuerwehrmänner erschĩenen. Die apertaufte Bauser und in jeder Vorstellung ce Wieber 
ee eee e u er Reichs⸗Fecht· gröhte Zahl der Teilnehmer hatte 8 Uhr 830 Min. morgens holung des Premiexenerfolass. Man begreift jetzt wohl, 
e , ang nagig sei, wie der mit dem in Lubech an der Solstenbrũde bereitliegenden Extra⸗ n der Zirkus Sarrasani die Rolle im 3 
ee eee eee lee eett 
andig fen men sie mündig und selbst. aufnehmend nach etwa zweistundiger Fahrt die n e deled dedreh ide der hohen Reuunste erstlasig, 
r e jeder andere Mann auch, selbst sing und Genin vorbei und durch die Bussauer Schleuse führte bringt. eine lompleite Aufzählung aller artistischen Künste, 
orgen. Sierauf ʒogen die Vertreter Berlins den Antrag und von lachendem Sonnenschein und den fröhlichen Liedern die in Europa und in at jemals gzeigt 
Me ihn im nächsten Jahre in anderer Form wieder der Gesanasriege begleitet war das idyllish aelegen⸗ Krummesse rb i e innd r 
eneciat wurde sodann ver Antrag des VB erteicht. An der Landunasbruge hatten bereits verschiedene zu her bumoristischen Arbeit der Seeldwen sicherlich die She 
bane wurbe sodann r Antrag des Ver— Fus und auf dem Nade gekommene Kameraden nebst der huntkie des Spielplaneg der ohne Pause in mannigfaltig 
anbdes Thuringen in Gotha: „Die Oberfechtschule Frummesser Wehr Aufstellung genommen, die sich nach einem Bildern porüberroiln Es ind nicht nur Nummern, die 
22 Vropaaandanweden resp zu einer erfolgreicheren illlatischen Willkommensgrufse mit der stattlichen Reihe der un 4113 ind n aanze 3 
Ph n der Eimeiverbande burch ein Spegialgeshaff Damypfergäste unter Vorantritt einer Wusittapelle zum gemein n e e en n ünese 
— en von den funf Waisenhäusern. den nneren amen Marsch durch das im Flaggenschmuc prangende, mit Gir— d dihartige bieses tusses der siß in Slutne din 
3 und dem Leben und Treiben der Zöglinge zu landen und Ehrenpforten geschmüickte Dorf vereinten. Vor crpbert hatn Er bird während der ganzen Woge das 
ottragen anferngen lassen und das Mealerial gegen dem Lolale des Sert Dorendorf wurde Halt aenen wornn Wlah ernshen 33 g s mer 
ne mahige Gebühr ben Verbänden berlassen Des weln drr als Ehrengast schenene Branddirekter gen Bauret vern slangnng des Ganspirie vn mtg a 
3 ob man nicht die in 2 Labea die Wehren begrülte. Dann fanden sich die 
ineme r die Zwede der Reichs⸗Fechtschule nutbar zu Delegierten gewählten Kameraden der verschiedenen Ort— 2 
nn , e e e Der Nordwestdeutsche unug v 
b nächste Punkt betraf einen Antrag des Ver— nur eine unbedeutende Tagesordnung zur Verhandlung stand, 2 Juni. 
9 s in Abln, dahiagehend. dem Ver- ba die Bauptangelegenhellen des Verbandes in den Winter⸗ Eigener Bericht der Lübedischen Anzeigen) 
heinland der Deutschen Reichs⸗Fechtschule mit Rudsicht saaungen zut Beralung kommen sollen. Der Leiter der Vet⸗ Am Sonnabend nachmittag sand auf der Rennbahn in der 
auf dahz er dem 5. Reichswaisenhause am Rhein ein snmimna. Serr Niemann, Sauptmann der Schlutuper Wehr, Vahr die Abnahme der Flugzeuge seitens der sport 
Vermsgen von 0 o00 Mezugewandt habe, fünf Extrastellen hegrühte namens des vVerbandsvorstandes die Er— chen Leitung statt. Vorgeführt wurden solgende Apparate: 
den Waisen haufern zur Besetzung zu bewilligen. Der An⸗ schienenen. vor allem die erschienenen befreundeten Ouo · Doppeldeder durch Otto E. Lintpaintner, 2 JZeannin 
ag wurde debatlelos und einstimmig genehmigt. henachb arten Webren und gedachte darauf mit Eindeder durch Karl Krieger und Buchstätter, 1 —L
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.