Full text: Lübeckische Anzeigen 1911 (1911)

g 
—II — 
Lübeck, den 11 DMurz 18011. 
Der deutsche Juteverband beschloss folgendo Preiser- 
höhnngen vorzunehmen: sämtliche Gewebe, um v Pfg. pro 
undrutmeter, alle Garne um 1Apro Doppelaentneac. 
Westholsteiĩnmische Bank. Itzehoe, 10. März. Die Bank 
hielt heuto hier ihre Generalversammlung ab, an der 400 bis 
500 Aktionuro teilnahmen. Vertreten waren 4518 Aktien. Nach- 
dem Geschaäsftshericht des verflossenen Jahres zeigt die Bilans 
doa Instituta, das auf cin 155ährices Bestehen zurüekbliekt. ein 
erfreuliches Bild. In der Véersammlung kamen auch die Be- 
zichungen der Westholsteinischen Bauk zur Niederdeutschen 
Bank, zur Hauscatischen Bank in Hambure und zur Wachs- 
spleiche zur Shrache. Die vorgelegte Jahreshilanz 1910 wurda 
gonehmisgt. 
NHamhurget Filiale des Kalisyndikats. In der Generalver- 
sannnlunz der Gewerkschaft Beienrode bemerkto der Vor- 
sitzende, Hlere Gustav Stähr, Hamburs. bezüclieh dor Ham- 
hurger Filiale des Kalisyndikats folßsendes: Die neuen Syndi- 
kbatsclircktoren Schüddekopf und Fortimann haben entgegen 
der Ansicht der früheren Leitung, dass der Absats nicht zu 
vergrössern sei, dureh ihre kaufmünnische Geschäftsführunsg 
das Gegenteil bewiesen. Neben der ausgedehnten Prweiterung 
der Vertretungen im Inlande und europüischen Auslande iet 
lie EPrrichtung der German Kali Works in Baltimore von der 
altergrössten Bedeutuns gewesen, das Geschäft hat sieh über 
ullos FPrwarten gläuzendt entwickelt. Ebenso hat die derzoit 
unter den schwieristen Umständen durchgefochtene Filiale 
Humhburg, neben enormen Ersparnissen bei der Charterung der 
Schiffo einen grossen Erfols gehabt. indem eine grössere An- 
zahl aliererster Exportfirmen gewonnen ist, deren Absatz mit 
edem Jahre zunimmt und die zu deu Propagandakosten aus 
eigenen Mitteln wesentlich beitrugen, Jougen ihr Interesse 
um Geschäft bedentend wächst. Umsomebr ist es zu bedauern, 
dass die Filiale Hamburæ wieder aufgelöst werden soll, weil 
cinise Kreise glauhßhen, dass das Geschäft nach transatlanti- 
schen Ländern cbhenso gzut von der LSentrale Berlin zu machen 
ist. Dies ist éine totale Verkennung der Verhältnisse, denn 
uur dureh den täglichen bersönlichen Verkehr mit den Export- 
färmen, die bekanntlielt in Hamburg und nicht in Berlin ihren 
Bit- haben, ist der aufsehwung möglieh gewesen. Das Geschäft 
nachden Vereinigten Staaten von Nordamerika lässt sich wohl 
von Berlin leiten. aber nieht das nach Südamerika, Afrika. 
