Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

deutscher Reichstag 
W. Berlin, 16. März. 
Dae Beratung des Etats des Innern wird bei den fort⸗ 
vauernden Ausgaben fsortgesetzt. Beim Kapitel: Allgemeine 
Fonds, Titel 1: Beitrag sür das Germanische Museum in 
Nurnberg, protestierte 
Abg. Pfeiffer (Ztr.) gegen die Zentralisationsbestrebun⸗ 
gen des Generaldirektors Tschudi, der alle Kostbarkeiten nach 
Berlin bringen wolle. 
Der Titel wird bewilligt. 
Abg. GraͤfWeimar (w. Vgg.) begrundete die Resolution 
nif Einfügung e ines neuen Titels, zur Unterstützung der Na— 
ionalfestspiele fur die deutsche Jugend in Weimar 10 000 M 
a bewilligen. 
Abg. Pfeifser (Ztr.) stimmt der Resolution zu. 
Abg. Hechcher (Vpt.): Der Schillerbund sollte möglichst 
efördert werden, da dieser die Schülerfahrten anregt. 
Dae Abstimmung über die Resolution wird bis zur dritten 
resung ausgesetzt. 
Beim Titel: Beitrag zu den Kosten der internationalen 
Drganisation für die Luftfchiffahrt fragte 
Abg. Bassermann (natlib.) an, wie weit es mit der Aus⸗ 
ührung der im vorigen Jahr angenommenen Resolution auf 
Schaffung einer Reichsanstalt für die Luftschiffahrt in Fried⸗ 
ichshafen stehe. 
Abg. Frhr. v. Richthosen (kons.!: Wenn wir heute nicht 
für eine solche Reichsanstalt eintreten, so wären wir doch 
bereit, eine Privatanstalt zu subventionieren. 
Staatssekretär Dr. Delbrück: Eine Zentralstelle für die 
Aveatik ist nötig. Sobald ein definitiver Plan in meinen 
dänden ist, ersolgt weiteres. Ob eine Reichsanstalt erforder⸗ 
ich ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich Wir müssen selbst⸗ 
ꝛerständlich dafür sorgen, daß Deutschland in bezug auf die 
duftschiffahrt dem Auslande gegenüber nicht benachteiligt wird. 
Beim Titel: Forderungen für die Seefischerei begründete 
Abg. Dröscher (konf.) die Resolution auf Förderung der 
Ntlee⸗Kusten⸗ und die Hochseefischerei. * 
Die Resolution wird angenommen. 
Es solgt Titel: Beitrag für die Zentraistelle für Volks— 
vohlfahrt. 
Nach kurzen Ausführungen mehrerer Redner wird der 
Titel bewilligt. Zum Titel Aufwendungen für Einrichtungen 
und Veranstaltungen, welche den allgemeinen Interessen des 
deutschen Handels und Gewerbes dienen, liegt eine Reso— 
sution des Zentrums vor, die, von mehreren anderen Parteien 
unterstützt, eine Zentralstelle zur Hebung der heimischen Textil⸗ 
ndustrie und zur Hebung der Produktion von Textilrohstoffen 
m den deutschen Schutzgebieten fordert. 
Nach weiterer Beratung wird die Debatte geschlossen. Der 
Titel wird bewilligt, die Zentrumsresolution angenommen. 
Weiterberatung Freitag 1 Uhr. 
tebnen würde es die größere Zahl der Geschäftsleute sehen, 
aß die Vorstellungen um 8 Uhr frühestens beginnen würden, 
‚ann würde sich der Besuch des Theaters sicherlich wesentlich 
jeben. — 2. 2 
GSin Geschäftsmann für viele, 
vie infolge des frühen Anfanges der Vorstellung von „Götter⸗ 
dämmerung“ fernbleiben müssen. 
Schiffahrt. 
Angekommene Schiffe. 
Travemünde. 18. März. 
