Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

Die Eintgungsverhandlungen im Holzge⸗ 
werbe haben leider auch gestern nicht zu einer Verständigung 
geführt. Das Gewerbegericht, fällte einen Schiedsspruch, der 
dem Sinne nach ähnlich wie dei den ersten Verhandlungen loutete. 
Die Arbeitgeber haben sich aber noch zu weitergehenden Zuge— 
jtändnissen bereit erklärt. Sie verpflichten sich, den varitätischen 
Arbeitsnachweis aanzuerlennen und nur durch diesen Arbeiter 
zu beziehen. Es soll jedoch den Arbeitgebern freigestellt werden, 
Ardeiter. die früher bereits im Betriebe tätig waren und wegen 
Krankheit usw das Arbeitsverhältnis unterbrechen mußten, wieder 
einzustellen; indes mußte der betresfende Arbeiter vor Beginn 
des Arbeitsverhältnisses in die Listen des Arbeitsnachweises ein— 
aetragen werden. Der Schiedsspruch wurde mit zwei gegen 
drei Stimmen abgelehnt. Auf den Wortlaut und die näheren 
Bestimmungen des Schiedsspruches kommen wir noch zurück. Die 
Arbeitgeber werden bereits in einer heute abend tagenden Ver— 
jammlung zu dem Schiedsspruch Stellung nehmen. 
Schles wig⸗ Holste in. 
Altona, 24. Mai. Grimsbyer Herinagssaison. 
Auf die Vorstellung des Vereins der Fischindustriellen Deutsch— 
iands zur Erzielung besserer Transportverhältnisse während der 
Grimsbyer Heringssaison bei der Great Central Railway 
Company hat der Generaldirektor dieser Gesellschaft ange— 
ordnet, während der GrimsbySaison die drei Extradampfer 
„Ashton“, „Lincoln“ und „Oldham“ am Dienstag, Donnerstag 
und Sonnabend mit Kohlen und Heringen nach Altona laufen 
zu lassen, wenn an den genannten Tagen mindestens 2000 
Kisten Heringe garantiert werden. Außer mit den Extra— 
dampfern werden natürlich auch Heringe mit den ftäglichen 
Tourendampfern befördert werden. J 
Kiel, 24. Mai. Die Kaiserin und Prinzessin 
Viktoria Luise treffen zur Kieler Woche hier ein 
und nehmen auf der „Hohenzollern“ Wohnung. — Der 
Bau der neuen Hochbrüce über den Kaiser-Wilhelm⸗ 
Kanal bei Holtenau ist soweit fortgeschritten, daß die Be— 
triebseröffnung für den 20. November d. J. vorgesehen ist. 
— Diamantene Hochzeit kann am 18. Juni mit seiner 
Ehefrau ein Mitkämpfer von 1848/51, der Rentner Dietrich 
Jvens in Möltenort, feiern, der während des Feldzuges gegen 
Dänemark bei der schleswig-holsteinischen Marine, beim Ka⸗ 
nonenboot 10, diente. Der Jubilar ist 84 und seine Frau 
83 Jahre alt. — Der Festzug am Sonntag zur vaterlän— 
dischen Jahnfeier wird.ein gewaltiger werden. Es haben 
sich bereits 4800 Teilnehmer gemeldet. Zu dem gleichzeitig 
stattfindenden Feuerwehrtag treffen gegen 2000 Schles— 
wig-⸗Holsteiner ein. Das große Löoschmansver in Kiel am 
Vormittag führen 500 Kieler Feuerwehrleute aus. Der Ve— 
teran der freiwilligen Feuerwehren, der 72jährige Haupt— 
mann Herchenröder, der vor 50 Jahren in Kiel die 
erste Wehr mit gründete und ein Bahnbrecher auf diesem Ge— 
biet gewesen ist, wird sich an der Feier beteiligen. 
Wandsbek, 24. Mai. Selbstmord. Der Lokomotiv— 
sührer des Sonntag nächmittag 5 Uhr von Lübeck auf dem 
Wandsbeker Bahnhof ankommenden Eisenbahnzuges machte die 
Meldung, daß er vor dem Wandsbeker Güterbahnhof auf dem 
Nebenstrange einen leblosen menschlichen Körper habe liegen sehen. 