Australien und Asion. Unbesgreiflich ist es, dass die Auf- 
hehung der Filiale IIamburg kurzer Hand beschlossen wurde, 
nachdem seinerzeit zur Erreichung derselben die Herren Ge- 
hécimräte Wessel, Müser, Zuckschwerdt und Dr. Scharlach zu 
den Beratungen zugezogen worden waren und sich sämtliech 
für die Errichtung der Filiale aussesprocehen haben. Ein glei- 
eches hat auch der derzeitise Handelsminister Delbrüek für den 
preussischen Fiskus getau. Das Geschäft mit den angebahnten 
Verbhindungen wirc sieh weiter entwieckeln, aber von Neuer- 
werhungen kann koine Rede sein und da wir unser Augenmerk 
nach allen Riehtangen auf Mehrabsatz riehten müssen, so kann 
man die Aufliehung der Filiale im Interesse des Syndikats nur 
bedauern. Diese Massnahme des Syndikats beéedeutet nichis 
anderes als eine Ausschaltung eines der wesentlichsten Fak- 
toren zur raschen IIebung des Auslandsgeschäftes, und ich 
stehe mit meiner Ausielit darehaus nieht allein da, denn die 
Kenner des transatlantischen Geschäfts denken genau so. 
Die Afrikanische Koempagnie A.-G. in Berlin wird der Ge— 
agralversa umluns eine Kapitalserböhung um 650000 A auf 
26 MilII. .A rorschlagen. deren Erlös zux Ausdehbnung der Ge- 
schäfte auf dem Gebiet längs der von Duala ausgéehenden beiden 
Bahnlinien dienen soll. Dagegen ist der Plan, die Tätigkeit der 
Gesallschaft auch auf das Nigar-Gebiet auszudehnen und zu 
diesem Zweck das Kapital weiter um 14 Mill. M aut 4 Mill. .n 
zu crhöühen, fallen gelassen worden. 
Tur Pomona-Frage. Nach hier vorliegender Kabelmel- 
dung aus Lüderitzhucht soll die Pomona-Gesellschaft bereit 
séin, den Privatschürfern an der neu zu gründenden Gesell- 
schast 1622 DEX. einzuräumen, statt der früher vorgeschlagenen 
15 pPEt. Um diesen Betras würde sich der Anteil der Pomona- 
Jescllechaft verringern, während die Beteiliung der Deutschen 
Diamant-Gesellschaft bekanntlich 10 pDt. betraßen soll. 
Schleppschiffahrts-Gesellschaft Unterweser in Bremen. Das 
verflossene Geschäftsiahr hat die im letaten Jahresbericht aus- 
resprochene Erwartung, dass trotz des andauernd niedrigen 
Frachtenmarktes dureh dis abgeschlossenen Verträge ein den 
Verläültnissen eutsprechendes befriedigendes Resustat erzielt 
werden wiürde, gerechtfertisgt. Begünstiet durchi die milde Wit- 
terung während der Mintermonate, kKonnte das gesamte Schiffs- 
matorial fust das gunze Jalr hindurch voll beschäftigt und zu- 
züglieh des Vortrages von 3074 M ein Reingewinn von 139537 
Markt erzielt werden, woraus für das Jahr 1910 6 2t. G. V. 
PZt.) Dividende vorgesechlagen werden. Für üilfs- und 
Bergelöhne wurde nur ein geringer Betrag erzielt. Auch für 
die Zukunft ist auf der Weser damit wenis zu rechnen, da der 
Bremer Staat die Verfüßung getroffen hat, dass dio grösseren 
einkommeudon und ausgehenden Schiffe auf der Strecke von 
Bremerhaven—Bremen durch entsprechende Schleppdampfer 
asscistiert werden missen. Es kommen demnach für Hülfo- 
leistungen und Bergungen hauptsächlich nur die Aussenweser, 
Austénelbe und die Nordseeinseln in Betracht. Der Schlepp- 
betrieb autf der Woser und über See hat sich weiter gut ent- 
xickelt. 
Noue Deutsch-Böhmisehe Elbeschiffahrt A.G. 2u Dres- 
den. Bei 2 485 283 A (i. V. 2136837) FPinnahmen an ferachten, 
Schlepplöhnen usw. ergibt sich nach 2079 439 (1708 759) all. 
gemeinen Betriebsskosten, 251818 M (214 367) GBeschäftsunkosten. 
