Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

fandels· und Vorkehrsnachrienten. 
Lũheck, don 23 Darz 1911. 
Bréilenburger Portland-Cement-Fabrisc in Lägerdorf- Ham- 
burg. Ip der gestrisen Geueralversammlung unter Vorsitz des 
Herrn Kommerzienrats Emil L. Meyer wurden die Regularien 
cenehnigt und der vVverwaltung Entlastung erteilt. Die turnus- 
nüssig ausscheideuden Aufsichtsratsmitglieder. die Herren Kom- 
merz,ienrat Mevyer und Julius Lery. wurden wiedergewählt. 
eber die Aussichten teilte die Verwaltung mit, dass der Ab- 
satz befriedizgend sei. Die allgemeinen Verhältnisse der In- 
dustrie seien abher heute mit um so grösserer vorsicht zu beur- 
téeilen, als vor wenigen Tagen eins Misburger Fabriß aus dem 
Kartellverhältnis für das unterelbische Konventionsgebiet aus— 
geschieden ist. Die betreffende Fabrik habe alierdings auech in 
ler Vergangoentteit in den Konventionsfragen überwiegend eine 
desondere Stellung eingenommen, und sei es nicht notwendig, 
dass ihr Austritt 2u einer Auflösuns der Konvention führen 
verdo, zumal da für das laufende Jahr die Lieferungskontrakte 
in durchweg getätigt seion. Andererseits sei es verständlich. 
dass die konventionstroundlichen Werke nicht ruhig zusehen 
votllen und können, wenn von einzelnen Seiten unter Ignorie— 
tunß der Interessen der Allgemeinheit eine Ausdehnung des 
Shsatzes versneht werden sollte. Unter diesen Umständen siesse 
aith heuto Bestimmtes über die weitero Geaschäftsgestaltung 
nicht sagen. 
A-G. vormals Frister & Rossmanu in Berlin. Nach dem 
Bericht für 1910 ist es in dem abgelaufenen Geschäftsjahr mög- 
lich ßewesen. eine weitere Steigerung der Umsätze zu er- 
eichen. Zur Anbahnung neuer Verbindungen im In- und Aus- 
ande waren beträchtliche Mehraufwendungen notwendis, 
veleche die FPrgebnisse des Berichtsjahres ungünstig beeinflusst 
lahen. Die von der Gesellschaft an den Marit gebrachte neue 
sßchreibmaschine mit sichtbarer Schrift hat in den betreffenden 
Ahnchmerkreisen guten Anklang gefunden. Durch den bei die— 
3611 Artikel vorhandenen scharfen Wettbewerb liessen sich 
zbenfalls erhebliche Mehrkosten an Reklame zur Förderung des 
Absatzes nieht vermeiden. Um ferner eine grössere Leistungs- 
ihigkeit in dem Hauptartikel Nähmaschinen zu erlangen, wur- 
den neuerdiuss moderneltültsmaschinen eingestelit und dadurch 
die Betriebseinrichtungen weiter vervollkommnet. Dies war 
im so notwendiger, weil die éerzielbaren Verkaufspreise durch 
lie Ahbsatzverhältnisse stärker beeinflusst wurden und die Ge- 
téehungskosten durch teilweise Loahnerhöhungen gestiegen sind. 
in Interesso sechnellerer Lieferung mussten grössere Vorräte 
rehalten werden, dementsprechend weist der Warenbestand 
inen getgen das voriahr erhöhten Betrag auf. Tbensé sind die 
dussenstände entsprechend dem erhöhten Umsata grösser. Nach 
dhaug der Abschreibungen von 5 703 M (57 636 i. V.) verbleibt 
»in Reingewinn von 122023 M (168 002). 
