Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

C. * —RERCTC — —2 
* Felegraphisohẽ Kurs- und Marktheriehto. 
W. namburs, 2. Mai. 2 Uhr 80 Min. Sehlusskurse. 
Iltimo Mai 1. Mai. 2. Ultimo. J Mai 1. Mai 2 
Oectr. Xroditbanx 20334 204 - Dynamit- Trust 1870 1884 
dectr·Vng.Stastab. 1812 1614 Hmb. · Amerika Lin. 13352 1349 
Lombarden) 19— 188/. Korddoutscb. Tioya 98583 9814 
2 . Reicehsanieihs 837. 837. D. Dampf. G. Kosm. 1622 166- 
mbg. Staatsani. 101- 101— Rus. Siidam. Iu. III 13097 14304 
y F 914 91 Dtsch. Austral. 1524 155- 
35*7 82163 83825 PDiseh. Lovantelinis -- 77 
Artent. Cod. F. 112 104-0 Otseh. Ostatfrikalin. 1292 1304 
i Japan. Anleine 984 90 Laurahuttoe 1754 1754 
deutseks Bank 26333 26 Zoehumer 238354 238913 
diskont Kommandit 1887/. 18 Dortmund. Lb. . — — 
zerlin. Handelsbanic 166543 1677 HLarponor 1888 18813 
resanot hante 157 1575 doelssenkirehenor 20638 20814 
iationaibant 127 — 12. Alsen-Zement- 2164 218— 
ommerzhanke 1163 116*ASsbest worko 622624 
dan. Landesbank 13753 1373 Anglo-Kontinent. OG. 120)5 1204 
pg. Weehselbank — — Hamptkorn Helb. 80- 80- 
anada Pacifie 234 - 236 Ambę. Tlektr.Vrk. 15335 158- 
aitimor Otiobahn 1045/, 7060 dennek. Plekt. - WVrk. 17524 17916 
ũbeck· Buchener 1892, 108 rTommoor Zementtb. 125- 122- 
Jamb.Strassenbann 19334 194- Tenden?: fest 
vV. Uamburg, 2. Mai. 12 Ubr 20 Min. Erdflnungsnrse. 
Mai 1. Mai 2. Mai 1. Maiꝰ. 
Creditaktien 204. - 204. -VNordäâ. Lloxd 98. — 98. 14 
Fßakrttahrtakction 135 — 135.8/, HFonusb.-Tend. sehwach fest 
W. Rerlin, 2. Mai. 12 Uhbr 20 Nin. Erbstnungskurso. 
Iitimo. Mai 1. Mai 2. Ultimo. dai 1. Mai2. 
)estorr. Rredit 204. — 204. 2 / Japan. 1900 7 7 77 
Zerl. Handelsgee. 166.6 1677. 48Russ. Anl. 1902 91.54 —.- 
omm cu. Dickontob. — — 11654. 49 Span. Anl. uss. -. 77— 
d,, ;N 127.34 127. 0 Turken miti- 1903 — 7 , 77 
XI — ⸗— — Turkenloss 178. 178.24 
Disconto-Command. 189. - 1887. Ungar. Kronen —— —.7 
Dreedner Bank 157.- 15724 ßochumor Gussstabl 239. - 23918 
ationalbani — — 
zehafhaas, BRanky. 1384 1334 Nohenlohe-Weorke 219.2 218. 
etersb Int. Hand. 227. 227. 7 Lauranhutte 175. 173.* 
Rus. Puk. t. . Henõo. 166.57 166.)3 Dbersehl. Eisenbbed. J57 99. 