Zett Nelsebauer VPass von 
5665 .54 86. — ODiheee, Eiggert. Jegue 
ß.16 W 133 8. — xcania, Brindcmann. oldin 
0, - N. 18 & Mathilde, Strohberg Koldin 
Den 16. März. 
1.50 B. 35 S.- Scacht. Fehmar! 
1230 M 18 ammar, Nielslon, 
22 M.1 — Gebrüder Wrede, Bachhaus, Hambu 
Abgegangene Schiffe. 
ravemünde 15. März. —X 
22 R. Stadt Stralsund, Christlieb, Stetti 
L8 R. Malmö, Follin, Kopenhagei 
7.220 M. Lubed, Lundin. Kopenhagei 
Den 16. März. 
630 B. Eben Ezar. Rassmussen. Burg a. 3 
11.- V. Meta. Vomer. 34 
—A Matbdilde, Strohbera. Koldin 
Seeberichte. 
Lübecdck 16. März. 
iehl & Fehlina.) Laut Telegramm aus Abo ist D 
Finland“, Kapt. Karlsson, gestern mittag daselbit angelommen. 
WGanseat. Lloyd, A.⸗G. Lũbeck. D. VPionier“, Kopt 
Iblerich, ist gestern nachm. von Birkenhead nach Algier abgegangen 
— D. „Progreß“. Kapt. Nielsen, ist gestern morgen von Grimsby ü 
Barcelona angekommen. 
Lübeck 16. März. 
c(Piehl & Fehling.) Laut Telegramm aus Hangö ist D 
Baltic“, Kapt. Sundquist, Mitiwoch nachmittag von dort auf hie⸗ 
abgegangen. 
———— — 
Vermischtes. 
Der verbotene Hosenrogd. Das Tragen des in letzter 
zeit so viel genannten und so viel geschmähten Hosenrocks 
jit jetzt zum erstenmal in aller Form verboten worden. 
dieser erste Erlaß gegen den Gosenrock it im heiligen 
Rußland ergangen, und er wurde nicht von einer hohen 
IAb rigkeit, sondern, was die Sache noch kurioser erlscheinen 
ißt, von einem Theaterdirektor verfügt. Der Leiter 
es Marientheaters in Petersburg,;- vor dessen 
tingangspforten sich allabendlich turbulente Szenen abspielten, 
ie von Damen im Hosenrodck aufgeführt wurden, weil der 
zförtner ihnen den Eintritt in das Theater verwehrte, hat 
m Vestibül folgenden Anschlag anbringen lassen: 
An die Damen von St. Petersburg! 
Als die hohen Hüte mit den großen Federn modern 
vurden, sahen sich alle Theaterdirektoren genötigt, den 
Damen mit den Hüten auf dem Kopf den Eintritt in den 
zuschauerraum zu verbieten. Ich muß jetzt den Damen 
nit Hosenröcken den Eintritt in mein Theater verbieten. 
da der Hosenrock überall Sensation erregt hat, erscheint es 
atürlich daß durch ihn die Ruhe im Zuschauer- 
aum gestört wird. Da es nicht angängig ist, daß ein 
cheater im Theater gebildet wird, sehe ich mich zu dieser 
Zerfügung gezwungen und werde energisch auf ihre Durch⸗ 
ührung achten.“ 
Die anderen Petersburger Theaterdirektoren wollen sich 
em Vorgehen ihres Kollegen anschließen. Wenn nur nicht 
ie Damenwelt jetzt die hosenrockfeindlichen Theater ganz und 
ar bonykottiert! 