Die oberschlesischo Elsenbahn-Bedarfs-A,--G. in Friedens- 
iiste heschloss, wie bekannt gesehben, für 1910 eine Dividenda 
mu 2 PEt. (i. V. 16 PZt.) Zu verteilen. Der Ueberschusse be- 
trägt oinschliesslieh des vortrages 5955 319 M (i. V. 53323 447). 
lor Reingewinn 1864 663. A (1 408 436). Dem Reservefonds wer- 
leu überwiesen 80 733 M (57 922). dem Beamtenpensionsfonds 
hO OO. A (100 000). Das Effektenkonto weist infolss Abgabe 
on 500 000 Rbl. Aktien der Sosuowicer Röhrenwalzwerke und 
isenwerke A.G., behufs deren Linführuns an den Berson in 
Paris und Brüssel, eine Verminderuns um 14 Mill. A auf. In 
lem Resthestande von 3.5 Mill. Rbl. Aktien dieser Gesellschaft. 
lig z2um niedrigen Erwerbspreise z2u Bucheé stehen. cnthält das 
tffektenkonto eine bodeutende Reserve. Der Bruttogewinn ist 
amt t380 000 A höher als der des Vorjahres und hbätte sich er- 
reblich höher gestellt, wenn nicht dis am 1. Juli 1910 erfolgto 
tuflösung der Röhrensyndikate auf dem Röhrenmarkte ein 
»reissturz, wie nie zuvor, eingetreten wäre, infolgedessen, trotz 
les bedeutend gestieçenen Bédarfs, Vor Absats an Röhren nur 
zu Verlustproeisen möslich wurde. Die Aussichten sind, zumal 
ch aueh die Gestaltung des Stabeisenmarktes infolge der per 
31. Mäarz d. J. beschlossenen Auflösung der Kouvention nicht 
voraussehen lüsst, ungeklärt. Die Sosnowicer Röhrenwalzwerke 
und BFisenwerke haben im vergangenen Jahre eine Dividende 
ron 1286 Pt. pur Vorteilung Sebracht und sind im neuen Ge- 
Ichüstsjahre dauernd gut beschäftigt, sodass für dieses ein 
recht gutes Erträgnis zu erwarten ist. 
o. Vom ostdeutschen Holzmarkt schreibt uns unser fach- 
nünnischer Mitarbeiter: Die Aufwärtsbewegung, die auf dem 
ystdeutschen Holzmarkt seit Jahresbeginn eingesetzet hat, ist in 
etzter Zeit zu einem gewissen Stillsgtand gekommen. Die Ur- 
sache hierfür bilden die fortdauernden Zusammenbrüche von 
Bau- und Holzfirmen. die den Markt beunrahigt haben. Man ist 
jetzt nicht geneigt, die Angebote der Sägewerke im früheren 
Imfang aufzunehmen. Infolgedessen sind jeizt ziemlich viele 
Augebote am bMarkt; indessen kann von einem Preisrückgang 
imsoweniger die Rede sein. als der westdeutsche Markt noch 
mmer sehr aufnahmefähig ist. Es sind in letzter Zeit be— 
leutende Mengen von polnischen Riefern nach Westfalen ge- 
zangen. Dio Preie waren durchweg höher als 1910. Die 
DRMerberger Mühlen, die in der Hauptsache NMitteldeutschland 
nit Holz versorgen, haben ihre Einschnitte fast völlig verkauft. 
Jur die Borkholzmühlen, die fiskalisches Holz verarbeiten, sind 
u letzter Zeit mit ihren Verkäufen im Rückstand geblieben. 
ös war nicht möslich, zweitklassige Sorten zu befriedigenden 
2reisen z20 verkaufen. Lebhafte Nachfrage bestand in letzter 
zeit nach Rammtiefern. Die Hafenbaubehörden in Hamburg 
inct Bremen haben den Holzlieferanten große Bestellungen er- 
eilt; ausserdem werden für Untergrundbahnbauten in Berlin 
»ecdlcutende Mengen von Rammhölzsgen gebraucht. Infolge- 
dessen stiegen die Preise für starkes Holz. Auch auf dem 
Hruboenholzmarkt ist in letzter Zeit eine kleine Auf- 
wärtshewegung éeingetreten, die sich in einer mässigen Er- 
röhung der Verkaufspreise und in der Erteilung grosser Be— 
ztellungen äusserte. Nur der Markt der Grubenschalen war 
eblos. Die Sägewerke haben ohne Ausnalime grosse Mengen 
ron Grubenschalen zu verkaufen, ohne in der Lage zu sein, Ab- 
ichlüsse, wie in anderen Jahren, zu vollziehen. Lebhaft war 
las Geschäft in Pahierhölbzern. In Russland wurden be— 
leutende Posten umgasetat, da der inländisehe Markt nicht ent- 
ernt in der Lage ist, die mittel- und westdeutschen Papier- 
