Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

t westerschiff Prinzeß E iadrich· Kisten Zigarren Bella Anitan 5/20 gisten Elinor hau ber Mitte zwischen den beiden Manualen. Durch Beruyrung 
nn n en en nsnn s e n nn e 
hafen sar die beporstehenden Sommerreisen ausgerüstet werden. idene Blechsshachten mit Zigarenen Marte cwboůe edistrierte Pedal aus und vpaßt sich genau der Stärle des zweiten 
Vom Schecverlehr mit der Reichsbant. Mit dem Mai Mean und n ierden Iind nghmehrere alnais an dar das erste Manual sind 1 wei. 2 vierf. 
d. J. beten folgende Aenderungen und Erweilerungen im Pfelfen. Zigartenspihen und Zigarrenetuis gestohlen. achtf. mit einem Rohrwerl, ein 160 und 1 Mitur dreifach 
Schedantaufverlehr der Reichsbant ein: 1. Scheds, die den far bas zweile Manual funf 8 ein 40 und 1 Mixtur zwei⸗ 
ernert in ir Vertechnund gen dinen apgelgust VBerxelaate Stadttheater 146 id a das Pebal wei 80 und vier 160 mit einem Rohr 
derden nicht ur wenn — ie bigber 533 Bezo gene Mit⸗ Spielplan von Sonmag ben mi b eini ecnntag den 21. April eceandac Se Wind wird erzeugt durch einen Madain⸗ 
glied einer der Abrechnungsstellen der Reichsban! ist, sondern Menderungen bleihen vorbehalten.) 86 — 4 einlin ene ei. 
wenn sie auf andere Girolontoinhaber der, Reichsbank Reaae Sslaterate alg und durch zwei pfbälge. Die ichtung eines 2 
lauten 2. An e; werden 4 Scheds im Betrage von April⸗ iden Babes fur das Geblase ist bereits vom Kirchen⸗ 
5000 3 v 8 Sonntas. 14.. „Der Mitadol. porstand genehmigt und in Angriff genommen worden. Der 
33 von 0 M in 30 Monlag 15. Larmen⸗ Banialor virb seine Aufftellung auf dem Boden über der Orgel 
haen Scheae 5d pfo. hoben In nn ——8 Dienstãg. 16 va er ne Gastspiel Karl sten die ebige Beltiebseinrichtung wird für etwaige Be⸗ 
Mndesbetrag an Zinsen 3 für er 29 und zwar Millwoch 17.: „Soisnung au ———2— unen barfsfälle neben der eleltrischen bestehen bleiben. Der sehr 
m Betrage von einschliehch sod Vi auf 30 Pfa. ermäbist. ig Z 59 Voele Prospett der allen Orgel ist geblieben. Er bildet 
p. winternot — Vöaleiustod, und erst gar bitterer eiagee i Der Sdladtenlenler · Hierauf · Der Arzt am würdigen Sintergrund des sich unter demselben befindlichen 
Ted und Vvernichtung. wenn son Lensonne vorder lahle Snnabend. e von Bernhard Shan. Altars. Die Sänger n ihre e m der J 2 
die Knospen zum Erwachen un Su Sonnlan 21 e Voriielluns VBoccactiol. sset eee 2 ee n be 
dem Süden herbeilodte Kamen d ne en ersten „Martha. esonders r 
Fruhlingsgãsten. wie Kiebit Lerchen, Seidelerchen und Rot⸗ Abru: Stadtballen-Theater: n daß neen 
hlhen schon der Weidenlaubvogel, der Hausrotel, die weiße Dienela 16 Die Bãuerin⸗ Hierauf; Der ein ebildeleranle· aus eigenem In eresse n a 
Badstelde der Slorch und so manche Stelzwvögel als Austern⸗ onneralags, 18.: Vinmal Gastspiel Crele en mit eigenemn nation inen Windangeiger, eine Spielhitfe r Abstelnng 
an Rosschentel und verschiedene Regenpfeiferarten, und Ensemblen Die Rabensteimnerin. Handregistratur und ein Pedalregister GGedact 8) Die Wit⸗ 
uffen nmn bittere Not leiden, da plötzlich der Winter zurud⸗ Sonntag. 21.: Zapfenstreich. 3 lung des Schwellers wird dadurch besonders vorteilhaft, dab 
kehrte, die Flur mit weißem Schnee dedte und allen, allen nl e 2 e n die aus 56 em starken Brettern hergestellten Wände mit 