—215885 A (110 411) Zinsen und 148 5351 Abschreibungen ein 
Verlust von 116 110 AM. der vorgetrafgen vird. 1900 waren 
nach Abzuß der Lasten 100 200 Mverfüghar geblieben. die zu 
Abschreibungen vorwendet wurden. Das Jahr 1910 war für die 
gesamte Elbeschiffahrt außBerordentlich unbefriedigend; der 
Gesellschaft ist keine Schiffahrtsperiode bekannt. die wirt- 
schaftlieh aneh nur annähernd so ungünstig verlaufen wäre. wie 
die letzte. Bei dem derzeitigen Veherfluss an Schiffsraum icann 
die Elbeschifsahrt nur dann auf bessere FPrachten rechnen, wenn 
dieser überschüssißge Raum durch völlige Winterruhe und öfteré 
kleinere Wasserstünde einen Ausgleich findet, es sei denn. daß 
die größeren Fiheschiffahrts-UPnternehmungen auf dem Gebiete 
des Fracht- und Schleppgeschäftes zu einer Verständi— 
gung gelangen. Lu Borse befärdert wurden: ab Hamburg und 
Psuenburg (Lübeck) 1802 (1547) Frachtschiffe mit 7401017 
(5 369 721) dz Ladung. ab Magdeburg 2735 (1764) Frachtschiffo 
mit G O5O SOO (3 6418283) dz Ladung. Im Tal-Verkehr gelangten 
nur 690 (563) Frachtscltiffe mit 3076712 (2 165 038) dz Ladung 
zur Bxpeédition. 
Kiöbenhavns Handolsbansc. Das Jahr 1910 hat einen 
Reinxewinn von 2449074 Kr. ergeben. nachdem 484023 Ke. 
auf Wechsel und Debitoren ahgeschriehen wurden und 
l 200 000 Kr. als Verlust hei der Bankgarantie abgebuelht wor- 
den sind. Allerdinzs waren dom Gewinn- und Verlustkonto 
1 AMill. Er. gutgeschrieben worden, dio dem Fonds entnommen 
werden, der in Prwartung kommender Verluste aus der Banbc- 
garantie gebildet worden war. Die Aktionäre erhalten 7 pZt. 
Dividende auf 30 Mill. Kr. Kapital. Der Beriecht bespricht ein- 
gehend die dänischen Geldmarktverhältnisse. Dor Bankdiskont 
war wührend des ganzen Jahres 5 pzt. Durch die Nachwir- 
kinngen der Bankkrise wurdo noch dauernd auf die Mittel der 
Nationalbank Besechlag gelegt; das Anwachsen der ausländi- 
schen Guthaben Dänemarks wird auf die Anleihen der Stadt 
Kopenhagen von 40 Millionen Kre. und der provisorischen Staats- 
anleihe von 36 Millionen Kr. zurückgeführt. Tine wöeitere 
Stadtanleihe von Kopenhagen von 20 Üilll. Kr. ist bereits abge- 
schlossen; auch der Staat werde zur Aufnahme einer 
rrossen festen Anleihe im Auslande schreiten müssen. 
Das Geschäft der Pank lag im letzten Jahre günstig. Der Ge- 
samtumsatz hat 4292 (3969) Mill. Kr. betragen. 
fagdeburg. den 10. März. Das hiesige statistisehe Bureau 
5— Licht schätzt dis sichtharen Weltvorräte an Zucker auf 
7O2 000 (i. V, 3316 000) t. Infolge des 2u erwartenden umfang- 
téichen Rübenbaues ist wieder eĩne grosso Zuekererzeugung 
vahrscheinlieh. Die Abendbörse las schwach auf grosso Fabrik- 
varenverkäufe. Die Terminkurse verloren bis 174 Pf. 
Dusseldorkf, den 10. Märꝛ. In der heutigen Nit- 
zliederversammlung der Drahtkonvention wurde festgestollt, 
lass die Aussichten etwas günstiger seien und dass man mit 
sainer steigenden Beschüftigung rechne. Die Versammlung go- 
uelmigte die Bestimmungen des Ausschusses auf Beibehaltung 
ler bisherigen Verkaufspreise auch für das 2. Quartal. 