abriken mit Cellulosehols zu versorgen. Das Balkengeschäft 
var still. Die Balkenoreise konnten nicht erhöht werden, trotz- 
dem der Rohstoff in den Forsten teurer geworden ist. Auf dem 
russischen darkt erfolgten einige grössete Verkäufe. So 
erwarb eine Hallenser Grosshandlung etwa 2500 8Stück kieferne 
8Schneideblöcke, die von Riga nach Stettin auf Dampfern im 
sommer geschafft werden. zum Preise von 106 Pfennig für den 
theinländischen Cubikfuss frei Stettin. Diese Hölzer werden 
ruf einer Oderberser Mühle verarbeitet. T' erner gingen gogen 
3000 Stück wolhynischee Blöeke in den Besitz einer Mühle in 
3romberg iiher. Auch wurden verschiedene Posten Mauer- 
latten, Schwellen, starke Balken für die Ausfuhr nach England 
und Weichenschwellen verkauft. Es notierten (Ereéi Berlin): 
Kieferne Balken 49 M, tannene Balken 4286 A. Preppenstufen- 
bohlen 55 .A, Kanthölzer 33 M, Zangenhbohlen 48 M, Schalen- 
pretter 32233 .M. Lonfbrotter J. K. 34—60 .M. Lonfhretter TII K1 
19— 50 4 
London, 22. März. EPrlv. Tel.) Dio New Vork Central-Bahu 
nnd ihre Tochtergesellschaften haben zur Anschaffunzg von 
Lokomotiven und Wagen einen Equipmént Trust gebildet, der 
30 Mill * 40roz., in 16 Jahron zu amortisierende Trustzertisi- 
kate ausgebhen wird. — Die Verhandlungen über die Beteiligung 
ànglischen Kabitals in don Naphta-Ländern sind abgeschlossen 
worden. Es wird eine neue Gesellschaft gebildet und die Stau- 
Jard Oil Company erhält einen neuen Gegner. 
Brüssel. 22. Marz. (Priv.Tel.) Die Frühiahrsvordingung 
fer belgischen Staatsbahnen zeigte in den Angeboten der bel- 
zischen Zechen eine allgemeine Preiserhöhung um M PFr. per 
l'onne für halbfetts und magere Sorten, während fette Fettkoh- 
en den bisherigen Preis bheibehielten. Das ausländische Ange- 
bot war sehr umfapgreich bei indessen höheren wie den belæi- 
—XIXE 
1 
FOndeböearaou. 
London, 22. März. Priv. Tel.) Die Aufwartsbewegung von 
vritischen Renten und Eisenbahnen, von mittel-und südameri- 
zanischen Anleiben. von kanadischen, mexikanischen, argentini- 
chen und amerikanischen Bahnen, namentlich Atehison und 
brieBahn-Aktien und von Kupfer-Shares auf die Dividende 
ler Rio Tinto Co. von 25 s5h wurde fortgesetzt. Die Dividende 
ler Rio Tinto ist zwar um 5 sh kleiner als im Vorjahr, aber den 
drwartunten des Marktes entsprechend. Ameriicaner wurden 
u 3433 prolongiert. 
London. 22. Marzꝝ. Eriv. Tel.) Geldmarstt. Die starke In- 
Aaspruchnahme der Bank durch den Markt machte Geld sehr 
wesueht. Auch heate wurde dafür bis 3 p2t. gezablt. Der 
»rivatdiskont war dagegen leichter, 2.31 PEt. Mit den heute ein- 
celaufenen 5000 Sovereigns, wogegen 8000 f an Südamerika ab- 
regeben wurden, stellte sieh der Goldimport der Wochsé autf 
66 000 k. 
Ae Vork, 22. Marr. 
Fondsbörse. Die Geschäftsstille, die, ron geringen Unter- 
»rechungen abgesehen, schon seit geraumer Zeit an der Börso 
orherrscht, hielt auch heute an. In der Hauptsache sind es 
lieselben bisher wirksamen Motive. wie die Vngewissheit be— 
züglich der Einberufung des Kongresses zu einer Extrasession 
ind die bevorstehenden Entscheidungen des obersten Gerichts- 
infes in don beiden Trustprozessen, die jegliche UOnterneh- 
qaungslust lähmen. Das Geschäft bewegte sieh daher zwischen 
len berufsmässigen Kreisen. Der Grundton charaktorisierte 
ieh trotz der Geschäftsstille als immerhin gut behauptet. Die 
röffnung vollzog sieh zu etwas höheren Kursen. Ais später 
sorstösses in Missouri Pacifie-Aktien von der Baissepartei 
rfolgten. schwächto sich die Haltung allgemein ab. Die 
inanzgruppe der Gesellschaft nahm das herauskommende Ma- 
rial nicht auf, sodass vereinzelt Notlimite erreicht wurden. 
