Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

Familien s Begebenheiten, 
Geburts: Anzeigen. 
m 6. dief, Mon. , Machmittags 17 Uhr, wurde 
meine liebe Frau, geb, Deagau, von einem gefunden 
Knaben entbunden. Diele Anzeige theilnehmenden Verz 
wandten und Bekannten ftatt des fonft üblichen UAnfagens, 
30h. Chrif. Behrens. 
Heute wurde meine liebe Frau, ‚Caroline geb. 
Meyer, von einem gefunden Mädchen glücklich entbunden. 
Lheilnehmenden Verwandten und Freunden widme diefe 
YUnzeige, X. € Sonntag, 
NMaßeburg den 7. July 1842, 
Sterbefälle, 
MPIÖßlichH und unerwartet farb am 6, Suly mein 
einziger geliebter Sohn, Johann Friedrich Schder, 
am CSchlagfluß, in feinem eben angetrerenen 24ften Yez 
bensjabre, Diefen für mich und meine Zochter febhmerzbafs 
ten Verluft mache ich meinen Verwandten und Freunden 
bekannt. 6. F. Schder Wwe, 
Um 8, d,. IM, Morgens 7 Uhr, farb nach ‚fchweren 
Leiden mein geliebter Mann, Zochim Heinrid Nez 
bermann, im 6öften Yahre (eines rhätigen Yebens, und 
im 33ften Jahre unferer zufriedenen Che; tiei betrauert 
von der Hinterbliebenen Wirktwe, Söhnen und Schwiegers 
töchrern. Sophia Dororhea Nebermann 
geb. Ifernhagen, 
Perfonen, die verlangt werden. 
Cine Kinderfrau bey den Kindern im St, Annen 
Yrmen: und Werkhaufe, Anmeldung bey dem Herrn Vers 
walter dafelbft. N ne 
Ein Caufburfche für ein Fabrikgefchäft, En 
Gin Mädchen, welches Fochen -Fann, nach einer 
Etradt in der Nähe von Lübee, innerhalb 4 Wochen, N 
Cine Köchin, mit guten Zeugniffen verfeben, in 
Stelle einer erfranften, gleich, Nachricht im Addreßhaufe. 
Nach auswärts, zu Anfang Auguft, In einem Sajts 
Haufe: Cine perfecte Köddin, die Beweife ihrer Fähigkeiten 
und guten Aufführung beybringen Fann. 
Gin Laufburfhe vor ordentlichen YAeltern , gleich. 
Eine Dame von gefeßten Zahren und unbefeholtenen 
fittlichen Lebenswandel wird als Gouvernante gefucht. 
Mußer der ndrbigen Sefchie!ichteit in weiblichen Hand: 
arbeiten wird Fertigkeit in der Mufik, in der franzöfifchen, 
wo möglich auch englifcen Sprache verlangt, Das Ma: 
here it im Addrekhaufe zu erfragen. 
In einer Landftadr Medlendurgs, In einer Wollz 
handlung: Cine Demoifelle, welche in allen hierin vorfomz 
menden Arbeiten geübt it, Näheres Fleifhhauerftraße 
Gin Lehrling für Comptoir: und Lagergefchäft. 
Sefundene Sachen, 
Bor etwa 14 Tagen ift bey mir ein feidener Megenz 
fehirm fteben geblieben. Der Cigenthümer beliebe folden 
gegen Eritattung der Infertionggebühren abzufordern. 
Kübet den 9. Zuly 1842. 3. CE, Hannemann, 
große SGröpelgrube Nr, 452, 
  
  
  
Literarifche Anzeigen, 
T So eben ift in dritter Auflage erfhienen und 
in allen Buchhandlungen zu haben; 
Wanderungen durh Furopa und dag Mors 
enland in den Sahren 1824—40, von MD, D. 
 Solnn un (Schneidergefell aus Werdohl). Mit 
  
bem Bildnif des Herausgebers, 19 Bogen 8. Geh. 
Subffriptiongpreis 2 X, N 
Diefer merhwürdige Handwerksburfeh bereiste Deutlich: 
Jaüid, Polen, Ungarn, Tyrol, die Wellachei, die Türkei, 
Yegupren, Syrien, Griechenland, Italien, Frankreich 
und Velgien. Befonders audy hat ‚er fi in Paläfting 
umgefehen, Fnieete auf der GSeburtsstätte und anı Grabe 
bes Crlöfers, fand auf Zion, Zabor, Golgarha 
und dem Delberg, badere fich im 3ordan und im 
See Genezarerh, übernachtete am Todren Meere, 
war in der Werfkftätte des heiligen Zofeph und ay vielen 
andern geheiligten Orten, Ueberall har er mir feharfem 
Auge beobachter, Sein Buch if fo interejant, daß 
2 Hurfe Auflagen fich binnen wenigen Monaren vergriffen, 
(Vorräthig bei Friedr. Asfchenfeldt und in der 
v. Rohden’ fchen Buchhandlung.) 
Lotterie: Anzeigen, 
Gange und getheilte Originalloofe zur 1ften Claffe 
der S6jten Berliner Yorterie empfiehlt zum Planyreife aus 
feiner Collecte HN, D. Beude, 
Kübeet den 21. Juny 1842. 
Gewinn: Anzeige, 
Ein Taufend Thaler in Sriedrichsdor 
find in der 4ren Claffe der 85. Preuß. Vorterie qur das 
ganze Loos Mr, 35580 bey mir gewonnen. 
Bur 1ften Slaffe der Söften Lotterie bin ich mit ganzen 
und gerheilten Loofen verfehen. 3oh8, Hudoffsky. 
Mit ganzen und gerbeilten Driginal:Loofen 
zur 17, Lüberfer Lotterie, deren größter Gewinn 
Gr. K 10000. — it und Er. X 500000, — werz 
den kann, und 
Sur 1. KL, der 86, Fönigl. preuß, Lotterie, deren Gewinn 
der 4, Kiaffe Pr. Cr.af 200000, — ij, 
empfehle ich mid) beftens. Spilbaus, 
Schiffs Nachrichten. 
Am Sonntag den 10. Juli d.J., Morgens prä- 
cise 9 Uhr geht das Dampfschiff Mercur mit 
Passagieren von hier nach Travemünde ab, und 
kehrt Abends präcise 3 Uhr von dort auf hier 
zurück. T X 1 
Preise für jede einzelne Fahrt 1262 , 
“ die Hin- und Herfahrt 1 fr ä Person, 
Kinder unter 10 Jahren die Halfıe. 
Die Direction der Traven-Dampf- 
schiffahrts- Gesellschaft, 
  
  
Dampfschiffahrt nach St, Petersburg, 
Die resp. Herren Kaufleute, weiche mit dem 
Dampfschiffe Alexandra , geführt von Capt, H. H. 
Schütt, welches am Sonnabend den ı6 July, Nach- 
mittags präcise 3 Uhr, von Travemünde nach Se. 
Petersburg abgehen wird » Waaren und Contanten 
verschiflen wollen, können vom Montag d, ı 1. July 
an, gegen Einlieferung der Melsscheine 
und der Connoissemente » in denen die 
Maafse der Colli angegeben seyn mufs, 
Verladungsscheine bey dem Unaterzeichneten er. 
alten, 
Von Montag den 11. July an liegt ein Leichter 
unter der Engelsgrube zur Entgegennahme und 
Transportirung der Güter nach Travemünde bereit, 
Die Leichterfracht von Lübeck nach Trave- 
münde ist 4 f& pr. Kubikfuss. 
Ohne EEG werden keina (Rt.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.