Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
N 
„dag vergoldete Vierd“ benanntes MWirthkhaus am 
21. April d. X. abermals gerichtlich anfgeboren und nuns 
mehr zu 4000 X Er. mit dem Anbange eingefeßr worz 
den, daß von dem Etnfaße gefündigte 1L00 / Er, und 
dasjenige, was über den Einfaß geboren wird, bei der 
Umichrift baar bezablt werden, der Fünfrige Käufer alle 
mit den Berfanf und der Znfhrifr verbundenen Kofen 
tragen müfe und daß der Naturarifdhe Neukauf nicht 
frart babe. 
Kanftebbaber Fönnen fich im Liclrationd: Termin am 
Sonnabend den 5, Mat d. I., Morgens präcife zehn 
Uhr, im Niedergericht hiefelbit melden. 
3u wien (eo biemir, das des weiland Zürgen 
Albredr Sucau In der Mengfrafge sub No. 9 Mar. 
Quart, belegenes Haug am 21. April d. 3. unter den an 
der Gerichrenube zur Cinfchr niedergelegten DBedingun: 
gen abermals gerichtlich aufgeboren und nunmebr zu 
150 F jäbrlicher Wieboide Mente, Capiral üblich Cous 
ranı, weiche zur Zeir nur mit 90 X bezabit wird, mit 
dem Anbange eingefegt worden, daß dasjenige, was 
über den Einfaß geboren wird, bei der Umfebrift baar 
bezabit werden, der Fünfeige Käufer alle mit dem Vers 
Fanf und der Zufchrift verbundenen Koften tragen müfe 
und das der kaknrarifhe Meukanf nicht Aatt habe, 
Kanfiebbaber fönnen fich im Licitationg: Termin am 
Eonnabend den 5, Mai d, X., Morgens präcife zehn 
Uhr, ım Niedergerichr hiefelbit melden. 
3u willen fey hiemit, daß des Zobann Carl 
Wenlow sub No, 343 in der mittlern Hürterfraße beles 
genes Weis: Brauhaus am 31. März d. 3. gerichtlich auf: 
geboren und zu 11,000 Er. mir dem Anhange eingefeßt 
worden, daß dasjenige, was über den Einfaß geboten 
wird, bei der Umfchrift baar bezahlt werden, der Fünfs 
tige Käufer alle mir dem Verkauf und der Zufchrift vers 
bundenen Koften tragen müße und daß der ftaturariz 
fe Menkauf nicht art babe, 
Kaufliebhaber Fonnen fich im Licitationsg: Termin am 
Sonnabend den 12, May d, X. , Morgens präcife zehn 
Uhr, im Miedergericht hiefelbit melden. 
Zu mifen fep hiemit, daß des Zurgen Gerhard 
Mlähn sub No, 85 In der Fletchhauerfraße belegenes 
Morb: Brauhaus am 31. März d. Z. gerichtlich aufgebos 
ten und zu 200 /jährl, Wieb, Rente, Cap, 1333! Nebir. 
in Species, und 1000 X Yüb, Cr. mit dem Anhanac *in: 
efeßr worden, das von dem Cinfaße gefündigte 1000 X 
üb, Ert, und dasıenige, was über den Einfaß geboten 
wird, bei der Umfehrift baar bezahlt werden, der Fünf: 
tige Käufer alle mit dem Verkauf und der Zufohrift 
verbundenen Koften tragen müfe, und daß der katıras 
rifhe Menkauf nicht ftatr habe. 
Kauftebhaber können (ih im Licktations: Termin am 
Sonnabend den 12. May d. I., Morgens präcife zehr 
Uhr, im Niedergeriodr brıefelbit melden. 
Zu wiffen fev blemit, daß das der Sophia Car 
Yolina Sriederika geborenen Kraufe, des weiland Jos 
hann Cbhriffan Lumwe Witwe und vier Kindern gefhites 
bene sub No. 779 in der Breirenfrabe belegene Haus 
am 31. März d. I. gerichtlich aufgeboten und zu 9000 X 
Grt. mit dem Anhange eingefeßt worden, daß dacjes 
nige, was über den Einfaß geboten wird, det der Uns: 
fehrift baar bezablt werden, der Fünftige Käufer alle 
mit dem Verkauf und der Zufchrift verbundenen Kofen 
FE Jane und daß der fatutarifhe Meukauf nicht 
att babe, 
Kaufliebhaber Fönnen fi im Licitations: Termin am 
Sonnabend der 12. May d.3., Morgens präcife zehn 
Uhr, im Niedergericht hiefelbit melden. 