ieses Verhalten enttäuschte die Haussepartei umsomehr, als 
aan aus der Art der Verkaufsaufträge schliessen wollte, dass 
s sich um Liquidationen aus doem Bestande Goulds handle. 
dieses Wahrnehmung ermutigte die Baisschartei zu Abgaben 
uch auf den übrigen Marktgehieten. Doch wurde hier die her- 
uskommeode Ware glatt auffenommen. Das Ausland war 
ieute nach keiner Richtung hin in irgendvie bemerkenswerter 
Veise tätis. Der Schluss der Börse war stetig bei nur unwe- 
ontlichen Abweichungen gegon die gestrigen Schlusskurse. 
22 21. a 21. 
—X srongen 3. 2539 35 & Rio 
vVochs.a.lond. 60 T. 4. 834. 2004. 84 20 Grande Preferrod. 71. 10 70. 76 
abls Transsers ... 1. 80. 4b14. 56 60 Erie R. F. Common, 29. 251 29. — 
i. ver Commerc. brs. 62. 6362. 02 Erio First Preferred 48 12 47. 78 
„ↄchaes a. ParisGOT. 8. 20. - . 20. — Louuv. u. Nashvi sest44 50 144. 60 
chscks a. IIambrg. 98. 06) 05. 11 New Vork Centrat.. 10781 108 46 
Atchison, Topeka Nortolk West. 
Santa Fé Comm. sios 12 108. 3.7 ODntario ....... ...41. 50 41 150 
zaltim. Ohio Com.. tos 28 108. 860 ꝰennsyivania ..... 126. 30 128. o2 
anada-Pacifie .... 218. 87 218. 30 Southern Paciflse .. 117. — 117. — 
hesapeake ....... 82. 62 82. 63 south. Raitway Com, 26s. 26 30. 75 
nhicago- Mi waukee ʒouth. Railway Pref. 65. —44. 60 
St. Paul-Com. ... 121. 121 1122. — Unon Pacisie Com.. t16. — 116 31 
denvor & Rio Unon Pacisise Prai. ot. — — 
AIre⸗ Common a1.0 31. 75 Axuenumsate . . czaoo aool caa d0α 
Zahlunmes-Elastelluuegen. 
*Hamburx. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ralph 
Louis Martens. Inhabers der Firma Ralph I. Martenms. 
uttermittel -1ImpDort und Mitgesellschafter der in Kon- 
xcurs geratenen offenen Handelsgesellscehaft in Firma G. 
Luekenbach & OCo. ist Konkurs eröffnet. Zum Vorwalter 
st der beeidigte Bücherrevisor G. O. Herwie bestellt worden. 
Die lüesige Gerste 1Importfira Traumann 
x Windesheim ist in Zahlungsschwierigkheiten geraten. Die 
differenzen werden aut Mill. M geschätzt. 
XXRCS 
BE an ana IIG. 
UMsuu Vorie, 22a. Mart. Haummo 46. 
Der Markt war vorwiegend schwach voranlagt in- 
olge von spekulativen AbßkKaben der Wallstreet-interessenten im 
usammenhang mit günstigen Wittéerungsberichten und der ent- 
äuschenden Haltung der Sbinner. Die Neigung zu Abgaben 
vurde noch erhöht. da von privater Seite günstige Erntebe- 
ichte vorlagen und die Nachriehten aus dem Manufakturwaren- 
handel enttäuschten. 
Der Schluss wer 
im stotig. Proie- 710 Pointe 
21 22 21. 
sar ............. 285 — ia g20 August — 13 76 13.58 
dor 30—24. 37 S64ptem ber ....... 12. o6) 13. 04 
Ia .- . 3.7 4. 47 ObLtobper .......... 12. 661 13. 84 
in.6 .277 14. 36b ovember...... ...12 4813. 66 
lun .. .25114. 33 Derember ........ 12. 451 12. b3 
mport in allon 22. 21 zaumwo.io: Loko 22 21. 
