Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

  
Staubmäntel 3u 288, 2, 2X 8R WS 6X das Stück 
QYadehofen zu 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12 und 14% das Stu, 
DMunngbemden zu 16, 18, 20, 245 u, f. ww. bis 10 £ das 
Enid, w 
Rraucnhemden zu 14, 16, 18, 205 vis 2 X das Stüc, 
‚Knabenbemden von 11 bis 22 5 das Srüe, 
Gefreiste baumwollene und feinene Ueberbemden „oder 
Bouferung zu 18, 20, 24 R bis 2 / das Stüc, 
find zu haben bei SC. $. M. Crave, 
weiten Krambuden Nr, 245, 
  
  
Nene Filz- und Pariser seidene Hüte, 
” Sonnen- und KRegenschirme, 
bei August Raspe, 
  
  
  
  
„.. Unfer neu afortirtes Lager von Filz: undSeidens 
Hüren in diesjährigen Facons empfehlen wir zu billigften 
sPreifen beitens, 3. Hinze & Co. 
Sommer- Mützen, 
bei Andreas Rose, 
  
6S” Aus dem Lager von J. C. Brauer, Becker- 
grube Nr. 127, wird bis auf weiteres zum Einkaufs- 
reise verkauft. Der Vorrath besteht in einer reich- 
altigen Auswahl von fertigen Kleidungsstücken nach 
der neuesten Mode, 
  
= Neu eingerichtetes Duß-zGefchäft = 
von 
€, Drockmann, Holfeinfraße Nr, 309 Chel dtage). 
Zu billigen Preifen bietet dafelbe eine befriedigende 
Qu8wahl der neueften Sachen dar, als: N 
feidene Schnirrenhüte, Mrüßler Strohhüteohne Aypretur, 
baumwollne do, MVordenbüte, 
tal, Strobhüte, Blumen, 
Meisftrobhlüte, Bänder, N 
Hauben, Knabenz und Mädchenhüte, 
  
  
Mit einem wohl afortirten 
fch?r genäheter Borden: und Me 
and Damnıen, zu den billigken YPreif 
empfiehlt fich 
Xübee d, 21. März 1846, 
ager aller Urt Ytalienis 
Srrohbhüte für Herren 
„von 126 bis 15 X, 
S, Schönenberger, 
Braunftraße Nr, 126, 
    
Heinrich Lanac, 
weiten Krambuden Nr. 248, 
empfichlt fein gur affortirtes Lager von Stalienifchen, Meigs 
froh: und VBordüren:Hüren, In den neueßten Facons, für 
Damen und Mädchen zu billigen PYreifen. 
ls befonders preiswurdig: 
Genähte Hüre und Borden zu 12, 16, 20ß, 
Leichte Bordüren: Hüte von 20 bis 40 6 
Meichere do. do. „ 3X bis 5X, 
Keine do. do. „ Eh bi88K, 
„Diele, BR wie feine Italienifbe Hüte, auch zu Ehsureren 
Dreifen, 
Meue Blumen und Bänder. 
gr Damen - Pu, 
Neue feidene YPußs und Schiebhüte, 
Sehr fhöne neue Hauben (neue Facons), 
Stalienfpe Strodhlte dito 
Bordürenhüre zu billigen Preifen, 
enähte Strohbüte, fehr billig, 
Meue feidene Modebänder, 
Billige Pußblumen in großer Auswahl, 
Eridereien, als: Kragen, Vorleger, Manfchetts 16,; 
Ködllnifhes Wajjer, Papierdrarh, Hurpappe, Linonplattens 
€” Ieue wollene Kleiderftoffe, 
DMNeue billige Kattune, 
Meue Wollen: Mufeline, und 
Parchend, zu billigen Preisen, 
empfiehlt ergekente 
MM, EC, Havemann, 
Cde der Schmicdeftrase, Weder: 
grube Nr, 172, 
en 
65” Gefabte Glafer: Diamanten 
in allen Größen, find zu Daben. bei Mn 
N. X. Qevp, 
Braunfrtäe Nr, 133, 
EmpfehHlenswerth! 
   