—— 90. ⸗ 
Abeek · Buchen — — 7—7 hönix 2628/, 264. 4 
i. Aoen.u. Vntergr. 136—- 136.. noein. Stanl. 163 1694 
chancane ient 135.22/, 136343 kRombacher Hutte 187. - 187./. 
hesterr. Stantsbann —⸗ —Gelsenkirchon 207. - 208.4 
ad sudbhahn — — 188darpener 183. 188.4 
Anatol. Fisenb. 60 122. — 121./ Gr. Brl. Ztrassenbhn. 193.24 193.4 
haltimore u. Obio 104.5/, 195.5 famb. Pakettahrt 135.4 135.4 
anada Pacifie 233. 235./. α Dνpichitt. 164./4 163.4 
Frientb. BetrGes. —— — — Vordô. NMoyd 97.“, 98.84 
eriaicnalbann —— 131.4 Prust Dynamit 188. - 1832 
Jittelmoorbahn — dijssge. Flektr.GQoa. 275. 275./4 
»ennsilvania —— —. — Nlektr. Uebors. 183.2/. 184.*. 
rie Henr. 11598 145Siemens & Halske 247.. 248. 
Vave- Vνοαν 2ö.I 22α sehnekert Plektr. 174/ 178. 
13 D. Reichsanl. 83. -.⸗Otari-Aktien 138 139.4 
u/ Chin. 1808 .——1Tendenꝛ: reserviort fest 
W. Berlin, 2. Maiĩ. 1 DUhr 20 Min. —X 
Mai 1. Mai 2. Mai 1. NMai 2. 
ubeek· Büchou ) Vambrs. Privatdisx. 396 375 
— 26377, 2614bPatkotfsort A-u. 135353 135324 
zerl. Handelsges. 1668 167. 4 Tendenz: schwächer fsest 
W. Rerlin, 2. Mai. 2 Uhr 20 Min. Mai 1. Mai 2. 
ↄoutsohe Reiehsanleihe, unkündbar bis 1905 3132 9390 33.90 
a— 34 8380 8380 
deutsche Reichs-Scbatzscheine 1907 42106.30 100.49 
eiene Staateanleihe, ukundbar dis 19080 83184 93.990 93.80 
4o. J ao. J 31283.80 83.75 
rensgische Staats-Schatzseheine 1907 43100.50 —-. 
Jamburgor Staats-Anleiho von 1898 nnd 99 3u —— 
do. ao. .1897 39 — — — 
Lubockeor Staats- Anloihe 21,2 —— —— 
W. nerlin, 2. Mai. ?* Unr 45 Nin. 
Mai 1 Mai 2. e WMlai 1. Mai 2. 
W'eizen Mai 201.77 7741 Hater Mai 16275 164. - 
Juli 203.50 Juli 165.75 166.25 
September? 90 Mais Mai 13825 13860 
eggen Mei 1625 Juli — — —.* 
Juli 166 25 Rübul Mai 59 39 38.90 
September62 75 Oktober 59. 40 59. 20 
er Berlai ber Natiser Naifeier .* 
W. Paris, 1. Mai. Aus Anlaß der Maifeier fand auf 
her St. Pauli⸗Reitbahn eine große Versammlungestatt, in 
velcher verschiedene Redner gegen die Marokkopolitik 
der Regierung protestierten. Die Arbeiter sollten sich wei— 
jern, zugunsten der in Marokko auf dem Spiel stehenden Fi— 
lanzinteressen die Flinte zu ergreifen. Der Sekretär des 
Syndikatsverbandes erklärte, die Arbeiter würden als Ant- 
wort auf das für den 1. Mai erlassene Verbot der Straben⸗ 
undgebungen am Tage des grand prix, der eine Kundgebung 
her Bourgeosie darstelle, Sabotage verüben. In der Versamm- 
lung trat auch ein deutscher Arbeiter mit einer fran— 
zösischen Kokarde im Knopfloch auf und erklärte im 
Namen der deutschen Arbeiter, diese würden nicht 
e»inwilligen, wenn sie gegen ihre französischen 
Genossen die Maffen ergreifen sollten. 
σ ισ ι Errelas ci. 
reprãsentables Hotel. Das ist ganz unstreitbaeaear. 