Unionshatfen ....8000 10000 n New Vort 11.50 14 60 
Ixport a. Groubrit. 5 000 m diew Orlegue' 14. 681 14. a 
2 Dn. d. Kont. 2000 l 17 000 
Getre ide Helil und Santen. 
Hou Vork, 22. Marz. Geirodemaru 
Weiren. Ungünstige Meldungen vom Liverpooler 
larkte und aus Buenos Aires sowie grosses Angebot Argenti- 
diens und Exportware bewirkten auf dem Weirenmarkt 
nfänglieh eine Abschwächung, wozu noch kam. dass Nachrich- 
en über günstiges Wettee verstimmten. Schliesslieh trat jedoech 
cuf Deckungen per Juli und September sowie auf Käufe der 
Sommissioushäuser per Juli eine Peholung ein. Der Mais- 
markt verkehrte ohne besondere Anregungen, doch gewanu 
der Maispreis gegen gestern schliesslieh Cent. 
Der Schluss sür Mais war stetis, Preise 6 Ct. höher. 
der Schluss für Weizen war fest. Preise & Cit. hähor 
Aou Tort, 22 Morzs. 
22 2141. 
—X—— 
oko ee e u6. 12 96. 50 
er Marz... .. ... —.— J—. — 
er Mai ..-.. 87. 12 96. 81 
per Jul.......85. 871 95. 62 
per Soptem ber.. —. — .— 1 
Uenhl apring clieera.. 8. 161 8. 76 
OChicago, 22. Marz. Go. ro demarkt. 
Weizen. Matte Kabelmeldungen von Liverpool und Buenos 
ures sowie grösseres Angebot in argentinischer und indischer Ware 
rera nlassten zu Beginn die Kommissionshäuser zu Alzaben. unter 
leren FRinwirkung der Markt A UGt. niedriger für Mai eröftfnete. Regen- 
neldungen aus dem Südwesten und die unhefriedißgende Nachfrage für 
reishare Ware hatten sodann Realisationen zur lolge. Als aber aus 
m Nordwesten Klagen über Trockenheit und von Minneapolis festere 
timmungsbilder einliesen,. schritt die Contremine alsdann 2zu 
eckungen, die sich hauptsachlich auf Juli und September erstreckten, 
udem nahmen auch die Kommissionshauser grössere Posten per Juli 
us dem Markte. Der Selluss war fest, Preise —9 Gt. höher. — 
Jais eéröffoete stetig. für Uai unverandert. Die Ankündigung auf- 
dlarender Witterung und grössere Abladungen an den inttern Zentren 
hatlen sodann Abgabhen der Kommissionshauser rur Folge. Die feste 
Haltung des Weizenmarktes wirkte später auch hier stinntlierend, zu- 
nial sich nur geringes Angebot aus erster Hand zeifte. Der Schlues 
war stetig, Preise unverändert his . SCI höler 
lanaffeo. 
Nou Vorbe, 22. Muarz. Prevatteloeze) Olstrielter Eebssnuagsberiedt 
ler New Vorker Borse: kanm stetig. Umsttre — Sack. Schiuts Stetig. 
rage: Tsemlich gleichme α vα. —„A: 1-000 Sack. 
Eroffaung nI otaι Notior 
Jeld rioi i'ried 
— .51 
— .6561 
n. 46 ). 631 
0. 48 
2. 43 
.40 
4 
sarz 8——0— 
.B 
1402 400 
Al — 
l 
igust ...... 
ptemher .... 
toher ..... 
ovembor..... 
eze m bor .... 
anuaf . 
ehruar..... 
Rio Ne. 7... 
Rio Nre. a. .! 
29 
UAUsu Voruit, 2e Marz. (Frlratie:egramiu., 
Der Markt eröffnetle in Kaum stetiger Haltung wit 4 bis 6 Points 
niedrigeren Kursen auf enttäuscheyjde Kabelmeldungen aus IIamluirę 
uind Havre. Gerũchte, dass sich eine Baissecliquo gebildet habe, untor 
ztützten im weiteren Verlause die Aphwärtsbewen ing. Der Schluss war 
ztetig. Kurse notierten 1 bis 8 Noints niedriger. 
Rio deo ansiro. 2. Marz, Privatieregramm.) 
