Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

S 2— — — V 
35 22 4 15 * 
⸗ 2 * 1 
—— — — — —— — —— — — 
e ianal Woch ags morgens uudd 89 —— * e ezabe 4 und b) fur die 
enbe. Sonntags morgend) erscheinend. Bezugs⸗ —3 9 ile 20 Pfg Kleine Anzelgen Arbeitsmarkt usw 
eis fr das Vierteljahr 3.30 Wartk einschließlich 9— L Vig. fur Auswãrtige do Pig., s. Geschãftl. Mil · 
e *2 die Post 2 3 2 2 Tabellen⸗ u. schwieriger 
Mark. Einzelnummera 3 orderungen entsprechend höber. 00 
— — Beilagen: Vaterstãdtische Blãtter. — Der Familienfreund. 
Umisblatt der freien und Hansestadt Lübet 102. Jahrgang Nachrichten für das herzogtun Lauenburg. die 
heiblau. Gesetz und verordnungsblatt ee gũrstentũmer Ratzeburg, Lübeck und das angren⸗ 
e 9 7651 (6. 
νν —— — — —2 Jende medlenburgische und holsteinische Geblet. 
Hruc und Verlaag: Gebrüder Borchers G. m.b. S. m Luded. — Gelchãfisstelle Adret baus (Koniastr. a46). Fernivrecher 0 u. 00 
Ausgabe MA. Groh Ausgabe) Montag, den 3. Juni 1912. Morgen⸗Blatt Ur. 274. 
—— —— —— — — ννν…ναα’α 
— — F — — — — — —2 — — — — —— — — ——— — 
3 burg, auf dem ganzen Wege wurden sie vom Publikum leb— beiderseitigen Gefolge auch der sãchsische Gesandte Irhr. von 
nichtamtlicher Teil. — 
ach der Anlunft in der BSofburg- statteten die bulgarischen d eeee des e ee 
Furstlichteiten dem Kalser in seinen Appartements einen Besuch ataillons und lehrte mit dem Kronprinzen nach herzli her 
RNeueste Nachrichten und Telegramme. b. bend um 6 Uhr fand in den Alexanderdepartements Verabschiedung i n e zurüch 
und geltbtet Familientafel und gleichzeitig Marschalltafel für das Gefolge von wo gegen Abend die Rucfahrt nach Dresden erfolgte 
Br dn e eh bder Lübeci⸗ slatt. Nach dem Diner besuchten die bulgarischen Fürstlich— Baris. 1 Juni. Sonigin Wilhelmine und Prinz Heinrich 
2222 9 keilten die Sofoper. Später nahmen sie an einer Soirde im der Niederlande sind heute nachmittag 4 Uhr 15 Min hier ein⸗ 
schen Anzeigen.) Bei der Abfahrt zum Nordwestdeuischen Rund⸗ Palais d Enh iedrich leil getroffen und am Bahnhof bom Präsidenten Fallières und 
der Feger Buchstaeiter mit dem Leutnant Stille alais des Erzherzogs Vriedric ten u ie h 2 
flug ist — samllichen Ministern empfangen worden. Das Publilum bereitete 
b gestürzt. Beide Slieger sind getötet. Schwedische Gũste in Berlin. a her siv 
t ihnen einen herzlichen Empfang. Präsident Fallières gab zu 
V. Bremen, 2. Junis Bei der Abfahrt zum nordwest⸗ Berlin, 2. Juni. Die schwedischen Gäste der Stadt Berlin, Ehren der Komnoin Wilhelmine unde des Primen Zeinrich 
deuschen Rundfluge, die heutte fruüh in Gegenwart des Groß 21 Berren, sind heute abend 6 Uhr 30 Min. auf dem Stet⸗ in Diner, dem 250 Gäsie beiwohnten, darunter das diplo— 
e n ee seten hn s n rete ienn e Babnbof nn leen sie von Vertretern des Magi. satische Korps, die Prusidenten der Bureaus des Senates 
reignet. Buchstätter, der kurz nach 7 Uhr mit Leutnant Stille strats, an deren Spitze Bürgermeister Dt. Reiche, sowie von und der Kammer, die Milglieder der Regierung, Vertreter der 
nn ee ese ie eeee ie eeeen er erihcen leen n 1 empfangen wurden. Politi der Armee, der Unwersntät, des Sandels und der Prese. 