Endblich der Kongreßverkehr! Die beteiligten Kreise können ein 
died davon singen, wie schwer es ist, heute maßgebende Kongresse 
ach Lübeck zu ziehen, wiewohl Lübeck hierfür geradezu prädestinierter 
cheint! Das Vorhandensein eines Hotels, in dem nicht nur ein 
roßer Teil der Vortragsbesucher unterzubringen ist, sondern in dem 
uch gleichzeitig Räumlichkeiten für die Abhaltung von allerhand 
Sitzimgen vorhanden sind, würde ienes Bestreben fraalos erbeblich 
erleichtern. 
Und nun die Lage eines solchen Hotels? In der Alt⸗ 
tadt mit ihren absoluten Mangel an Plätzen und ihren engen Straßen 
sibt es schlechterdings keine Räume hierfür. Der übrigens von vorn⸗ 
erein hierfür zu enge Platz am neuen Bahnhof ist auch bereits ausgebaut. 
58 bleibt also geradezu als der einzige Platz der Platz des alten 
zahnhofes! Hier findet sich an der Hauptverkehrsader Lübecks, in 
»er Mitte zwischen Bahnhof und Stadt, am Halteplatz aller Straßen⸗ 
ahnen, in nächster Nähe der Schiffsliegeplätze, in freier, städtebau— 
ich hervorragender Lage ein geradezu idealer Platz für einen 
olchen Hotelbau, aus dessen Gärten man vorn und hinten direkt en 
»as Wasser mit angenehmen Bootsverkehr gelangen, von dessen 
kderrassen, Restaurations⸗ sowie Café-Räumlichkeiten und aus dessen 
zimmern man überall einen wundervollen Ausblick genießen könnte, 
- ein Hotel von etwa 100 Zimmern, schönem Café, ausgedehn'en 
gesellschafts⸗ und anderen Nebenräumen, ausgestattet mit allen Er—⸗ 
ordernissen des modernen Reiseverkehrs für die Bedürfnisse des ver⸗ 
böhnten Reisepublikums sowohl wie des besseren kaufmännischen 
tdeisenden 
Für eine Schule mag eine solche Lage angenehm sein, für ein 
zolizeigebäude vielleicht nicht nur angenehm, sondern nach mancher 
dichtung hin nützlich. Ist der vorhandene Platz groß genug, um 
eben einem Polizeigebäude auch einem großen ersten Hotel mit 
zarten hinreichend Raum zu geben, so mag man dort ein Polizei⸗ 
ebäude errichten, wiewohl man bei aller Anerkennung der Tätigkeit 
er hohen Polizei immerhin doch eines sagen muß: „Einladend“ 
virkt ein Polizeigebäude an einem solchen Platze Lübecks schwerlich. 
Für ein hoffentlich recht bald zu errichtendes erstes Hotek in 
zübeck ist nach dem vorhergehenden der Platz am alten Bahnhof nicht nur 
ngenehm und nützlich, sondern schlechterdings notwendi'g. 
übecks Verkehrsgeschichte wäre um eine für immer verpaßte Ge— 
egenheit reicher, wenn die gesetzgebenden Körperschaften diesem Ge— 
ichtspunkt in ihren Beschlüssen nicht Rechnung tragen sollten. In 
ideren Städten, so noch kürzlich in Elberfeld, hat man sich wieder— 
Joit städtischerseits die größte Mühe gegeben, das Zustandekommen 
ines angemessenen Hotels für die Unterbringung der Gäste und 
zhrengäste der Stadt zu sichern. Das an Plätzen so arme Lübeck, 
delches für Verkehrsfragen sonst immer ein so weitgehendes Ver— 
ändnis bewiesen hat, sollte daher im eigensten wirtschaftlichen Inter⸗ 
sse wenigstens den einen nie wieder gut zu machenden Fehler zu 
erhindern wissen: einem modernen erstklassigen würdigen Hotelbau 
en einzigen, hierfür geradezu natürlich gegebenen Vlatz für immer 
orsnerrt 2u haher 
— 
7 
Sprechsaal. 
Fur den Inhalt dieser Rubrik übernimmt die Redaknien 
keine Verantwortung.) 
Gingesandt. 
Die Platzfrage am Holstentor. 