. Heuteo sleirn Notier 
Tendene un tatig s te tig 
Furs auf London 161/0 9 161/10 d 
assoe-Preis Standard Nr,. ...... nominoll 7 225 rs 
ageszufuhr ô ä ιαοα 4900 1000 
otal seit 1. Juli νν 4100 000 2 105 000 
orrat .. 4486 000 442 000 
Jerkause nach den Vereinigten Staaten 3 ⸗ — 
serkauso nach Europa ... .............. * — 
Santos, 22. Marx. (Privatie 
Tendens 
Cafsfeo· Prois Standard Nr. T.. 
orrat — — 
Tageszutuhr... 
Total seit 1. Juli — 
bufuhr in Sao Paulo......... . 
Hetulle. 
London, 22. Marz. Metallmarsit. Kupfer verlief mangols ieder 
Anreguns sehr still und fast ohne Schwankungen. Schluss ru- 
rig, Umsatz etwa 400 Tons. In Zinn fanden nach der starken 
ngen Steigerung Realisationen statt. die einen Abschlag 
ron 106 5 ꝛur Polge hatten. Schluss willig. Umsatz etwa 500 
Tons. Roheisen unverändert 4ß 6h 10 d Dder droi Monate 
Asuu Vork, 22 Mart. 
Iron Ago schreibt vom Pissenmarkt: Nach den An— 
ceichen z2u schliessen, ist die Tendenz des FKisen- und Stabl- 
marktes im ganzen noch ungünstig. Die Produktion dor Staut- 
aütten und Walzwerke iat derjenigen vom Februar voraus. Die 
Verbraucher spezifizieren allgemein den grössten Teil der er— 
eilten Auftrüge. In einigen Produkten entspricht die Höhe dee 
neuen Aufträge nieht den gehegten Prwartungen. Die Zurück- 
haltung der Pisenbahnen ist bemerkenswert. Das Geschäft in 
Baumaterial ist loebhaster. Dis Great Northern Bahn hat 10 09 
To. Siemens-Martinstahl -Schienen bestellt und fordert Gebote 
xuf 6000 To. Schwellen ein. In Eisenbahn-Brückenbau-Mateérial 
zehweben einige Aufträge. Die Drahtwerke arbeiten fast mit 
hrer ganzen Produktionsfähigkeit. Man rechnot mit einem 
imfangreichen Frühiahrsverbrauch. Die Spezifikationen in 
Nlechen und Röhren von ausserhalb des Syndikats stehenden 
Verken nehmen zu. Die Preise für Maschinennägel sind hpoe 
donne um 18 70 Cent erhöht worden. Die Roheisenproduktion 
eigt ein weiteres Anwachsen. besonders in Eisen zur Stahlhe- 
eitung. Giessereieisen ist weniger lebhaft. Die Preiserhöhun- 
zen. die für das zewite Halbjahr gefordert werden, sind noch 
uüceht festgesetzt. In südlichem Fisen werden gute Verkäufe 
»emerkt; einige wurden zu 11 8 per Monne ab Birmingham, 
labama, mit Lieferung im dritten Quartal getäütigt. 
vVom Rupfermarkt lagen Meldungen über immer zu⸗ 
ehmende Nachfracçe vor. 
Heuto ote. Noltier 
unregelm. ruhig 
6 150 r8 6 100 r3 
1886 000 1889 000 
3000 9009 
7676 000 7673 000 
53000 85000 
282. 21. 
upfer . .......... . I11 3294 11. 20 11 80 4 1184 
inn. · .......... .... 0 25 2 40. 76 40 75 4 41 15 
is en ... 15. 75 2 e a 18. 21 
Wolle und Wollvaron. 
London, 22. Marz. Wollauktion. Tendens fest und lebhaft. 
Die angebotene Ware bestand aus bessaren Sorten: feine Wolle 
jetzt äu—ν tramm. 
— 
AMsu Vorx, 22. Maræz. 