Rahnnogs quellen verstopfte ¶ Was haben wir nun zu tun? n die ee dei Noen swie von Conre viedel⸗ Zolzspnen ausgefullt sund. So lann uncht der en 
die ullerplaäbe herrichten, die Futterapparate füllen. wie — —— Freude auf sein geschaffenes Wert hinsehen, und wenn nun 
sonst im Januar, unter schutzgewährenden Sträuchern Körner- Shleavia⸗Golslein Orgel am nächsten Sonntag ihre Weihe erhalten wird und 
lllet streuen, denn die Finken, die ijett unsere Wälle. unsere 1 hauplsächlich dazu bestimmt sein wird, fortan ihre Töne zur Er⸗ 
i hleb ind sch 33 mewohnt vdes Siel 13 Abril Zur Bürgermeilsterwabl Die hebung unseres Gottesdienstes erl ingen zu lassen, so wird 
un yn t 8 9 u— So ialdemokraten beschlossen bei der bevorstehenden Oberbürger- se auch den Gemeindegliedern in Zulunft Gelegenheit 
2— ĩ n ade meisterwahl Stimmenthaltung gegeben werden, sich in den stattfindenden Konzerten an gute 
elndet e l nienn anderen. Schon ⸗ en e n seenht wird seit dem 7. April ennin u erh eee e u 
Mancher Söhlenbrüter ist am Brüten, so mancher Freibrũter 6 122 12— siel irchenmusik zu erbauen und zu erfreuen. as ganze 
un ie eebe n das Dienstmädchen Marie Voß, das im hiesigen Johanniter— isie ine ibe o 
e ie woht * gingen; ich Hospilal in Stellung war. Sie hatte sich am ersten Ostertag eeeeb eee i n. 25 Jahre im Dieuntt⸗ 
n n e e e ae n hen re n si den Volerheet I gerivden net e n teee 
Menschen u sorgen, daß, wenn der Leng uruclehrt ihn is aber nicht wieder in ihre Stellung zurlagere hrt li a arein eg die bede Qien ea — 
nicht ein einziges Ei mehr entwendet wird. Dem Landmann Preeh 18 Apru Todliher Unglüdsfall. Der olnlare bei der sladtischen verwaltung eintraten. 
u e n n 52 ins sorge, Zriährige Sohn des Glasermeisters W. Schönwandt wurde von Großherzoglümer Medlenburg. 
dd rae eee 7 werden. iem dierfpannigen Lastfuhewert überfahren und auf der Stelle ostog 13 e eEnthaltung des Wallat— 
m t getötet. Brunnens erfolate gestern vormittag in Gegenwart von 
en n hran 3 n e d Brunsbüttelkoog, 13 April. Ein tödliger Zetten des Rale⸗ und der Burervertrelung, der Muttet d 
e erh sog eifen un e Lodtönen er⸗ Undgludsfkall ereignete lich in der Schleusenbaugrube Dort serbenen Bilbbauers Gustav Wallat, deren Tochter Sahn 
W en e die nnn eriet der perheiratele Zimmermann Anton Bergmann an die (Moaler Vaul Wallat) und dessen Braut. Der Brunnen, der 
i 63 s ß raln bs n Vaute Starkflromleitung und wurde auf der Stelle getötet. inen Plat gegenüber dem Museum erhalten hat, besteht aus 
m 35 h re tia ur Wandsbet, 13. April. Gemeinnützige Wohnungs- nen e ann hohen Grasfodel, getrönt von einer Mar 
m e m m n fürforge. Die preußische Regierung hat angeordnet, daß der fiau, die einen 12jährigen Knaben darstellt. Dieser hat 
unn h 1 e e u aemeinnützigen Gartenstadt⸗Gesellschast Hamburg⸗Wand⸗bel die eine sand auf die Erde ausgestütt, mit der anderen 131 
e in in 4 52 suan r ae cilere 2oõ ooo M als Regier ungsdarlehen gegeben werden ine Mischel an das Ohr und lauscht mit gespannten Git 
e e 2 * 8 m sollen unter der Bedingung daß 100 000 Mfur die Garten- on auf das Raushen in der Musel Die nächste Umsebans 
in a islieaatt un m en u fladt Wandsbel selbst, die übrigen 100 000 Mur eine neu⸗ des Blunnens ist mit Blumen reichgeschmückt. 