Wie seinerzeit beim Theaterneubau, steht heute wiederum die 
Hlatzfrage im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion. Warum muß 
zerade diese Frage in Lübeck immer so leidenschaftliche Erörterungen 
auslösen? Nur zu begreiflich! Gibt es doch fraglos nur wenig 
größere Städte, die an „Plätzen“ so arm sind wie Lübesck! 
Allzueng haben jahrhundertelang die Wälle unsere alte Stad 
amschlossen, als daß, vom Marktplatze abgesehen, für die Anlegung 
rgend eines nennenswerten Platzes Raum da gewesen wäre. Und 
der Markt selber? Er ist durch Rathaus und Postgebäude von drei 
Seiten nahezu umbaut; die vierte Seite am Kohlmarkt aber hat 
ebenso wie die Grundstücke zwischen Markt und Breite Straße eine 
jo minimale Tiefe, daß hier jeder größere Bau ausgeschlossen ist. 
Mit seinen wenigen guten Plätzen vor den Toren muß Lübeck 
rlso ganz ohne Frage haushalten! Wird dank des 
Bahnhofsneubaues ein so wichtiger Platz wie der am alten Bahn⸗ 
zof zur Bebauung frei so kann daher die Frage nicht lauten: Was 
ann man hier Schönes hinbauen? sondern: Für welches Gebäude 
ist die Lage an einem solchen Platz unumgänglich notwen⸗ 
dig, für welche nur nützlich oder angenehm? 
Gewiß, wir brauchen ein Polizeigebäude, brauchen einen Neu⸗ 
zau für die Oberschulbehörde, brauchen aber auch, — darin besteht 
rußer vielleicht in Hotelierkreisen, keinerlei Zweifel mehr, — ein wirk⸗ 
rich erstklassiges Hotel! Sehen wir uns doch einmal um 
n deutschen Städten. Blicken wir nach Kiel, nach dem in merkantiler 
Hinsicht kaum höher als Lübeck entwickelten Danzig, aber auch nach kleineren 
Plätzen, wie z. B. Erfurt, nach größeren und mittleren Plätzen des Westens 
und vielen anderen Städten, — fast überall besteht mindestens ein wirklich 
repräsentables Hotel. Und nun gar erst in Skandinavien und Finnland, 
Lübecks Hauptwirtschaftsgebieten! Plätze, die die Hälfte von Lübecks 
Finwohnerzahl und Verkehr haben, marschieren hier vielfach wei— 
bor Lübeck. Werfen wir aber einen Blick in unsere Fremden— 
listen, um zu sehen, woher die Kaufleute und Industriellen stammen, 
zie hier einen Reiseaufenthalt nehmen, so werden wir in der Haupt—⸗ 
ache lesen: Hamburg, Berlin, Magdeburg, Hannover, Leipzig, sodann 
Städte des Westens und endlich die Küstenplätze in Schweden, 
Dänemark, Finnland und in den Ostseeprovinzen. Alle diese Reisen— 
den sind in der Hotelfrage doch ohne Zweifel recht verwöhnt. Gute 
Verpflegung und gutes Logis, wie sie es in den vorhandenen Hotels 
raglos finden, genügt ihnen nicht, setzen sie als selbstverständlich 
voraus. Was sie wünschen, ist neben einer vorzüglichen Verkehrslage 
or allem ein gewisser Raumluxus, repräsentable und künstlerische 
Hesellschaftsräume, eine ruhige aber gute freie und aussichtsreiche Lage. 
In den engen Straßen der Altstadt oder unmittelbar am Hafen und 
Schuppenbetriebe mögen sie nicht wohnen, so wenig wie die Lübecker 
elber, die längst vor die Tore gezogen sind. Andererseits sind die 
hesellschaftsräume, soweit sie in einigen Hotels zunächst einigermaßen 
rusreichend erscheinen, durch den Tagesverkehr Lübecker Gäste so 
tark mitbeansprucht. dak der Fremde sich hiervon vielfach geniert 
ühlt. 
Für den internationalen Touristenverkehr liegt Lübeck wegen seiner 
instündigen Entfernung von Hamburg ia schon heute recht günstig. 
