Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

J — 5 u5 
flandols· und Vor kohrsnachrichlen. 
Luheck, den 7 Janiuar 1811. 
Nordatlantiseber Sehittakttspool. Die Regiernng der Ver- 
inigten Staaten will den Versuch machen, gegen die im Nord- 
NHantischen Pool vereinigten Schinahrtslinien auö Gruud deos 
Shermantehen Antitrust-Gesetzes ein Verfahren einleiton, 
sas aut Autlösung dieser vVeremiguug hinzieit; die Grünse, 
unt die beteiuten Linien das Verfahren für äuristiseh ßganæ 
nastbat ansehen, sind von uns ebeéagfalls bereits mitgetéeilt 
vorden. Aufsallan muss es, dass die Retrierung der Veréeinig- 
2n Staaten es für riehtis besunden hat, die ganze Anklage- 
Fenrift der Presse zur Veröffentlichune zu überlassen, noeh 
bevor sie den Beteilisgten setbst 2ugestellt worden war. Die 
Jittenungen über die Besttimmungen des Poolahkomiens, dis 
gder Miklageschrift wiedersgegeben werden, enthalten übri⸗ 
rens nicts, Fas nient schon vorher bekannt, gewesen wäre 
Ven ist nut das Quotenvrerhältnis, mit dem die ecin- 
einen Gesellschafsen an dem „onoolten“ Zwischendecksver- 
chr peteisiet sind; diese werden von dem Rundesanwalt naeh 
len ursprünglichen Bestimmungen des Vertrags vom Jahre 
gos angegeben. Danaen betruger die Quoten in Prozenten in 
ser Fahrt wesrtwürts: Allan Line 062. Anchor Line 3.40. 
dunarä Line 1375. Hamburg-Amerika JL.inie 16.61. 
fonand-Anerika Linie 663 Norddeutscher Lloyd 
653. Red Star Line 9.71, Whito Star Line 8. 60. American Line 
68, Dominion Line 6.47. In der Fahrt stwärts: Allan 
ine 485, Anchor Line 3.99. Cunard Line 1277, Cunard Line 
siume-riest) 2.55. HRAamburg-Amerika Linie 12.35. 
soliand-Serika Linie 6.10. Norddeutscher LIoyd 
879. Red Star Line 8.506, White Star Line 15. 49, Americçcan Line 
72. Dominion Line 1.50. Canadian Pacifie Railway 4.49. Lu 
cmersen ist hierzu, dass seit Abschluss des Vertrages, der 
Prigens hekanntlich im März 1911 abläuft, 2wei Abhänderungen 
nder Quotenverteilung vorgenommen worden sind; erstens 
die aus Libau fasrrende Nussisch-Ostasiatische Dampf- 
chiffs«cecelschaft in den Pool aufßenommen wordon, wobhbei 
hr 3 PZt. für die Fahrt ostwärts und 2.5 pt. westwärts 2uge- 
tanden wurden, um die sich also die Beteiligung aller übrigen 
eicimnüssie verringert hat; sodann ist der Canadian 
bacisie Railway ein Anteil auch in der Fahrt westwärts einge- 
äumt worden, und war in der ljöhe von 5 pLt. des Anteils 
ler kKontipentalen Linien, die auf diese repartiert wurden. 
eDie Zwischendeckpreise nach New Vork sind von der 
TJamburg-Amerika Linie am 1. Januar auf 160 .M er- 
höht worden. während sie bis dahin zuletzt 130 M hetrugen. 
Durch entsprechende Erhöhungen bezw. Herabsetzungen bei 
ten ührigen dem Pool angehörenden Linien ist der Zwischen- 
ecknhreis gegenwärtig einheitlieh auf 190 A normiert worden. 