C.K. Das Schwein im Staatsrat. Der französische 
ztaatsrat hat in diesen Tagen in einer wichtigen Ange— 
egenheit die höchste Entscheidung fällen müssen: um ein 
zchwein ging es. Das Rüsseltier war tot, und die Be— 
nühungen des Staatsrates waren dadurch hervorgerufen, daß 
as Gesundheitsamt den Verkauf des Fleisches verboten 
atte, weil das Schwein an Trichinen in den Eingeweiden 
elitten haben sollte. Aber der Besitzer des verewigten 
ieres gab sich mit dieser Verfügung nicht zufrieden, und 
in Protest kam auf dem Instanzenwege schliehßlich bis zum 
taatsrate, der die Autoritäten der Aniversität anrief, die 
lle über das Schwein ihr Gutachten abgeben mußten. Nach 
ingehender Beratung kam der Staatsrat zu dem Schlusfe, 
as Schwein zur Vernichtung durch die Flammen zu ver— 
rteilen; es wird verbrannt, und sein Besitzer soll alleé 
Fosten des Verfahrens tragen. 
Elbe⸗Trave⸗Kanalschiffahrt. 
Lauenburg, 15. März. Die Schleuse passierten: 
Nr. 228, Muller, von Lübech nach Cberswalde, 170 t Eisen. 
str. 1039, Lorenz. von Lübed nach Tegel, 223 b6 Eisen u. Brettet 
Nr. 516, Düsing, von Güster nach Harburg, 425 t Kies. 
Nr. 687, Wied. von Guster nach Hauburg, 391 6 Kies. 
Am 16. Maͤrz: 
r. 50904, Buch, von Hamburg nach Gulier, leer. 
Nr. 7608, Neumann, von Hamburg nach Güster, ler. 
Ir. 28937, Donaths, von Samburg nach Güster, ler. 
r. 872, Jung, von Hamburg nach Gülter, leer. 
er. 99, Bollhorn, von Hamburg nach Lübed, 215t Stäckqguk. 
ser. 159, Wenke, von Riesa nach Lübech 644 t Ton. 
ser. 1222. Edert. von Güster nach Famburg, 2336 Kies. 
Wafferstands⸗Nachrichten. 
Tranemuünde. 16. März. vorm. 8 Uhr: 4 18. 
nachm. 8 Uhr: — 2. 
:SESEW., 2. Kaälie — Grad 
Uhr S. 2. 
Aussicht s.. Vitterung am I. März. 
Beringe Wärmeandernung. Schwachroindig. Ziemlich trübe 
Niederschläge. 
Sesichts⸗Ausschlãge. 
In der gegenwärtigen Jahreszeit haben namentlich jünge 
deute ganz besonders unter Gesichtsausschlägen, Finnen u. dal. 
an leiden und manches Mittel wurde dieserhalb schon vielfach 
ergeblich angewandt. Es sei daher auf die seit langen 
zahren im Handel befindliche Obermeyers Herba⸗Seife 
ingewiesen, die sich nach Attesten von Aerzten und Laien 
ꝛei Hautunreinigkeiten aller Art, selbst in veralteten Fãllen 
lets hervorragend bewährt hat. Herba-Seife ist in allen 
Ipotheken,. Drogerien und Varsümerien à Stüch 50 Pfa. 
crhältlich. 
— — — 
Sprechsaal. 
Dür den Inhalt dieser Rubrik Abernimmt die Rebakion 
keine Verantwortung.) 
Eingesandt.) 
Stadttheater. 
Die Direktion wird höflichst gebẽten, den Anfang der 
Götterdämmerung“ auf 7 Uhr zu verlegen, da die Mehrzahl 
»er Lübeder Besucher nicht imstande ist, bereits um 6 Uhr an 
einem Wochentage, besonders an einem Sonnabend abend, ins 
Theater zu gehen. — Die Lübecher Theaterbesucher haben 
vohl das Recht, zu beanspruchen, daß zuerst auf die Lübedcer 
Besucher, und dann auf die auswärtigen Besucher Rüchsicht ge— 
wmmen wird. — Der Staat Lübech, also die Lübecker 
S5Steuerzahler, zahlen für Unterhaltung ihres Stadt— 
heaters ganz bedeutende Summen; es ist daher wohl am 
latze, daß zuerst die Wünsche der Lübeder berücksichtigt werden. 