Würde der Amerikaner und Engländer, dem man in Ham— 
zurg auf Schritt und Tritt begegnet, nicht gerne einen ein⸗ oder 
weitägigen Abstecher nach Lübeck machen, wenn er hier ein Hotel 
vorfände, das seinen Ansprüchen voll genügt? Würden verwöhnte 
deutsche Reisende, die von Hamburg eine Mittelmeer⸗ oder Nord⸗ 
andfahrt antreten, nicht das gleiche tun und muß es denn sein, daß 
»er standinavische Tourist immer sofort nach Hamburg oder Berlin 
weiterstrebt? Seitens hiesiger Handelskreise wird bekanntlich uner⸗ 
müdlich gearbeitet an eines Verbesserung der Eisenbahnverbin⸗ 
zungen LübeckHamburg, Lübeck-Berlin, LübeckHannover, Lübeck⸗ 
VWarnemünde⸗Gjedser, Lübeck-Saßnitz-Trelleborg. LübeckStettin. Und 
zie von unserer Handelskammer im Verein mit Hamburg und Kopen⸗ 
zagen erstebte Fehmarnroute würde Lübeck geographisch zum 
dandelsvorplatz des gesamten westeuropäischen Verkehrs mit dem 
ganzen Norden einschließlich Finnland machen, übrigens auch für den 
dremdennorfosr Qühocks eine hoach hedeutsame Tatsachel Qum neuen 
Schiffahrt. 
Angekommene Schiffe. 
Travemünde, 1. Mai. 
Zeit Reisedauer Pass. — . Fon 
s30 N. 2. Großkh. Friedr. Franz IV. Witt, Memel 
330 NB— 4 8. 3 Seeadler, Mews. Wismar 
3 * Den 2. Mai. 
5,50 V.. 12 S.. 8Lübeck. Lundin. Kovenbagen 
340 V. 23 Söñ. 3SFauthiod. Rosengren. Stockholm 
3 V. 2T. — Kaͤtharine, Nielsen, Abo 
Abgegangene Schiffe. 
Trareminde, 1. Mii nach 
8,-· N.. Naliaden, Stenfelt,. Kopenhagen 
925 N. Ascania, Brintmann. —— RKolding 
Seeberichte. 
Lübeck, 2 Mai. 
2 (vHanseat. Lloyd, A.-G.. Lüheck). D. „Pionier“, Kapt. 
5. Ohlerich, ist am 1. d. M. miitags in Sundsvall eingetroffen. 
* C(C. F. Schutt K Co.) Laut Telegramm aus Kalmar ist D. 
Svecia“, Kapt. Falk, auf der Reise von Sundsvall nach Lübeck beute 
norgen um 5 Uhr Kalmar passiert. 
Geedereien „Horn“, Lübeck-Schleswig.) D. „Dora Horn“, 
Braak, ist am 30. v. M. von Neufahrwasser in Rostock angekommen 
O. „Marie Horn“, Niemann, ist am 1. d. M. Reise Burntisland⸗ 
Z„chleswia Skagen vpassiert. 
Wasserstands⸗Nachrichten. 
Den 2. Mai, vorm. 9 Uhr: — 3. 
Wind in Trapemünde. 
Travemuünde. 2 Mai. vorm 8 Uhr: W. 3. 
Metesroloaische Beobachtungen der Lüb, Sternwarte 
agnn 80 UNaqnj; 
W. Uambure, 2. Mai. 2 Uhr 16 Min. Schlusskurss. 
April 29. Mai 1. AMai 1. Mai 2. 
Kattfoe pr. Mai 55.25 55 — Permin or. 50 ikcg 
.Juli 53.75 5375 2Zueker pr. Mai 10.45 10.42 
Pendonz: behpt. stotig Juni 10.47 10.42 
Tendenz: behpt. hig 
W. Bremen, 2. Mai. Baumwolle. Tend.: Nnhie 78.2 77.75 
W. Magdeéebure, 2. Mai. 2nokor pr. bO ko 
1 Mai 1. Mai 2. 
Loruzueker exkl. v. 8800 Rend. 10.056. 10.10 -.-b. -. 