Vom rheinisch-westfülisgehen Eisen- und Stahlmarkit. Köln, 
lsen 6. Januar. Die Römische Volkszeitung schreibt: 
Das Bild, welehes das Eisengewerbhe des Weltmarktes 
bei Begiun des Jahres 1911 ausweist, ist ungleichartig und 
eilweise wenig güostis. Im Verhältnis 20u den massgebenclen 
Aäürkten des Auslandes ist das deutsche und namentlieh das 
neinisch-westfälische Cisengewerbe wohl noch am günstig- 
ten gestellt. Im grossen und ecnzen gilt das namentlich von 
lem Erzeugnissen der Walzwerke. aber in manchen Zweigen 
les Fisongrossgewerbes siebht es niebts weniger als freundliel 
us. NMan hört dort laut klagen üher niedriße, ungenügende 
2reise oder über Mangel an Arbheit. Von einer günstigen Lage 
les deutseben Eisengewerbes kann daher nieht allgemein die 
Rede seion. Was aber die Aussiehten und die weitere Entwicke- 
iung angeht, so ist über die Zukunst unseres Eisengewerhbes 
ein dunkler Schleier gebreitet. Iu alle Verhältnisse greift der 
Stahlwerksverband entscheidend sein, aber hier zeugen die 
ron allen Seiten anstürmenden Wünsche, Ansprüehe und Por- 
lerungen von wachsender Unzufriedenheit und Missstimmuns 
ler Mitglieder. Der Monat Januar wird einige Aufklärung 
»ringen aueh darüöber, ob die Stabeissenvereinigung weiter 
estehen vird. Der Austftuhrhandel bat sich in der 
eiaten Zeit eher verschlechtert, als gebessert. Das Erage- 
natt gestaltet sieh langsam ahber stetig güustiger. Beim 
dohHeis en bleibt die Haltung féest, doch ist der Verkebr und 
Jie Verkaufstätigkeit etwas ruhiger, Der Absatae ist im allge- 
veinen besser feworden; die Erzeugung konnte sich bisher 
us der erreichten hohen Zahbl halten dank einer sehr starken 
tusfohr. Der Verkehr in Halbzésg hüält sich auf der bis- 
serigen Stufe, doch wird das Geschäft von Jahr 2u Jalr ge- 
inger, in dem AMasse, als die Verhraucher eigene Martins- 
sente banen und sich vom Stahlwerksverbande unabhängig 
bachen. Darin liegt aueh eine grosse Schwierigkeit für die 
drneuerunz dessciben. Der Schlossmarkt ist etwas 
esser und lehnafter. Der Stabeisenmarkt zeigt ruhbigere 
Jaliuut, namentlich im Handel klagt man allenthalben üher 
cliwa—ε]) Ahsat- und stilles Geschüft. FKür Bandeisen lie- 
en die Verhültnisse befriedigend. Für die Bandeisenvereini- 
ung macht sieh der Wetthewerb der süddeutsehen Walzwerke 
volu am meisten bemerkbar. In Mitteldeutschland treten melir 
lis Seslesischen Werke auf den Plan. In Röhrenstreifen 
esteht. entsprechend der guten Beschüftigung mit Röhren, 
tarker Bewerbh. Für Ble eh hat siech die Lage in der letzten 
Zeit Zieilieh oncdert. Im allgemeinen ist der Verkelir wohl 
etwas ruhiger. aber die Werke sind durchweg noch aus- 
teichend bheschäfüet und mit Anfträgen für die nachsten Mo- 
hate versehen. Der Verkehr in Porm- und Trätgereisen 
et vehr schwaeh. Im Röhrengeschäft haben sieh die 
ferhälinisse noch nicht viel zeändert und Kaum zum Bessern 
rewendet. Die Lage der übiegen Zweige des Figengewerbes 
St sehr verschiedenartig, aher leider viellach niehts wenieer 
As befriedigend. 
Rheinische- westfälische Bandelsenwalzwerke. Die Nit- 
dHieder der Vereinigung rheinisch-westfälischer Bandeisenwalz- 
Ferke sind auf den 14. Januar 2u einer Versammlung einbe- 
ufen, auf deren Tagesordnung in erster Linie innere Verbands- 
nęgeleger heiten sttehen. Daneben wird auch die Frage des 
reiteren Ausbaues der Vereinigung in der Richtung ihrer Aus- 
lehnung auf ganz Deutschland zur Erörterung gelangen. 