richte man sie ee 2 n un Bartenstadt vorgesehen sind die von der aleichen Gesellschaft Waren, 13. April. Eine Flaschenpollt vurde an 
und Schaufel, die Aerchen lohnen die Ärbeit lausendfach. In in Wel e e e Slrande der Muritz von einem jungen Kaufmann au geunden 
den Ausflugsorten sollten sich die Einwohner zusammentun und Ivehoe 13 Aprit von einen eliben 22 die scee lase enthien sogendes Schreiben: Nsdel, 
soihe Mobrn 3 heh ereilt wurde der Arbeiter Wihelm Wist. Als er sich nach ne nsere Ellern nicht ug ven o l 
egeln sordern und sordern, ja, wo es möglich ist, eht i e e lnn in sene Wohnnng begeben en 7. April 1809. Da ⸗s unsere Eltern nicht zugbe wo l, 
solche Nistgelegenheiten künstlithh schaffen Lehrt die Jugend e 72 m egen ie eaten scheiden wir hiermit freiwillig aus den 
die Vogel schonen, indem Ihr deren Nutzen im Baushalt der ihn urs v der Hoftür seiner ohnung der Sben Ella Rothenberg ZJohannes Ehrlich — Auf nimer 
Nakur schildert denn ohne Vegelwelt wäre vor Inseklenfrab ptinurt urn 7 een iit p arn Wiedesehn So sich um einen unangebrachten SAn 
nicht Blatt, nicht Blüte, nicht Baum noch Strauch mehr sicher eln nr 40 M Gelbsrafe vober handelt, oder b dem Schreiben weitere Bedeutung beizunessen 
und vorhanden Die Welt wäre verödet und des schönsten pe br ee e ist tann augenblidlich nicht gagt werden 
Echmudes beraubt. Schutt die Vogelwelt! s 13 Abptil. Der Turnerbund te 
Duerch den 2— auns der Svpwale und der Stst durch die Abwässer der den 10 Zahre dem vVorstande angehörenden Schlossermeiter 
pue ur Arbeitsnaveis des Arbeitgeber⸗ Verbandes hiesigen städti hen Klaranlage wandten sich Sunderte von Land⸗ ahrenrus durch Ueberteichung eines Diploms. Zum Stie 
sür das Malergewerbe, Wahmstraße 61, wurden im Monat wirten und Viehzüchtern mit einer Beschwerde an den Minister. siler des Bereins wurde Diätar Mülling gewählt, zum 
a d. J. 79 Personen in Arbelt gestellt. Hiervon waren Dieser entsandte Kommissare aus Berlin und Schleswig zur In— reee E Arndt Am Sonntag wird ein Turngan 
rn e nen we san in Aben spizierung. Die Wiesen die von der Shunle und der Stor ee ee t t eee 
Sopurlos verschwunden. Vor etwa 4 bis 5 Wochen ver⸗ begrenzt werden, befinden sich tatsählich in einer traurigen Ber⸗ e ee ach Roaheburee Mein garrentin 
schwand hier, wie berichtet, der aus Dassow gebürtige Schiffer— fassung, und manches Stüch Vieh, infiziert durch die Abwässer Aite Storch wurde bier beobachtet, der sein altes auf 
lnecht Johann Harms. Man hatte den Vermißten auf der der Lederfabrilen ist den Landleuten und Viebhzühtern im Laufe n en eeet 
Trave mit seinem Boote beschäftigt gesehen und bemerlte erst der Jahre eĩngegangen. Die Stadt ist bereit, Abhilfe zu schaffen. schaft 72 ß 77 124 3 al 
seine Abwesenheit, als man das leere Boot auf dem Wasser Garding, 18. April. Zur Bürgermeisterwahl. 151i im ganzen 65 Brandschäden. Die Zahl der Mitglirder 
treibend gewahrte. In der Ueberzeugung, daß Harms nur Unter den 126 Bewerbern um Hen Bürgermeisterposten in Gar— s und 68dd, die Versicherungssummen belaufen sich auf über 
durch einen Unfall in die Trave gestürzt und ertrunken sein ding besinden sich: aktwer Offizier 1, Offiziere außer Dienst 10 iil. M. Der Reservefonds hat eine Söhe ven 23399 
lönne, hat die Polizei die eingehendsten Untersuchungen des Referendare a. D. 18 Asessoren Z den Doltortitel haben er- it 3 e ea e r e 
Sewãssers vornehmen lassen, allein ohne jeden Erfolg. Auch wo ben 9 Bureaugehilfen Und WVorsteher 12, Amts⸗ und Ge⸗ eaee te ier versetzt; der 
die es würde der Leichnam des Ertrunkenen irgendwo nh e und Magistratsassistenten 17, 
an das Ufer das Flusses antreiben, ist bis dahin nicht in Magistrats⸗ und Stabdtsekreläre 3, Kreisselretär 1. Kreisausschub 3 
Erfüllung gegangen. Es schwebt ein Dunkel über der Sache, sekreiär 1, Steuersekretär 1, Verwaltungssekretäre 2, Polizei⸗ Neueste Nachrichten und Telegramme. 