Naehprodukt exkl. v. 7504 A 3300. 845 
Tendenz: nnio— *33 
IXVI 10.250. 10530 10 00b. 10.00 
—X 10.006. 10. 25 9750. 10.50 
J Melis Ia mit Fass 9. 590. 9.75 9. 250. 9.25 
Tenden2z: still srill 
— ZX— 
arometer bermo·neie. 4. * J Atmoiphä re — 
— rte J nbr nachei. dis 8 uhr mrss. 
z3 is piss 4300 Felze bewöltt 
e7 ,30 
Mintlerg Iempgratur] —— 628 20 
— — — ssοαααοαα αααααναα Xααααασαæ 
Für Politik, Handelsteil sowie den allgemeinen redattionellen 
Inhaͤt (mit Rusnahme des Togesbericht-Teiles) verantwortlich; 
ansen sur Tagesbericht. Lübeg und, Nahbargebiete: 
—A Inserotensfoil CSchüder. izmilich in vübeck 
— 
4. A. Goerke, Breslau.⸗ L. Michaelis— 
Köln gF. Griebnitz. Hamburg 8 
Hannemann Bremen.* E. Stein, Altona. 
VVLoesewitz, Siettin. ⸗ C. Cickert 
Köln. Kaufleute. 
Notel Stadt Oldesloe. O. Weitzel. 
Magdeburg. K. Meyerhoff, Berlin. 
. Möoller VPritzwolk, Kaufleute. 
Hotel Vibtoria am Bahnhot. Fr. Gund— 
ach, Heningfors.. Irl. Oxen, Großen— 
brodeFriese u. G. Diplom⸗Ing, 
VBeruün. A. Dietrichs u. G. Schwerin. 
4 Helken, Magdebura. Ecdhardt. 
L. Jazarus. Jansen. Rüdiger, Berlin 
8Schuͤtte. Rosenthal, Hamburo. 
R. Kührmener, Magdehurg. Maass. 
Stetlin IdgJansen Flensbura. Kauf⸗- 
leute. 
Hotel International am Bahnhotf. 
Boticher, Landwirt, Stettin. N. Fischer 
G.Kovenhagen. · W. Warnce, Ing- 
dZalberstadt. F. Kahl. Inspeltor— 
Schwerin. A. Hirsch, Fabrit.⸗ A. 
Zausier, Direltor, Berlin. Boch Heide. 
BV. Schröder, Lon' wirt, Reugen. 
Zennings u. G. Neq.⸗Baumeister. 
Hehisen“⸗T. Voger u. G. C. Loewen⸗ 
verg. Lewersofß, Hamburg.“. Laun— 
oard u. Tochler Hierm. K. Rein u G- 
Verlin E Plscler, Zeitz. » Peters, 
Minden. A. Meyer, Roöslin, Kaufleute. 
Hotel Altdoutscher Hot. Frl. Schäfer 
Perlin. 
*ichtamtliche allgemeine Anzeigen. 
Schabbelhaus, Mengstr. 36. Alt⸗Lübeder) Veues OpTh.): Variser Menu. 
Fae ee X——— Buͤrger⸗“ (CT. Schultze⸗Thd: Polnische Wirtschaft. 
lichen Wohnräumen 16501850. Schiller⸗Th.): Im weißen Rößh!. 
—— W — Fug Hallo. ge große Repue!“ 
ontags, as, onnerstags. c3 5 8* 
FFreitags von 527 Uhr. Altona Siadi. Thid: Erdoeiit 
vt Gertrud⸗Bücherhalle. Kottwitzstr. 191. 
Buͤcherausgabe Montags 1251. U. 
