Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

  
  
Physikalische Experimente. 
Zufolge wiederholter Auflorderungen habe ich 
in einem Zimmer meines Hauses zehn der vorzüglich- 
sten elektromagnetischen und magnetelektrischen Ap- 
ce aufgestellt, und werde, von Donne stag d, 29, 
onnabend d, 31. Dechr. 1842, und von Mondtag 
?. his Donnerstag d, 5, Januar 1843, Abends von 
5 his 9 Uhr, dieselben in ihrer Wirkung zeigen, Entree 
8 Schilling. K, Christeinicke, 
Theater: Anzeige 
Sonntag den 1, Januar: Feftfpiel zur Yahsz 
resfeicr 1843. Hierauf, zum Eritenmale: Doctor 
be, Lunipiel in 5 Ykten, von NRoderich Benedix. 
üc,) 
  
  
  
   
   
   
   
Montag den 2, Fanırar, zum Zweytenmale: Sau, 
Yomantifche Oper in 3Akren, von 5. ©, Bernard; in Mufik 
geliebt von Couls Spohr. 
tan den 3, Januar: Mubeng in Madrid, 
Driginal-Sbaufpiel in 5 Ufren, von Ch. Birh-Pfeiffer, 
$. Engel, 
MNagekommene Fremde, 
), Dicbr.: Hr. v. Buchwald, Part,, von Plön; 
Kfm., von Hamburg; Hr. GCeermann, Stuz 
Diofus, von Kick, log, im Hötel du Nord. 
Bis zum 30, Diehr,: Hr. Meyer, Agent, von Wien ; Sr. 
ESrurm, von Hamburg, und Hr. Meyer, aus den Dicrz 
landen, Kaufl, 5 Hr. Schul, Deconom, aus Holftein ; Sr, 
Zehn netft Gem, , von Pronftorf, und Hr. Hinge, von 
Sehleswin, Mutehefiger, Iog, in 5 Ihärmen, . 
i Decke, ; Die Herren Müller, Schwabe und 
m, aufl., und Or, Dr. med. Kleinwort, ‚von 
Dr. (Soldhorn, von Mengen, und Hr. MWeltz 
ner, vo nfterf, Deconomen; Hr. Greifenhagen, Kfm., 
von Pezersburg z Hr. Voß, Part., von ‚Hannover, log, 
1 a0 am. 
  
    
    
     
  
   
   
  
Bratipt 
Hanıbı 
  
  
  
Zhors Sperre 
Lem 9, Decbr, 1812 bis 8, Kan. 1843 werden die Thore 
Abends um 41 Uhr gefperrt. 
DBarcmeter: und ZThermometerfand. 
  
Barometer Thermometer Wind 
Dee. Warte, Mitt, ı Max, | Min, Mit, 
28, 283, 008.14 3°5|4 35/4 9208| m, 
29. 2; 04:1 + 198 + 298 0°%°3/6, 
30. 8: 0,2: + 408 + 4°8/+ 2°2|w, 
            
Auswärtige Vorladungen 26, 
(Erfte Bekanntmadung.) 
Auf Anfuchen der ale Benefieiat:Erben des am 9. April 
d. I. geftorbenen Soldaten Detlev Friedrich Ahrens aus 
Hobberödorf aufgetretenen Sefchwifter deffelben werden Alle, 
welche an den Werftorbenen oder deffen nicht bedeutenden 
Nachlaß Erb= oder fenftige Anfprüche haben, biemit aufgez 
fordert, innerhalb 12 Wochen 
diefelben hier auf dem Amte 
nad) der dritten Bekanntmachung diefes Proclams gehörig 
zu melden, widrigenfalls fie mit Ablauf jener Frift von felbft 
unter Auflegung ewigen Stillfchweigens ausgefchloffen fein 
und namentlich aud) bei etroa erforderlicher Concursmäßiger 
Behandlung des Nachiaffes unberückfichtigt bleiben follen, 
Schwartau, den 27, Dechr. 1842, 
Sroßherzogl, Oldenb. Amt Sroßvogtei, 
@, 6, Gramterg, MU, ©, Ymann, 
(Zweite Bekanntmadung.) 
Xuf gefchehene Infolvenzerflärung von Seiten des 
YArbeitsmanng Milyelm Sohann David Franck, biefelbft, ift 
Heute der Soncurs Uber fein Wermögen erkannt und werden 
daher alle, weiche Anfprüche an den gebachten Arbeitsmann 
Fran oder deffen biefelbft sub No. 138 belegene® Wohnz 
haus c. p. haben, biemit bei Strafe der von felbft cint| 
tenden Praclujion aufgefordert, fich damit binnen 12 Woz 
den vom Tage der Ichten BeEanntmachung angerechnet im 
Stabdtfecretariat Oordnungsmäßig zu melden. 
Cutin, den 21. December 1842, 
(L. S.) 
  