Die chemische Fabrik und Zinnhütte Th. Goldschmidt in 
288en a. Ruhr hat gSemeinsam mit dem Oesterreichischen Ver- 
cu für ehemische und mwetallurgische Produktion in Aussig 
-ibe dort eine Kommanditgesellschaft mit einem Rapital von 
Miii. K. gegründet. Der Zweck des Unternehmens ist in 
sler Linie die Ausnutzung der der Firma Th. Goldschmidt 
batentieten Verfahren der Entzinnung von Weissblechahbfälten 
nd der Herstellung von Linnchlorid. 
Die Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten-A. G. 
eb-chüst. der Dortmunder DUnion noch mehrere Betriebe an- 
agliedern und diese dadureß zum Hauptwerk des ganzen 
Jmernehment àu machen,. Veranlassung hierzu gibt die günstige 
Aæe α Jes Workes am Dortmunder Hafen, von dem aus später 
ĩrei Wasserstrassen nach der Nordsee. dem Rhein und dor 
Interwener führen werden. 
Konvention in der amerikanischen Tabalbproduktion. Die 
fahacpfianzer Kentuckys, West-Virginias, Ohios, Indianas und 
Missouris kamen laut Nener Badischer Landeszeitung naeh 
ängeren Verhandlungen 2u einem Uehereinkommen, wonaen 
sie Kommende Prnte 1911 in genossenschaftlieh organisierten 
agern bis zur Erlangung höherer Preise aufgespeichert wer- 
sen voli. Die Delegierten der Farmerverbünde beschlossen 
Jersammlungen der Farmer der einzelnen Staaten 2u Anfang 
dieses Jahres einzuberufen und dort die endgültige Organisation 
jes venen verbandes zu beraten. aueh wird die Frage der Lin- 
ichränkung des Anbaues für 1912 z2ur Diskussion kommen. Der 
reue Verband wird etwa 100 000 Tabakpflanzer mit einer jühr-⸗ 
schen Durchschnittsprodubtion von nahezu 300 Mill. Pfund re- 
drüsoentieren 
Aus Könlæsberæ, 6. Jannar, schreibt man: Die neu or- 
üchtete Lebensversicherungsgescllsehaft der Osstoreussischen 
Ahdaæchaft erriehtet z2zur Deckune ihrer Risiken eine besondere 
cersichernnesgesellschaft mit dem Namen Denutschland 
mit einem Kapital von 1 Nill. A. Vorsitzender des Aufsiclhite- 
Ace ist Graf Sehwerin-Löwitz, der Präsident des Reichétaga 
T—),MsAnner varschiedener anderer Pro- 
— 
chücescen, dass aurh andere Peovinzen öfrentlüeche Lebensvor- 
cheruünsgsellschaften gründden werden, was für das Be-— 
tehen der lrivat Tebensverirberungsgeselischaiten einen 
eliß ehweren Sehlag bedeuten würce. 
Magdthburg. 6. Januar. Die heutige Gewerkenversamm- 
ung der Gawerlkschaft Barbach genehmigte die Anträte des 
itandes aut Teilung des Besitatums und ermächtigte zur 
iiius einer Apro-. Anleine bis zur Höhe vone3 Mill. A. 
on dem geteilten Werk wird der eine Teil den Namen Bur- 
æcù behnaiten. der andere Bartenslehen heissen. 
Bruunehvweie, den 6. Januar. Der Wert, der Kali- 
usfunne aus dem braunschweigisschen Ronsulatsbezirk nach 
erit betrus im vierten Quartal 1910 75606 496 M gegen 
IIIBASA in der Vergleichszeit des Vorijahres. Die Stoige- 
ung ist die Folge der aussersyndikatliehen Verküufe. 
