Full text: Lübeckische Anzeigen 1866 (1866)

Die Manchester 
Feuer - Versicherungs - Gesellschaft, 
Grund - Capital £ 1,000,000. 
hält sich zur VUebernahme von Versicherungen gegen 
Feuersgefahr zu billigen, aber festen Prämien empfohlen 
durch ihren Haupt- Agenten 
N. Johs. Zietz, 
Königstrasse Nr. 880. Lübeck, 
Der Kelgilche Lloyd, 
Verjicherungs-SGefellfehaft in Antwerpen, 
Grund-Kapitel: Vier Millionen Frances, 
übernimmt durch Unterzeichnete Verfiherungen gegen 
See- und Feuersgefahr zu billigen Prämien und 
hält fi® dafür beftens empfodlen, 
Georg Schmidt, 6, Geslien S Co., 
Agent, Geneval-Agenten für Lübeck u, Gebiet, 
gr. Burgfiraße Nr. 611. ar. Petersgrube Nr, 457, 
Aufforderung. 
Wir erfuchen diejenigen, welche bei der „„Wfyez 
curanz-Compagnie in Anıfterdam, errichtet in 
Anno 1771“ Berfiherungen gegen Feuersgefabr Jaufen 
haben und im gegenwärtigen Umzugstermin andere 
Wodhnungen beziehen, ibre Policen zur Umiehrift auf 
dem Comptoir der Haupt-Agentur, Nöntgüraße Nr, 905 
prompt einliefern zu wollen. N 
Lübben, 1, Nos, 1866, Gebrüder Buck. 
  
  
Ch. Russ, 
Joien Mittwoch braust; 
1 Wahmstrasse Nr. 454, 
1uren Dienftag brauet: 
%. Y. ©. Ploen, 
Mabdmitrafe Nr. 452, 
SZeden Dienitag drauer:; 
. 5. DBöcken, 
mäbhmüraße Nr. 482 
  
&. Y. ter, 
Hüärfrade Nr, Z48, 
Me 14 Tage, 
zunächft Freitag den 9. November brauet: 
. Sanfen, Hürftraße Nr. 295. 
Heute Freitag den 2. Novbr. brauet:; 
. ©, Stübhff, 
ubhmürage Nr. 451, 
Breitag den Y. November drauet; 
Zohs. Meetwifch, 
Ktabenftraße Nr. 404. 
Seden Mittwoch brauet: 
. €, Klempau, 
untere Hürftraße Nr. 378, 
Seden Dienftag brauer; 
. Gättens, 
Gürfraße Nr. 259. 
Sieben Mittwoch brauet: | 
  
  
  
  
  
  
Jeden Montag brauet: 
3. EC. Wefipbal Wwe.,, 
Hürfrafße Nr. 378. 
leur! 
  
Die Brauerei von H. I. D. Kipp, 
Engelsarube Nr, 625, 
empfiehlt qutes Moftocker Draunz, Weiß- und 
Schiffe»ier, fomie Eimerbier zu verfhiedenen Prei- 
fen; frei ins Haus, n. 
Heute Freitag der. 2, Novdr. brauer: 
.‚ €. N. Tepmann, 
Sifdergrube Nr, 407, 
Qebden Freitag brauet: 
JS. Lampe, 
SleiflGhauer firaße Nr. 126. 
Montag den 5. Novbr. brauet: 
. OD. Lomer, 
  
  
  
  
Montag den 5, November brauet: 
w. I. EC. Hamann, 
iodeugleßerütabe Nr. 228. 
== Gekodtes Braunbier = 
wohlfdhmedend und namentlich febhr gefund, enpfieblt 
_ SS. Gattens, Hürltraße Nr, 259, 
  
Aus meiner n ; 
Bairijchen Bier: Brauerei 
einpfehle id Lager: Bier von {höner 
gefhmadvoller Dualität und bitte um 
gef. Aufträge. AZ. RKoeper; 
Königftraße 568, 
  
  
  
  
Einem gerhrten Publikum die ergebene Anzeige, 
daß ih am 1. November die Bäckerei des Henn 
5.5. DO. Meinke fenr., Alffiraße Nr, 33, übernommen 
abe, 
Dankend für das mir bisher bewiefene Woblwollen, 
hoffe id bei guter und reeler Bedienung mir dafelbe 
in meine neuen Gefchäfte dauernd zu erbalten. 
Hochachtungsvoll Adolph Stiehl. 
Dem geehrten Publikum erlaube id mir ergebenft 
anzuzeigen, daß ich die Bäckerei des Hrn. Willöper 
übernommen babe, und erjuche, das diefem gefehenfkte 
Vertrauen und Wodlwollen auf mid) zu Übertrıgen, 
Hochachtungs WW, H. Petri. 
Einem bochgeehrten erlaube {oh mir 
die ergebene Anzeige zu machen, daß ih das Bachaus 
der Frau Wittwe Meier in der Engelsgrube, 
Ede der Engelswifh Nr. 558, Tautlid Über- 
nommen und die darin beiriebene Bäckerei vom heutt- 
gen Tage ab für meine Rechnung fortfeßen werde, 
Indem ih mich demnach dem Woblwollen meiner geehr- 
ten Mitbürger beflens empfehle, erlaube ih mir zugleich 
die Bitte, das meinen Vorgängern feit vielen Jahren 
gefdenke Vertrauen auch auf mich übertragen zu wollen 
und werde ich meinerfeits bemübht fein, durch gute und 
fOomadhafte Wanre, wie au durch billige und prompte 
Bedienung mid immer mehr diefes Bertrauens würdig 
zu zeigen, Hochachtunnsvol 
HS. SF. ST. Chlert, 
Lübbe d, 1, November 1866, Bädermerßer, 
Nachdem id am 1. November mein Gefhäft dem 
Herrn A. Stiehl Faurlih überlaffen babe, danke ih 
dem geebrten Publikum fur das mir fo lanne bewiefene 
Wodhlwollen befens. $ Meinde, 
über den 1. November 1866, 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.