war, stürgte beim Nehmen einer Kurve plötzlich ab. Der Appa⸗ Die Herren begaben sich in Automobilen zum Hotel Zasser Die Musik der Garde-Republiquaine spielle Nahrend der 
nbeschlug sich und begrub beide Insasfen unter sich. Beide hof, wo die Gäste Wohnung nahmen. Seute abend findet dort Mahles. —nsss 
wurden durch Esensagen und Beile erst aus den Trümmern ein Empfanasessen zu etwa 40 Gededen statt. E vwetersburg, 1. Juni. Senator Manushin ist mit Revi⸗ 
befreit. Buchstätter gab noch einige Lebenszeichen von sich, Zur dãnischen Stenerreform. sionsbeamten nach Irkutsk abgereist, um eine Untersuchung 
verschied aber bald darauf. Leutnant Stille war sofort tot. Kopenhagen, . Juni. In dem vom Folkething und vom über die Unruhen in den Lena-Bergwerken vor⸗ 
Die Veranstaltung wurde sofort unterbrochen. gandthing ur Beratung der Steuervorlagen eingesetzten ge— un, n n he ü — 
Das Ende der englischen Ministerrese. meinsamen Ausschuß wurde heute nach längeren Verhandlungen ewyor 1. Juni. einem Telegramm aus El va v 
WV. Wehlar 2 unn der Weblarer Ameiger meldet: eine Verständigung erzielt. Hiernach wird die Einkommen- und verlassen die Auslãnder Chihuahua und das aufrũhrerische Ge⸗ 
Kriegsminister Haldane ist gestern abend über Vlissingen Bermögenssteuer um etwa 836 Millionen Kronen erhöht, das biet von Vordnexilbee·e 
nach England abgereist. heißt um 850 000 Kronen weniger, als die Vorlage der Regie— Die Sclachtschiffe Utah und Delaware sind heute nach 
WV. Malta, 2 Juni. Premierminister Asquith, Marine— rung vorsah. Die Biersteuer wird derart erhöht, daß gegen Samuton Roads abgefahren. um lich der dort n Empfan 
minister Churchill und Lord Kitchener haben ihren Besuch die Vorlage ein Ausfall von 350000 Kronen entsteht, die des deutschen Geschwaders befindlichen Flotte anzu⸗ 
enn e et ber nalnat drudte in nee Spiritussteuer so, daß ein solcher von 300 000 Kronen ein schlieen 2 e 
offigiellen Erklärung seine Befriedigung über die gute Organi— treten soll. Um den Ausfall für die Serabsetung der Steuer— Die Regierung plant eine Untersuchung uber die Ursachen det 
nn der sen ee legen n ee ener nn uahmen tellweise Haus ualeichen· wird eine Sung d bohen Fleiskrreit 
habe die Absicht, vollen Gebrauch von den Möglichkeiten die Stempelabgaben, der Staatslotterie und der Abgaben vom * ã 
ias bedentende Floenbass biete n nahen und sie jeder Totalisatorumfat voraehlaaen vermischtes. 
geit in einem solchen Zustand zu erhalten, daß sie im bollãũndischer Besuch in Varis. CX. Ennlands Bebblleruna 1911. Ueber die Bevolle 
Srieden wie im Kriege den Bedurfnissen einer im Millelmeer M vVaris, 2. Juni. Königin Wilhelmina und Prinz Hein— rungsbewegung in England gibt eine soeben veröffentlichte 
operierenden Flolle enssprechen lonne rich der Nieberlande gaben heute zu Ehren des Präsidenten amtliche Slatistik genauere Aufschlusse Danach betrug die Be— 
rpreln in danenes Fallisres und dessen Gemahlin in der niederländischen Ge— volterung in der Mitte des Jahres 1911 insgesamt 36 168 838 
ere n F sandischaft ein Fruhstug an dem auch der Prasident des Seelen. Im Laufe des Jahres wurden 274577 Ehen geschlossen, 
e —— Uhr Senats Dubost, der Präsident der Depuliertenkammer Deschanel 881 241 Kinder geboren und 5217 864 Jodesfälle verzeichnet 
in iserse athauses hren rafen Zeppelin und der Ministerpräsident Poincars teilnahmen. 5 Interessant ist die Tatsache, dal bei der Geburtenzahl die Kin⸗ 
ein Frühstũücd An demselben nahmen teil: Prinz Heinrich von ĩ 
Preuhen mit seinem Adjutanten Korvetten-Kapt. von dem Knese— aris. 2. Auni. Die Blattet erdrtern mit Bestiedigung n 
bed, Graf Zeppelin mit seinen Begleitern Dberingeneunr Dürr de ee as ran Sinterut rten nn en e a e 
Und Kapt. Slund, Rechlsanwalt Di Andreag von vorstand der insbesondere die auf die Unabhängigkeit Sollands auf 4521 301 Seelen angegeben. In der Themsestadt wurden 
Deutschen Luftschiffahrts-Akliengesellschaft. Es waren ferner an— bezüglichen Worte des Prãsidenten Falldres sowie die Stellen im vergangenen Jahre 40201 Ehen geschlossen, 112 795 Ge⸗ 
ee ee eeeeeea e ee hervor, in der die Knioin Wilheimina erklaärt, daß sie auf burten angemeldet und 68 299 Todesfãlle verzeichnet. 