Munehen-Giacbach, den 6. Januar. Auf dem heutigen 
zaumwolsgarnmarkt blieben die Umsätze wegen der Iveintur 
na bBᷣiancarheiten der Garnvcrhraucher noch gering. Dio 
isc fũt WVarps wurden um 1 Pfu. erhäht. 
Brũssel. G. Januar. Priv. Tel.) Die belgischen Elsenwerlce. 
ie in der vorigen Woche einen französischen Auftras von 36 
sökemcuven ernielten, bekamen eine neuen Auftrag uuf 13 000 
o. Schwellen nach Kleinasien. 
Moskau, 6. Januar. Priv. Tel.) Die grossen Baumwoll- 
reherelen und Druckereien des Moskauer Bezrirks sehrii ncten 
een des schlechten Geschäftssanges die Betriebe um ein 
)Irittel ein 
FPordebsaresrer. 
London, 6. Januar. Priv. Tel.) Renten lagen schwücher 
ur die koutinchiaie Goldentvahmée und steiteres Geld. Pe- 
Ganet varen tfest. Amerikaner und Kupfer-Shares erhott. 
ioidminen besser. jedoch Randfortéin Central schwaeh wegen 
ser vorzescluagenen Fusion mit der South Randsontein Mine. 
danadiau Pacitic-Aitien und Mexican Preferreds gefragt; letz- 
cre auf Dividendengerüchte. Auch Paraguay Central Deben- 
ures varen in lHiofinung auf den Anschluss an die Linie der 
Argentine North Eastern-Bahn gefrast. 
Siiber prompt 28d. per 2 Monate BWVα-. d. 
Paris, 6. Januar. Bei ruhigem Geschüft eröffnete die Börse 
ehauptet. Russische Fonds setaten bei belebtem Geschäft ihre 
ufvwartsbewegung fort. Aueh französisehe Rente bekundete 
ine sebr feste Haitung. Für Rio Tinto gab sich reges Interesse 
und. Auch für andere Industriewerte erhielt sich hei steißen- 
sen Kursen gute Meinung. Die Börse sehloss in fester Haltuns. 
foldwinen hatten bei behaupteten Kursen ruhigen Verkehr. 
NMauu Vorit, 6 Jannar. 
Fondshörse. Wie an den Vortagen blieb auch heute der 
erkelit an der Börse eng begrenzt. da es an jeder durch- 
reifenden Anreung fehlte. Bei verhältniemässit lebhhaftem 
Jesschäft setzeten die Kuise überw iegend höher ein und z2080n 
n der Folge hbei allgemein zuversiehtlicher Stimmung unter 
seckunten und mässißgen Käufen der Kommissionshöüuser wei- 
2r an. Wie es schien, sfanden auch nuter der Hand nieht 
ubedeutende Meinungssäufe von kapitalkräüftiger Seite statt, 
je, da das Angohot gering war, z2u einer weiteren Befestiguns 
niasss faben. Als die Nachfrasge nachliess. stellte siech eine 
hsaschwächung ein. die jedoech nicht von langer Dauer war, 
a es den Baissiers nicht Selanz, einen starken Kursdruck 
erbeizaführoen und auf dem ermässirton Xivenn gute Unter- 
tützuns sieh 2zu zeigen schien. Unter Deckungen und 
Janinulatiouen kornte sich wieder eine EUrheltung durehsetzen. 
jie Besserunte ging aber später wieder verloren, die allge- 
deine feste Grundstimmung erhielt sieh bis zum Schluss, zu- 
nal da sien lie am Bondsinarkt hervortretende Lehhaftigkeit 
on anrogenden KTinfinss erwies. 