Als man nachsah, fand man bei dem Kilometer 57,10 eine Manns⸗ 
leiche auf dem Hauptgleise, der der Kops vom Rumpfe getrennt 
und an der beide Beine zerntalmt wären. Augenscheinlich hat der 
Mann Selbstmord verübt, indem er sich vor einem heranbrausenden 
Zuge quer auf die Schienen gelegt hat, denn der Oberkörper 
war bis auf das Hemd entkleidet; Jacke, Wäsche und Hut 
lagen an der Eisenbahnböschung. Nach den bei der Leiche vor— 
gesundenen Papieren handelt es sich um den am 3. März 1893 
geborenen Tapezier Heinr. Wemmel, der bei seinen Eltern an 
der Wandsbeker Chaussee in Hamburg wohnt. Man nimmt 
an, daß er von dem um 4 Uhr 56 Min. von Wandsbek nach 
Travemünde abfahrenden Zuge überfahren ist. Der Lokomo— 
tioführer dieses Zuges hat aber nach seiner auf eine tele— 
graphische Anfrage erteilten Antwort von dem WMorfalle nichts 
bemerkt. 
S Schönwalde, 24. Mai. Däe J. O. G. T.-Loge 
Schönwalde feierte Sonntag ihr 9jähriges Bestehen. Aus 
allen Orten der Umgegend waren zahlreiche Ordensmitglieder 
zu Wagen, per Rad und zu Fuß erschienen, und da das 
Wetter prächtig war, herrschte bald überall fröhliche Stim— 
mung. Nach der Festsitzung im Logenheim marschierten die 
Teilnehmer in geschlossenem Zuge unter Vorantritt einer Musik— 
kapelle durch den Ort nach dem Lokal von Schöning, wo 
nach einer gemeinschaftlichen Kaffeetafel flott bis zum frühen 
Morgen getanzt wurde. Die Bewohner Schönwaldes be— 
teiligten sich in großer Anzahl an dieser Veranstaltung, und 
mancher hat wohl eingesehen, daß sich auch ohne alkoholische 
Getränke ein Fest in allseitig aufriedenstellender Weise 
feiern läßt, 
Flensburg, 24. Mai. Um einmaleinen Zug ent—⸗— 
gleiséen zu sehen, legte der 17jährige Dienstknecht Otto Neudeck 
am 1. April auf das Gleis der Kleinbahn zwischen den Sta— 
tionen Bochholm und Feldstede (Apenrade-Gravenstein) einen 
25. Pfund schweren Stein. Das beabsichtigte Zug-Attentat 
wurde vereitelt. Die Strafkammer verurteilte N., der geistig 
etwas minderwertig ist, zu der Mindeststrafe von 1 Jahr Ge— 
fänanis. 
Grostherzogtum Oldenburg, Fürstentum Lübed. 
Fr. Eutin, 24, Mai. Gemeinderat. An Stelle 
»es wegen seiner Ernennung zum Realschuldirektor aus dem 
Gemeinderat ausscheidenden Vorsitzenden Oberlehrer Harders 
wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Bureauvorsteher 
Krützfeldt gewählt und zum stellvertretenden Vorsitzenden 
Kaufmann Offermann. In der vorgestrigen Sitzung wurde 
gerügt, daß jetzt zur Zeit des schon beginnenden Fremden— 
verkehrs die Straße von der Kielerstraße durch den Faulen— 
born nach Fissaubrück gepflastert wird, und der Stadtmagistrat 
ersucht, bei der Regierung (die Straße gehört dem Landes— 
verband) vorstellig zu werden. Für die Verlängerung der 
Wasserleitung nach dem Volksfestplatz wurden 500 Mebewilligt. 
Großherzogtümer Mecklenburg 
*Rehna, 23. Mai. Die Kasino-Gesellschaft 
eschloßz, das Sommervergnügen mit Kinderfest am Freitag 
nach Pfingsten im Vereinslokale abzuhalten 
— — 
3um Kinderhilfstag. 
Herr Oberlehrer P. Konietzko hat das nachstehende 
timmungsvolle Gedicht dem „Kinderhilfstag““ gewidmet: 
Schon lange ist es her, als ich ein wilder Knabe 
Mit roten Wangen und mit lock'gem Haar, 
Dem nie ein Baum zu hoch, kein Pferd zu wild, 
Gar trotzig blickte in die weite Welt. n 
Nur Eine wußte mich zu zähmen; 
Das war mein frommes Muütterchen, 
Wenn sie mir liebreich in die Augen blickte, 
Das wirre Haar mir aus dem Antlitz strich 
Wenn sie mit ihrer trauten Stimme sagte: 
Pflück mir ein Sträußchen, Kind. — 
Von unseren schönen Feld- und Wiesenblumen, 
Die teuer mir vor allen andern sind. 
