Full text: Lübeckische Anzeigen 1846 (1846)

HE 
Kaufgefuch, \ 
Gin Kinderwagen, 
: Torf: und Hoalzalde, 
& wird auf dem Hundewalle Fürs Erite Feine Torfz 
afe mehr gekauft; aufrichtig gute Holzafhe wird Dagegen 
forrwwährend gekauft, H. BVBorchers, 
ED 
Zu vermiethen. 
Gleich: Der schr geräumige und trockene Kel- 
jer unter der reformicien Kirche. Näheres Schüssel- 
buden Nr. 192. 
Zwei in einander gehende Zimmer; MAegidienfiraße 
Nr. 670. 
Gleich: In der untern Johannistraie Nr, 3690.02. 
die obere Erage und Mirbenukung des avoben Gartens, Die 
Mohnung enthält vier Zinumer, wovon drei heizbar Tınd, 
Küche, Speifekamumer, einen geräumigen Vorplaß, DRADs 
bentammer, Gelas zu Hola, dire zu Zorf, Vatrınfammer 
uRd gemreinfhattl, Wafchhaus, Ylle Zimmer nd bel und 
fonnig. 
Fin Haus in der ar. Altenfähre, mit vier heißbaren 
Zimmern, zu Ditern, Näheres Bi reitet raße Dr. 797, 
Das Unterhaus in der Sil abe Mr. 336, {m 
DHitern: Termin, MNäherts untere X e Nr, 378, 
Um Markt Nr. 257: Zwei in einander gehende heißz 
Fare Zimmer in der erften Ciage, zu Oltern. 
Zu vier Aochen nach Oftern, in der mittlern Sl 
Hauerfitage Mr. 73: Die erfte Crage, beitehend aus 
Zimmern, Zubfücde, Morrarbefanmer, Geaß zu Holz 26, 
Szaheres In der mittlern Hürkrabe Dir. 345. 
Die erfte Frage des Haufes Nr. 877 Königftrabe, 
Kn der gr. Burgfirabe, an der Sonnenfeite Nr, 731 d.I: 
Zwei in einandergehende freundliche Zimmer, bübfeher Worz 
Dlap, Gelaß zu Keurung, Keller 26., zu 4 Wochen nach 
itern, an einen einzelnen Herrn oder eine Dame ohne 
Kinder. Das Nähere dafelbft,. 
Zu vier Wochen nach Oftern, in der Hürfirabe 
Mr. 304, an der Sonnenfeite in der ersten Etage: Cin 
Mohnzimmer nebft Schlaffabiner, verfebloffene Kammer 
zu Feurung, an einen Herrn oder eine Dame; auch fann 
eine Küche beigegeben werden. 
Zu 4 Wochen nach Oftern, In der unteren SKohannis: 
firaße Nr. 31 Joh. Quark. : Drei Zimmer im Flügel, wo 
von zwei heißbar find, nebit Gelaß zu Holz. 
Gin (döüneg großes Zimmer nach vorne unten und 
eine @tage von 4 Zimmern mit Kamin, einzeln vder zufam- 
men nebit Küche, Speifekammer, Naum und Holzverfchluß, 
auch Mirkenukung des Gartens und laufendem Kunftwef- 
fer; In der Johannisktraße YohanniszCuart, Nr, 15. 
Zu Oitern: Ein freundliches Logis mit Mobilien, 
in der Mitte der Köniaftraße, für einen einzelnen Herrn, 
cine einzelne Dame oder einen Schüler, 
Zu vier Wochen nach Oitern:; Cine Stube, Kammers 
Küche und Keller, an file Leure; Weberfrabe Nr. 614. 
Zu vier Wochen nach Ditern: Zwei Stuben, eine 
Kammer, Küche und Kıller, an Rile Keute; Braunftraße 
Hr. 134, 
Die erfte Etage des Haufes Nr, 126 in der Bedkerz 
   
  
  