How Vorb, 10. Marz. 
Der Aukftrasßsbestand des Stahltrusts, Ende PFebruar 
betrug 3401 000 t gegen 3111000 t Ende des Vormonats. Das 
ntspricht einer Zunahme um 290 000 t. Am 31. Januar d. J. 
natté der Auftragsbostand gegéen den Vormonat eine Zunahmo 
im 436 000 t erfabren. 
Pin bei der Regierung in Albany eingebrachter Gesetzent- 
wurf sieht vor, dass künftiß dio Stadt New Nork ihra 
Bonds auch im Auslande verkaufen darlf. 8 
DPine grosss deutrche Samtfirma eröffnet in Provi- 
lence Anlagen. 
* 
Hoda BEA. . * 
London, Ii. Marz. EPriv.Tel.) Englische Konsols, britische, 
merikanische, kanadische und mexikanische Bahnen waren 
refragt. 
Laondon, 10. März. Eriv. Tel.) Geldmarkt. Die Bank von 
ngland erhielt 135 000 ẽ in Barren. Der Privatdiskont stellte 
iich auf 2,43 pZt.: Geld bedang 35838 71. 
Paris, 10. Mirz. Die Börse éröffnete freundlicher auf die 
heruhigenden Erklärungen des Präsidenten Taft über die mexi- 
canische Angeélegenheéit. ferner auf die gestrige Londoner Dis- 
contherabsetzung und die Kursbesserung der englischen Kon- 
s0ls. Die Aktien der Mexikanischen Bank erholten sich von 
dem gestrigen Rüekgang. Russische Fonds und Industrie- 
verte stiegen durchweg. Rio Tinto zeigten sehr feste Haltung. 
im Verlaufe gestaltete doer Verkehr sich ruhig bei meist gzut 
»ehaupteten Kursen. Portugiesische Rente. sowie Bankaktien 
varen gut gefragt. Auch Omnibus- und Thomson Houston- 
Ütien waren begehrt. Für spanische Bahnen trat gute Mesi- 
rung hervor. Goldminen schwächten sieh bei schleppendem 
Jeschäft ab. Parkettwerte waren schliesslieh träge 
Nevwu Vork, 10. Marz. 
Fondsbörse. Auch heute hielt sieh der Verkehr in äusserst 
ngen Grenzen und blieb auf die Umsätze cder berufsmässigen 
3pebulation besehränkt. Der Grundton war aher als fest zu 
»ezeichnen. Infolge der Versiehberune der amerikanischen Re— 
zierung, dass die Truphensendungon nach der mexikanischen 
drenze nur eine Vorsichtsmassregel seien, war clie in Börsen- 
creisen herrschende VUnruhe wegen der mexikanisehen Wirren 
m Abnehmen begriffen. Dieser Umstand im Verein mit den 
deldungen aus Washington, dass die Regieruns und die De— 
nokraten hiusichtlich der Tarifrevision bezügclieh der Tarif- 
ätze für PBaumwolle, Wolle. Eiseon und Stahl ühereinstimmen, 
ies eine zuversichtlichere Stimmung hervor. Das Geschäft be- 
ebte sich etwas und die Kurse stiegen auf Deckungen bei 
ierrschendem Stückemangel. Das Geschäfs wurde ruhiger, da 
lis Aussicht, dass der oberste Geriehtsbof am Montag die Ent- 
cheidung in den schwebenden Antitrustprozessen fällen wird, 
-ur Zurückhaltung trieb. Es fanden einige Realisierungen statt, 
jedoeh Kam der Verkehr dann vollständig zum Stillstand. Zum 
Schluss wurde die Grundstimmung der Börse fester. 