so daß man allmählich die vershiedensten sonstigen Lösungen inspeltoren 2, Gerichtsalluare 2, Bürgermeister und Gemeinde— Lohnbewegungen. 
des Verschwindens eines ordentlichen unbescholtenen Mannes vorsteher 7, Kaufmann 1. Amts- und Landgerichtssekretäre 2 —— 
versucht. Der Vermißte war 36 Jahre alt und unverheiratet, Gendarmeriewachtmeister ¶ Geometer 1. Von den Bewerbern — Betlin. 13. April. Die Einigunanverhandlungen w 
der Vater lebt als Arbeiter in Dassow. 39 e e eee geboren, 817 aßerhalb dieser Pro— n d vor dem 
35* 5 z jedoch ist eine Anzahl der lehteren bereits längere oder wewerbeger attgefunden haben, sind gescheitert, und Wwar 
F 
m z lossergesellen Eduard Sch. hierselbst. Am 31. Desß. Wykauf Föhr, 13. April. Versuche mit einem von 81 auf 8 Stunden. 
n n h der ä Allee das neuen Rettungsring. Bei heftigem Wind und slarkem WV. Zwidau, 13. April. Die Arbeiterführer haben in 
sahimen spaneren. ils diene Hahn. 9 ee e Wellengang fanden hier inm Beisein zahlreicher Mitglieder des Aussicht gestellt, daß, wenn die Werle nicht zu Verhandlungen 
Stellung nicht gaie et ihr der Angeklagten die Sail⸗ Fischereivereins Versuche mit einem besonders eingerichteten Ret⸗ mit den streilenden Arbeitern geneigt seien, sie auf die jungen 
t vn e e b Fih statt. en desselben ist Kapitän Friedrich Arbeiter hinwirken würden, in andere Bezirkle abzuwandern. 
abe esem und wolle ihr eine Stellu ristiansen, ein der ei amb ampfe irt, 
e e en t e 
u Anraten des ngelngten 3 e 33 Ring ist ein Behaͤlter angebracht, dem Oel entstromt, sobalb V. Diedenhofen. 13. April. Der hiesige Geschäfts agent 
it cha imn ihr Geld und der Ring ins Wasser kommt. Wie die Vorfuhrung zeigie, bildet wredt ist nach Begehung großer Unterschlagungen nach Frankreich 
umn ee ene 3 au u tet sihr Gelo sich um denselben eine vollständig ruhige, glatte Fäche, die um geflüchtet. Wie die Lothringer Bürgerzeitung meldet, sind be— 
e. igsie heranan n 33 and so schneller an Ausdehnung einnt je sarter die Wellenbewegung reits 300000 M als verloren angemeldet. Geschädigt sind 
e e 4 wisse ücht genan ist. waren davon überzeugt, daß die Erfindung lleinere Reniner und Geschäftsleute. 
