Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

  
Nr. 90, & Londres, seul agent pour la vente de leurs 
articles, 
HNUILE MACASSAR pour Ia crue des cheveux, 3/6, 
KALYDOR pour embellir 1a peau. 4/6. — 
POUDRE ODONTO pour blanchir les dents. 2/9, 
  
"Das von A, Rowland & Sohn verfertigte sogenannte 
Kalydor ist ein Präparat, welches vermöge seiner aus- 
gezeichneten und guten Bestandtheile vollkommen 
geeignet ist, die in der Gebrauchs- Anweisung ange- 
ebenen Uebel zu beseitigen. Eben so ist Rowland’s 
Iacassar - Oel ein durchaus von schädlichen Bestand- 
theilen freies und seinem Zwecke entsprechendes 
Präparat. 
Wiesbaden, 23. Mai 1843, 
Herzoglich Nassauisches Medicinal-Amt, 
Unterzeichnet, Dr. Müller, 
Das Original obiger Abschrift ist bei dem Ierzoglich 
Nassauischen Polizei-Amt von mir niedergelegt, 
L. Seibert, 
  
Verkauf anderer Sachen. 
Cine fehr gute Luchte mit 6 Fenitern, webft den 
Fenfter:Läden; Königltrade Nr, 893, 
  
Zu vermiethen. 
Zu Michaelis: Ein im neueften Gefhuack erbauetes 
und bequem eingerichtere® Wohnhaus in der Mitte der 
Stadt, für eine Familie, Nachricht tın Wddreßhaufe. 
Nach vorne: Zwei tayezierte Zimmer, In einer [ebs 
haften Gegend der Eradt. Zu erfragen im Addresbaufe. 
Durch Zufall it die bel ctage des Haufes Nr. 855 
in der Königftraße, heftebend aus 5 heißbaren Zimmern, 
3 Kammern, Keller, Küche, Boden un Wafchhaus, nebft 
Benußung eines (bdnen Gartens, zu Weihnacht frei ge= 
worden. 
In der mittlern Hürfrabe Nr. 292, an der Sonz 
uenfeite, in der erften Erag? nach vorne: Eine heißbare 
tapezierte Stube und Kammer in einander gehend, Vorz 
plaB, Speiferammer, noch eine Kammer, SGelaß zu Feuz 
Tukg 26.5 zu 4 Wochen nach Weihnacht, Näheres dafelbft, 
Das Haus Nr. 284 In der Hırfraße it zu vermicz 
then und gleich zu beziehen, Nähere Auskunft Holitenz 
brüde Nr. 332, 
In der obern SFleifhhaueritraße Nr. 110: Eine 
A auf dem Hofe. Zu erfragen in der Menytrabe 
ir. 18. 
_.., Gleich oder zu Weihnacht: Das Haus in der einen 
Schmirdeftraße Nr. 183 mir 3 heißbaren Zimmern, 3 Kam: 
mern, Boden, 2 Küchen, Keller, Hof, Walchhaus, Stall 
und Bequemlichkeit, Nachricht dafelbfit Nr, 187. 
Sm Haufe Nr. 829 Mühlenftraße: Die erfte ganze 
Ltage des Vorder: und Hinrer: Gebäudes, beftehend aus 
vier heißbaren Zimmern, einem heigbaren Saale und einem 
Zimmer worin Fein Ofen; — ferner Küche und andere Bes 
quemlichfeiren. Das Ganze fehr geeignet für eine Familie, 
und en fogleich eingezogen werden, Mäaheres im Haufe 
1, 829 
Familien; Begebenheiten. 
Verlobungs - Anzeige. 
August Oldorff. 
Johanna Franck, 
Klütz und Lübeck, 
Geburts» Anzeige, 
Meine Kebe Frau, Marie geborne Martens, er: 
freute mich in der erften Stunde des heutigen Tages mit 
der Geburt einer gefunden Tochter, 
Lübet den 12, Nov, 1846, M, D. Kaven, 
Sterbefall. 
‚Heute entfchlief fanit die Frau Wittwe Kolbau 
geb, Sandher im 80, Lebensjahre, Freunden und Bez 
Fannten widmen diefe Anzeige 
. die Hinterbliebenen, 
Lübet d, 9, November 1846, 
  
YVerfonen, die (id) anbieten. 
„.. Eine Demoifele von gefeßten Yahren und guter Faz 
milie wünfeht ein Unterkommen als Haushalrerin hier oder 
in der Umgegend. Sie Fann die beften Zeugniffe beidrinz 
gen. Näheres bei Herrn Sadow, im goldenen Apfel. 
  
Perfonen, die verlangt werden, 
„Sin Mädchen, welches in der Küche erfahren und 
mit der Wäfßche Belcheid weiß; Betergrube Nr. 232. 
Gin nicht ganz unerfahrnes Mädchen, gleich. 
  
Verlorne Sachen. 
Sonnabend d. 7, d, Mts., Nachmittags zwifchen 
4—5 Ubr, ift ein Pader, in Papier gepadt, mt div. Kurz 
z°n Kramwaaren, als: Zwirn, Seide, Mähnadeln 2C., in 
der Kılderarube in der Nähe der Schwönfkenquerftraße ei: 
nem Burfeben abhanden gekommen, Wer folches im Ads 
dreßhaufe wicderbringt, erhält 2 X Belohnung, 
„Gin Meiner altmodifcher goldener Ring. Dem Kinder, 
der ihn zurüclieferr, eine dem Werthe des Gegenflandes 
angemeflene Belohnung. 
Cine blaue Hutfeder, Näheres im Addrefhaule, 
  
Literarifche Anzeigen. 
So eben erfhien in Bremen? 
Proteftlicd für Schleswig: Holftein von Ema: 
nuel Geibel, in Mufik gefeßt von Louis Pape, 
Preis 8. 
(3u haben bei Frieder, ANsfchenfeldt u. v, Nohden.) 
„An der v. Nohdenfben BuchhandIung und 
bei Fr. Asfchenfeldt ik zu haben: 
X. Schulße (Herzgl. Hofgoldarbeiter in BaNentädt) 
der Gold: und Silberarbeiter 
nach allen feinen praktifchen Verrichtungen, Ein volftän? 
diges Handbuch diefer Kunft, mit AYufdeung fehr viel? 
feitiger, nichr allgenıein befanater und oft geheim gehalz 
tener Vurtheile, 3. B. bei Schmelzung und Legirung des 
Goldes und Silbers, Schlagelotbe, ortbeile b mt then, 
Martfarben, Quatrecouleur-Arbeit, Glan BVerz 
fertigung des Pariferroths, Scheidungen und Feinmachun> 
gen, Emailliren, Feuer: und Falte, desgleichen naffe Verz 
goldung, nebit Anweifung zu der neuen galvanifchen 
MBergoldung und Einrichtung der dazu erforderlichen Ayz 
paratc: Glühwachs, Matt: und Rothfarbe, Goldfirnife, 
Siedung des Silbers ohne Weinftein, Haarflechten zu 
Uhrbändern, Mingen u, dal.: Gläfer felbit zu verfertiz 
gen und zu poliren, gold: und filberähnliche Metalle, 
MVerfilderungen, Mannbeimer Gold und das fogenannze 
MNeufilber zu legiren u, a, m, zahlreiche und nüßliche 
Mortheile zur Benußung für andere Metrallarbeiter, als 
  
  
  
  
ı 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.