Mitiwochs und Sonnabends 6—27 U. 
t Jurgen Bimeren. Krousforder ulee 83 
Geöffn. Mittwochs u. Sonnabends 6.7 U. 
jit. Petri⸗Aussichtsturm. Besuchszeit: 
7. 12, 1 bis Dunkelwerden; Sonn⸗ u: 
Festtaas 11 U. bis Dunlelwerden. 
tinderhilfstag: Geschäftsstelle Königstr. 6. 
jãalich 12—1 Uhr. Festtags geschlossen. 
dusstellung bemalter Wohnräume in Ham⸗ 
burg an der Glacis⸗Chaussee. Geöffne 
von 9 U. v. ab. Tägl. Konzert. 
Dienstag, 2. Mai. 
Tonhalle. Täalich Vorstellung. 
Mittwoch, 3. Mai. 
Senatsausschuße. Beschwerden in Eielsachen 
Fehert Sitzung. Rathaus (Zimmer 9) 
p. 
ttelig. Vortrag, Breite Str. 311. 8 U. 
— OSuera. tν 
TU—IM——— 
ο 
Angekommene Fremde. 
Fr. — Frau. Fri. — Fräulein, G. — Gem. 
Fotel Stadt Hamburg (Hamburger Hotf) 
A. Peters, Landwirt, Rügen. B 
Tiedtken, Agent, Berlin. J. Starck 
sohann. Konsus. Wiborg. · Dr. Kelling 
usen, Reserendar, Berlin.⸗ A, w, Dehn, 
Ddelmann, Rußland. B. Möller. 
r Hahn, Berlin. · F. Ahlers.“A 
hissp Hamburg. C..Christiansen 
iel. Hage.“. K. Heldbero, —»,A. 
Rosenbaum, Verlin. * Mi. Rubad. Elber- 
jeld, Kaufleute. 
NHotel Kaiserhof. A. Bucker u. G. 
Bersin. R. Martin, Mühlhausen. 
A. Bonheim, Idar, Kaufleute. 
Contral · Httel. W. Bratky. Ton⸗ 
zünitser, Dresden. » Silbermann u. G. 
Sleitin. · A. von Bostel. A. Cohn. 
. Posner, Hamburq. O. Rieble 
Dobein.“ F. Jacobowski, Leipzig. H. 
Folin. Wiesbaden. ˖Schwechten, Hannoner. 
Zaufleute. 
Fotel Vnion. C. Schwemmer, Nürn 
erq. · H/ Hellmrich, Gesanglehrer.8 
Noewmig, Jug, Hamburg.. F. Ulrich 
G. Frohloif. C. Hirsch. A. Wohl 
Berlin“ oCJrechsler. Chorlottenburo 
Statt besonderer Anzeige. 
Nach kurzer schwerer Krankheit entschlief Montag abend sanft unser lieber 
Sohn, Bruder und Schwager 
—V 
im 33. Lebensiahre. In tieß⸗ Trauer 
Helnrieh Nlemann und Frau 
geb. WIIlars. 
Anna hede geb. Niemann- 
Rechlsanwalt Dr. Acdolf Ihde- 
Lübeck, den 2. Mai 1911 
Lindenstraße 7. 7392 
Die Trauerfeier findet am Sonnabend, dem 6. Mai, vorm. 1034 Uhr. 
in der Friedhofskapelle (Burator) statt 
Kehurts⸗Auzeige. 
rin Knabe aeboren. 
WValter G. Rondies und Frau. 
. Mai 1911. 
—XX 
Sablon bei Hatz aut Flaschen geotüllt. 
Erinnerungslifste. 
Nuseum. Unentgeltlich geöffnet Sonniags 
1124 U. Donnerstags 426 U. 
»ũ cherha lle. 12 - 12 U. 6- 8/, M. 
Sonnt. nur vorm. v6. 111/, — 11/,. — Lese⸗ 
alle. 11210 U. abds. Sonn⸗ u. Feitt 
nis 9 U. abde 
Auswärtige Theateranzeigen. 
Mitiwoch, den 3. Mai 1911. 
dambura Stadt· Th.): Lohengrin. 
Thalio⸗Th.): Glaube und Heimat. 
Heutsch.Schausph.): Faust (1. Teil). 
Deutsch. Op⸗Th.). Der Graf vo— 
Puremburao
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.