Full text: Lübeckische Anzeigen 1842 (1842)

Für zwei Söhne achtkarer Eltern, die zu Stern 
"mirt werden follen, fuche ich zur Theilnahme 
tungen noch einiae Gefährten, deren Als 
hoch im VYaufe diefeg September = Monates 
m nulöre, da Ich aleicb nach Beendigung der Michaes 
vien den Unterricht beginnen werde. 
$. Ave: Lallenant, 
Cand, Rev. Minist, 
1844 co 
an der 
dur 
  
       
    
   
  
Um eine far allgemein aufgenommene irrige Meiz 
zu berichtigen; finde Ich mich veranlaßt hivenir anzus 
7 daß wenn ich das Amır eines Norars niedergelegt 
nicht von d vit 18410 zugleich von mir gez 
me eines beeidigeen Trandlators für die Franz. 
zu verftehen fey; in Welcher Eigenfebaft fowobhl, 
als auch In derjenigen eines Sprachlehrerg derfelben Spraz 
de, ich nach wie vor, Urcberfeßungen, VBidimationen 26. 
übernehme und Unterricht ertbeile. 
5. 2. Mothenblcher, 
beeidigter Zranglator und Sprachlehrer, 
Bedkergrube Nr, 171, 
     
  
    
    
  
  
  
  
     
  
Die Vaterländiiche % Verfcherungs: Societät 
zu Moto übernimmt Verficherungen gegen Feuersgefahr 
auf Gebäude, Aaaren und Mebilien. 
Diele Anftalt, woben der Berficherte auch zugleich Theilz 
er auf Gewinn und Verluft ik, hat fi ein allayı 
meines Zutraucn erworben, 
Pläne und Declarations: Formulare find bei mir aratig 
Ehaegen zu nehmen; ich bin (ters bereit jraliche Auskünfte 
3u ertheilen und jeden annehmlichen Verfücherungss Antrag 
gufs Promprefte zu befördern. $. SC. Nönnfeldt, 
YUgent. 
Quartier, 
    
Drauerey, 4tes 
Q2te Drau. 
Seitern und heute braun: 
. 6. F. Acelius, Bestergrube Nr. 106, 
D. N. Wohiert, Engelsgrube Dr. 623, 
6. Schütt, Gloxengieseritrabe Nr. 243. 
. 6, Wernemünde AWwe,, GÖlodenglesertraße Nr, 27, 
Ss, D. Brüningk, Feifchhauerktrabe Nr, 155, 
GC, Mels, Hürtrase Nr. 
Queftphal, Hürfktraße Yır, 378, 
Voß AWwe., Wahnıktrabe Nr, 426, 
Hierauf folgen! 
E. Etender, Bedergrube Nr. 120. 
P. C. Scharbau, Berkerarube Nr. 170. 
„ PD. Harder, Engelsarube Nr, 627, _ 
„Al. €, Nachtigal, Glodengießerirabße Nr. 229, 
. H. Schliemann, Sleifhhauerftraße Nr. 96, 
H. Wernemünde, Fleifchhauerferabe Nr, 82, 
ES. Muß Wıve., Hlırfkrade Nr. 379, 
. 3. Sit, Wahmfirabe Nr. 433. 
Die Zunft: Drauerey, 
Bedergrube Nr. 229, . 
einpfichlt fih beitens mit nachbenanntem Bier in 
vorzüglicher Güte, zu den beybemerkten Yreifen und 
erfucht unt geneigte Abnahme. E 
Nürnberger eobier 
in ganzen und hakben Fälfern ä& 24 X pr. Faß, 
in Unfern und halben Unkern & 6.X 8 pr. Anker, 
ager: Bier 
in ganzen und halben Fäffern ä& 20 X pr. Faß, 
in Anfern und halben Ankern a 5X 8 pr. Anker. 
er 
See: 3 
zum Schiffs: Bedarf 4 6 X pr. Faß. 
Indem ih mich aud) ferner dem geehrten Yublikum 
damit Empfehle, durdy die zweddienftlighen Vorkehrungen 
AS 
Ic 
   
