Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

Aa GSänfe: und Eyderdunen; zu den billigen 
veifen. 
Cine vorzüglich aute Auswahl von ebendigen Betts 
federn, Sanfe: und Cyderdunen, bei 
3. EC. Schmidt Wwe., Filhtrase Nr. 111, 
HS. F. Benthien, 
ESchüffelbuden, Ede des Marienkirchhof, 
emyfiehlt fi mit neuen Euronen, Orangen, Upfelfinen, 
holländifchen Häringen, NMeunaugen, Anfbovie, marinireen 
Häringen, ruflifchen Caviar, (dönen Slohnı: Häringen, 
  
Verkauf anverer Sachen. 
Alte ganze und halbe Mauerfieine; Königitrabe bvi 
Er, Jacobi Nr. 698, 
Eine (done frifchmilcende Ziege, N 
Zwei alte Kachelöfen, abgebrochen, nebit Zubehör, 
Gin alter Biechofen SE 
Eine Zrittleiter und vine Ki 
Mäheres Im Addresbaufe, 
Fine Bürger:Uniform; Trave Nr, 280, 
Umziehen find zwei Chöne Gartenbänfe, 
eine einfbläfeige gemalte moderne Bertatelie, ein einfipiges 
Kinder: Schreibpult, eine Tragbare und eine Partbei Yılaz 
fterfteine billig zu verkaufen; große Gröpelgrube Dr, 443, 
Eine fehr fchöne Flaggentange ca. 10C Fuß hoch in 
2 Abtheilungen mit Mantkorb, Slaggenlınien, Wanten und 
Mindfahne, Näheres im Addreshaufe, 
Kaufgefuch. 
Eolite Jemand einen möglichft großen, In einen 
yergolderen Nahmen gefaßren und gut erhaltenen Kupferftich, 
irgend einen hiftorifchen Gegenftand darftellend, billig ab 
zufeben haben, fo Fönnte ihm ein Kaufer dazu nachgewiefen 
werden. 
eenl. 
rfhenmühle, 
  
   
  
  
  
Zu vermiethen, 
Gleich: Der sehr geräumige und trockene Kel- 
ler unter der reformirten Kirche, Näheres Schüssel- 
buden Nr. 192. 
Die erfie Etage des Haufes Nr. 877 Königitraße, 
Sn der groben Burgirafe Nr, 723: Die erfte 
Etage, Tenthalicud 2 Zimmer nach vorne, Kücke, Speifes 
Fammer, VBorplaß, Vorrathskanmer, verfehloffener Daß 
zu Feuerung und fonftige Bequemlichteiten, Das Nähere 
gLoße Burgltrabe Nr. 724. 
Zu 4 Wochen nach ODitern, In der unteren Johannis: 
{trase Nr. 31 Joh. Quarr.; Drei Zimmer im Flügel, wos 
von zwei heinbar find, nebft Gelaß zu Holz, 
@s find Sommerwohnungen auf dem Struefhen 
Garten vor deu Holftenthore zu vermieshen. Maheres 
Ddafelbit. 
Zu Kohannig, in der Hlriktraße Nr. 262, an der Sonz 
nenfeite: Zwei heigkare Zimmer In der bel etage, auf 
Merlangen kann auch noch ein drittes zugegeben werden, 
uebit Küche und fonftiger Bequemlichkeit, 
In der Kahlhorkt, auf dem Kellingfhen Garten? 
Sm Herrenbaufe: Eine Etage, ganz oder Eheilweife; mit 
oder ohne Beföftigung. 
Zu Oftern: Die bel etage des Haufes Nr. 855 in 
der Königürage, beftebend aus S heißharen Zimmern, drei 
Zu Oftern oder Zohannig! Ein an der Sonnenieite 
Tefegen?8 freundliches Yogis, enthaltend eine Stute und 
Kammer in einander gebend, geräumtizen VBorplaß mit 
Feuerstelle, und Boden; an ile Leute ohne Kinder, Na: 
heres obere Hunditrase Nr, 117, 
Zu Oitern: Drei in einander gehende Zinımer nach 
Ah in der kcbhafsenten Gegend der Sradr; an einzelne 
Cute, 
MVoydem Mühlenthore: Cine geräumige freundliche 
Eommerwobhnung nebft Garten, dem Sr. YZürgen: Hodpisat 
gegenüber, Näheres dafelbrt. 
Nahe vor dem Holktenthore: 2 Zimmer mir oder 
ohne Mobilien, einzeln oder zufammen; auch kann VBeförtiz 
gung dabei gegeben werden, Ss Fönnen Kinder, welche die 
Xandluft ober die Milchkur brauchen follen, dorr Aufnabme 
und Pflege finden. Näheres int ANddreßbhaufe. 
„Durch befondern Zufall Fommt nech in diem Ojter- 
Termin der bekannte Wohn= und Handelskeller Nr. 11 bh. 
oben im Fünfbaufen außer Mietbe, und kann zu rechter Zeir 
wieder besogen werden. MNaheres obere Menglirase Nr. 11, 
2 Bu Sohannig: Cine Crage mir 6 oder 7 heipbaren 
Simmern, fo_wie 2 Kammen, Küche, Keller, Gelas 
Zu ol; und Zorf, und VBegöemlichkeiten; Mühlennrabe 
yır. 922, 
| m it der Mühlenfrahe Nr. 780: Ein neu ta= 
yoglertes Zimmer und cine Schlafftube, In einander gehend, 
und eine Kammer; an einen Hertn oder eine Dame. 
Gine Meine Savtenwehnung zur Sommerlug vor 
dem Holfieinthor, 
‚Sir der Mühlenftraße Nr. S19, In der zweiten Crage: 
Cine Stube nebfit Schlaffammer, Feuerfelle und Lorplak, 
gieid) vder zu Johannis, an eine Perfon, 
Sn Haufe Nr. 320 in der Breitentrafe: Die bet 
einge, beitebend aus 4 In einander gehenden Zimmern, 
Küche, Speiferchrank ; Kine Treppe büher: Fine CSrube und 
‚Kabinet nad vorne, Maddienkammer, Vorrathstammer, 
Feurungsboden, Speifeleller, verfhließbares Waufchhaus 
mir laufendem Kunfiwvaper, Priver, zu Johannis, 
  
