Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

  
  
„. Montag, den 14. Februar d. I, 
für die in den vilten der Stadt unter den Buchftaben 
AM. Dis €, und In den 
Tayer Bezirk, und 1. 
Jungen 2Manner; 
Donnerkaag, den 17. Februar d, &., 
für die in den Vijten der Stadt unter den Buchftaben 
$ 3. und In den Lißten dee Gebiets, unter II. 
Bezirk, IV. Vurarhors Bezirk, und V. 
Bezirk, verzeichneten jungen Männer, 
pflichtigen baben an diefen Tagen, Morgens 
auf dem obern Marbhaufe, in der 
Kriea ch einzufinden, wofelbit das Voofen vorgez 
nommen werden wird. 
4) Die durch v9. 13. der Verordnung vom 20. Ayril 
1531 vorgeichrichene abwechfelnde Meihefolae zwifchen Bez 
wohnern der Zradr und des Gebiers wird in folgender 
Qeife brobachter werden, 
Nach Anleiruna der Linken werden aufgerufen 
anı Montag den 14. Februar: 
tr: Die VBuchftaben U, VB. EC, D, und E, 
(er: Der Mißerauer Bezirk, 
Aus der Stadt: Die Buchitahen 8. SG, und H. 
aus dem Gebiet: Der Mühlenthors Bezirk, 
Aus der Stadt: Die Buchftahen %. K. und L, 
am Donnerkag den 17, Rebruar: 
qus der Stadt: Die Buchftaben M, und N, 
aus den Gebiet: Der Holkteinthors Bezirk, 
Aus der Stadt: Die Buchftaben OD, P. und N. 
aus dem Gebiet: Der Buratbors Bezirk, 
aus der Stadt: Die Buchktaben NM. und S. 
aus dem Gebiet: Der Travemünder Bezirk, 
Aus der Stadt: Die Buchftaben ZT. bis 3. 
G$ wird hiebey erinnert, daß die Viften der Stadt auch 
diejenigen Zheile der Candıwehr begreifen, welche, ohne 
befondere_Gemeinden zu bilden, in Kirchen der Stadt 
vder zu St, Lorenz eingepfarrt find. 
5) Die Lovfungspflichtigen haben In der be: 
DET NReihefolge zum Lvofen fich bereis zu 
alten. 
* Würde Einer auf den erften Aufruf feines 
Namens nicht fogleich zum Loofen bereit feyn, 
fo zieht, zufolge $. 14. der Berordnung vom 
20. Ayrıl 1831, ein Mitglied des Departements 
für ibn cine Nummer, 
6) Wer über den Aufenthaltsort Derjenigen, welche zum 
Loofen nicht perfönlich fich eingefunden haben, Auskunft 
zu ertheilen vermag, wird, gemäß dem 5, 15, der Verz 
ordnung vom 20, April 1831, hiedurch erfucht, diefe Ausz 
Eunft in den Tagen vom 18, big 25, Februar, Nachmittags 
zwifchen 3 und 4 Uhr, bey dem Audireur, Herın Dr. Bruns, 
Steifchhauerfiraße Nr, 116, zu Protokoll zu geben, 
7) Die nach $. 19. der Verordnung vom 20, Upril 1831 
vorzunechmende Mujterung der Dienftpflichtigen ik auf 
Montag den 4, April, Donnerfktag den 7, April und Freitag 
den 8. Ypril d, X. feftgefeßr worden, Die Namen derz 
jenigen, welche zum Behuf der Mufterung alsdann fich 
einzufinden haben, werden durch öffentlichen Anfchlag bes 
FTannt gemacht werden, in der Stadt: an den Straßen: 
edten, und im Gebiete: an denfelben Orten, wo auch die 
giften über die Militairpflichtigen ausgelegt feyn werden. 
Lüber den 5. Januar 1842. 
Militair : Departement, 
Dekanntmacdhung, 
Die zur Niederlage berechtigten hiefigen Handlungs: 
Häufer werden biedurch eingeladen ihre Declarationen über 
den Beftand Ihrer Niederlage, zufammt den dazu gehöriz 
gen Beweisttücken, verfalungsnıäßig zwilchen dem 3, und 
Viften des Gebiets, unter 1. Mikes 
Muhlencbors Bezirk, verzeichneten 
  