Nichts dagegen einzuwenden ist, daß die Direktion Fremdenvor— 
dellungen an Sonntagnachmittagen um 5 resp. 6 Uhr be— 
sinnen läßt. Ebenso ist es fur die Folge durchaus nicht er— 
vünfscht, daß an Wochentagen bei großen Bühnenwerken 
vie „Götterdänimerung“ usw. das Theater bereits um 6 Uhr 
»eginnt. Wir sind nicht in Bayreuth. Um 72 Uhr ist im 
HUgemeinen noch zu früh als Anfang einer Norsfielsung: am 
Telegraphisehe Kurs- und Marktherichte. 
W. Berlin, 16 Marz. Schlusskurse. 
Iltimo-Raurae, 15. 16 1VDltimo-Kurse. 15 16. 
Abeck· Buches. Dis. I88.- 187.75 Hbse. Am.-Packett. 142.87 142. — 
ombardon 20.37 20. 25 Norddentseh. Lloyd 104. - 102 87 
erlin. Handelsges. 173.87 173 75 Aurahutto 175.75 175. - 
eutsehs BRank 270.12 269.75 RBochumer 233.75 231.75 
⸗rosdener Bank 164.75 164. 12 Dortmund. Dnion S. . 
isconto-Command. 198.337 198.12 Pynamit-Trust 188.87 188. — 
hestr. Kroditbank 212.50 21037 Privat-Dickont: 33 3. 
Sehluss: Rubig. 
kKursnotlerungen im Anftrage der Sachrerständigen-Kommüsalon 
für den Fffektenhandel. 
Hamburger Abendhörae am 16. Mäarz. 
X —— Jaltimore 103.85 
Doutseho Bank —. — nAnads 219.90 
isconto⸗Commandit 198.15 eonnsylvania — . 
zerliner Aandels-Gesollzech. —. — )ynamit· Traat —. ⸗ 
esdner Bank — — Zochumer Qussstahbl — . ⸗ 
ichaatthausen — — —IXXX — 
Jamburg-Amerik. Packetf. 142. 10 Jarpensr — 
corddeutsehor Lloyxd 103.15 tavi —.— 
ombarden —F —.⸗ or. Laurahbüutto — 
taatsbahu — . ehnekort —.— 
„chantang —. ⸗ 41lIg. Blectr. Gesellsebaft —.— 
trast enbahn — — Tendena: Ruhie. 
oliet. Handelsteil sowie den allgemeinen redaltionells 
Asnahme ** Ier b ee 
ausen, agesbericht, Lü un achbargebiete: 
—AV V. Acaegher C. Schiüder. smtlich in Luͤbeck 
kimtlicher Ceil. 
Bekanntmachung. wegen, Betruges zu 40,— ti i cinß— 
uteee —— der de! evtl. k e 3 —R — Senrich Tarb Juhranm — 8 Hansestadt Lübeck ihren 
andel, Schiffahrt und Gewerbe eitreibung der Geldstrafe, evtl. ohnsitz haben und ihrer bü 
n Hamburg vom id. Februar i911 mden um Vollitredung der aushülflich *8 y Jakobs, Luise, Ehefrau, Vor⸗ Zerhäiltnisse wegen, dꝛt hufpertigen 
der deunen valne es b Freiheitsrase wird, zu den Wien Przybyigk Johann, Arbeit Nobilmachung im Jahre 1911. quf Zu— 
urii 1511 auf ber Untereibe bei ο e—tt. l aher Johann. Arbeiter Zt. üdstellung hinter die lehte Jahres- 
Furhaven ebungen der IV. Matrosen⸗ Lübeck den 8 März 1911. 4534 Reg162 d er 7. Komp. Inf. lasse der Reserve, Landwehr 1. und 
iriilierie Abterinug siau. HDie Siaatsanwaltschaft. Pa —— „biet II. Aufgebots uswp. Anfpruch maqen 
Dye Beteiligten werden hierguf mit — — — — hier Aeh Sudjruchthandler, wollen, werden hierdurch aufgefordert 
»' aufmerksam gemacht, daß Bekauntmachnung. Rungeegzu 9 8 Wel hre Gesuche vorher, und zwgr bis zum 
n edet Belanntmachung in der Senaiez! Die Schweineseuche auf dem Grund⸗ diei, Fronet . sn. Ebesrau, 20. winn de Ie n Gesaatszem mer 
deund im Volieiacn encelesen vrr ö —B——— —— Run nn ler Cronstedene zetemuttn une Sobigen 
33 * inenstraße Nr. 15, ist schen. — 8 einzureichen und i 
Lübec den 17. März 1011. iens — — FepWMen 4558 Zre Ahe zi p — ——— 
-DDie Senatslanʒlei. Das Viedizinalamt Sdirahdetz „Hrivatmann, hier, lceinen, Marz 19 
—— ananet 959 i2. März 1911. F 
gaVebanntmochun Katharineum zu Libeck San ga ehennss. Wonteut bier — 
——— * Am „Sonnabend den 18. Wärgz, um BWe peerr Zohn, dhier, Walenitzuser 14 — F ver Ersattkommifsion. 