NEE 
NEN] 
SUN 
     
Tilsit Pens (fumpf) 
in Echachteln 
von 25 Sic pr. 4 
von 1 Groß pr. 22 6, 
äu haben bey Friedr. Mas, Breiteftraße. 
Peruvian pens (fig) 
in Schachteln 
von 25 Sri pr.4 60, 
von 1 Groß pr. 22 
  
Durch eingetroffene neue Sendungen ift mein Lager 
completitt, und erlaube ich mir, zu billigen Preifen, 34 
geneigter Abnahme zu empfehlen ; 
Emaillirt und verzinnt, Kochgefchirr, beite Qualität; Kefs 
fel zum Cinmauern; Zortenpfannen Theekeffel; glas 
furte engl. Butrerfruken, 
GSirculir:Defen; KanonzDefen, auch mit Kocheinrichtung 
Unterfaiten mit und ohne Luftheizung; Möhren und 
Knie; gubeif, Kafferbrenner neue Urt; Cparbeerde; 
Spargraven; vergierte doppelte Dfenthüren und NRöhrz 
thüren mit Rahmen; Fußkraßeijen; Feuerzangen und 
Cchaufeln; Feuerfäffer; Afcheimer; Drarhacwebe ; 
guBeif, Steinkohlenkaften ; Plerteifen mit Bolzen; 
Feuergerärthttänder; meif. und eif. Nofetzen au Wers 
3ferungen ; Dfenhaken, 
Dachfenfter zu Schieferz Bleiz und Strobdach, zu 1, 2, 
„6,8, 9, 12, 20 Pfannen dedend; Dachrinnen ; 
Glas: Dachpfannen ; Pfugbefechlag; Yalge; Hecrdplat: 
ten; Moften; Gewichte; Mörfer; Straubmählgetriebe ; 
Qagenblchfen; Brücenwagen; Caminthüren. 
Mauerfteine; Dachpfannen; Holfter ; Zungenfteine ; 
‚Slinfer; weiß glaf, Fliefen; Kanalkeine; engl. feuer= 
feite Steine; Segeb, Kalk; Cement, 
Grün:Glag:Waaren, als: Hafen; große Vouteillen 5 
3/1 und 1/2 Medoc: Kühl: Nbheinwein: Porter: Sfant. 
Mouteillen; Milchfatten in verfehiedenen Größen. 
GSefochtes Veinoel, das fchnell trocknet; Sergras nebft 
Colonialwaaren 2C, 26, T. DO. Hink, 
Kaufberg Nr, 754, 
   
ZTifdhlers Amts: Mobilien: MNMiecderlage 
Breitenfkrase Nr. 773. 
2... ‚Das Tifleramt bringt zur Kenntniß eines verehrz 
lichen Publikums, daß es (tet ein wohlafertirtes Lager 
von 9Mobilien vorrärbig halt, und empfiehlt daffelbe Au 
feltgefebten, möglichft billigjten Preifen zur gefälligen Abs 
nahme biedurch befens. 
— 
Von Mineralwasser 1846r Füllang, sind 
bereits eingetroffen: Saidschützer- und Püllnaer-Bit- 
ter, jenbader Kreuz- und Ferdinands - Brungep, 
Cger Franzens- und Salz - Quelle, Kissinger Ragotzi, 
auf Krügen und Hyalit- Flaschen, Adelheids- Quelle, 
Creuznacher- und Homburger Elisabeths - Brunnen, 
und mehrere andere Sorten treffen in diesen Tagen bei 
mir ein, womit ich mich zu den billigsten Preisen be« 
tens empfehle, M. C, Faber, 
obere Hüxstrasse No, 310, 
  
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.