  
   
vifchz 
ier 
  
grube. 
Zu vier Wocken nach Dftern, an der Sonnenfeite, in 
der untern Erage: Eine Stube, Küche und Speifolammer; 
nach oben: ein oder zwen heißbare Zimmer nebfr Kammer 
and verfebloffenem Pla zu Feurung; an file Leute, Mas 
hHeret obere Hundürabe Nr. 111, 
Bu 4 Wochen nach Oftern: Das Nebenhaus Nr. 921 
in der Mübienftraße, Mir geräumigem Seller, Näheres 
dafelbit Dir. 920, 
  
   
  
  
Cine Etage, enthaltend nach vorne 3wel Shminer 
und nach hinten ein Feines Zimmer, fo wie Zukitche und 
E€ypeijefammer, ferner großer Bodenraum; Marlizgrube 
or. 552, 
_ Im Haufe Nr, 117 in der obern Hundfirafe, zu 
Ditern: Ein beißbares Zimmer nebit Kammer nach vorne, 
gerdumtiger Borplap, Feuertsche und fonftige Bequen 
Friten, au eine oder zwei Perfonen ohne Kinder, 
  
  
  
  
Familien; Begeben heiten. 
SGechburt$ = Anzeiac, 
‚Heute wurde meine Frau, geb. Minlos, von ci: 
nen gefunden Knaben leicht und gluclidh entbunden. 
ECSawa x; 
a Kuhlmann, 
Sterbefall. 
Heute Nachmittag 4 Uhr karb mein Keber Mann, 
Carl Unger, tn dem Ylrer von 45 Jahren. D 
ich allen Freunden und Bekannsen bıedurch er, 
Die hinserblicb 
den 29. Januar 1846, Mn 
Perfonen, die verlangt werden. 
Zu Sftern? Ein Burfhe in die Malerlehre, Das 
Dähere im Addreshaufe. 
Gin Marguour. Mäheres Holitenfrabe Nr. 163, 
_ Gin Cebrling, der die Ubrmacherfunit zu orlamen 
Luft har, gleich oder zu Oftern, 
Gin Mädchen, in Stelle eines erkranken, gleich, 
Zu erfragen im Addreshaufe, 
„. Ein Mädchen, welches im Haduslichen nicht unerfab: 
ren if, zu Faftnachr, 
Gin Mädchen zu häuslichen Arbeiten, gleich; Breis 
tenfiraße Dr, 782. 
„, Bu Oftern, in einer Stadt an der Offer: Cin Con 
mis, in einer Gewürz: und Manufacrurmaaren: Da 
Hierauf Reflecsirende wollen Ihre Addrefe unter Der 
{taben A. B. in der Erp.dirion diefer Blaster abgeben, 
Cin Laufburfche; Alikrase Nr. 61, 
  
   
  
   
     
     
  
VBerlorne Sachen. 
2 „YUuf dem Wege vom Kaufberg bis zur großen Alten: 
fähre ij geftern Morgen eine Heine alte Schere verlo 
gegangen. Der redltche Finder kann Im Haufe Nr. 796 
(nicht Sr. 794, wie irrehümlich in d. Bl, angezeigt worden) 
am Kaufberg auf eine gufe Velohaung rechnen, 
„Am 20, Zanuar, von der Wahn: und Köniaftr. 
Ede bis zum Diligence: Bürcau: Cine braun kederne Ciz 
garrentafche, worin außer Cigarren eine febhr fcböne Bern: 
iteinfpiße, Gegen angemelfene Erfenntlichfeit abzugeben 
im Addreshaufe. 
„ Dienitaa den 27, hat fich eine rothe englifche Waller: 
Hündin verlaufen, vor dem Kopfe mir einem Meine! 6 
Fleck und auf den Namen Funk hörend. Dem 1 
ger eine Belohnung in der Ichannisstraße Nr. 35 
  
  
  
  
  
Literarifche Anzagen, 
Bierzehnte Auflage! — I. I. Alberki’8 neuefies 
„Clomplimentirbuch, 
Dder Anweifung, in Gefelifchaften und in allen Berbält: 
niffen des Cebens höflich und angemeffen zu reden und fd 
Aanftandig zu berragen; enthalrend SGlücwünfche und Anz 
reden, zu Meujahr, an Geburrstagen und Namenefeßien, 
bei Geburten, Kindraufen und Gevasserfchaften, Anfeluns 
EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.