8. Februar 1911 finden vom. 1 — 4 n vor mitlags findet in der Rula die! e Der Former Paul Streich dhier. Bekanntmachung 
is 15. Mai. vom 1. Angust vbis eierische Cutlasung der Abiturenten stant ützowsir. 1631. hat sich aud den im Die dies jaährige Losn' 
30. September und vom 23 Nobember si Zur Teiinahme an dieser Feler beehrt Jahre 1907, vor dem Konigl Amlsgericht )en Aus hebun ae —A 
is 13. Dezember 1811anf ver —8 üͤd enatene d 460 —83S geleisteten Ofsendarungseid virg e edben Ldeß 
ee ir Biairosen⸗ —* —— ha den 15 Motz ion As6? uim Eonnabend, d. 25. Maͤrz 1911, 
em 5 iahi ri git —8 Personen haben im Februar die Deectesdrebeted dez ntsgergis in Lübed —2 —Sæ Gorfstadi 
u „ daß Abe 1 vor dem hiesigen Amtsgericht d irchũ — 
rücle der Verordnung in der Senats- ffenbarungsei ger en Kirchliche An je i Gertrud 
9 2 aseid geleistet: — zeigen. Ns 
Mmenandin Volizeiamt einaesehen werden — — Karl, Klempner-St. Corenz. Heute, e Uhr: — —2 Fepreger it 
Luͤbeck den 17. Mä J meister, hier, Töpserweg7 Eriter Pastor Bernhard. dosungsaftte vorhergegan tn m 
den 17. März 1911. 4526, Buhrmann; Carl Gottlieb Wilhel TTAC rung für d Den enen Wuste 
ie uatstanʒien Weliner hier Wigede ir 38 ilheln.Gotiesdien ste in der Sunaaoge. Asang — 
Bekanntmachun Tarlon gorl Daseteeteucz, hier, Teitag nachmttgas 6 ühr 5 Van. e a mninn eunen 
g. ar. Grövpelar. Sonnabend, Frühgottesdienst morg. 6 Uhr »der laut glaubhafter Bescheini 
q Nach einer Bekanntmachung der Depu- Redeke, Wilhelm, Sdlossergeselle, hier, — Min.; Bauptgottesdienst 8. Uhr ils krank zurüdgeblieben sind —2 
se Handel, ene und Gewerbe 4 KRotiwitztr. 2111 F Min. nachm. « Ühr 30 Bin; abends inter, sich zulosen, um die Mhensoch 
ee e ee eeeete hervn t ae e 
7 a — 1* 
— ——— * oee zd ehicseser in nachm. 6 Uhr 15 Asn. æ in ig —— eedeh. helchlossen: 
. Matrosenartilleri uückni — —“ — — — et. g. ind ausgeschlossen: 
—— erie- an aanitzdeonie ctheusdwwi tennt. achung. dWettt Weresdhin- freiwiiligen 
dem n elligten werden hierauf mit aã Tischlermeister, hlet. Sadowostt. 23 Das diesjährige Zurücd— sie don den Truppen- (Marine) 
Ve erken aufmerksam gemacht, daß Jäg ex, Johann Friedrich Ferdinand, tehlungsperfahren fuürd lehen an enon menen Fechis 
drücke der Bekanntmachung in der Sengis Schneidermeister hier, Fieischhauer, Falleiner Mobilmachun * leinschleßlich Forsiseh vaailligen 
eh 43 —BE 
e der . Nac vn are! r *9 — unoet⸗/ Freitag, den 24. Maärz 1911, 9 d 653 Anwüͤrdigen, 
· Marz 1911. 5) die ärrflichti be 
ie Senatstanʒlen Mad eMober Semrich Aundi Toplet. vuf dem eren St. Ger — —— 
Der am 10. Februar 1887 in Ham Ne emünde. V rud, statt. Sẽ. Get Bevölterung. 
