Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
  
   
ES 
Baufacd en. 
Mauerteine, Dachpfannen, Holfter, rothe und 
weiße Klinker, feuerfefte Steine 1C, 
Dachfehiefer in verfhiedenen Größen mit den erfor» 
derlichen Eupfernen Näyelu, 
Minnenblev und Zink ia Vlatten, 
Scohmelzmörte! zum Trodenmachen fzucdhter Wände 
Sement, befter frifdher zum Ueberfeßen von Gtebein 26, 
Defen, elferne, zwedmäßig eingerichtet, In verfhie» 
denen Formen und Oröfen, 
Sparbeerde, Heerdplatten, Kaminthüren, Rofts 
balten ic, 
Mdbhren zu Defen und Wafferleirungen, 
Dadienfer zu Dfannen: und Schteferdah , Dach: 
rinnen, @ußfegten 2c,, alles zu den bılıgken VYıreis 
fen, bey D. OD. Carftens, 
SC. H. Meimers, In der Fleilhhauerkrafe Nr. 128, 
empfiebit fi mir allen Sorten Bertiedern, wie au 
mir gereinigaten SGänfe: und Eyderdunen, zu den bils 
ligften Vreifen. 
Cine vorzüglih gute Angmwabhl von Lebendigen 
DBettfedern, Gänfe: und Cyderdunen, bey 
5. €. Schmidt Wwe., FildHürabe Nr. 111. 
Lager 
von Cattun: Der: Madraken und Seegrag:Vetten, bes 
foxders folide gearbeitet, billigen Yıeiles, bey 
Heinr. Bomann, Kohlmarkr Nr, 271, 
Frifch geräucherter Lachs, an der Trave unter 
der FildHkraße Nr. 114. 
Einige 100 Sag Kartoffeln (ind auf dem Hofe 
Tüfdhenbect, in uantiräten, nicht unter 10 Sack, zu 
verkaufen, Man wender fih an den Unterzeichneten, 
Züfdenbek, den 24. May 1838. 
Wegener, 
DWerkauf anderer Sachen, 
Cine gute vierfißige Chaife mit Verdek, Das 
Nähere am Klingberg Nr. 678. 
Cine lethte elegante Chaife, Ein dito elegan: 
ter Stublwagen mit 3 Stüblen, Cin Keifeftuhlwagen 
mit Chatfenftubhl auf Drucfedern, 
Wegen einer Abänderung {im Bauplane find efs 
ige Taufend neue große Mauerfteine zum völlig werths 
ne Vreife abzufßehen, Im Uddreßhaufe das 
Nähere, 
Ein moderner Berliner broncener Kronleuchter 
und ein vollitändiges porsellanenes Tifch : Service, 
Mäheres Königlkraße bey Sr. Catbarinen Nr. 671, 
Div. eben leer gewordene ovale und runde Srüds 
en zn 11 Orboft und darunter, Fildergrube 
Bu verkaufen oder zu vermiethen! Ein Yianos 
forte, "Näheres Srabenftraße Nr. 579, 
Bu Glempau fRehen 110 Rarfe Hammel und 
7 Stüg feine gefunde wollreidhe, nicht alte Mutters 
fdamfe, zum Verkauf, Veters, 
Kaufs Gefuch, 
Zugerfiftenyols, zur Bearbeitung von Möbeln 
Be 
Zu vermiethen, 
Gleich oder zu Johannis: Das sehr geräus 
mige Wolinhaus Nr. 47 in der Mengstratse belegen, 
mit vielen heitzbarenZimmern, Bodenraum, heller 
geräumiger Diele; nebst Speicher, wobey Pferde- 
stall und Holzraum, auch ein hübscher Garten und 
Jaufendes Kunstwasser, Das Nahere zu erfragen 
St. Aegidienstralse Nr, 628. 
5m Dıtern: Termin d, 3., nahe vor dem Hürters 
tbor: Eine in guter Nahrung kebende Bleidhe nebit 
Mleichergeräthfhaften, Das Nähere tev Sr, Johans 
nis Nr. 53, 
Cin trodner Keller; Kliugberg Nr. 928, 
Zu Xobannig: Das Haus Nr. 741 In der Metz 
uen Altenfähre. Das Nähere große Burgürake Nr. 726, 
Ein trodener Keller, oben in der Yohannisfraße 
Nr. 2 Zac, N. 
Die erite Crage des Hanfes Nr. 719 In der gro 
fen Burgktraße, beüehend in 4 hbeißbaren Zimmern und 
mebreren Bequemlichteiten, zu Kodannls, Näheres 
im Ynfpectorate des Heil, Sein Hokpirals, 
Die Etage in der oberen Holstentrasse Nr. 300, 
bestehend aus 3 heitzbaren Zimmern, Maädchen- 
kammer, Zuküche, Keller und Boden für Holz 
und Torf, . 
Cın Speicher, Filderarnbe Nr. 317. 
Zwey in einander gebende Zimmer par terre, 
nach vorne, an einen einzelnen Hırın, Shuüfelbuden 
Nr. 193, 
Ein Speicher ebendafelbit. 
Gin MWirthshaug In der Marlipgrube, zum bole 
fteinkfeben Wappen benannr, Nr, 528, Näheres Breis 
tenfiraße hinter Yacody Nr, 793. 
Zu Jobannig: Ein heißbares tapeziertes Zims 
mer im SHinterAügel, nebit Soolafzimmer, VorplaB, 
Küche, Epeifekammer und Boden zu Holz und Torf 
Das Nähere HolftenAraße Nr. 168, 
In dem Haufe Nr. 821 ın der Breitenfraße? 
Mehrere Zimmer, zu Zobannis, 
Das Haug Nr. 120 in der Kleiflhhauerfrafe, 
enthaltend 4 Stuben, 3 Kammern, Kılche, Boden, 
Keller und Pferdeftall, gleich oder zu Zobannis. 
Bor dem Burgthor, ganz nahe bey der Stadt: 
Cine Sommerwobhnung, In 3 Zimmern, 2 Kammern, 
Diele, Küche, Boden u. f. w, beftebend; anch find hievon 
einzelne Zimmer zn haben, Näheres bey Hın, Cbins 
ger, hinter dem alten Kirchhofe, 
Sn der Dankwärrsgrube Nr. 626: Zwev heißs 
bare3immer par terre, eing nach der Srrape und eins 
nach binzen, nebft Küche und Gelaß zu Fenrung; gleich 
oder zu Jobannis, n 
Eine grosse geränmige Diele, mehrere Zime 
mer, einige gute Kornböden, 2 grosse Weinraume ; 
unten in der Beckergrube Nr, 114. 
Zwep freundliche Zimmer nach vorne, Fenerfelle, 
verfebloffener Boden und fonkige Begqgnemlichtetsen, an 
eine file Familie, zu 4 Wochen nad Zobaunls; Fitz 
fdergrube Nr. 330, 
Ein kleiner sehr anmuthig gelegener Garten 
mit bequemen Gartenhause nebst geräumigem Por- 
tale, nahe vor dem I!olstenthore ist zufallig jetzt 
noch zu vermiethen. Das Nahere im Addresshause, 
Ju der Bectergrube, zu Zodannig: Zwev Zim: 
mer, Feuerftele, Selaß zu Holy und mebrere Bequeme 
Peiten, an ein Daar Nile Leute, Zu erfragen Im Wds 
drefhanfe. 
Zu Zodannig: Das Haus Nr. 838 in der Köntas 
We Ede der Mühlenfiraße, Näheres dalelbft 
r, 839, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.