zeld aut 24 —R * 5. — * Denver & Dio 
Vechs a. Lond. 60 T. 4. 82. 60 2. 82.4 Grande Préierred. 68. 751 68. 78 
oable Transters ...4. 860. 0. 11. 86.8. Erie R. F. Common 23. 62 217. 78 
oαν α . Gα Erie First Proterredi 43. —46. - 
Vehse a. Pariccors. 20. 62/3. 20. 2 10uisv. n. Nashvi se 145. 26 144. 87 
checiùs a. Hambre. 34. 3384. 87 New Vork Centrat-. sAJs. Bb IIS. 0 
Atchison, Topeka Norsolk West. Com. s101. 6 101. 76 
Sania b cComm. toↄ. 37 1102. 25 Ontario ......-... *t. bo 41. 26 
30 m. Ohio Com.. 106. — s103. 25 Pennsy svania -.... 122. — 129. 7 
Inaoa. Paciũc ... 183. 87 1197. 20 8outhern Pacisic.. 116. - 116. 37 
nesapeake ...... 81.81 82. — BßSouth. Raiway Com 26. 621 26. 63 
mnhicago· Mi waukee South. Rat way Pret.s 63. b0] 682. 28 
———— biss. — 124. 16 Un. on Pacisic Com.. 1.3. 63 1173. 37 
denver & Rio Vnon Pacisic Prei. 92. b0 — g2. 25 
Saas comon. I 20. 251 29. 25 Akfienumsatz -.. . x2 α 414 000 
5. 
22 
Aus wartige Waren-Beriehté. 
Baumwolle. 
ne Vorke, 6. Januar. Baummo-ie. 
Am Baumwollmarkt veranlassten die feste Haltung 
on New Orleans sowie geringe Lufuhren. dio darauf hindeu- 
en, dass die Vorräte erschönft sind, anfangs Käufe der Loko- 
user und Deckungen der Baitsiers. Als abher die Ankünfto 
ad.en Häafen die FErwartungen übertrafen uund aus dom Baum- 
Fonnandel enttäuschende Berichte einliefen, fanden vielfach 
iüdquidationen und Blankonbzahen statt. 
Liqduidationen und Verkause von Waisslreetsinnen bildeten wei- 
ere, Baissemomente. mes Schius var villix. Preiss 112134 Poinis 
rzoriger 
anuar rn 14. 
rebruar - 17 
1472 .:: 
pru ⏑⸗⏑—öο 
—E 
mport in allon 
VUnonshafen .... * 
Zxporten. Grobbrit. 34 000 
43 n. d. Kont Aen 
— 
18.78 
c 2* 
— O. 
Juni.. 16. — 15. 13 
Juu....... ... 18— 15. 13 
Auust ........... 120. 71 14. 84 
Zepiember.....—214177 
)x lober .......... 18. 38 13. 46 
Zaum wo.lo: Loko 6. 56. 
in New Nork 34 15. — 2415. — 
xXNS Greans 11 14. 031 14. 08 
20. 
a n⸗ 
Gei reide. Hehl und Saaten- 
u Voru, 6. M21400usr. Getreldemarkt. 
Omer dem vorhandenen Eindruck der matten HFaltung 
von Minncapolis und enttäuschender Exportnachfrage eröftnate 
ier Weizenmarkt in schwacher altung, zumal da aus 
VFrgentinien für die Ernte günstiges Wetter gemeldet wurde. 
Jpater trat eine entschiedene Hefestigune éin. da sieh in 
Jinneapolis besserer Begehr für Menhl reigte und die wöchent- 
schen wWestverschifftungen nur ßering waren. Infolge günstigor 
abeiperiehte éröffnete der Maismarkt in stetiger Haltuns, 
sie sich aber abschwächte, als von grosseren Firmen Angebote 
leraussiamen und die Lokomärkte niedrigere Notierungen 
neldeten. Später trat daun wieder eine Befestigung ein, da 
iie vöchentlichen Weltverschiffungen massie waren und sich 
hrporinefehr zeigte. Auch z08eu die Lokopreise wieder an. 
in Wai,en vurden 5. in Mais 49 Bootsladungon gehandelt. 