gerschaft. Edmund Sier rs und die Mitglieder des Auffichtsrates das in ihren Adern fliehende französische Blut stolz sei et ise ba see 
det Banbnrger Qusshfhallen Geseichan Obers don dranten Die belaischen Wahlen. eee e e eee ee e 
berg und Ludwigsdorf, Korvettegkapitän Graf von Zeppelin, M Brüsssel, 2. Juni. Die heutigen Wahlen zur Kanuner dem S8 vs e ee Mibnt * 
Wilhehnshaven Hauptmann von Leppelin, Altona, u. a. Wäh— und zum Senat sind bis zum Abend ohne Störung verlaufen. uahlnd ttielle Ea B. Alsop an der Seile der hübshen neun 
nend des Mahles begrüßte Butgermeister Dr. Burchard den Gewählt sind 186 Deputierte und 93 Senatoren. Die Regierung zehnjährigen Miß Effie Hill, der Tochter des Dr. J. J. vill 
Grafen Zeppelin in einer längeren Ansprache. Er sührte aus. hat die bereits getroffenen Sicherheitsmaßregeln noch verstärkt aus Atlanta. Miß effie vill heute Frau E v isop galt 
es wäre ein Wunsch Hamburgs gewesen, der seinerzeit bei und die Reservisten der drei letzten Jahrgänge einberufen. ls eines d übschest Mãd A t it jeg 
Vrldung der bufshinballen ele hat genhert werden e n ee en eeen es 
r ee eee saen geãaukert worbyn sei, Der Ausstand im Londoner Hafen. plötzlich die Stiefmutter von zwei Söhnen geworden, von denen 
n e inmal seib mit einem Luftschiff nach London. 1. Juni. Der nationale Exekutivausschuß der der jüngere 18 und der ältere 22 Jahre zählt und die beidt 
g kommen. Dieser Wunsch sei am 1. Juni erfüllt Trausportarbeiter beschloß, dem Londoner Streiklomitee zu an der Harvard-Universität studieren Der heiratslustige 
worden. Er wolle den Dank Hamburgs an den Grafen Zeppelin empfehlen. den Regierungsvorschlag auf Einsetzung eines Eini Millionãr le Miß Hill berei wei 
bafür, daß er hierher geklonmen sei und der Bewunderung gungsamts mit den zur Durchführung der Entscheidungen des eer en⸗ e e e m 
e ne ee e e νν inigungsamtes notwendigen Bürgschaften anzunehmen. Am verliebte sich auf den ersten Blid. Er hielt sofort um sie an 
eere eree hen dah er auf Dienstag sollen Delegierte aus allen Säfen in London zu— aber die Mutlter meinte, Effie lei noch zu jung, man moge noch 
n eeen inle Graf Zeppelin erwiderte, er sammentreten. um über das Ergehnis der Besprechung im zwei Jahre warten. Die Hochzeit sellte im März dieses Jahres 
nle ur die überaus sreundliche Begrüßung die ihm zuteil Ministerium des Innern zu bergten. Es lollen dann die alisinden mn vonnees lann e Alsop mit leinen beide 
geworden wären Er dankte dem Senat, der Bürgerschaf niworten der Mbeilgeber und Rbeitnehmer auf den Re— r nn e ee 
enat, der Bürgerschaft und Soh d Mni 3 
allen denjenigen, die zur Schaffung des schönen Flugplahes bei gierungsvorschlag vorgelegt werden. dhnen und Miß Bil mit hrer Wutter nach Pewnort Zrt 
nhisbllel. der seinen Sciffen die Sinale fahrt von dande Der Neger⸗ Aufftand auf Kuba en e ee e ah 
aufs Meer ermoglichen solle, beigeiragen hanen Graf Zeppeln Mewyorl, 1. Juni (Grivattelegramm) Die lubanischen ule zu mahen / unternvas hlun ror * 
schioß mit einem Hoch auf den Senan und die Burgersgan der Rebellen griffen das Etablissement der spanisch-amerikanischen Hlelt Und Effie sil V dan einverstanden 
freien Sansestadn Sanbu Iron Co. an. Der Angriff wurde abgeschlagen. Ueber 100 Man fuhr zum Standesanit, besorate sich eine Heiratserlaubnis 
M. Samburag, 2. Juni. Das Luftschiff Z3“ ist unter Aufständische wurden getötet. Die Regierungskruppen zogen Zdhne teler onis 
Fuhrna der Grafen Zeppelin Hi Seinen onict soten den b e 
Prinzen Heinrihh von Preuken dem Burgermeister De Burchard Washington 1 Juni. Das Staatsdeparte ment dementiert en n e 
und mehreren anderen Herren um 8 Uhr 50 Min aufgestiegen. die Zeitunaznaibr ichten ¶ daln Narinetrurven auf Kuba gelandet seine junge G in e 
— — ene ee eee 
e e ee e u *2 e alte Dame nicht wenig erstaunt war als man ihr mitteilte. 
