Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

  
  
  
—_ 
DHekanntmadhHung, 
Das Vormundfchafts: Departement hält 
al! nächften Montage, den 22. d. Mon., Feine Sipung, 
Deffentliche Berpachtung, 
Montag den 5. Sept, Morgens 10 Uhr, folen auf 
dem Marhhaufe hiefelbft 
die Holslager:Pläße Dr. 6 und 10 auf der großen Laftadie 
vom 1. Sulv 1543 angerechner, 
der Holsiager: Dluz Mr. 5 hinter dem Theerhofe vom 
4. April 1843 angerechnet, 
Öffentlich an die Meiftbierenden verpachtet werden. 
Die Bedingungen (ind 8 Tage vor der Licitation an der 
Eradteaffe ein,ufehen, 
Lübeet im Finanz: Departement den 4, Kuli 1842, 
Deffentliche Berfteigerungen, 
Serichtlicdhe 
Zu wifen fen hiemir, daß des Carl Chrifktoph 
Meucl sub No, 863 In der Konigftrafe 3zwifchen der 
Bahm: und Hürterürape belegenes Haus am 30, Suli 
d, I. gerichtlich aufgeboten und zu 12000 K Gr. mit 
dent Anhange eingefebt worden, daß dasjenige, was 
über den Einfaß geboten wird, bei der Umfehrift haar 
bezablt werden, der Fünirige Käufer alle mir dem Ver: 
Eaufe und der Zufchrift verbundenen Koften tragen müıfe, 
und daß der ftakutarifche Meukauf nicht ftarr habe, 
Kauflichhaber Fönnen fich Im Kiritationstermin am Sonnz 
gbend den 10, Septbr. d. I., Morgens präcife 10 Uhr, 
im Niedergericht hiefelbft Melden. 
Durch unten benannte beeydigte Makler wird 
{n Öffentlicher Auction meijfibierend verkauft: 
Am Donnerstag den 25. Auguft, Nachmittags präs 
eife 33 Uhr, in der Kdniglraße Hürfraben: Eee Nr, &68, 
auf Drdıe des Curat, bonorum Herrn Dris, 5, Bruhkie, 
ä tout ] dixX: 
1 Sr. Langlade von 1837, 
1 = Medoc von 1832, 
1 2 Urmagnac Branntewein, 
260 ganze und 500 halbe Bouteillen ganz alter Franzwein, 
Schuler. Guinand. Bouflet. 
m Montag den 29, Auguft, Vormittags 10 Ubhre 
im Speier Nr, 124 in der Braunfiraße, 
zur Yufrdumung: 
Cine Marthey von ca, 100 Kiften befte St. Petersburger 
Sormlichter, 4, 5, 6 und 8 Stüct pr. % Ruflilh, 
in Kiften von 5 Lpf. und darüber, 
in bequemen Cavelingen. 
30h, N, Stolterfoht Sottl, Sohn; 
  
   
Durch unten benannten Auctionarius folen {In 
öffentlicher Auction verkauft werden: 
Die in der vor. Nr. diefer Blätter angefündigte 
Yuction von 
n Wogen und Glefchirren 26, 
{bis auf Weiteres ausgefeßr, Carl Dittmar. 
ln Montag den 22, Auzuft u. f. T., Vormittags 
um 9 Uhr, im Seufe Dr, 186 In der untern Hundjtraße, 
gegen baare Bezahlung: 
Gold u. ES iiber: Gold, und filb. Uhren, Ringe, Dbhrz 
ringe, filb. @5: und Zheelöffel, ein ZTheefieb 30, 
Mobilien: Ein Schreibpult. mir 3 Schiebladen, eine 
Epiegeltoilerre, cin Koffer, u. f. wW. 
dannss und Frauen: Kleidungenüce, gebl. und 
ungebl. Yeinenzeug, Lifhgedede, DBertrücher u, 1, fa 
DBereen, 
Küchengerdäth von Kupfer, Zinn und Mefling, u.a. S. 
Das Gold und Silber wird am Dienktag den 23. d. um 
113 lidr verkauft. Carl Dirrmar, 
Haus: Auction. 
An Montag den 29, Auguft u. f Tage, Vorz 
mitfans un: 9 Uhr, In meinem Haufe in Der Slpeenz 
gieGer(troße, gegen baare Bezahlung: 
Sold: Goldene NRinge, Ohrringe, Zuchnadeln und 
Broches mit Steinen, Halsbänder mit Granaten 36. 
Silber: Acht filb, Leuchter, eine filb, Kaffekanne, 
ein anti£ nearbeiteter filbern, vergold. Becher mit Dede, 
19 Zifhmeifer mit Hlb, Griff, 25 filb. Forken, (lb. Thees 
u. a. Dofen, ein dito Wachsitocleuchter , eine dito Tifchs 
aloe, filb, Porage:, Borlege:, Eh: u. Streulöffel, ein 
Murkzicher, ld. Ohrringe, ein do. Fingerbut, u. |. w. 
Mobilien: Ci. Kleider: und Leinfhränke mit 
2 Thüren, ein föhr. Kleiderihrank, ein gen, Glasichrank 
mit 4 Zhüren, iperne Commoden mit 3 Schiehladen, ein do. 
Klapprifch, and. Klapp- und Eestifdhe, ein Sopha, ein 
Divan mit Cattun-Ueberzug, Stühle von Cfhenz Holz, ein 
KleiderzReol, ein Bılcherbort, Küenfhränke, Servans 
ten, hölz. und fchwed. Beteitellen, Spiegel in verfcbied. 
Mahmen, eine Bronce:Kronlampe mir 6 Yrmen, Bronces 
BR KPC Wandlampen, Koffers u, Laden, Fußdeden,, 
  
u 1. 
Kleidungsftüce, Leinenzeug und Betken. 
Küchen: und Hausgeräth. 
Morsellan, Steinzeug, Glasfachen 16. 
Ge compl. Staubmüble, alte Fenfter, Kifen, 
y. a. S. m, 
Der Verkauf von obigen Solds und Silberfachen ift aut 
Dienftag den 30, dief,, um 114 Uhr Vormittags, 
Carl Dittnar.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.