10 8 10. 8. 
held aut 20 Stunden) 2. 32731 2, 265 * Denver & Rio 
Wechs.a. Lond. 60 T. 4. 83. 9514. 84. 051 Grande Preserred. 70. 50 63. 560 
able Transfers ... 4. 86. 4014. x6 66Erie R. F. Common 28 25 28. 12 
i. ver Commerce. brs. 52. 16 62. 37 First 5 47. 76 
Vaehsei a. ParisGOT. I8. 20. - 5. 20. — Louisv. u. Nash vt. le 143. 76 143. 60 
zchecks a. Hambrg. 95. o6 86. 0o6 lew Vork Central.. 108. 37 106. 12 
Atehison, Topeka orsfoslk West. Com. 105. - 105. — 
Santa Fé —58 106 37 105. 62 ntario — 41. 25141. 25 
Jaltim. Ohio Com.. 103. 25 11902. 87 snnsylvania .125. 37 126. — 
IX qdutheen Pacisse .. 115. 12 116. — 
mos apeako ....-. 81. 260 832. 87 ↄuth. Raisway Com] 26. 261 28. 12 
hicago-, Mi waukee outh. Ralway Pret. 64. — 63. 30 
St. Paul-Com. ...si20. 560 119. 87 nion Paciflioe Com. 178. 26 173. — 
donver & Rio J mon Pacinie —J— 90. ⸗ 00. 37 
Grande Common.l 81. 50 31. 60 tienumsata ..... A6- o0ol 169 000 
exbl. Dirvidonde. 
22 
Auswäartige Waren-BReriehate. 
Rauiuwolle 
Aso Vorktt, 10. Marz. Bnumwoe. 
Der Markt verkehrte fastt im ganzen Verlaufe in 
ester Haltuns, da das Ausland höhere Notierungen meldete 
ind sieh bessere Verhältnisse im Effektivhandel zeigten. 
Als aber vom Manchester Garpmarkt entmutigende Nachrichten 
inliefen, gingen die Baissiers aggressiv vor. Der grésste Teil der 
adurch erlittenen Einbusse konnte aber wieder ausgéglichen verden., 
a auch der Ausweis der Vorräte für eine Aufwärtspewegung güunstiu 
autete, und die Haussiers daraushin zu Käufen schritten, Der Schiuss 
var fest, Preise 9 bis 13 Poinis höher. 
10 9498 
14. 16 
14 7 
10 9. 
Aarz ...... August σ 13.03 13. 73 
»Dril. September ......... —.—. — 
Ix tobor ......... 12. 71 13. 62 
uni........ vovember.. ......13. 611 12. 60 
un ezomber . ..... — — j 12 41 
lmport in allen Jaum wo.lo: Loko 0 9. 
—IXV in New Vork .14. 65 14 46 
port a. Groubrit — s ooo in New Orleana. 15. 661 14. 43 
. a. d. Kont. — 124000 
Getreide. Mehl und Staten. 
Ae Vort, 10. Marr. Getresdemartt. 
Höhere Liverpooler Notierungen liessen don New Vorker 
Weizenmarkt in fester Haltung eröffnen. die im Verlauf 
roch z2unahm, als aus Hlinois Klagen über das Auftreten der 
Jessenfliege einliosen, aus Texas kalte Witterung und aus Ka- 
ifornien ungünstiger Saatenstand berichtet wurden. Da sich 
ueh Exportnachfrage zeigte, schloss der Markt stranm. Auch 
UMais bekundete feste Tendenz, da das Angehot der Farmer 
zering war und die Zufuhren eine Ahnahme erfuhren. In Mais 
vurden 16, in Weizen 4 Bootsladungen gehandolt. 
Mais per Mai notierte unveründert gegen gestern. 
Der Schluss für Weizen war stramm. Preise —1 Cts. höher. 