nal nachgählen, und gaß ihm alles Geide ver eine nicht zu unterschãtzende Bedeutun die Schiffahrt h zs Mteiten i 
An es nach, sagte, es wären 134 M und da in dem ruhigen Wasser der dr eeee rmensn un 
ut z * Beide gingen zusammen zur Stadt. Am leichter gesunden imd nn er nhe nun Gesahr in * V. Nizja, 12. April. Auf der Präfeltur hat aus Anlad 
sten an e 73 n eene or seon wers in er e der französisch englischen Festlichleiten ein Diner stattgefunden 
* 853 saf der Mgellagte in der Fadeburger sicht, dakß der neue Ring fich al⸗ Trebanker bewähren werde v 338 Ministet Millerand und 
— — e e eee e eee eeee eae e et er otschafter Bertie, Admiral Gamble und 
als den seinigen und zählte er fei nt sturm in der envurger Ahensörde die Sonderburger Galeasß die Spitzen der Behörden beiwohnten. In einem Trintsprut 
——— he dz Wilhelm“ und in der e e Ê stellte Poincars fest, daß im Verlaufe des ersten Festtage⸗ 
n sie usammen zur Stadil. Die W. lat da⸗ zan Die Besatzungen konnten sich nur prit Muhe retten die Freundschaft zwischen Franlreich und England eine neue 
Vne ina fue — und spater in ein aafe h offentliche Bestätigung gefunden hade. Er dankte sodann dem 
n des Mends üeh der Mgellagte sich von der B. Grosher atn m Menburg 4 3— eEnben enalischen Botschafter für seine Anwesenheit, ebenso für die deg 
unter dem unwahren Vorbringen, daß er nicht 6494 Avril Zum Leibarzt ernannte alischen Geshwaders und schloh Ich erhebe nein Glas au 
* Saus tönne, weil er keinen Schlüssel len ncn der Großherzog Amtsarzt Dr. Barnstedt. —— e ehl ver sen 
6 und nun im Sotel logieren müsse. Das Geld hat die auenbura iaspaares von England und der edlen eng 
nicht wieder erhalten. Durch Urleile des Schöffengerichts * 22 ————— lischen Nation, unserer Nachbarin und Freundin. Der englische 
hln 6. und 29. Febr. wurde der Anen wegen Unter— S Ratzebura, 18. April. Der Bau der neuen Bolschafter dankte hierauf für die Worte Poincarss bei det 
ln aung u 3 Monaten und wegen, Betrüges zu 1 Monat von der Firma Kempper S Sohn in gabegg Enthullung des Dentkmals sowie sür die Beweise der Gasifreund. 
lene e tle 112 822 e St. Petritro ist vollendet. schaft, auch gegenüber den englischen Seeleuten, nd lrant 
richt führt aber beide Strafen auf eine r von n matische Wert mit Svieltisch ist mit den auf das Gedeihen der französischen Nation, der Nachbarin und 
3 Monaten und 8 Wochen Gefängnis zurüd. en auf dem Gebiete der Orgeltechnil ver⸗ Freundin der englischen. 
llie ne e in vn eus auer pe ee er 2 g 20 Personen ertrunten 
schlossenen Konmode nachfolgende Sachen gestohlen: 1schwar⸗ ie Orgel hat zwei Manuale und ein Pedal mit 28 Uingenden onen 
er Bluse, 2 Paar Schnurstiefel, Stimmen, von denen 10 fur das erste, 7 für das zweite WV. Petetsburg. 18. April. Auf dem Ota in der Nahe 
e n fast Schurgen Manual und 6 fur das Pedal bestimmt sind. An Svielhilfen von Riasan s dahrend de Eisganges ein Boot mit wangia 
Taschennchern nenes wenes en Li⸗ für den Organisten sind auterdent vorhanden 12 Nebenzuge Insassen umgeschlagen. Alle, darunter ein Geistlicher mit Pfalm- 
e 1aesier Aischlaufer in der Naht unm ein Rollschweller für das ganze Werk, ein Jalusie⸗Schweller sandern die zu einer Beerdigung fuhren, sind vor den Augen 
cbnchi a 3 anaenait weg für das Oberwerk, ein Windanzeiger und eine automatische alireier am Ufer siehenden Zushauer ertrunten, ohn dan 
l⸗aethnt woben delohen inde 820 nd o eEinrichtung für das Pianopedalspiel. Lebtere befindet lich in die letzteren wegen des Eisganages Silfe leisten lonnten.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.