Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

Nach Carlehamn:! Sn 
Gayt, A. Äterman, mit dem Schooner Carlehamin, wird 
in Furzer Seit dahin abgehen, Näheres bey 
6.8. CSchlurtr & Comp, 
Nach Yıradı fe 
— Capt, ße Kafıman, das Schiff Sr. Dlof, wird, wenn fd 
— binlänglih ®üte, anfınden, baldiyıt dahin abgehen, 
„ Machricht bey eG. $. Cchürt & Comp, 
Nach Kaskö: x 
Sapt, X, ©. NMordlund, der Echooner Svalan, wird in 
ganz furzer Zeit von Travemünde dahin abgeben und 
ninımt auch ®üter nach Wafr mit. Fin verdedtes 
Vallajtboor licgr am Montag zum Yaden bereit und wird 
am Dienftag Mittag von hivr gehen. Näheres bey 
EG, $. Schütt x Comp, 
Nach Norrköping: WC 
GCapr, N, NM, Högaren, das Schim Priaus, wird mit erz 
Ken günstigen Winde hier erwartet, und nadh Kiner Anz 
  
Funit in Eurser Zeit wieder von bier geben. Machricht 
bey „GC, SF. Chir S Conip, 
Nach Kiel: n f 
Capt, 3. SE. Mehder, mir dem Schiffe Anna Maria, wird 
in diefen Tagen dahin abgehen. 
Nuch Flensburg: ww. 
Gap, %, Arufe, mis dem Schiffe Karen Maria Sophie, wird 
in Defen Zagen bier erwarter, und baldigft wieder von 
bier gehen. Näheres bey 6, 8. Stoff A Comp. 
e Nach Moftock: S RE 
Cat, %. Hagen, das Sohiff Zobanna Maria, wird tägz 
lich hier erwartet, und nach erfolgter Ankunft in ganz 
Furzer Seit wieter dahin abgehen, Nachricht bev 
3. DH. Peterfen,. 
   
. Nach Wigmar: 
Böter Alnı von Wismar Kieat mit feinem Boot zum Laden 
bereit und wird in ganz Furzer Zeit dahin abgehen. 
Von Amfterdam nach Lübeck lieat im Laden? 
Capt. 6. A. Brouwer, mir dem Smak » Schiffe de vroum 
Mensfe, welcher der Ießte Beurtfebiffer ik, der in dies 
fem Sabre von dorr auf hier erpedirt wird. MRabhere 
Mechricht ertheilen die Herren H. Güllen in Amfterdan, 
und hier @, 5. Sroft& Comp, 
Von Copenhagen nach Lubee liegt im Laden: 
Capt. Chr. Schutt, das Tackerfchiff Haabet, wird in Fur» 
är Zeit abgehen. Machricht bev . 
6. 8. Frot & Comp, 
Angekommene Schiffer: 
9. Det, : FH Nordlund von Moitoee. HEnaelhardt 
Schwarß von Petersburg. I Dlde von AWisby, 
„3 C Paajeb von Neußadt. R A 
/ 20iten: © Halljirm (Dampffhif) von Copenhagen, 
: D Haut von Srralfund. UL Wichemann 
von Chrif neftad. 
Abgegangene Schiffer; 
Den 18. Det. : M Althaus nach der Nordfee. 
Dderffou nach Ddenfe, 
Den 19ten: HS Horne nach Mudkldping. 
Sin 20jten: M Agrell nach Moftock, F Kullman nach 
Bafa, SF Fitingboff (Dampffchiff) nach Stockholm, 
Den Aljien? UI Bornhöft nach Noftock,  Böorer 5 Kalt 
Iund nacı Middelfahre, 38 Buck nach Corfoer. $ 
Sröndahl nach Abo, 
Wind In Travemünde: 
Den 19, cet.: SEM, WEM. — Den 20ken; W. — 
Den Aijien; WELL, W, 3.6 
  
    
   
   
   
    
  
$ CE An: 
  
Vermifchte Anzeigen, 
Diligence zwischen Lübeck und 
Hamburg, 
Vom 1. November d. J. bis weiteres 
Abfahrt von Lübeck 8 Uhr 
Abfahrt von Hamburg 9 Uhr 
Die hiesige Expedition ist von 
bis Abends 8 Uhr geöffnet. 
Dıiligence - Expedition zu Lübeck den 22, Octo- 
ber 1842. 
Morgens, 
Morgens 7 Uhr 
  
Dibdelgefellfhafr 
Donnerftag, den 27, Detober, Abende 5 Uhr 
Er. Mar Emeiner: Saal, 
walt, Music, 
  
      
  
   
Donnerstag d, 27. Octbr. Oz. W.K. Su. FF. 
SU. F.T.O 90. 
  