J10 J 10 9. 
dot.Wint· Weiz. N Mais per Mart .. — ⸗—J— — 
ok......5 o -e4 per e... .. 66 60 66. 60 
per Marzs......2. * — — por Fuli ....... — — 1 —— 
per Mai .:::::: 96. 2681 86 62 per Seplbr....— —— 
per Juli ........ 95. 37 84. 26Gotrotdefracht aach 
per Septomber ... —. 2.— Lverpooi ..... as —d aↄa -d 
AIohl apring —*8 3. 66 8.686 
VGnlceago, 10. Marr. Ge reidomarkt. 
Weizen. Auf anregende Kahelberichte von Liverpool, kleinere 
zufuhren im Nordwesten und Käause der Kommissionshäuser, haupt- 
achtich per Juli, setzte der Markt Ct. höher für Mai ein. Meldun- 
en von Minneapolis über kleinere vorräte und anziehende Notierun- 
en, Klaßen aus Illinois über das Auftreten der hessischen Fliege und 
xeniger günstige Saalenstandberichte aus Californien veranlassten die 
3aissiers zu helangreicheren DPeckungen. Nachrichten aus Texas über 
iehr warme Witterung und Meldungen üher grössero Exportverkaufe 
atten ferner Kause der Haussiers zur Folve. Nach durchwog festem 
erlauf schloss der Markt stramm. Preise 11 —15 Et. höher. — 
Mais. Der Bewegung in Weizen folgend. eröffnete der Markt be- 
hauptet und A Ct. höher für Mai. Die Ankündigung ahnehmender Zu- 
uhren. geringes Angebot der Farmer und Kaufe, Armours führten zu 
ainer anhaltenden Auswärtsbhewegung. Der Schluss war fest. Préise 
—t. höher 
XEEIDCL 
Weiaen und Leinsamen willig, Mais sehr unbelebt, Hafer stetig. 
Die Qualifat der in der vergangenen Woche in Buenos Aires und den 
heren Flusshäasen angekommenen Leinsamenmengen war gut., — 
Die Berichte aus den, Weizen-, Haser- und Leinsamen-Distrikten 
auten allgemein ermutigend. Die Farmarbeiten schreiten sichtlich 
ort. — Aus den Aais-Distrixten wird gemeldet, dass das Wetter all- 
rgg der Jahreszeit entspricht. Die Ernteaussichten sind besser 
zeworden. 
RKaffeeo. 
Asv Vorle, 10 Mart. tPlPriratlelogramm). 
Her Markt eroffnete stelig mit unveranderien bis 8 Points niedri- 
aren Kurson auf enttäauschendo Kabelmeldungen und Verkaufe der 
nteressenten am Katreehandel, Alsdann Konnte sich der Markt au. 
nstitze Kabelnachrichten aus Havre und Kause der Interessenten anm 
(affeehandel etwas erholen. Shater trat auf Bealisationen eino leichis 
ꝓsehwachung ein. Der Sehluss war stetig, Kurse notierten 8 bis T0 
»oints höher. 
RIo do aneiro, 10. Murz, Erivt 
cendenz ........................... 
Furs auf London..... 
Sastee · Preis Standard Ne. T..... 
ageszufuhr ααααααα 
'otal seit 1. Juli .. 
sorra 
orkaufe nach den Vereinigten Stasten —4— 
orAuo naeh Europa.................. 
Santos, 10. Mart. Eriratte egramm.) 
e äcri it 711331 
Fa sseo · Preis Standard Nr. T..... 
orrat....... 
bageszufuhr ...- 
Jotal seit 1. Juli ....... 
Zufuhr in Sao Panlo. ..... ............ 
Metalle 
London, 10. Maäàrz. Eriv.Tel.) Metallmarkt. CGestütat aut 
zuto Konsumentennachfrage verkehrte Kupfer stetig. Dor 
dehluss war ruhig, Umsatz etwa 700 Tons. Zinn war stark 
üekgüngis auf Abgahen der Importeure infolge ermässigter 
sotierungen auf Penang und Singapore. Mit einom Tagesverlust 
on 4 ßẽ, war der Schless matt. Umsatz etwa 500 Tons. Roh- 
3isen lag flau auf fortgeseotzte Verschlechterung der Statistik. 
zehluss 48 6h 1112d per 3 Mouate. 