Der Schluss für Weizen war stramm, Preise Ct. hoher- 
Het Schluss für Mais war stetis. Preise . Ct niodrivo- 
Vo Vorie, 6. Janusr 
s1h6. 6. 6. 
Rot. Vint-Woiz. Nr2 AMais por Marr... — . 77 
oko ....... 101. 10 100. 60 per Mai ....... 67.60 567. 75 
por AMarz...... 7- .T7T per Suß ......— . —. 
der Mai ...... 103. - 105. 12 per Septhr. .. — —— 
per Juli ...... ios.— 103.62Gotreidesracht asch 
her Septemhar .. —. 177 — 
uohi sprng clears.. 4. 1611 8. 16 
hicago, 6. Januar. Getreidemarkt. 
wei—e eröftnete sür Mai unverändert. Meldungen aus Ar- 
zenftinien wer günstige Witterunesverhältnisse für die Erntearbeiten 
e ianein matte Börsenberichte und die vnbefriedigende Nach- 
abe nr den Fxhort ühten anfangs einen Druck auf die Preise aus 
Gücm lebite es an Raufern, Scitens des priceomnums. waährend 
—R lsslonshüniser als Abgeher auilrasen. Als aber von Alinne- 
pons pute Xachfrage für Mensund von den nordwestiehen Platzen 
ienre Ahladungen gemeldet wurden, konnte cine Besscrung auf⸗ 
Gminen.“ -Viése vwurde weiter gesördert duren den hauselautenden 
xbericht des 80 Tovuis Modern Miller. die Erwarttung eibes 
diehen uswoises der letztwechigen Westeerschiffungen und den 
einerer Evport Argentinicas. Nachirehten ühber hohere Iokomarkilo, 
he haussegunstignon Utadsstrcelschen Ausweise deos einheimischen hx- 
ris vuüd Kanie der ftlaussters hoten dem Markie ebeninlis eine Un— 
Arstötzunt. Der Sehluss war stramm, Preise Lis UGt. hohér, väh-— 
pd Sjtetler Ct. niedriger notierte. 7 Mais géröffnete satatig 
ni ernnrtt. Festere Kahesnachrichten und küäusfe der Kom— 
i Gleünser wirkten sodannm anréaend. citio grusse re BEsSAruneg 
vxurae aber dureh cheres Angebot der Farmer, Abgahen 
inmissioshnüser badJ blelcungen üher niedrigere ILokomarkte 
indert Nach Lehienuntwerder der haussclautenden Bradstreets 
jSi bezöbesseh eas eintieimusiten Eshorts sowie auf Meldungen ül 
daulee Verscinifönten von den Seeptätzen und Ruckkause de 
minisonstanser irat spser eine Erholung ein. Iierzu truge 
erner bei ĩesmaflere, Nachteate för den, Lxhort. und kleinere A: 
nie im innern, Der Sehluss war stetis. Preise unvéerandert b 
U Cu höher 
Suonos Alou, 6. Januar. Gotredeberlent. 
Moizen, Mais. Hasfer und Leinsamen stetit- Die Ankünfte vo 
einsamen in den, oeren Flusshöfen waren in dieger Woche von u 
egelmassiger Qualitat. Das Linbringen und Ausdreschen xvon We 
ze un einsamen wickeltesich gigemein in pefriedigender Wgise at 
Fus den NMa isgebteien im pordliechen Buenos Mires. Santa Fé, Cordoh- 
Gnhã hnire Rics wird gemeldeft, dass Regen dringend erwünseht sei- 
Ia a si oo. 
ne Vorte, 6. Januar. Vrirvaiteiegruamm.) 
Der Kasfee- Markt erösinete stetit mit unveränderten bis 8 Points 
piedrieren resp. 3 Polnts böheren kursen. Xause der nler ssenter 
ain kafteehandel, und der, Ilaussiers sowie lebhaftere Nachlraue sũ 
Joko. Vare pewirkten späüter, ein Apzichen der Preise. Der Sehlus: 
var stelue. Kurse notierlen 8 bhis 14 Pointis höher. 
