Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

  
AS 
ten. Diefen für mich, feine Tante und Sefchwilter (chmerg> 
Tichen Berluft mache allen Berwandren und Freunden hies 
mit bekannt, und bitte um file Thrilnahme, 
  
    
  
  
Familien: Begebenheiten, 
* Verlobungs - Anzeige, 
Johann Hartwig Oldenstadt, 
Margayetha Catharina Harmsen geb. Holm, 
Heyraths= Anzeige, 
Ahre am heurigen Tage vollzogene ehelihe Verbinz 
dung 30gen Verwandten und Ereunden hiedurch ergebenft 
an H. PP. von Hadıt, 8 
Milhelmine von Hadıt geb. Zornig. 
Travemünde den 14. July 1842, 
Geburt$z Anzeigen, M 
Theilnehmenden Verwandten und Freunden in der 
Heimat die ergebene Anzeige, daß meine Frau, Ernes 
Kine geb. Kramfra, heute Mittag 124 Uhr von zinem 
amuntern Knaben AA Teer nen ward. 
Dres m 8, Zuli . 
SHE « Ferdinand Hirt, 
alın 13ten dief. Mon. wurde meine liebe Frau, geb, 
Dunder, von einem gefunden Mädchen fehnell und glücke 
Ti ensbunden. CORE EEE widme diefe 
QYnzeig des gewöhnlichen Anfagens, 
SFR G. M. Sohlö fer. 
« Der liche Cn erfreute ung heute durch die Geburt 
weher aqefunden Töchter, 
# Den AM Suly. Wilhelm Prahl und Frau. 
Sterbefälle. 
alın 12ten bief. entfchlief nach [angem Kranfenlager 
im 6Eften Lebensiahre, Sophia Margaretha Clifaz 
heth aeb. Neumann, Wirkwe des verftorbenen Bauerz 
Hans Hinrid Böge zu Schlutup, welches hiedurch 
n der Curator . 
SG, W. Dillner, Organuift, 
Am 13ten d, M., Morgens früh, (tarh mein liebes 
eg Kind, Fohannes, 20 Wochen alt, welches Theil: 
aden hiedurch anzeige. Wirtwe Eder, 
Nach dem ungrforfchlichen Mathfhlufe Gottes raubte 
qnir der Tod nach Furzen Leiden meinen Fbeuren hoffnung$: 
yolen Sohn und feiner Gefchwifter Innig geliebten Bruder, 
Szilbelm, Inder Blüthe feines Lebens, 18 Zubre alt; wels 
es ich, in der Hoffnung meinen Sohn gefund zu umarmen 
vor cinigen Tagen hier anfommend, mit riefgebeugtem Herz 
cn fi nn Anzeige, 
zen feinen Bekannten anzelg Die trauernde Mutter 
Lübet Wwe, Wilhelmine Lehmann 
d. 13. Julv 1842, Aus Porsdamı. N 
Am 13ten d. M,, Abends 8 Uhr, entfchlief fanft 
andere einzige geliebte Tochter, Casharina Maria 
Dorothea, In einem Alter von 15 Jahren 8 Monaten, 
hach einem 12rägigen Krankenlager am Nervenfieber, Sol: 
bes machen wir unfern Verwandten und Freunden hiedurch 
BEER pet Heinrich Diedrich Timm, 
Maria Johanna Timm geb, Wandfichneider, 
ntt gefiel e8, am 13, d. M, meinen guten Mann, 
Ari aan Falbrüg, in dem Alter von 53 Jahren 
zu fich zu nehmen. Dielen für mich und meine CSchwie:z 
gerin hmersbalfen SAN Mare real MBerwandten und 
renden hiedurch bekannt machen wollen, 
Sieunden bisdurd) belant® OO Kalbrüg geb. Boy. 
lm 14ten d, M. farb mein älteiter Sohn, Wil: 
Helm, au der Bruftkrankheit, In dem Alter von 24 Yahı 
   
   
Haufe, 
MWahmitrafe: Die Hälfte eines filbernen Strik=Chwis, 
3. 6. Johannsfen, 
Perfonen, die verlangt werden, 
Cin Laufburfche für ein Fabrikgefhäft. 
Cine Dame von gefeßten Zahren und unbefholtenem 
fittlichen Lebensmandel wird als Gouvernante gefucht. 
Mußer der nerhigen Sefchicklichkeit in weiblichen Hands 
arbeiten wird Fertigkeit in der Mufie, in der franzöfifchen, 
wo möglich auch engliiden Sprache verlangt, Das Ma: 
here it im Uddreshaufe zu erfragen. 
| 
Gin Hausknecht gleich. Zu erfragen im Addreshaufe, | 
Ein Buride nach Meclenhura In die Farberlehre, | 
Mäheres große Burgftraße Nr. 603 
Ein Lehrling In einen Detail : Gefhäft, Näheres 
im Addrekhaufe. 
Eine gefeßte Perfon, welche im Hausftanbe wie in 
weiblichen Handarbeiten nicht unerfahren it und Beweife 
ihres Betragens beubringen kann, glei. Nähere Auss 
Funfe im Addrephaufe, 
Sn einer Seeftadt Medicnburgs wird in einer Fifens 
und Furzen Waaren = Handlung ein Lehrling, der die erfors 
Jichen Schulfenntnife befißt, zu Michaclis diefes Zahıs 
gefucht. Nähere Nachweifung Im Addreshaufe, 
Sin rüchriges Kindermädchen, welches walden und 
plätten Eann; Königitraße Nr, 880. 
Eine erfahrene Köchin, gleich. 
Ein gefeptes Mädchen, das etwas in der Küche 
Befcheid weiß, gleich; hinter der Burg Nr. 732, 
Auf einem adelichen Oute in der Nähe von Lübee: 
Eine erfahrene Haushälterin von gefeßten Jahren. Das 
Nähere Marliggrube Nr. 522 
Ein Mädchen, weldhes etwas Fochen Lann und mit 
guten Zeugniffen verfeben ift, zu 4 Wochen nach Michaelis ; 
Königitrape Nr. 855 cine Lreppe hoch, 
Gefundene Sachen, 
Ein feidener Negenfhirm, vor längerer Zeit; gegen 
Zurücgabe der Infertions = Koften wieder In Empfang 3u 
nehmen. 
  
Berlorne Sachen. 
Un Sonntag Abend, von einem Garten vor dem 
Burgthore bis zum Kaufberg: Eine Lorgnetse mit Perl: 
DIESE HE RAANNG: Dem Wiederbringer eine Belohnung 
von 3 X. 
um Donnerftag Abend um 9 Uhr auf dem Wege 
won der untern Hürktraße bis zum Klingenberg: ein graus 
braun carrirter Meiner Sonnenichirm, mit (chwarzen Spigen 
befeßt. Dem ehrlichen Kinder eine angemeffene Belohnung, 
Mährres Im Addreshaufe. 
Zwey Glafer= Diamanten, Näheres im UWddreds 
Muf dem Wege vom Schüßenhof bis zur obern 
@8 har fich vor einigen Tagen ein Heiner (hwarzer 
mit weißen Fleen und weißen Füßen gezeichneter Hund, 
mit einem rorben Halsbande, welcher auf den Namen 
Mrefent hört, bey der Herrenfähre verlaufen. Wer denfelz 
ben Alffkrafe Nr, 68 zurückliefert, erhält eine angemefene 
Belohnung, 
(Hiezu eine Beylage.) 
Sedruct und verlegt in der Borchersfhen Buchdrucerey,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.