  
  
Span 
So 
e 
BLRSLHL 
#9. 
  
an Schrrafteinen 1. , den bey verfehiedenen Minden befonz 
ders entftehenden befehwerlichen Rauch in Küchen u. f. w. 
abzuwehren, bemerke ich zugleich, wie ich von jeßt an bes 
reit bin, die von rıir gemachten Arnderungen, falls foldhe 
ihren Zwed nicht erreichen würden, gegen eine Verghtung | 
won 2 08 6 X, je nach der Größe der Schornfteine, wies 
der zurüczunebhmen. 
Ferner empfehle ich mic mit verfhiedenen Sorten Dach: 
fenitern, fowohl zu Pfannen: als Schieferdächern (ich eig: 
nend, zu den billigften Preifen, %, Giläfer, 
Donku ube Nr, 624, 
| 
| 
nterricht, {> 
VBurder, 
haucrfir. Nr. 100, 
   
  
  
+ Von heute an beginne mein Tanzı 
DT. Ecopr. 1542, 3 
  
Sletich 
  
Eine Dame wünfchr auf Michaelis Ihre Wohnung zu 
£heilen entweder mir einer Dame, oder einem jungen DRAdz 
chen, welches bier Hand: oder Yußarbeit 
erbietet fich auch zur mütterlichen Ze 
nes Kindes, weiches hiefige Schulen befuchen (vll, 
richt im Uddreshaufe. 
Mein Lehrburfbe Wilhelm Oldenburg if nicht mehr 
bey mir in der Lehre. Bey diefer Anzeige erfuche ich einen 
Seden, auf meinen oder meiner Frau Namen nicht® verz 
abfolgen zu fajfen, weil ich für Feine Bezahlung auffomz 
men werde, S. 5. Witt, 
Echornnieinfegermeigter, 
  
   
vilernen foll; oder 
und Yufficht vis 
Huch: 
  
  
  
  
  
Union im Tivoli, | 
Zur Nachricht der gechrren Mirglieder, daß am 
Sonnabend den 17. Septkr. das Lokal von dem Herrn 
Hörner anderweitig benubt wird, jedoch wird dag Zimmer 
nach der Kaiferfirape gelegen, zum Yefen eingerichtet feyn, 
Die Direction, 
— Harmonie- Musik 
Sonntag den 18. September in Israelsdorf 
J. F. Wilcken Wwe, 
— 
ey 
Anfang 4 Uhr, 
  
Um bevorstehenden 
Seburtstage Sr. Majeftät des Königs 
Chrifian VIL 
am Conntag den 18, Sepr., wird ein Mittag: Efen und 
Ball bey mir fRatrfinden, wozu ich meine Freunde und 
Gönner ergebenft einlade. 
Um 3 Uhr wird fervirs, A 
Etocelitorf 1842, $. Schütt, 
Einladung zum Erndre: Ball 
am Sonntag den 18, Sept. 
H. 3. Green, Holftenthor, 
Einladung zum Erndte: Ball 
am Sonntag den 18. Septbr., von Nachmittags 4 Uhr 
N bis Morgens 4 Uhr, 
Entreöe für Zanzer 12%, N 
Ergebenft D. Strider, 
im weißen Engel vor dem Mühlenthor., 
  
bey 
  
Finladung 
zum Erndte: Ball auf der Ballafkuhle, 
am Sonntag den 183, Septbr. 1842, 
um zahlreichen Befuch vitter 3. DH. DH. SCchund, 
€” Sonntag den 18ten und Montag den i9ren 
finder meine gewöhnliche Tanz: Mufik {tatt. Entree für 
Sänzer 6 % bey freier Mufik von 4—10 Uhr. Um zahl: 
reichen Befuch bitter S. Bruhn, 
vor dem Mühlenthor, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.