urg hcbolene ulethee Weire Gothn ed bd Jebennes BeinrigdehunnteDee Biannschaften der Reserve. Ma— min u ap inng beregtigten 
ewesene Diplom oduktenbändler, hier, Adolfstr. 6 ilitärpflichtigen mird nach der R 
enen denmeeunit ide Abnesorge Chaͤriotte Thetia Agalhe ⏑ Erfagg ige derashaheeniste ehen 
7* 9 e b Marine⸗Ersatz-Reserve, 777 3wu 
arede e eed h. Nolcete— Frau. hier, Moisl ausgebildeten In eeie eteere um 
8 he i äße 
zweiten Aufgebots, welche im Berir welches eine, der 443 “— e 
Versammlung der Bürgerschaft 
im Montag, dem 20. März 1911, 
abends 6 Uhr, 
un Bürgerschaftssaale des Rathauses. 
Tagesordnung: 
Wahl der Kommission zur Vrüfung des 
Senatsdekretes vom 2. November 1910, 
detr. Heranziehung hiesiger Vrivat⸗ 
irchitekten zur Mitarbeit an den städti⸗ 
hen Bauaufgaben. 
1. Mitteilungen des Senates. 
J. Anträge des Senates: 
. Aenderung des Artikels 50 Ziffer IV 
der Verfgaisung. (1911 Nr. 25, S. 61.) 
Weitere Anwendung des Wertizuwachs 
tenergesetzes vom 24. Februar 1909. 
1911 Nr 22, S. 63) 
Etat der Verwaltungskosten des Haupt⸗ 
o lamtes für das Rechnungsjahr 1911 
1911 Nr. 24, S 68 
ẽrlaß eines fünften Nachtrages zum 
zeamtengesetz. otn Nr. 2606. 71) 
Bau einet Straßenbahnwagenhalle an 
der, Finkenstraße (1911 Nr. 23. S 65) 
Schaffung geordneter Orchesterverhäit. 
nisse. (1911 Nr. 28, S. 75) 
Aufhebung des Schulbezirks Krempels— 
dorf. (1911 Nr. 39. 6. 78) 
Anstellung eines Sekundärarztes auf 
der inneren Abteilung des Allgemeinen 
trankenhauses. (1911 Nr. 26 S. 73) 
Berstärlung der im Entwürf zum 
Boranschlag für das Rechnungsjahr 15911 
ür Reklame betreffs der Industrie— 
ändereien vorgesehenen Mittel. (1911 
Ur. 27, S. 74) V 
Erweiterung des dielabgabegflichtigen 
Gebietes in Travemünde. (1911 Nr. 29, 
S. 77.) 
854 
7] 
Dimphter, 
Wortführer der Bürger'schast. 
Versammlung der Vürgerschaft 
am Freitag, dem 24. Mär⸗ 1911, 
abends 6 Uhr, 
m Bürgerschaftssaale des Rathauses 
Dimpker, 
544 Wortführer der Bürgerschaft
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.