Aufs Feld und auf die grünen Auen — 
Wie stürmt ich da so schnell hinaus, 
dornblumen und Marg'riten ihr zu bringen, 
zowie das treu Vergißmeinnicht! 
Ich fühl es noch, wie schnell mein Trotz sich legke, 
Das ungestüme Wesen bald sich gahß, 
Die Liebe wuchs zu meiner treuen Mutter 
Und Liebe zu dem Gott, der diese Blumen schuf. 
Als ich zum Manne dann herangewachsen, 
Von manchem Sturm des Lebens hart gepacdt, 
Do waren's jene schlichten Blumen wieder, 
Die meinem Vaterlande Heil gebracht! 
Kornblumen liebte jener edle Kaiser, 
Der, von dem deutschen Volke treu verehrt, 
Mit seinen großen Paladinen — 
Des Reiches Einigkeit und Glanz vermehrt. 
Und nun ist es die Margueritenblume, 
In deren Zeichen Hoch und Niedrig steht. 
Um jene tiefe Kluft zu überbrücken, 
Die unser Volk so grausam trennt. 
Wie stolz bin ich, daß meine jüngste Tochter 
Auch Margueritenblumen heut verteilt 
Zum Wohl der ärmsten Kinder uns'res Volkes 
Im Liebesdienste der Barmherzigkeit. 
Ja, Einigkeit und Mut, sie schufen 
Oen lang ersehnten Bau des deutschen Reichs. 
Selbstlose Lieb und Einigkeit, sie bringen 
Sozialen Frieden, der so lang gefehlt. 
Drum du, mein deutsches Volk, gedenke, 
Wenn der Parteien Haß und Wut in dir entfacht, 
Auch jener schlichten Blumen wieder, 
Die unserm Naäterlande Heil gebracht. 
— — 2M2eæeæeææææææ 
on Lübeck zugezogene Familien: 
F. A. G. Müller, ohne Beruf. Kotiwitzsir. ẽꝛca. 
W. F. J. K. Mewes, Geschäftsführer, Fischergrube 63. 
H. H. W. Miljes, Schlachter, Schüsselbuden 36. 
A. M. Berger, Stulkateur, Morkerleitr. 13. — 
5. J. F. Schreger, Gärtner, Mönkhoferweg 3114. apen 
W. J. Röder, Arbeiter, Engelswisch 33/3. 
A. Herden, Steinmeßger, Augustenstr. 17 4. 
5. D. Kroenke, Schlosser, Kahlhorstitr. 14. 
A. W. A. Langhof, Arbeiter. Chasotitr. 25. 
J. CA. Burmeister, Schlosser, Hundeitr. 65. 
V. de Bernardo, Arbeiter. An der Mauer 90. vu 
P. W. Poel, Landgerichtisdirektor a. D. Friedrich-Wilhelmsir. 41. 
Telegraphische Kurs- und Marktherichte. 
W. Berlin, 23 Mai. Sehlusskurse. 
Iltimo-Kurse, 22. 23 Vltimo-Kurse. 22. 23. 
lbeck-Buchen. Bis. 199. 11 —. - Hhbos. Am.- Packeètt. 135. — 135. 25 
—X 17.87 18.225 Norddentsech. Ldoyd 98.62 88.75 
ʒerlin. Handelsges. 166.12 166.12 Lurahütte 176.25 175.87 
)outsehoe Rank 263.37 263.59 Rochumer 234.12 234.12 
)resdonor Bauk 157.25 157. 12 Dortmund. Union — — — .— 
disconto-Command. 168.37 188.37 Dynamit- Trust 18962 189.25 
Destr. Kreditbank 290.75 20137 Prirat-Diskont: 25* 
Schluss: Ruhio 
zchiffahrt. 
Aangekommene Schiffe. 
ravemünde, 23. Mai. 