Metu le 
Lonudon, 6. Januar. (riv.Tel.) NMetallmarbt. Kupfe 
ꝛröffnete in schleppender Haltunz. Später wurde das Geschũf 
Nar sebhaster, aber die Tendenz sehwäch»r, da einige grösser 
dneafements, die in den nüchsten Tagen füllig werden, 2ui 
(Prickiung gelangten. Der Schluss war wieder gtetis. Um- 
at- cixa TAßb In Zinn tanden Realisationen behufs Sicher 
lelslung der teilweise sehr bedeutenden Gewinne statt. Der 
Debort iss dadureh geschwunden. Schluass unregelmässis. UVm 
At—, un 4—8. Robeebenn unverändert, 560 s 1114 ver dre 
AIonate. 
Rkeou Vorb, 6. Januar. 
Die preisss fur Pise tAbe eind in Chieaso um 1* 
rerahbeeeetet worden. Minderwertire Fisengtahoe erfulrren in 
piadelphia eine Preisreduktion um 560 c. per Tonne. Stahl- 
fabpritate vurden in New Nork zu den niedrigsten Preisn 
rehandelt. wie sie seit Jahren nieht erzielt wurden. Stahl- 
BDPGI verden in Chicago zu 1.25 8 angeboten. 
6. 6. 
Kunlor ul a 12. 20 1-. 10 a 13. 30 
inn..........138. 20 à 38. 40 39. 86 à 88.7. 
XR— 16. 26 4 16. 26 15. 26 a 16.2* 
Vleh. 
Hamburg. 6. Januar 
nsmhurgser Vlokmartat. (Berieht dec Notierunes -Rommlsalon. 
Sen weinemarki 50 kg Lebendæe- 6b0 
aut dom Viehhot Sternschanze“. wiehi nach Abzug Leboend 
Berahlit wurdo fur: nebenstehd. Tara gewieht 
Besto Schwere rane Sechweine uber 260 Ptä. 38 —83 2022—60— 
mittelsenwere Ware, von 240- 260 Plä. .. 61 -æ 62 203 49 — 49 
ůi tielvare, von 20 24 ο PId. .......... 812 -622 22 — 44 
cuie leichlo Ware, unter 200 Pfd......... 61-63 223 152 
Ware. .................... 57 -æ62 243 
estoꝰ Sauen .................... 8 —-- —F— 4 
geringers Sauen .2180 Asßs 228 839 432 
T!— 3601 —— 7— erstand 20 Stũer 
Acau Voric, — 
Pelroleum: . 5. Terpentindl: 6 — 8. 
n Nis en — 8.90 . 850 lin sSavannan .- .... 48. 12 177* 
paew vark —....7.. 40 7. 40 Schma 2: 
ant ..3. 80 3. 59 Woestern Steam okol 11. —160. 810 
a Phisadoia ...7. 35 73135 Ronhe & Brothers 11. 80 11. 20 
rodit Basances at W icox ......... L.Bo 11. 20 
Oi City ........ 1. 30 1. 30Kaffeo Rio Nr. 7..1 13. 850 13. 60 
pracht 17 Peiroleum rs4ũuasdleαιιε— Marz ......6 11. 63 11. 50 
Terpenti nõl: Mai ..... . ... Gl i1. 0 1.* 
in New Vort ..... 81. 50 81. —Tais —B 7.81.7 
Wimington, ... . —. — —. — Zucker* 3.26 3. Al 
Ghicaqo, 6 Janusr. — 
— 2. 
Mess Pork per Janvnar —— 70. 22 19.5 
3peck short elas middl. .... ... 113 6323 2 10. 751 t0.62 2 1* 
—2 
1 3 F 
etterungsherient dar Deuischen voware. 
nn 7. enuar, Unr vorm. 
