Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

do. Schul:Fed., Nr. 1, 12 Fed, m. Hı, auf K., 4 A d, 8. 
do, do. MNMr.2,1 ä8Pd. N. 
N r.2, 12 Fed, m, Hy Auf X. 
do. Teutonic: Federn, in Schachteln, worin 12 Duß, 
äa1X%8f pr. Schachtel. 
edmd Gabory. 
„. Die alleinige Miederlage obengenannter Federn für 
Lübet und Umgegend befindet ch bep Herrn DOptikus 
K. Cbrifteiniete in Lübee, dmd Gabory. 
Verkauf anderer Sachen, 
_ Gin runder Dfen mit gemalten Kacheln; Mublenz 
ftraße Nr. 754. 
Nein en Fortepiano von 6 Detaven, Näheres im Wds 
reßDaufe. 
_ Cine gute Hobelbank nebit Tifhler = Seräthfchaft; 
große Perersgrube Nr. 416, 
Ecechs gute Fenfter mir großen Scheiben, wegen 
Mangel an Plaß, Näheres im Yddreshauke. 
Verkauf von Neirgefhirr, Das Nähere auf dem 
Marftalle zu erfragen. 
  
  
Zu vermiethen, 
In der Breitenstrafse in der ersten Etage nach 
vorne, an der Sonnenseite: Zwey Zimmer mit oder 
olıne Mobilien, an einen einzelnen Herrn oder eine 
Dame; auch kann Beköstigung mit übernommen 
werden. Ferner ı Zimmer mit Alkoven parterre, 
An einen einzelnen Herrn: Ein Zimmer 
nebst Alkoven parterre, 
Ein fehr großer gewölbter Keller, MNMäheres bey 
SZ. H. Peterfen, Engelsgrube, 
3u 4 Wochen nach Ditern, oben in der Mühlens 
ftraße Nr. 929 Mar, N.: 4 heißbare Zimmer, Küche, 
Epeifefammer, Keller, Holzitall und Bodenraum, 
Die bel Etage in der Köonigitraße Nr, 863, 
Zwey In einander gehende heißbare Zimmer nebft 
1 Karımer, in der Breitenftraße bey St, Zacoby. Näz 
beres im Addreshauf:, 
n der obern Bedergrube Nr, 143, zu 4 Wochen 
nach Oftern: Die erfte Crage, Stube und Kammer nebit 
febönem Vorplag mit Küche, Speifefammer und (onftigen 
Bequenlichfeiten, rn 
Zu 4 Wochen nah Oitern: Eine Stube, Kammer, 
Feuerftelle und Holzgelaß, an einzelne Leute; Dankwärts: 
grube Nr, 624, a 
Im Scohüffelbuden Nr. 195: Drey in einander gez 
bhende neu decorirte Zimmer, an der Sonnenfeite glain 
nebft Küche, Keller, Mädedenkammer und Holzgelaß. 
Das freundliche Logis: Bedtergrube Nr. 231, mit 
3 oder & Zimmern, 
Eine freundliche Stube nebft Schlaffammer und 
Holzaelaß, mit oder ohne Mobilien, an einen Herrn oder 
eine Dame; Klingberg Nr. 963, 
Das Haus Nr. 621 in der großen Burgiütraße, zu 
Ditern oder Johannis. Das Nähere datelbit, - 
Der neu auggebauete Wobhnkeller Nr. 918 oben in 
der Mühlenftraße, 
Gleich oder zu Oftern: Zwey tapezierte Zimmer 
nebft Küche, Syeifekammer ,-Bodenraum 2c,, in der bel 
Etage; Klingberg Nr. 924, et N S 
Eine Stube mit oder ohne Mobilien, an einen ein: 
gelnen Herrn, an der Trave, und einige Zimmer mit Feuers 
\ der Filhergrube Nr, 316, Näheres Wahmftraße 
t. 451. 
Zu Oftern: Die untere Etage des Haufes Nr, 369 
in der Glocengieberftraße, enthaltend 2 heißbare Zimmer, 
— Mehrere Kammern, Bodenraum und fonftige Bequemlichs 
Feiten, Das Nähere im Haufe Nr, 227 dafelbft. 
GE 
  