emen g r Stadt wurde das Luft⸗ ppen z nden, um das Leben und Eigentum der amerila— an habe ba Galegenheit der Einane gleich di 
schiff überall mit brausenden Jubelrufen begrüßt. nischen Bürger zu schühzen, falls es notwendig werden sollte. formalitãten 3 Mop 6 
W. Bremen, 2. Juni. Das Luftschiff „Z 8* ist, von Sam- ESansaad de Cuba i nn Die aaheen daden flege dler Vinne und suhe t e een n de 
burg lommend, 5 Uhr 15 Min. über der Stadt eingetroffen die aufständischen Neger geschlagen. 127 Aufstündische und 18 Ajlotia volel urud, verständigte honisch in L r 
muste jedoch nach einer 20 Minuten langen Kreußfahn bei ihnen befindliche Frauen sind getötet worden. id am Wend feien b 35 ver eer 
n no andurg untreten weil in Sden ein ichweres — — durch ein t n nun —23 e * 
nwe 2 —õ 2 
u να h But 122 und Regen MNeues Palats bet Potsdam, 2. Juni. Der Kaiser nahm porter von der Sache erfahren und hürmten nun zu betden 
eee iungen machte das Un⸗ heute morgen um 8 Uhr an dem Gottesdienst in den Ehelontrahenten. Ein Mann i je alt, als ex lich fuht 
zeitiges Ende Communs leil. Die Festprediot hielt lals Probepredigt) Kon- lig ie bei dieser Geledenhen srahlend der Serr Gemahl und 
Das bulgarische Koöniaspaar in Wien. sistorialrat Superintendent Vorwerk aus Roesla. Um 12 Uhr ich fühle mich als Vierziger. Meine Söhne geben mir voll⸗ 
Wien, 1. Juni Ddas Komgg 2* empfing der Kaiser den neuernannten belgischen Gesandten tkommen recht.“ Wobei der jungere seinen Vater unterbrach: 
nigspaar der Bulgaren ist mit 8 Nio bh *22 
ben Kindern nachmittags um 8 Uhr hier eingetroffen und aron Beyons in Gegenwart des Staatsselretärs v. Kiderlen⸗ „Sie ist entzůcdend, paß nur auf, Papa, daß ich nicht eines Tages 
am Bahnhof von Kaiser Franz Josef. ben Enherog Fram Waechter und des Einführers des diplomatischen Korps von mit Muttern durchbrenne. Wer der alte Herr meinte lachend⸗ 
eee ee ee ere ee 12 e en de 222 Tanit hats neh gute Welle. Ds lann ih inmer nob 
Wien weilenden Eroherzdgen, bem hiee volenden Brin— von Sachsen, welche heute morgen in Berlin angelommen slechen ·¶ Inawischen halten andere Repotler die neugebadene 
ee e ece eee ee e e edet e e rau Mor ntervient und von e gahren en 
i e e — in Automobil im Neuen Palais ein und wurden e meinen ae er ist ver⸗ 
Nulestatat war e— Giat Mpfaugen Umn 1 Ubr war Fruhstudstafel bei e nd lebbasteste Wnsg den 3 gesehen habe Und 
bmnraonie begaben sie sich e So. 22 —E — — —[ s 
mn of · Sohnen und der Brinellin Billria Que und denn llüssen..*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.