  
Stadtgericht hiefelbft, 
3. 6, Specht, 
—————— 
(Zweite Bekanntmachung.) 
Da der Eigenkäthner Claus NRehlf in Bühnsderff 
auf Erlaffung eines gewöhnlichen Proclams, behufs Erz 
mittelung feines Vermögensbeftandes angetragen hat und 
diefem Antrage Statt gegeben worden: fo werden alle und 
jede, mit Ausnahme der Protocollirten Gläubiger deffelben, 
weiche an genannten Claus Mahlf aus irgend einem Grunde 
Anfprüche und Forderungen zu haben vermeinen, hiedurch 
aufgefordert und befehligt, fich damit, bei Vermeidung der 
Ausfchließung und des cwigen Stillfdwveigens, innerhalb 
128 Wochen vom Tage der leeren Bekanntmachung diejes 
- angerechnet, auf der Königlichen Meinfelder Amtftube gehöz 
rig anzugeben und die ihre Anfprüche begründenden Uıkunz 
ben, welche fie in Händen haben, unter Zurücklaffung bez 
glaubter Abfchriften bafeloft in der Urfehrift vorzuzeigen, 
auch, wenn fie Auswärtige, gehörige Actenprocurakur zu 
beftellen, 
Wornach fi zu achten, 
Gegeben auf dem Königlichen Amthaufe für die Xemter Zraz 
venthal, Reinfeld und KRethwijdh, zu Zraventhal, am 
6, Decbr, 1842, deler, 
Sülic, 
(Dritte und leste Bekanntmadhung.) 
Auszug aus der in Nr, IOL diefer Anzeigen inferivten 
gerichtlichen BVorladung, 
In Folge Author:fation dee Köniz, Dolfteinifchen 
Dbergevichts werden der: oder diejenigen, weldhe an eine von 
SZacob Gottfried Howold zu Mavensbufdh, Gut Mori, unz 
term 3, Mai 1804 an Hans Iochim Kahl zu Arfrade über 
8U0 a grob dängund (üb, Cour, auggeftellte, im Moricr 
Cchuld: und Pfandprotocoll Folio 37, pag. 223, profccolz 
lirte, dem Hufner Hang Sochim Friedr, Kahl zu Sierksrade 
unterm 2, Febr, 1833 cedirte und von dem jegigen Dehitor 
Peter Gottfried Howold AgnoScirte, verloren gegangene Dbli: 
gafion, Anfprüche und Forderungen zu haben glauben, aufz 
gefordert, fich damit binnen I Aochen, von der kekten 
Bekanntmachung angerechnet, bei hiefigem Gerichte zu melz 
ben, widrigenfalls Tolche für mortificivt erklärt und dem 
Impetranten eine neue Dbligation ertheilt werden folle, 
Stockelftorf im Morier Gericht den 6, Decbr. 1842, 
ee $. Dofe. 
Zur Nichtigftellung der Werlaffenfchaft“ des zu Elmen: 
horft ohne Defcendenz oder fonft bekannt gewordenen Erben 
geftorbenen Tagelöhner ‚Hans ‚Dolft, werden alle diejenigen, 
welche den fraglichen Nachlaß aus Erbrecht oder Forderun: 
ja in Anfpruc) nehmen, hiedurch geladen, in dem von uns 
au 
D. 
Beglaubigt 
den Alfien Februar 1843, 
Vormittags 11 Uhr angefegten Termin biejelbft ihre Anfprüche 
gehörig anzumelden und zu beficheinigen, unter dem ein für 
alle Male hiedurch angedroheten Nachtheite, daß die fich fegitiz 
mivenden Erben den Nachlaß ausgeantwortet erhalten, die 
Tatitivenden Släubiger aber präcludirt werden follen,. 
Srevismühlen im Patrimonial Gericht Bothmer den 7, 
Dechr, 1842,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.