DönchdhMppα,»NOXαæν αXαàοαÛαααιαααααæäαααν α 
Viudo uuu Mebltoi 
300 M B uBac.. éeα 
Jeitum .40 mallig, wolkono- 
bare . *ac wotxueæee 
enm. —0ehvwacn. uertor 
dalahrwasser 18 3 eßJn, Neonbei 
l⸗ei ———0 330 mabBig, bodock t 
—, 8W Stacs. bhouecut 
—F— d, sepwaen. nerter 
. C. .. 29 2ů. bedoca 
—— VV— Nobol 
—— ODIODO, ·CNIi. obDeoi 
irambers .. DIO, erent, Nebse, 
eta...- —E 
ricrn n. 28— 2O, sonrt oανν, Unst 
α... Pα αν. αειεα 
ien : oa W, eient, hette: 
— — 
ziarnoey34* »W, scuwaoen, uedocokt 
— 1]NW. mauis,. woisr 
Vrlenein ......85 4 188W. leient, Regen 
zelliy ⸗ 18869328 Adw. sehwacen, naibb 
———— 
mieic⸗ .......0 W, sechwac, haipDeo. 
— IANW schwaen, heiter 
e d Aix... 7 — 
n. mien.... NNW. mauig. heiter 
Fisnes ...... NW, sriscu, halbbedeckt 
aris .......* ö3. ιιι, uodον. 
saingen .8 WVNW., bient. bedeckt 
ger ..⸗2 1 380, sonwaen, —RX 
..... 9 ν, ενανν 
Kristsangaand Win astiiie. bodackt 
icudeanaes ... B, Slarx, Regen 
— —⏑—⏑ —— 43W stark, pedeckt 
IE 172 58W, mabig, ve ieck t 
Aerwin — 1230. ma α, eνααα“ 
— — — 830, 4. lcicut, Dunst 
toorhotm 33W. siceht, b)οιααα 
nαν.. 7 Windstaie, pedeckt 
lan aranda -- 20. mabig, bodecut 
Nisy ....... is. mabig, bodeckt 
Zaristad ..... WVs3Wu ient. vedeckt 
vrenanee .. * 
etersburg ... 3, leieht, hedeckt 
diga ...... 330. . Acαν vecckkt 
Vilua-.. 8 6iecht. bedeext 
pinsu 80. mablig. vedeckt 
vagenau ... 30, senr ielont. Regen 
—— — 80, s. eunt. heueckt 
XXXV Windatuus Nebel 
Prag -α NO, s. icicht, bedeekt 
domm - UNO, s. leicht, haboDed- 
Horenx ...... .. 43W. & ¶cut, bodeck 
a iiari .. 180 NNW. masig. wolkenlos 
cörcnarn ... . 4 42W, tark, woik.g 
Sexydiad ĩoro ....I081l - 2Windstillo. vwoikenlos 
* — — 
Aussieht für die Witterung am S. Januar. 
Schwachwindi. Wolkig. Wenig Wärmeünderunsg. Gerine⸗ 
Niederehlãcge, 
I 
irahurg, Kheinschleuse. 
—EEX— 
Uannheim ... .. 58. 62 m 
—ED— 1.46 m 
Bi ngen —A 2 0 n 
ehrichton rom 6 Januar: 
—— 
Kobloenz .. εα 2. v0 
RKörn ..... ⸗ 3.1 
Hũsse dort ......... .... 2 36 
Duusburg. ............ 2.60 
Sehi fsahrt. 
WVachrichten für Seefahrer. 
Dentschland. Schieswig Holstein. Fehmarn, S. K. Ortb 
Winterseezeichen. 
Am Hafen von Orth sind die Sommerseezeichen einaezvgen 
die Winterseezeichen ausgelegt worden. 
Dentschland. Medienburg. Wismar. Winterseezeichen. 
Die Bolentonne Wustrow⸗Riiff Wund die Anstenerungston 
ur das Große Tief bei Wismar sind durch die Winterseezeichen 
Re tetonne FRlich vor dem Krakentlef ist eingezogen mord⸗e
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.