Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
im Haufe rechts Megenden aroßen und hellen Küche befindet 
fi ein Sparfeucrbeerd mir einem BVratenofen, welcher 
mit einer eifernen mit 6 Löchern verfehenen Platte gedeckt 
und mit einer meflingenen Kante eingefaßt it. Die CSeiz 
tenwände diefes Heerdes find mir weißen Klinkern ausgez 
feßt und mit zwey narken mefüngenen Zhüren verfeben, 
Die Wände der Kche find ganz mir weißen Klinkern aus: 
die Dede it nefhmadvoll ausgemalt, und der 
Fußboden mir großen kraunen Rliefen ausgelegt. Durch 
eine Glasthür ftehr die Küche auch zugleich mir dem Hofe 
in Verbindung. Eine bequeme Treppe führt aus der Küche 
nach dem obern Theil des Haufes, wo fich noch cin fehön 
au$gemaltes Schlafzimmer, von den: das Fenfier nach dem 
Garten geber, und eine mir Meolen verfebene Vorrathsz 
Tamımer befindet. Einige Stufen höher if der durch Dach 
fenster erbeltze Boden, welcher üker das ganze Haus geh 
Unter dem Haufe befinder fıch ein hober und befonders heiz 
Fer und trodener Balkenkeller in drey Abtheilungen; die 
eine Abrheilung diefes Kellers, welche fenft als Speifekeller 
benußt worden, it mir Bortern und NReolen verfehen, mit 
weißen Siefen ausgelegt, und die Dede gepußt; eine Febr 
bequeme Treppe führt aus der Küche in diefen Keller. Die 
Zwente Abrheiiung It fo wie die erfie mit Sliefen ausgelegt 
und die Dee gepußt. Es find rings herunı an den AWänz 
den Neolen angebracht, um Weine auf Bouteillen lagern zu 
Fonnen; cine breite Blocktreppe, mit ciner Yuke verfehen, 
führt aus diefem Keller nach dent bis jeßt noch unbebauten 
MPlake neben diefem Haufe, Die dritze Abtheilung, cbenfalls 
EEE it mit Mauerfteinen ausgelegt, und mit einer 
ufe, die nach dem Hofe führt, verfehen. Vor dem Haufe 
befindet fich ein mit einem Bretterdache verfehener Vozr 
bau mit gelben Klinfern ausgelegt, welcher an den Seiten 
durch große Fenfter und vorne durch Ketten von Gureifen 
eingefriedigt (ft, von dem man eine herrliche Ausficht auf 
den Strom, die Oitfee und die meclenburgifcbe Küfte quz 
nießt, Hinter dem Haufe it zuerft ein angeblich 22 Fuß 
Tanger und 55 Fuß breiter gepflafterrter Vorhof, auf dem 
Ted t$ ein mit Brertern gedecktes und mit Börtern verfehez 
nes Bouteillenfchauer ftebet, Dann folgt ein aroßes mit 
Biegeln gedekttes und mir Brettern bekleidetes con gemals 
Tc$ Wafchhaus, angeblich 13 Fuß breit, 29} Fuß lang, 
mit Wafferablauf nach dem noch undekauten Plaße neben 
dem Haufe, und worin noch auferdenı eine befonders helle 
und geräumige Küche, und hinter demfelben zwev Bequentz 
Jichfeiten ficy befinden, Der durcdy ein Stakett von dem 
Morhofe getrennte Sarten It angeblich 110 Fuß lang und 
55 Sud breit; er it mit ca. 50 Obfibäumen der edeljten 
Gattungen, außerdem mit fehr fhönen Weinftöcken, YPfi 
fichen und Apricofen bepflanzt, und mit den fhönften Bluz 
menrabatten, hochftämmigen Moos: und andern fchönen 
Mofenftöcken, und einer großen Anzahl der fhönften Erdbre: 
ren:Beete geziert, Unten im Garten ift ein Mafenplaß zum 
Bleichen, um welchen Etangen zum Trodnen von Wälche 
errichtet find. In der Mitte diefes Nafenplabes fcht eine 
große Flaggenftange. Der unten im Garten liegende Stall 
Alt angeblich 26 Fuß breit und 44 Fuß lang, von Föhrenholz 
erbauf, auswendig mit Brettern befleider und mit Ziegeln 
gedeett, Eine große Doppelthür führt nach der Hinterreihe 
und eine FMeinere nach dem Garten, Links neben diefenı 
Stalle Rehen 4 Heine ESrälle von grün gemalten Latten, 
zum Mäften von Federvieh, und daneben eine mit Bohlen 
Ausgefeßte Mifkgrube, von welcher eine Thhre nach der 
Hinterreihe geht. S. 5. Holm und SG. Walte, 
Um Montag den 28, May, Nachmittags 3 Uhr: 
Das grobe, zur Weinhandlung befonders bequem gelegene, 
im guten baulichen Stande befindliche Wohnhaus Mr. 78 
in der untern Fifhitraße. In demfelben befinden fich an 
der großen hellen Diele, rechts und links ein geräumige 
Fapeziertes heikbares Wohnzimmer, erfteres mit einem 
      
