Full text: Lübeckische Anzeigen 1866 (1866)

  
teden Kreitan brauet: 
3. Yampe, 
Fleifldbauerfrafe Nr. 1286. 
Sonnabend den 24. November brauet: 
Y. SH. BLdS, 
Sobanniefkrafße Nr. 35, 
== @Gehochtes Braunbier = 
woblfemedend und namentlich fehr anefund, empfiehlt 
X, Gattens, Huritraße Nr, 259, 
Aus meiner 
und bitte um gefällige Aufträge. 
  
Bairifchen Bier - Brauerei 
gutes Cager- Bier, 
NKoftocker Braun, Weiß: ud Schiffs: Bier 
  
Aus meiner . a ne 
Bairlichen Bier: Braucrel 
empfehle ih Lager: Rier von Ihüner 
gefdgmadvoller Z.unlität und bitte um 
gef. Aufträge. £,. Roeper, 
Königlraße 868, 
  
  
1 
2, Akipab. 
CugelSgrube Yır. 625. 
  
  
Seden Dienkan frische Leberwnurft,. (0 wie 
Mittwods warme Brodwurft und feine Leber. 
wurft; — Schwarzfauer, Weißfaner und Kopf- 
fleisch tägliem frifh, bei SH. Hildebrandt, 
weiter Lohberg Nr. 412. 
Dee 
u) |) | m) 1b) |) 
5 
G 
5 
ze Geschäfts: Verlegung. wu 
x Dem geehrten hiefigen und augmärtigen Publikum 
[3 meine Bäckerei von Freitag den 16. November von ter 
  
Heute Abend 5 Uhr: 
Frische Leberwurst 
bei H. Dimpker; 
  
  
  
  
—_ | 
QEaRAaasas 
a 
a 
vie ergebene Anzeige, vaß ich 
Breitenfiraße nach dem Schüffel: 
5 buden zwildhen der Brauns und Fijhfiraße Nr, 193 Serlint habe, 
5 Snvem ich für cas bisherige 
5 mir felbiges auch in meinem neuen 
5 
nn 
MWobhlwollen meinen w 
Gefchäftslofal erhalten zu wollen. 
rufen Dank ausfpreche, bitte ich DO] 
HochachtungsSvoll 5] 
C. L. W. Walsen. 
Eee 
S5555555555 
Unterzeichneter erlaubt fd) die ergebene Anzeige, 
daß er vom Sonnabend den 17. d. Mts, ab feine neu 
eingerichtete Bäckerei dem geebrien Publikum zur 
freundliden Benusung beflens empfohlen bält, Es 
wird fein aufrichtiges Beftreben fein, fets autes Bad- 
wert jeder Art zu liefern. F. EC. Kliefoth, 
große Gröpelgrube Nr. 468. 
  
Einem geehrten Publikum die ergebene Anzeige, 
daß ih mein Lager von neuen und getragenen 
Herren: KleidungsSftücken, als Röce, Paletot8, 
Pattenröde, IJaquetS, Hofen, Weften und Obere 
Hemden 26. 20. von der Hürfiraße nad) der 
BF Mühlenfiraße Nr. SIG IE 
heruntergehend recht® 
verlegt habe, und bitte ich, das mir dis dadin gejhentte 
Wodlwollen auch ferner zu erbalten. 
. MN, S. Goge, 
  
Sndem ich die ron mir erfundenen vielfad bes 
mwährten 
Sicerheitsapparate gegen Einbruch und Diebfiahl 
aufs Beßle empfehle, erfuche id etwaige NMeflektanten 
Nachmittags von 2-— 4 Uhr in meiner Mobdnung Rüd- 
fprace mit mir zu nedmen, Fr. Wagener, 
Trave Nr. 29 1. Etage, 
  
= Der blinde Grimm, == 
gegenwärtig wohnhaft EngelSgrube Nr. 515, 
eine Xreppe hoch, 
empfieblt fi® auch ferner zur Anfertigung von Fuß: 
matten und: Kußihemeln aus Stroh und Binfen, fo> 
wie zum Yusflechten von RNobrüühlen, und bittet alle 
Menfchenfreunde, fid in vorkommenden Rällen feiner 
gütigft zu erinnern, unter Sufiberung reeMer und billis 
ger Bedienung.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.