Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

A 
  
Beekergrube Nr. 158) am Mittwoch und Donnerstag von 
10 Uhr morgens big 6 Uhr abends geöffner, Der Cin: 
trirtgpreis beträgt 4 Schillinge für die Perfon, N 
Den Verkauf beforgen [ediglid die Boten Bentin 
und Schlioting, T N . 
Die Vertheilung der Pränzien gefehieht am Mittwoch 
morgens, die Verloofung der vom Vereine angefauften 
Segenftände anı Donnerstag um 12 Uhr, 
ie Ablieferung der angefauften und verloofeten Pflanz 
zen gefhieht am Freitag den 3, Upril morgens 8 Uhr, 
die Rückgabe der unverlauft gebliebenen an dem nämz 
lichen Tage von 10 Uhr ab, 
Für folgende Gegenftinde find Prämien ausgefeßt: 
1) Für die (hönfte blüdende, in volkommenem Kulturz 
zufande ich befüindende Pflanze ein Preis von vier 
holländifden Dukaren, Bei Ertheilung diefes Preis 
N wird auf Seltenheit, Schönheit und Meichthum 
vs Blüthenfiandes, fo wie auf die Schwierigkeit 
der Kultur Nückficht aenommen werden und In keßz 
terer Beziehung diejenige Pflanze den Vorzug erz 
halten, welche {ich erweislid) längere Zeit im Befiß 
des Ausftellers befinder, 
Für das ausgezeihnetfte Sortinıent von mindejtens 
24 neueren blühenden Camellien ein Preis von vier 
hol. Dukaten, n 
3) Kür die fehönfte Sammlung von mindeftens 24 ver: 
{cbiedenen reichblühenden Pflanzen der Gattungen 
Rhododendron und Azalca ein Preis von drei 
hol. Dukaten, N N 
4) Für vier der fchönften, unter fich möglichtt verfehie: 
denen, blühenden Schlingpflangen, welche früher 
hier noch nicht in Blüthe gefehen wurden, in Preis 
von zwei hoil, Dukaten, Es follen diejenigen den 
Vorzug haben, welche fich am beften zur Zimmer: 
Eultur U aufgebängten Ampeln eigenen, 
5) Für das fehönfte Sorriment von mindejtens 20 Ar: 
fen hier gezugener blühender Criken ein Preis von 
drei hol, Dufaren, i 
6) Für die (hönfte Auswahl von mindejtens 30 blü: 
enden verfebiedenen Mofen cin Preis von diet holl, 
Dukaten, N 
Für die (hönfte und am üppigiten getriebene Moos: 
pder Centifolien:Nofe mir wenigitens 20 Blumen 
oder doch fehon vollfommen ausgebildeten Knospen 
und Blumen ein Preis von zwei boll, Dukaten, Zm 
Tail die Konkurrenz hierfür fehlen follte, wird dies 
fer Preis der reichhaitigkten und fchönften Samm: 
Iung von kähenden Moos: oder Cenrifolien:Nofen 
zugeitanden, vorauggefeßt, daß foldhe aus wenigftens 
zwölf Eremplaren beitebr, fi 
gm allgemeinen wird für die Ertheilung der Preife 
al$ Grundfaß auggefprochen, daß 6 nicht genügt, unter 
den Fonkurrirenden Gegenftänden die relativ beiten ges 
Aiefert zu haben, fofern diefe nicht zugleich fich als foldhe 
darfiellen,_die überhaupt eine Auszeichnung verdienen 
und dem Zweck einer Preisauslobung entfprechen, 
Der Vorstand des Gartenbau: Vereins behält fich die 
Errhbeilung von Medaillen als Ucceffit vor, 
übe im Marz 1846, 
Der Borfiand des Gartenbau: Vereins, 
Nacdhener und Mundener FeuerBerz 
fiherungsz@Sefellfhaft, 
Folgendes find die Melultare der in Öffentlicher Ges 
neral: Berfanımlung am 26. März abgelegten Nechnung 
des Yahres 1844. 
% Kapital: Garantie: 
„Sechs Millionen Darf Banceo, 
Cinjährige Neferve...-.-- Bov. X 1,407,220, 
Verficherungss Kapital. ++. + >64 Millionen 803,312, 
Die Gefellichaft hat den beiriedigenden Zußand ihres 
2 
Ss 
> 
& 
Gefchäfts benußt, um die Meferve um Bo, 284,645, 
au erhöhen. rn 
„Die Verlicherten werden zu Feinerlei Nachzahlungen vers 
bindlich gemacht. 
Näheres fowoh! bei dem Agenten Herrn Koh, N. Stolz 
terfoht Gottl. Sohn, wie bet den unterzeichneten HauUptz 
YUgenten I. Ganslandt & Gdße, 
KRenten-Verfiherung$s-Anftalt 
zu Hannover, 
Der Unterzeichnere bringt Liermit zur Kenntnis, das 
die diesjährige Sanımelperiode zum Beitritt der obaenannz 
ten Anftalr mir dem 1, Februar eröffnet it, und macht 
zugleich darauf aufmerkfam, das Einlagen nur während der 
Monate Februar und Marz ohne Yufgeld gemacht werz 
den Fönnen, A N 
_ Profvecte, fo wie Formulare zu YNufnahmedsclarationen, 
find bei Unterzeichnetem gratis zu erbalten, 
Lübeck den 7. Fedruar 1846. 
MWilh. Jacob Köfter, 
HauptsYUgent der Menten:Verfcherungss 
YUnjtalt zu Hannover, 
   
Die Berliner Land: und Waffertransport:Verfiche» 
rungs:Gefellfchaft zeichner für alle Gefahr auf Waaren 
und fonitige Güter während des Transports zu Kande und 
auf Flufen, zu den niedrigken Prämien, Sefälige Uns 
meldungen bei Garl Krahnftdver, 
Brauerei, 41c$ ODuartier, 
3te Drau, 
Montag brauen; 
U, H. Schreiber, Enyelgarube Mr, 628, 
6. 5. VB. Drewee, Keikchhauerfiraße Nr, 126, 
MM. H. Klevenau, Hürrıtabe Mr, 359, 
S, €. NMoflow, Hürkrabe Nr. 296, 
  
— Daguerreotyp-Portraits — 
werden (glich bei jeder Witterung von 10 bis 2 Uhr 
im Tivoli angefertigt, in allen Grössen und zu den 
billigsten Preisen. 
Union im Tivoli. 
Sonutag den 29. März — letzter The-dansant 
für die resp. Mitglieder, 
Anfang 6 Uhr. 
— Salon des Bürgerfchüßenhaufes, => 
Sonntag d. 29. März 1846; % 
Lebte fubferibirte Unterhaltungs ufit 
un 
Tanz: Divertiffement 
mit großem Orheiter, 
Ergebenit ®, S. Cabel, 
  
Sonntag den 29. März: 
37iies und lebtes Vergnügtfein vor Oftern 
mir doppelt befentem Orchefter 
im Locale des Herrn Bredwoldt, 
Unter anderm Fommen zur Aufführung: 
Mehrere neue Tänze mit Sefang, von Santhal, 
Anfang 5 Uhr. Ende 9 Uhr. Entree 6 1% 
Die Entrepreneurs, 
„horfverrseichen find an der Saffe bıs 10 Uhr & Yerfon 
für 1 5 zu haben, 
Theater-Anzeige. 
Sonntag den 29, März: Die deutfhen Klein 
fädter, Cuftfpiel in 4 Akten, von Il, v, Koßebue, Borz 
ı | 3 
SE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.