Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

  
  
Beylage zu NZ 57. der LübeFifchen Anzeigen, 
Den 16, July 1842, 
  
Geld: Anleihen, 
Gefucht werden zu Michaelis 4000 X, weldhe nach 
Sog nunefebaftSorDnung 3zu belegen find. Näheres im YAd= 
dreßhaufe, 
Literarifche Anzeigen, 
Bon dem n 
ConverfationssLerifon 
Der Land: und Hauswirthfhaft, 
herausgegeben & 
von einem Verein von Landwirthen und Gelehrten, rediz 
qirt von $. Kirchhoff, ; 
ift der 9te und legte Band unter der PreFe und wird 
in einigen Monaten vollendet und verfandt. — Alle diejeniz 
gen, Welche das Werk noch nickt bis zum Sten Bande 
erhielten, Fönnen durch jede folide Buchhandlung Deutfchs 
fands und deg Yuslandes die Fortfegung beziehen; doch 
wird c8 gut fein, dies vor Ablauf diefes Yabhres 3u thunz 
da die Auflage des Werkes zu Ende geht, und die unters 
Zeichnete Verlagsbandlung eine fpätere Nachlieferung einz 
äelner fehlender Bande nicht garantiren Fann, 
Die Flemming (de Buchhandlung. 
Zu beziehen durch die v. Nohden (che Buchhandlung 
SEE und Fr. Hefchenfeldt, 
In der v. NMohdenfhen Buchhandlung ik zu haz 
Das Lübeckifche Armenwefen, 
nebft 
Vorfhlägen zu defien gründlicher N Oh 
den N, Lüb, Blätrern 1842, Nr. 2E—28 befonders 
en abgedruckt, Preis 2 RB. 
ben: 
Lotterie: Anzeigen, 
Ganze und getheilte Driginalloofe zur 1ften Slaffe 
der S6jten Berliner Lotterie empfiehlt zum Planpreife aus 
feiner Collecte HN. D. Beudt, 
Kübek den 21. Zuny 184%, 
Zur Erinnerung. 
Mir dem. Verkauf der Loofe zur Ijten Claffe der 
B6ften Königl. Preuß. Lotterie, deren Ziehung Donner: 
{tag den 14. und Freytag den 15, July zu Berlin gez 
fehieht. und In welcher erften Slaffe (don 
Viertaufend Gewinne herausfommen, 
»ird bier Sonnabend den 16. July Abends S Uhr 
gefchloffen,. Sohs. Hudoffsky. 
Mit ganzen und getheilten Driginal:Loofen 
zur 17. Lüberfer Lotterie, deren größter Gewinn 
Gr. X 10000. — ift und Er, X 500000, — werz 
den kann, und 
zur 1. KL. der 86, Fonigl. preuß, Lotterie, deren Gewinn 
der 4, Klaffe Pr, Sr.2# 200000, -— ift, ] 
empfehle id mic beftens, Spilbaus, 
Schiffs Nachrichten. 
Am Sonntag den 17. Juli d, J., Morgens 
Präcise 9 Uhr geht das Dampfschiff Mercur 
mit Passagieren von hier nach Trayemünde, und 
  
  
kehrt Abends präcise 37 Uhr von dort auf hier 
zurück, 
Bey Et Wetter wird der Mercur Mittags 
Ppräcise 12 Uhr eine Lusıfahrt in die See machen. 
Preise für jede einzelne Fahrt 12%, P 
„ die Hin- und Herfahrt 1.5 * Person, 
Kinder unter 10 Jahren die Hälfte, 
@ die Lustfahrt in See 8 ä Person, 
Die Direction der Traven-Dampf- 
schilfahrts- Gesellschaft. 
Dampfschiffahrt nach St, Petersburg. 
Die resp.Herren Kaafleute, welche mit dem 
Dampfschiffe Nicolay I., geführt von Capı. G. B. 
Bos, welches am Sonnabend den 23. July, Nach. 
mitcags präcise3 Uhr, von Travemündenaclı St, Pe. 
tersbnrgabgehen wird, Waaren und Contanten ver. 
schiffen wollen, können, von Montag den 18 July 
an, gegen Einlieferung der Mefsscheine 
und der Oonnoissemente, in denen die 
Maafse der Colli an egeben seyn mufs, 
Verladungsscheine bey den Unterzeichneten er. 
alten. 
Von Montag den 18. July an liegt ein Leichter 
unter der Engelszrube zur Entgegennahme und 
Transportirung der Güter nach Travemünde bereit, 
Die Leichterfracht von Lübeck nach Traye- 
münde ist } f pr. Kubikfuss, 
Ohne Verladungsscheine werden keine Gürer, 
weder am Dampfschiff noch am Leichter, ange- 
nommen, 
Lübeck den 15. July G. F. Frost & Co. 
3842. Schiffsmakler, 
  
Dampfschiffahrt 
zwischen 
Malmö, Copenhagen und Lübeck, 
Für die mit dem Dampfschiffe Malmö, Capt, 
N, Hallsıröm , zur Reise am 22, July nach Copen- 
hagen und Malmö zu verladenden Güter liegt ein 
verdecktes Ballasıboot am Mittwoch beym Blauen 
Thurme bereit, und sind die Leichterkosten von 
den resp. Abladern zu tragen, 
Ohne Verladungsschein werden keine Güter 
weder am Dampfschiffe noch am Leichter ange- 
nommen. 
Die Connoissemente und Frachtbriefe sind späte- 
stens am Donnerstag Nachmittag einzuliefern. 
An Leichterfracht ist zu vergüten: 
bey Verladungen nach Maimö 
pr- Collo unter 100% Btto. 2 
über 100%, 14 f$ pr. 100 Bıto., 
für Wein sß Pr. 30/4; 
bey Verladungen nach Copenhagen 
pr. Collo bis 4 Cubicfuss aß, 
üher 4 Cubicfuss, 4#ß pr. Cubicfauss. . 
€” Chemische Schwefelhölzer dürfen gar 
micht mit dem Dampfschiffe verladen werden; 
Scheidewasser, Schwefelsäure, Salz- 
säure, Vitrioloel und andere ähnliche Artikel 
nur anf dem Verdecke. — Wenn der Ablader sol» 
cher Waaren, über den Inhalt der Co Y»ı worin 
selbige verpackt sind, vor der Verladung keine
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.