Po:roloum: 23. 21. Terpentio bi: 2e 21. 
n Kisten ...... 8. 0 8.9) HSavanntan .. · 10 1102 — 
a New Vork ..... 1.40 1. 40 Sehma 3: 
in Tanks.......43.8003. 90 JWoestern Steom “kos 2. 10 2158 
in Philadesphia.... 7T. 35 1. 36.Rohs & Brothers 8.45 9 45 
Sredit Balences at Wileox ........ .. 9 138 948 
Oi City ....... 1.30 1. 320Kaffeo Rio Nr. ?..12. 3711331 
raceht i. Petroleum 2s adasd s εJP arz ........GC 10 211 1080 
Terpentindt: dai ... ... ... 10. 211 10. 50 
Vew Vork .... .. . fo7T. — stos — Taig ——— 6 78 A 
vilmington .... . Ile — tor. —AnιαO.... . 3.42 8. 40 
Chĩcogo, 22. Mare. 
3* 22. 21. 
ess Pork per Ma.. 4 186.70 186. o0 
Specek short clear middl. ......... .. . .. 0. 191 4 v. 261 0. 12 4 0. 26 
— 
—LIBIBAIX᷑LEÆXsXIETCX( 
vᷣitterungsherient der beurschen Saeuarid 
vors 23. Mare 8 uUh vor. 
—— n.!. nääàÄÑalbuereloãtabneabs 
Mind uad 
derkum...... Tsel — 28 8, senwacun, Meuα 
—E 
iabure .....764 103N0, hwaen. Nebol 
Fineunde-. Tobs 2320. SChwachn, be ααν 
leusahrewauger 17251—2 N, senwacu. badeexi 
semor .. ...1 N. eienut. veι * 
Aaen ..... n7vindstuue Nebe 
iarer5.. 21XxXO Szenwac eok t 
Zerlin... 8. Gνν halbe. 
ILL zWindatilo, woixenlos 
X ...... 31080, s. 1010uα, Uust 
dromhere — e IXO, zenwacu, Iεααν 
icta . — —x, ieα᷑ι. αιNνοα. 
—XE ) icnt. hoitor 
Larlaruae — O, M/hl. woikig 
Auünehen . . ma Gig, Nebe 
navpi..., 217 — Mindstu e. wolkis 
ztarnorea —2 — 
aatin Usad ...168 , ma biß, Haibuod. 
Valonela ...--- * . mabig, bodscxat 
Seilly ......-614 εο erent, work in 
ααα oα, vxenuaen,. buousckt 
zhleide ......I6e Nsonwaen. ho ecent 
olyheass ..6 NO α. vιν 
lle q Alx...... 761 MV., S ο᷑νt wolkig 
xt. Mamien....14 Windstalio, Dunst 
rienos .. 74 —2 3 — 
, .. ο, eιν. vo xenο 
Flnslagen . Ido leicht, worn 
doider 08* 3 A. starx Nebes. 
—E—— 
ee 2N, α, ιÂαον 
nneα. 2XMW,. ma lig. nertor 
Va ....... 211-3 3 wicht, ιαοαα. 
acen...... 27 VNW, S reicht. hettear 
FSνn — 183W. lelα᷑nt. wol -oatos 
Topenkasen.. 7 IXMW, s. ieicut, Mobot 
— ——— VSW. ieicut, worken os 
—E— — 
laß aranda . 333W. ent. Schneoe 
Jiny ...... 0NW., mabig. wo- kontos 
actan . 6—- 6ND, oicht, nalhbed 
X ... — ö, οιι, neleck 
—E bDedecxi 
in 2 * 3 0 N 2. ον. bedeοJ 
—X———— 0 230, hwοn, bod. 
iusak —X— 5e7 2 380 schwaen. bad. 
arsob au ..... Io3 4 SW, a. lent, dodockt 
— 7 8. onrοι. nad. 
IXE 3380. zenwacn. bed. 
raz —A WVindstillo, hedect 
o .. NO, loient. hevecu 
lorens ..... . tchwach. bhedeckt 
aczuaei öε* NW. mauig. XX 
Thorau avu nii pan he· ter 
dor di-J i7ä alsW, maig. hertor F 
Anssaieht für die Witterung au 24. Häræa. 
Ziemlieh Kalt. Schwache ustslehe Winde. Trocken. Vielfaet 
heiter. 
Aha 
dtra burg, Rhoincheusc. n 
Auterburg. ...... 57m 
lannheim . To m 
la ax ....* O. 85 m 
ngon 1 
arichton vom 22. Marz: 
Caub. ...- 1. 90 m 
doblons .... 2. 568 m 
—X ...αανα 2. Tæ— 
Dussoldort ........ 2. 64 x 
Duisburg.... 2. 280 m
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.