Heu Vorke, 10 Marz. 
Der wöchentliehe Kunferverbrauch wird auf 10215000 Ptd. 
zeschätat bei einer Preisbasis von 12838 4A. 
10. 9. 
Suplor. ... 11. 90 4 8 11. 80 4 12. — 
inn. ... 1*0. — 4 42. —J 41. 60 à 41. 0 
Ason 15. 75 & 16. 26] 15. 75 a 18. e— 
Vieh. 
Hamburg, 10. Marz 
nhamburger Uiehmarit. tBerieht der Noterungs-Konin ta un. 
—QR 150 kg Lebhendæe —A 
auf dem Viehhof Sternsehaozo“. wieht nach Aahzuu Lehbend- 
Beꝛahlt wurde tur: nehens«tehd. Tara —RXRC 
deste schwere reine Schweino oher 260 Ptd. 537 —3 20 3 45124—- 614 
cittelschweore Ware, von 240 -260 Pld. .. 55 -5614 20 3 440 —-465 
Mi ttelwaro, von 200- 240 PO. ... ...... 15616 56 223] 43323 -44 
zʒuto leiehtes Ware, unter 200 Psd......... 635 —5632231 43 -13124 
reringere Ware ......... ......... 530 —64 24 5 28 — 41 
osts Sauen .......................... 3 258 208 414 - 4214 
zjeringere Sauen ..... ..... . . ..... ...... 43 —-51 225183 —40 
Auftrieb: 3920 Stuck. Handel: ziemlich reße. Ueherstand: 
00 Stuck. 
Viskmarkthericht. Mitgeteilt von der Gegehüftaxteile dor 
andwirtsehiultakninmer für fSehteawig-Hoseteln am Hamhureger Schlacht- 
fienmarkt. Neuer Pferdemarkt 19.) 
Marktansuhr, vom Norden 2e5*, vom 539 ka4 Lebenat 6ke 
juden 12668, 72u52mmen 220 Stüuek. -cwieht, nactrabau læhend. 
Bezahlt wurde sor: nahensfehentl. Tareuh rewicht 
fettschweine üuher Boy ptund ..... . 27. —2838 20311514-46614 
zes to schwere reine Sehweine ub. 260 Pld. S -657 20215 —45 
littelschwere Ware ũher 230 Pfund ... 5 — 6 202151 3138-45 
4uts leichle Ware hher 180 Pfund ....6 —A 
jeri ngere leichte Ware .............. 3 —-æ55 22/2 9. 141 -63 
zauen, J. Qualitat ...... ............ 52—53 290 3.4114-43 
U.— 39 —*2 .1309 — 014 
Dor Handel verlief bhei einem regen Vorsandeoschaft ziemlien leb 
naft sür alle Qualitaten. Die Preise wurden erhöht 
— D—⏑⏑ —jů2828LçLBæ«VXCXA_Æ-[æœOCî— 
Naw Vork, 10. Marz. 
pe rolsum. 10. 9. lerpentinos: t 8 
n KRis ten .......8. 80 1 8. 80 var n ... 41 —- 4880 73 
n New Vork .....7. 40 7. 40 Schma 7: 
u Tanks 3. 80 3. 99 Western Steamk „54245 
n Phitadelphia.... T.36 1. 25 HVohe & Brother- 268518268 
redit Balances at —A a 69068 
o Ciiy. 1. 30 i. sokaffec kio vrz 232112 87 
raehtet. Petroseum —abd 2s döP blare ....-. . O4 10 321 10. 20 
Terpentinöl: — Uan ...... ...G10 3510 56 
ew Vork..... 44. 60 08. 60 ra .... .24. 
Vilmington -.... 80 — B88. 75 Avucker. .. ... ...-3. 268 8. 26 
Ohicaqo, 10. Mars. 