Anzeige und Aufforderung, 
„Die beiden Schwarzburg = Nudolfkadriichen Ge: 
meinden Scheibe und Alsbach, in einem der bachiien 
und raubejten Theile des Thlringerwaldes belegen, wurz 
den 1839 von dem Meiningenihen Sleden Steinheide, 
mir dem fie durch einen Mecek Firchlich verbunden waren, 
gerrennt, weil der Verband des weiten, beichwerlichen, 
jür die Hälfte des Yahres geradezu Icehensgerährlichen 
$ halber ein höchft loderer geworden war. Gin 
Pfarrhaus ward einjiweilen in Scheibe gemiether, die 
Erelle der Kirche erfeßre bisiekE norbdiuftig ein Heiner 
18 Jahre früher erbautfer Berfaal, 
un aber it auf die gemierhete Prarrwohnung nicht 
3u rechnen, da ihre anderweice Benußung früher oder 
Ypärer bevorficht, und eine andre einigermasen aenugende 
2sohnung In dem mir Menfchen überfüllzen Orte, der 
nur aus Heinen drmlich eingerichteten Haufern beftebt, 
nicht vorhanden. . Dazu har fich der Berfaal nicht allein 
Als ganz ungulänglich für das Bedürfnis erwiefen, fonz 
dern it auch baufallig geworden 
‚Unter diefen Umftanden würde das kaum Gewonnene 
wieder verloren fein, da die zum Bau einer Kirche und 
giner Pfarrwohnung erforderlichen SGeldmitrel (wenigstens 
S000 4 Pr. Ct.) weder am Orte felbit, welcher nur von 
völlig mitzellofen Holymachern, CSchachtelmachern, Yorz 
aellandrehern und Malern bewohnt ik, noch in der nach: 
ten Umgebung herbeizufchaffen waren, wenn nicht der 
Pfarrer der neuen Gemeinde, Herr Gehring, den edlen 
Und großartigen Enrfchiuß gefaßt hätte, „den Stab des 
Glaubens und der Kiebe zu ergreifen, und an demfelben 
durch Deutichlands Gauen von Ort U Dre, von Sradr zu 
Cradt zu wandern, und anzuflopfen an jeder Thür, wo 
der Herr gefegner har und chriftlich milde Herzen wohnen. “ 
Und nicht erfolglos if feine Meife bisjeBracwefen: fo: 
wohl von Koönigen und Fürften, als von VBürgern und 
Bauern har er Spenden beiomumen für feinen deln Zwec, 
und wäre nicht gleich nach dem Antritt feiner Reije der 
furchrbare Brand in Hamburg ausgebrochen, und fo alle 
Mildrhätrigkeit gleichzeitig für größeres, Äußeres Unglück 
in Anfpruch genommen, fo würde er bei feinem yogen 
Eifer und feiner unermüdlichen Beharrlichkeit fich Längft 
anı Ziel feiner Wünfche befinden. So aber if es ‚ihm 
DiSeRE faum gelungen, ein Drittheil der erforderlichen 
Sunime zufanumenzubringen, N 
Auch nach Cüber hat Ihn fein Wanderftab geführt; voll 
Vertrauen auf die Frömmigkeit und HRUdcharigkeir der 
i {| ältniffe feiner Gemeinde, 
  
  
    
  
    
     
  
Aüdecer (hilverte er hier die Verh N 
und den Segen, der für diefe aus der Erreichung feines 
Zieles entfpringen, den YJammer und die Verwilderung, 
jvelche die ungausbleiblich? Folge fein würden, wenn die 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.