Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

  
    
  
frorbenen perfönlich annoch mit Schuld verhaftet find, 
{dia erkannt werden, fpateftens am 3. IJulı d. I. 
Hldubiger ihre Forderungen bet dem {mplorantifchen 
de, n Empfang eines Anmeldungsicheins, im 
erfpruces aber im biefigen Nicdergerichte 
die Schuldner ihre Schuld an die Mitimploz 
ch Lüce und Chriftian Georg Iobann 
jesige alleinige Eigenthümer der Hand: 
„ Unter dem Mechtsnachtheile, daß 
ct angegebenen S(äubiger mit ihren 
cludirt und zum o:30n Stillichweigen 
Auldner zu abermaitger Zahlung vers 
der väterlichen Handlung ausgetretenen 
hrem verfierbes 
    
   
   
    
    
  
     
  
   
Merbindtichteiten 
für er lberirt werden follen, 
Actum Lütet im Nirdergericht den 4. Xoril 1846, 
In üdem Wibel, Ur. 
Dunentlidhe Berfteigerungen, 
m Schütting beim Becken folk durch unten bes 
nannte becitigte Makler verkauft werden : 
Anm Montag den 13, Juli, Nachmittags 3 Uhr: 
Das Un baulihem gur unkerbaltenen Stande fich bez 
findende Wohnhaus In der Perersgrube sub No. 453, 
nebit dahinter gelegenem Speicher mit Ausgang nach der 
Devenau, 
Das Wohnhaus enthält unten auf der fehr großen hoz 
hen Diele nach vorne, vom Eingang rechts und links, 
2 rapezierte heikbare Stuben, dahinter eine große helle 
Aüche, Speifefammer und Eingang zum Keller, Eine 
bequeme Zreppe führt nach einem Vorplaß der erfien 
Crage mit 3 Stuben en suite nach vorne, davon Q heiß: 
bar und eine rapeziert, Ueber der erften Erage find 
4 große tragbare Boden, mir einer großen Kammer auf 
dem erften Boden, Der Hinternügel enthält einen aros 
Gen tapezierten Saal mit einem marmornen Kamin, daz 
hinter cin beißbares tapezierteg Zimmer; in der erften 
Crage 3 Zimmer en suite, wovon die beiden erfien 
heißbar, n 
Hinter dem Haufe if ein fehr großer gepfnfterter Hofz 
De STRUF eine Dumpe, 2 Wafyhäufer und Beguentz 
ichfeit, 
Der geräumige Speicher, mit Einfahrten vom Hofplap 
und von der Depenau, enthält nad) unten Waarenraum, 
Wagen: Nemife und Srallraum für 2 Pferde, darüber 
4 große luftige tragbare Kornboden, N 
Unter dem Wohnhaufe und Hinterflügel find 3 große 
hohe gewolbte Frodne Keller, ni 
Heinr, Brodmann, 
Durch unten benannte beceidigie Makler wird 
in öffentlicher Auction meiltbietend verfauft: 
Um Montag den 29. Juni, Vormitzags 9 Uhr, 
auf dem Dom-Kirchhof zwiflden dem Haufe des Werks 
meifters und dem Woll: Magazine: . 
Cine Parchei alte Bau:Marerialien, beftehend in alten 
Zhüren, Fenftern, eichenen Balken und Brertern, 
Heinr, Bromann, 
Durd unten benannten AMuctionariusg jollen in 
öffentlidher Auction verkauft werden: 
Um Montag den 29, Juni, Vormittags 9 Uhr, in 
der großen Schmiedeftraße im Haufe Nr. 975, gegen 
baare Bezahlung: 
Mobilien: Eichene Kleiderfhränke mit I und? Thü: 
ren, ein gemalter Schrank mit Glasthären, Ed: und anz 
dere Schränke, ein Mahagoni Secretair mit 3 Schieblaz 
den, Commode, Tilche, Servanten von verfdiedenem Holz, 
Stühle und Lehnftuhl, ein Theecomfort mit mel, Cinfag 
und Theekeffel, diverfe There: und Nähkäßien, Toilett: 
fpieael u. fa, 
‚Silberne @$: und Theelöffel, eine Haarlige mit Gold. 
Küchen: und Hausgeräth, Glasfachen, Steinzeug, Frauens 
Kleidungsitücke, Leinen: und Bertzeug u. a. S. m. 
Um Dina, ‚— nach dem erften Bürgerz 
fbünenTag — den 7, Zuli u. f. T., Vormittags 9 Uhr, 
n der Paftoren: Wohnung am Dom, 
Bezahlung : 
Mobilien, als: Iperne Kleider:, Leinenz, gemalte 
Preßz und KüchenfehrÄnfe mit 2 Thüren, cin Schrank 
mit ftein, Platte, ein ESchreibpult mit 3 Shicbladen, 
Spiegel in vergolderen und Mahag. Mahmen, ein Zopha 
mit [ofen Kijen, Srühle und Lehnftühle von fir und 
and. Holz mir Moor Polftern, ein Mahag. Ausziehtifc 
für 18 Perfonen, Mahag, und ipernb, Sopha: und Spiels 
tie, cin Nährifdh, gemalte und andere Tifhe und 
‚Klapptifche, ein Mahag, Eefchrank, Mahag. Cynmoden, 
gegen baare 
  