Bo von 
Dora, Klingenberg, Memel 
dan)sa. Schmalfeldt, Libau 
Malmö, Follin, Kopenhagen 
Hauthiod, Rosengren, Kalmar 
Najade, Möller, Neustadt 
obias. Boye. dommeren 
Zteinmann, Wetiterich, Neusßtadt 
eadler. Mews., Wismar 
Aa. Lomer, Fehmarn 
ar. Favorin, Wismar 
ertha Maria, Versson, Her nösand 
mmnphe, Andreis. VReustadt 
eolinda, Bullbers, Wolkam 
Abgegangene Schiffe. 
Eraremũnde, 22. Mai 
Mathilde, Stroberg, 
Lübeckh, Lundin. 
Schach Stenberq, Theilland, 
Ascania, Brinkmann, 
Den 23. Mai. 
Zahn 456. Köppen, Neustadt 
II Juli. Roumo 
—Specht, Ornay 
ohn. Dahme 
Andreis, Neusladt 
Mlsor. Neustadt 
dJeit Reisedquer 
8. 30 
3307. 50 
430 — 18 
3.2 F 
390 * 
327 77 
3 
— 
0.4 
24 
4 8 
430 
5. 40 90 
b— M. 
—I—— 
2 R. 
22mM 
5,40 V. 
9.30 V. 
9,30 V. 
12 B. 
1128M 
315 M. 
—Ax 
Lübeck, 23. Mai. 
C(Hanseat. Lloyd, A.G. Lüũbeck.) Te.„Pionier“, Kapt. 
5. Ohlerich, ist Sonnobend vormittag von Livervool nach Kopen⸗ 
hagen abgegangen 
*Meedereien „Horn“. Lübed⸗Schleswig.) D. „Claus Horn 
zimmermann, ist von Kronstadt in Pernau, D. „Dora Horn“, Braga 
im 22. d. M. von Zaandam in Sunderland angekommen, D., Ingrid 
zorn“, Krüger, am 20. d. M. von Methil nach Crotzgadt, D. „Fran 
jorn“, Langemann, am 21. d. M. von Idbiza nach Newcaltle, D. 
Heinrich Horn“, Ehmke. von Salis nach Zaandam abgegangen, D. 
Frida Horn“, Krapohl, am 22. d. M. auf der Reise von Fredrilshamn 
lach Leer Hellingör passiert, D. „Hornbura“, Langhinrichs, am 23 
). M. auf der Reise von Lulea nach Emden Holtenau passiert. 
6F. S. Bertling.) Laut Telegramm aus Riga ist der D 
Alexandra“, heute morgen daselbst angekommen. 
eCF. H. Bertling.) Laut Telegramm aus Pillau ist der 
D. „Luba“ heute morgen 3 Uhr daselbst passiert und nach Königs 
zerg weitergegangen. 
*Golm 6& Wonsild Nachf.) Lt, Tel. aus Holmsund ist D. 
„Swvecia“, Kapt. H. E. Falk, heute mittag von dort auf hier 
abgedampft. 
*(J. A. Suckau.) Lt. Tel. aus Danzig ist D. „Stadt 
Lübeck“, Kapt. Ch. Beeth, Montag abend dort angekommen 
*(G. Possehl & Co.) D. „Lübeck“, Kapt. J. Ehmcke, ijsf 
zestern nachmittag von Narvik nach Rotterdam abgegangen. 
*GPiehl & Fehling.) Lt. Tel. aus Reval ist D. „Linnea“ 
Kapt. Dahlbergag. Montag abend daselbst angekommen 
Elbe⸗Trave⸗Kanalschiffahrt. 
Lauenburqa, 22. Mai. Die Schleuse passierten: 
Nr. 1312, Kogge, von Hamburg nach Lübeck, 580t Stückg 
Ar. 2083, Bremer, von Güster nach Harburg, 404t Kies 
Nir. 2087, Schaal, von Güster nach Harburg, 408 t Kies. 
Kr. 310, Huster, von Lübeck nach Hamburg, leer. 
Nr. 993, Eins, von Lauenburg nach Lübeck, leer. 
Nr. 211, Gruß, von Lauenburg nach Lubeck, leer. 
Nr. 550, Dietrich, von Lauenburg nach Lübechk, leer. 
Nr. 1236, Bittkau, von Lübeck nach Schönebeck, 433 6 Brette 
und Koks. 
Nr. 142,. Gädecke, von Lübeck nach Riesa, 350t Bretter. 