  
Cine Stube nahe vor dem Burgehore, dem TZurnz 
plaße BEAT für die Sommer:Monate, Näheres im 
Uddrebhaufe, 
Ein Weinkeller, {n der Breitenftraße Nr. 821, 
= Mehrere (hödne trodene Keller, in verfhiede: 
ner Größe, wie auch einige fehr gute Iuftige Waarenböden, 
in der de N ME DE LET 1 N 
in Tr: Borftube mit weuertele; ießers 
firaße Sr. 282. weueritele; Glofengieß 
„In einer lebhaften Segend, zu Oftern oder zu Yes 
hannis: 4 heißbare Zimmer mit Küche und andern Yes 
quemlichFeiten. 
n einer guten Gegend, gleich oder zu 4 Wochen 
nach Oitern, in der eriten Crage nach vorne: Cin beißz 
bares Zimmer; nach hinten; Cin großes heißbares Zim: 
mer nebit Borgimmer, Kammer, Feuerftele, Bodens 
Taum, u. f. mw, Näheres Wahmiitraße Nr. 453, 
Die Bude Nr. 49 in der Uliktrabe, wobry zwev 
Keller und laufendes Kunftwalfer, zu Ditern oder zu Jos 
hannis. Näheres Schüffelbuden Nr. 199. 
Zu Dftern, Engelsgrube Nr. 545, an einen einzelz 
hen Herrn:. Ein Zimmer und Schlafzimmer mit Mobilien, 
Im Oitern: Termin: Fin neu ausgebaueres Haus 
mit mehreren Stuben, Kammern, Keller, Bodenraum und 
Bufüche, in der obern Glodengießeritraße, Näheres im 
Werkhaufe der St. Catharinen: Kirche, 
„E8 wird beabfichtigt, eine fehr geräumige und bes 
quem eingerichtete Wohnung, befkchend aus 7—9 Stuben 
und mebreren NMebenzimmern, mit zugehörigem Keler, 
Stalle 1. auf der Königlichen Saline bei Oldesloe haldz 
möglichit au vermiethen. Ss wird bemerkt, daß Garten, 
Futter = und Stallraum für zwei Kıde, auf Verlangen beiz 
gegeben werden Fönnen, und daß die Lage bequem für Bez 
hußung der Dldesloer Bäder if, 
Das Nähere ift bei dem Oberinfpector der Saline, oder 
bei dem Herrn H, F. Richter in Lübek zu erfragen. 
  
GSelds Anteihen, 
Ein Poften von 2000 X rftes Seld, zu 3 °Sor 
der Vormundfchartlihe Sicherheit hat, foll zu ODitern ver: 
Fauft werden. Meflectrirende wollen fidH an den Herın 
Martens auf dem Koblmarkr wenden, 
Familien s Begebenheiten, 
Seburts: Anzeigen, 
Um 8. d. M. wurde meine liebe Frau, Louife 
geb, Gabriel, von einem gefunden Mädchen alıklich 
entbunden, „ Lohfe. 
Um 10, d, M., Morgens 67 Uhr, ward meine 
Frau, geb. von Borries, von einem gefunden Knaben 
glüclidh entbunden. 3, Kollmann, Dr. 
® Sterbefälle. 
Um 10, diefes, Abends, farb meine liche Frau, 
Unna Catharina Maria geb. Damm, an einem 
Srieflufle, in einem Alter von 64 Yahren, welchen Vers 
Zußt hiedurch tief betrübt anzeigen 
Franz Hermann Lokniß und Tochter, 
Das Ableben unfers jünaften Kindes Bruno, In 
dem zarten Alter von 7 Monaten, zeigen wir Theilnehz 
menden mit berrübten Herzen biedurch an, 
5. SC. Goepel und Frau, 
Perfonen, die fich anbieten, 
Ein junger unverheiratherer Mann, der die Brens 
nerey, Bierbrauerep und Sifigfabrifation practifh und 
theoretifch erlernt hat, feit einer Meihe von Zahren bedeus 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.