  
  
    
   
  
  
  
  
   
= 
  
   
  
  
Mehrere Häufer mit Gärten, Padhaus, Lager: 
MPlaß 26., zulammen, cinzeln oder darin diverfe Zimnuer, 
uimmitrelbar am Kieler Huren dem Bahnhofe gegenüber bes 
legen, find aur Furge oder längere Zeit bıllig zu vermicı 
Sie eignen fh beionders zum VBerricbe mt Holz, 
Ereintoblen, Gerraide, fo wie mir allen übrigen Waar 
deren Abfaß nach Kick, den umliegenden Dreyzern, auch 
Altona und Hamburg auf eine (eidie Weife gu bewerffieliz 
gen it. — Der Cigenthünzer dierler Grundftüce har darin, 
Teig vielen Yahren, benanase Sefchäfte nut? dem gün taten 
Grfolge berricben und nur Kränklichkeir$ halbır ik er a 
nörhige diefelben aufzugchen, Für junge Leute, die fı 
gtablıren wollen, biescr fin, dadurch eine GeiegenDeir dar, 
um ein gutes Grfchäft begründen zu Fönnen, auch älteren 
Handlungsbäufern dürfte diefelbe zur Erridrung von Con 
manditen zu empfehlen fein, da auch zu Spetitions 
feäften die Lage obiger Grundfiüce fh Lefonders Cign 
Nähere Auskunit ertbzilt 
Gar! Krahnftöver. 
  
     
   
   
     
  
  
  
Grlo: Unleiben,. 
Gefucht werden: Er.X 3000. erfte® Prandgeld in 
einem Braubaufe, MNMäheres im Addresdaule, 
  
Kanımern, fo wie Küche, Keller, Boden und Wafchl 
Yuch kann der Garten nıir benußr werden. 
Drei rapezierte Zimmer nebft Vorplab, Feuerftelle, 
Selaß zu Holz und Torf, zu 4 Wochen nach Dftern; In der 
Mittleren Mengitraße Nr. 8, Mar, Luark, 
Eine Sommer-Wohnung vor dem Mühlenthore, 
bei F. Grösser, Kunstgärtner, 
Familien: Begebenheiten, 
Verlobungs- Anzeige, 
J. F. S. Tralow. 
Emilie Trapp. 
Den 14. April 1846, 
_- 
ET EEE ATTENTAT EEE CE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.