Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

DEN 
Beylage zu MA 29, der Lübekifchen Anzeigen, 
Den 9, April 1842, 
  
WBerkauf anderer Sachen. 
f Wegen Mungel an Pak: Eine faßt neue Gerftenz 
Fifte, Näheres im Wddreßhaufe, n 
„.. Eine gute brauchbare Minne von 44 Fuß Länge ift 
billig abzußehen: Hunditraße Nr. 183, M 
Einige Piund weise Stafen: Bohnen vom vorigen 
Sahre, zum Pflanzen, bev 
$ BWittwe Schulß, im Vogellang. 
Ein großer, vorzüglich gur qearkeiterer eiferner 
MWagebalken nebit Schalen; Fifhergruke Nr. Z69, 
Geld: Anleihen. 
&8 find noch im Oitern » Termin 2500 X zu vers 
MNMäheres im Addreßhaufe. 
„. @Sefucht werden: 4000 X und 1000 X Pfandgelder, 
gleich, oder zum Johannis: Zermin, 
  
Faufen, 
  
Familien; Begebenheiten, 
SGeburts$= Anzeige, 
Donnerftag den 7. April ward meine liebe Frau, 
geb. Hinge, von einem Knaben entbunden, 
$rdr. B. Grühn. 
Perfonen, die fich anbieren, 
Lin junger. Menfch vom Lande wünfcht in der Stadt 
eine Stelle als Hausknecht, 
Ein Bedienter , welcher mehrere Zahre in Meclenz 
burg gedient, und Umftände halber feinen Dienft verz 
Jäßt, mwünfcht fo bald als mänlich einen Dienft in der Um: 
gegend. Derfelbe kann auch, wenn e8 verlangt wird, fh 
mit der Feder befchäftigen und gure Beweife beybringen. 
Perfonen, die verlangt werden, 
Ein junges Mädchen von ordentlichen Eltern Ffann 
unter annehmlichen Bedingungen in einem honetten Haufe, 
zur Erlernung des Hausitandes, ein Unterkommen finden, 
Ein Knabe, der Luß hat die Condisorey zu erlernen. 
Näheres im Addreßhaufe, N n 
Ein gewandter juuger Menfch, der fertig marquiren 
Fann, zur Aufwartung in einer Wirthfchaft, gleich oder 
zu 4 Wochen nach Ditern. 
"Ein Laufburfbe, Ki 
Zu Juhannfg: Cine Haushälterin, die fehr gut Fos 
en und einer Haushaltung, auf dem Lande, vorftehen fann, 
Zu melden in der Breiten(traße Nr. 788. 
Sefucht wird für eine der erften Hafenftädte Eng: 
fand, ein gewandter Correfpondentk in der deutfchen und 
fchwedif£n Sprache, der zugleich einige Kenntniß der 
englifchen Sprache und des Oftfeeifhen Handels befiht. 
Nähere Nachricht in der Ervedition diefes Blattes, 
Sin junges Mädchen in einer Meinen Haushaltung, 
zu rechter Zeit. Nähere Nachricht Keifhhauerfraße Nr. 131, 
Ein Werknieifter (Kür eine Spielkarten: Fabrik, welz 
wer Beugniffe feiner Zächtiakeit beubringen kann. 
%n einer hiefigen Manufackur : Waaren = Handlung 
Kann foaleich ein Lehrling, der mit den erforderlichen Schulz 
Fenntniffen verfehen, placirt werden, . 
Ein (tillesg treues Mädchen, welches in der Küche 
nicht unerfahren ift. Mäbheres im Addreshaufe, 
Ein Kindermädcben, welches guF nähen Kann, ZU 
Techter Zeit, Mäheres große Schmiedeftrahe Nr, 982, 
  
Fine Köchin mit guten ZeugnifTen verfehen, die gut 
Fochen Kann, zu rechter Zeit, Zu erfragen im Addresbhaufe, 
Gefundene Sachen, 
„8 hat Jemand einen (chwarz feidenen Negenfchirm 
mit weißer ET bey mir (tehen laffen, genff 
„ Sohs, Poppe, 
MNegidienfirase Nr. 659, 
  
  
VBerlorne Sachen. 
Eine Zuchnadel, in Form eines Schlüfel8 und 
zweyer Hammer, auf der Mückfeite der Name Mekanikus, 
von der Vurathorwache bie zur Mathhauswache, Dem 
Miederbringer eine angemeffene Belohuung ; abzugeben. 
H. Schmiedeftraße Nr, 187, 
„Auf dem Wege von der Hürftraße bis zur Gloden: 
gieberüraße: Gin grün feidener Arbeitsbeutel, enthaltend 
einen grünen Geldbeutel mit 1 hol, Dukaten, 1 Färbers 
zeichen und 6%, Den Finder eine angemeffene Belohnung, 
Ybzugeben im Wddreßhaufe, 
am 5. April it ein roth feidenes Tuch verloren gez 
gangen, Dem ehrlichen Finder ein Douceur. 
Um Sonnabend den 2, April if eine weiße Kamaz 
feben: Hofe verloren worden, auf dem Wege von der Enz 
gelggarube nach der Hürftraße, Wer felbige im Addrekhaufe 
abliefert, erhält eine gute Belohnung, 
Um Donnerftax den 7. April, Vormittags, hat (ich 
ein fhwarzer Hund von mittker Größe mir gel" und weißen 
Pfoten, der auf den Namen Lillus hörr, verlaufen, Dem 
Niederbringer eine gute Belohnung Engelswilch Nr. 599, 
Literarifche Anzeigen. 
Noch im Subferiptions: Preife 
Fönnen alle Buchhandlungen Kiefern; 
. F. € Langbein’s 
fämmtliihe Shräften 
MVollfktändig in fedhszehn Bänden. 
Mit 150 Scenen In Srahiftich. 
Supferiptiongpreis 12 Nehlr. 
= Mit dem erken Juni tritr der um 1/4 höz 
here Ladenpreis unabänderlich ein. — Die 
Yusftattung If in jeder Beziehung vorzüglich, 
(Sn Lübet bei Friedr. Asfhenfeldt u, v. Nohden,) 
„Sn der v. Nohden’ (hen Buchhandlung und bei 
Friedr, ANsfchenfeldt ik zu befommen; 
Handelggerichtliches 
Berfahren und Erfkenntniß 
über die n 
hamburger Barfk Louife, 
wegen 
Verdachts der Bethelligung im Sclaven: 
Hande 
Ein Beitrag zur Würdigung der mitabgedruckten Verträge 
das Durchfuchungsrecht zur See betreffend, 
Nach authenrifhen Nuellen, 
21 Bogen, geh. 4X 126. 
Die neu aufgenommene Frage über die AWugdehnung 
des Durchfuchungs-Nechts zur See und den damit verbun: 
denen widerwärrigen Verationen für Handel nd Schiff: 
fahri verleihen dem Erfeheinen diefer Schrift eine Bedeu: 
Hi von ganz befonderer Wichtigieit, 
Was bei dem Abfchluß der Trackate nicht vorauszufe: 
SC a OWEN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.