D. „Kath. Bertling“, Graietzki, von Magdeburg nach Lübeck 
155 t Stückgut. 
Nr. 79, Giering, von Magdeburg nach Lübeck, 180 t Stüdaut. 
D. „Anni“, Ritter, von Magdeburg nach Lübeck, 250t Stückgut. 
Nr. 672, Schiergott, von Magdeburg nach Lübeck, 5726 Kainit 
und Soda. 
Nr. 229, Engel, von Hamburg nach Lübeck, 2146 Stückgut 
Nr. 362. Schmidt, v. Hammeren. Hamburg, 208 t Mauersteine 
Nr. 1297, Göve v. Lübechen. Samburg, 361t Mauersteine 
Am 23. Mai: 
ser. 994, Peters, von Güster nach Harburg, 341t Kies. 
str. 768, Geserik, von Güster nach Harburg, 390 6 Kies. 
itr. 108, Krampe, von Mieißen nach Lübeck, 5050 t Ton. 
ar. 1105, Weilandt, von Güster nach Hamburg, 229 6b Kies 
dr. 652, Otte, von Güster nach Hamburg, 3490 t Kics.“ 
str. 76. Baltzer, von Lauenburg nach Lübeck, leer. 
Ne. 234, E. Baltzer, von Lauenburg nach Lübeck, leer. 
ser. 400, Bartels, von Lauenburg nach Lübeck, leer. 
str. 843. Alnine. von Lauenburg nach Lübeck, leer. 
Wind in Traveminde. m5 
Travemünde. 23. Mai. vorm EUhr: NW,1 
nachm. 8 Uhr: RNO, 2. 
Wasserstands⸗Nachrichten. 
Den 23. Mai. vorm. 9 Uhr: — 16. 
nachm. 8 Uhr: — 11. 
Ausficht für die Witterung am 24. Mai. 
Wechselnde Bewölkung. Etwas wärmer. Schwache westlich 
Winde. Verbreitete leichte Niederschläge. 
*⏑ Miftoeilunaen 
* 
2.1 
— 
aAtsenommen, und nieht mit Unrec 
3 Nahrmittels empsiohst s von 
Lausfrauen stelut Maĩzena 
selbhst die Kinder wissen 4 
ehâützen, da dasselbe den —* * 
sen den hsehsten wonl— —“ An3 838 * 
keschmaek verieinn — 535314 8 
-Reinemachen, der Hausputz, das 
)as General Fegen, Schruübben. Scheuern, Wischen, 
lbleifen in, allen Ecken geht nun auch bei Ihnen los! — Nichts hat 
ch jeit Jahren dabei besser bewährt, wie der ollenthalben bekannte 
uhns Wasch-Extrakt mistrotem Band, weil solcher eine sehr milde, 
chonende, sparsame Abwaschlauge ergibt, mit welcher man unbedenklich 
»des Teil schnell und aut reinioan kann. Pitte Luhns bald zu versuchen. 
8356 
* 2 4 7 
Zims die Händ' mit Abradorl- 
eung füd: 
30wie 
hawachliche, 
der kofwicklung 
ückgebliebene 
irnader. 080 
Ein sonniger, wonniger Zukunftstraum 
ist den Eltern das Kind, und alle Kräfte der Eltern gelten 
dem Bestreben, Kinder gesund zu erhalten und fröhlich ge— 
deihen zu lassen. Kinder sind nun aber mehr, noch als Er— 
wachsene den Gefahren ausgeset die qus Erkältungen ent— 
stehen, und eben darum gehört in jeden Haushalt das 
degle Specificum gegen alle Formen der Erlkältungen der 
ustwege: Fays ächte Sodener Mineral-Pastillen, Die 
astillen sind ein Schattz im Haushalt, den verständige 
ütter nicht mehr entbehren lönnen; sie kosten 85 Pfg. 
ESchachtel und lind überall erhältlich. 4 
„Für Politil. Handelsteil sowie den allgemeinen redattionellen 
nhait (mi Ausnahne des Togesbericht-Teiles) verantwortlich; 
br. Bansen, ür Toagesberscht Kübed und, Rachbargehiete: 
S vwnine sur den Ipselenseilt Es Echüder. ämtich in Lühbeck 
i⸗bIJ 
dJe 23 nur 3Pfs. 
—— 
—XV— 
— 
Mo5mitboldausfs
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.