10. V. 
Mess Pork per Mac .... ..... ... 17. 65 17. 45 
Ipeck short clear middl. ....... ... .... 9. 629 75 30 a 8.71 
— 
witterungsberieht der Deungehen voewareb 
om 11. Morx 8 uUn vor. 
———— —————— — 
7 Wind und welter 
ßorkum....... B88 mane un ν 
Teitum .- —9 4 33V, triseh. woken os 
dambare .768 WV,. p π—οαν οααο. 
rwinemünde⸗·5 8W, leieht. nertei 
ceniahrwasger· 7T6e 3Ws. eent. bedaekt 
i. e 330. eient, Nobpe 
enen .. 75rIsʒ. Schwach hei ter 
iannorer ..78 8 schwaen, heiter 
—— 3. leieht. woik 
drocden .. W, s. eient haib ed. 
trε.- Pe, s3. oieht. Nebe 
roaniberx .. s. leicirt, Nobo 
o.. I30 leient Nobe, 
⸗ankknrt a. M. O NIV. s. iorent. Nebæa: 
arsaruhs .... Ass8WV. s sent. Dunst 
fünehen » D. hwaen. Nehbe, 
uennitze- 9* 30 sehwach, hetter 
tarnoway ⸗ VW. mabiu, naibbed. 
Jalin Uead ... 3 W atark, halhbod 
alenein .....76 NNO, æehwaen, wolkig 
xoillvx ..⸗—55 — * 
αν——⏑ W, leroht, wo konio 
nleide ......17 WSW ioicht. halb bed. 
Iosynea ..7 NWV, mabig, halbbed. 
e de Ais...7 — — 
zi. iien.... 7Ted 7NNW. stark, bedeckt. 
rlsuer ...74— — 
atie ...... 48 8 ioent. bodock 
7tlasinzon .... 81143 38 W, sehwadh. woikig 
di —o 4,88W, maig, wo-kig 
ñ..... 10. stoit, haibbecdd. 
— 
ndesnaes... 4W8W. stark. wolkiæ 
irdü ..... . .. — bs8 H0Viohi. Schneo 
asnen... 5 4 3W, stenen. Kevon 
e⸗ater wilt .... To 3W, irisch, Regen 
coιnaren ... 7T61 4 31WSW, schwacn, hunet 
stackhoim . 1851838W, leient. halbbed. 
dernäcand. ...8 118 O mauig, edeckt 
anaranda ..75 15 2 830, stark, Secnhee 
Viaby .......781 OIS. maliq. boneek: 
taristad .... 218W. tark. bedeekt 
rehangenr....70 2310NO s. ereht. hodeck 
—EXRWMW&eeoe 30 loicht, hedeckt 
—R— W. 3. icht. hedeckt 
ilna....4 2 380. eient. bedeckt 
nak ........ 3 ient. woluiog 
arsehau . Vindstilla. Nohbol 
or.. V, s. leieht Nebo 
n ....... NNO, leieht. halhbed. 
eac ........ 08 Windstille. Nebol 
om —XR— 9— J * 
lorons —XR 76214 ), leieht. XX 
aclari —ä— — — * 
—IXRL — —VV— — trisch, 
dor distiord .... 1411. - 6VNW, teisch, Schn 
Aususieht fiir die Witterung am 12. Mära. 
lemlieh mild. Schwachvindig. Wechselnude Bewölscung. Ver⸗ 
brelteto leichto Nlederschlãge. 
X— 
Araburæ, Rhoinachieuso. 2. 55 m 
auterburg. .. 4.æ m 
IXBX 
dannννα . B0 m 
inan . BBß m 
⁊nrehton vom 10. Marz; 
(Caubp. ..... 8. bo —8 
(Coblont ... 83. 10 m 
Cõln .... 3. 832 
ssol dori ö— 8.70 m 
XXXL — 3. 60 m
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.