    
  
ein do, Secretair, eine Kleider: Commode mir 6 ZSchicb: 
Jaden von ipern, Holz, ein Mahay. Theecomfort mit 
mefling. Einfaß, Servanten, Walchfervanten, Nachts 
tifche von verfebied, Holz, div. Stühle, Tijche mir fein. 
Platten, gemalte und fhwedifhe Bertftellen, vine engl. 
8 Zage gehende Dielenuhr in Gehäufe, ein Pıanoforte 
von 54 Deiaven, Tafel: und Arbeitslampen, Bücher: 
Neolen u. f. ww. 
‚Gold und Silber: Gold. und filb. Tafbenuhren, 
ein großer filb. Teller, ein do, Mohmguß, eine Zuder« 
zange, ein Wachsftodleuchter, Streu: und Senfdofen, 
Porage: EB: Thee: Eis: und Fiichlöffel ıc. 
Zafeluhren, platt, Leuchter und and. platt, ladirte, 
Porzellan und Kryftall Glasfachen, Porzellan Tafen und 
ESreinzeug, Trandirz und Zifchmefer und Gabeln, 
Küchengeräth von Kupfer, Zinn, Mejfing, Cifen 
und Blech. 
Leinenzeug, worunter Dammafts und Dreil : Tifchge: 
decke mir 36 bie 48 Serviesten, Handrollen, Hand- und 
DBertrücher, u. 1. f. 
Sure Betten, Ober: und Untermadraßen, Bettdeden u.a. 
ee Hl ART EES Garn. 
Hausgeräth in jeder Arr, und mehrere dal, Sachen, 
Berkauf der oben fpecif, Mobilien; BL Sa 
Dienftag d, 7. d. Vormitt. von 9 bis 123 Uhr, 
do. der Gold: und Silberfachen: 
Donnerfiag d. 9, d. Vormitt, um 113} Uhr, 
GE, Dirzmar. 
n Peihhaus: Auction. 
‚Um Monrag den 20, Iuli und an den folg. Tagen. 
fol im biegen Leihhaufe Auction gehalten werden von ers 
fchiedenen Hausgeräthen, Mobilien, diverfen Kleidungss 
ftücen, Leinenzeug, Gold, Eilber, goldenen und filbernen 
Uhren 2c., welches denen, fo etwas zu Faufen belieben oder 
ihre Pfänder zu verginfen gewilliger find, zur Nachricht dient. 
Zugleich wird erinnert, daß zur Verhütung aller Unords 
Nung nicht fpärer alg anı 27, Juni die gewöhnliche Pro: 
longation angenommen werden Fann, demnächft aber bis 
zum 15, Juli die nach der Leihhaus: Ordnung beftimmten 
‚Koften zu entrichten find; und des überall Feine Pros 
Jongation fpäter als anı 15: Juli angenommen wer: 
den kann. Wer diefen Termin verabfäumt, hat c& lich 
felbit beizumeffen, wenn feine Pfänder verkauft werden. 
Während der Nucriond- Lage ik das Comtoir Nachmits 
tags geöffnet. 
  
  
  
Verkauf unbeweglicher Suter. 
Landgut, Verkauf. 
Ein (hönes Gut von 240 Tonnen a 320 [] Ruthen, 
befter Boden, mit neuen Sebduden und (hönen Ynventas 
rium, worauf einige 50 Kühe, 12 Pferde 16, gehalten wer 
den, if unter der Hand zu verkaufen, Yuch eine Stelle
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.