  
  
      
  
  
  
EEE 
Alfoven, worin Fenjter nach der Diele find, ferner die große 
helle Sufüche, ein großes Sreinzeugfhrank, S€peifekammer, 
Mädchenkabiner und Eingang zum Speifekeller. Die be: 
queme Treppe führt zu 2 großen freundlichen heibaren 
Zimmern nach vorne, welche jedes einen Ausgang nach 
dem Vorplaße haben, — Auf dem ersten Boden find 2 Vor: 
rathsfammern und eine Mauchkammer, darlber noch 3 fefte 
Böden mir Winde, Im Flügel und Hintergebaude find 
oben 3 fn einander gehende freundliche Zimmer, von denen 
eines heißbar, darlber ein geräaumiger Boden. m Hof 
ift der Eingang zu den unten im Flügel und Hintergebdud 
befindlichen großen Mäumen, worin Bequemlichkeit, Au 
den Hofe ik ein Wafchfehauer mit laufendem Kunftwarer, 
Die beiden großen trodenen gewölbten Keller unter dem 
MVorhaufe haben cin Hähnchen zu Kunftwaller und it der 
Speifefeller in 2 Abeheilungen von dent einen durch einen 
Verfehlag getrennt, 
Yoh. N, Stolterfoht Gottl. Sohn. 
ln Mittwoch den 6, ZJuny, NMachmittuag um 3Ubr! 
Das im guten baulichen Srande befindliche Wohnhaus in 
der untern Sleifchhaucrüraße Nr, 229, welches der weiland 
Qitkwe von feel, A, H. Kahl gehörte, En 
Sn demfelben befindet fich beim Eingange rechts ein heiß: 
bares Wohnzimmer, daneben die Küche. Cine Drew 
führt (ins zu einem heißbaren Zimmer des Rlügels, vecht$ 
au der erften Etage, welche nach der Straße aus elnent 
gerdumigen freundlichen Zimmer mit Dfen und anftoßen: 
dem Alfoven, und nach dem Hofe aus einer Stube beiteht, 
Ueber diefen Zimmern befinden fich zwey Boden, der erfüie 
mit einer Meinen Kammer, und über dem Flügel ff cin 
Querboden, K k 
Der Eingang zum Keller des Flügels ik vom Hofe aus 
Auf den Hofe ift ein Wafhhaus und andere Bequemlichkeit, 
Dann folgr ein mir Obitbaumen und Gefträuchen bepflanzter 
Garten mit einem Portal, neben welchem der Holzieall mit 
einem Boden belegen if, S. 5. Hola, | 
Durch unten benannte beeydigte Makler wird 
iu öffentlicher Auction meiftbietend verkauft: 
Um Mittwoch den 23, May, Vormittags 10110r, 
Im Haufe Nr. 95 MM, In der untern Mengfirade, 
in bequemen Cavelingen: 
Cine Parthey geflammte Mahagonv Fourniere, 
®, 9. Holm. 
Um Montag,den 23, May, Vormittags 10} 1ör, 
{im Haufe Nr. 626 in der großen Burgfürafe, wegen 
verfeblter Befkimmung, für Rechnung wen e8 angeht, 
ä tout prix: 
Eine bedeutende Yarthey Malagaer Lang: Nofinen, 
in bequemen Cavelingen, ®, Walte 
Durch unten benannten Auctionarius foNen In 
Öffentlicher Auction verkauft werden: 
Am Mittwoch den 23, May, Vormittags 9 Ubr 
und Nachmittags 2 Uhr, bev dem Gerichtswardein 
Herrn Niemann in der Fl. Yerersgrube Nr. 404, gegen 
baare Bezahlung: Cine Schreibehatoulle, verfchtedent? 
Commoden, ein Theecomfort mit Einfaßg, Tilde, 
Srübhle, Spiegel, mehrere Koffer und mehrere Bett: 
ftellen, eine Hubelbank, Ferner: Manns: und Frauen 
Kleidungsftücde; Glas und Steinzeug, Kupfer», Eifen 
Stun: und Mefüngfachen, mebhreres Hausgeräthe, N 
m. Sachen, Carl Dittmar, Inter. Auck, 
An Freytag den 25, May, Vormittags um 
9Ubr, in Hdvelngang in der Wabmfraße, gegen baatt 
VBezablung: Kleider, Lein und Berten, verfebiedent 
Mobilien, Küchen: und Hausgeräthe, u. fonft. Sachen, 
Carl Dirrmar, Inter, Yuch 
   
      
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.