  
    
   
      
  
  
15. Yamıar 1842 am Central: Büreau der Confumtivns: 
Yceife zum Behuf des Abfhlunes ihrer Conren einzureichen, 
Departement der Confumtions: Acciie, 
  
Dekanntmadung, 
Zur Zahlung der im gegenwärtigen Weihnacht: Terz 
mine fällig werdenden obligarionsmaßigen Zinfen für freyz 
willige Anleihen hält die Schulden:-Negulirungs: Commiffton 
ihre Sigungen im Narkhaufe auf der Kriegstube; 
Frevtag den 7, Zanuar 1842, 
Dicnftag „11. » 
„Freytag » 14. » 
Mormittags 10 bis 12 Uhr. 
SGedructe Quitungs: Formulare find bey dem MNaths: 
diener Hümöller, langen Lohberg Nr. 333 zu haben, 
Diean diefen Tagen unakgefordert gebliebenen Zinfen Fnz 
nen erft bei den nächsten Nuartalzahlungen erhoben werden. 
Die noch nicht mit Loos: Nummern verfehenen Obliz 
gationen aller Zermine Fönnen, um folche Bezeichnung 
zu erhalten, in obgedachten Sigungen producirt werden. 
Die am 10, Novdr. v. I. ausgeloofeten Capiral: Sums 
men frevwilliger Anleihen, namentlich) die deg Weihnacht: Lerz 
ming, indem für diefe die Zinfen nur bis dahin vergütet 
werden, find ebenfalls an obgedachten Tagen in Empfang 
Zu nehmen. 
Zugleich werden die In diefem Termin fälligen Zinfen für 
Wegebau=: Anleihen gegen Einlieferung der Coupons ausges 
zahlr. Diejenigen Obligationen, wobey Feine Coupons aus: 
gegeben worden, find vorzugeigen, und daneben eine Quiz 
tung einzureichen, 
Kübed den 31. Dechr. 1841, V 
Schulden: RNegulirungs: Commiffion, 
  
  
Dekanntmadung, 
‚Gegen Mücklieferung der empfangenen Quitungen 
find die Obligationen der neuen Wegebau:Anleihe 
für den Michaekis:Zermin, von heute an auf der 
Stadt: Cafe entgegen zu nehmen, 
Lübeck den 5. Januar 1842, 
Echulden = Negulirungs =: Commiffion. 
  
Armen: Anfalt. 
Bein Präfiddium wurden eingereicht: 
12 hol. Ducaren für die Armen, 
wofür dem gürigen Geber herzlich gedankt wird, 
  
Straf: Erkennteniß, 
Auf beigebrachte Acten geführter Unterfuchung des 
Stadtaerichts wider Johann Heinrich Chriftian Ahrens, 
wegen Diehftahls, har das Dbergerichr der freien Hanfes 
ftadr Lübeet, 
erwägend: 
daß Inquifit geftändig und überführt ik, feinem 
Hauswirth aus einem, wiewol! nur unvollfonımeN, 
gefchloffenen Schranke eine Summe Geldes von wenig: 
{tens 7X entwandt zu haben; 
und daß derfelbe bereits zweimal wegen Diebftahls 
mir _vierwichentlicher und anderrhaibjähriger Zuchthaußz 
ftrafe belegt worden, ihm auch Milderungsgrunde überall 
nicht zu Statten kommen; 
erfannt: . 
Snguifit Johann Heinrich Chriftian Ahrens wird 
bhiemit zu 3zweijähriger im Zuchthaufe abzubüßender 
Gefänantsftrafe verurtheilt und if dafelbit zu fchwes 
Ha feinen Körperfräften angemeffener Arbeit anzu 
halten, 
So weit er 5e$ Vermögens, hat er dem Deftohs 
BERNER
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.