En wiffen fey hiemit, daß des Johann Carl Schüße 
sub No. 31 {n der untern Zohannisftrafe belegenes 
Haus am 7, April d. I. gerichtlich aufgeboten und zu 
4500 X Cour, mit dem Anhange eingefeßr worden, daß 
dasjenige, wag über den Einfaß geboren wird, bei der 
Umfehrifr baar bezabir werden, der Fünfrige Käufer alle 
mit dem Verkauf und der Zufchrift verbundenen Koften 
tragen müfße und daß der takutarifde Neukauf nicht 
ftart babe, . 
Kanfltebhaber Fönnen fich im Licitationsg: Termin am 
Sonnabend den 19, May d. Z., Worgens präcife zehn 
Uhr, im Niedergericht hiefelbit melden. ne 
Zum öffentlichen meiftbierenden Verkauf der vor 
dem Hürterthor an der Wackenik belegenen, im Obernz 
Cradthuche für die Yandwehr dem Zohann Hinrich GOlaeff 
zugefchrichenen Bleiche nebft Zubehör, if Termin auf Freiz 
tag den 18, May 1838 angeleßt, 
Die zu verkaufende Vleiche wird zur Befchwerungsfumme 
won 600%) X rt. eingeleßr, von welcher das drırke und lepte 
Pfandgeld von 2000 A gefündigr it, und vom Käufer fo 
wie was über den Eınfaß von 6000 X Grt, geboren wird, 
bey der Um: und Zufchrijt des Grundftückes baar ausges 
zahlt werden muß, 
Die fonftigen Verkaufsbedingungen werden vor dem Aufz 
gebote verlefen, und find auch febon vorher ım Actuariate 
des Yandgerichrs hiefelbft einzufeben. . N 
Kaufliebhaber Fönnen fich Im Vicitationstermin, Mittags 
präcife 12 Uhr, im Candgerichte hiefelbit einfinden, 
Actum XYübe im Yandgericht den 6, April 1838, 
In fidem 9. PD. NG Dr., 
‚Cl. 
Im Schütting beym Becken fol durch ımtenbes 
nannte besydigte Makler verkauft werden : 
Um Montag den 30, April, Nachmittags 3 Uhr: 
Das in guter Nahrung fevende Wirthshaus: - Im Holz 
freinifcben Wappen + in der Marlizgrube Ir. 528, 3 
biges enthält an der geräumigen hellen Diele rechts die 
große heißbarc Saftftube, inte ein Feines Zimmer, dar: 
über noch eines, — Die helle große Zuküche IK {vhr bequem, 
mir der ESpeifefammer und dem Keller in Verbindung, 
hinter derfelben an der Diele if die Knechtlanmnier, Eine 
Treppe hoch find auf dem großen hellen Vorplage 3 Kam 
mern, wovon eine heißbar, nach hinten ein freundliches 
Zimmer nebit Kammer; darüber 2 gute (arte Böden, 
m Flügel oben befinden fich noch eine Kammer und zwey 
heißbare Zimmer; unten im Flügel und im Hintergebäude 
CStallraum für 30 Pferde, fo wie darüber Bodenraum zu 
Kutter, Yuf dem Hofe ifkt ein Wafchhaus und VBeguemlich: 
Feit. Koh. N. Stolterfoht Gott!, Sohn. 
Um Dienftag den 8, May, Nachmittags 3 Uhr: 
Der ehemalige Ulffche Garten vor dem Burgthore, dem 
Zapfenfruge gegenüber belegen, mit den darauf befindlichen 
Gebäuden, als . X 
einem Herrenhaufe, in welchem 7 größere und FHeinere 
Zimmer, wovon 3 heißbar; 1 Zuküche und Boden: 
raum, Neben demfelben 
eine Wagenremife mit Boden, und an derfelben 
die zwedmäßig eingerichtete Oärtnerwohnung; — 
An der Fe des Gartens | 
ein Gebäude, in welchem ein (dhöner großer Salon von 
42 Fuß Breite, 20 Fuß Tiefe, Ueber diefem ein Boz 
den und unter dem Salon ein großer trodener Keller 
mit zwedmäsigen Abtheilungen, N 
Der Garren ift 230 Fuß lang und eben fo breit und mit 
den fehönften Obftbäumen reichlich bepflanzt, Vor dem 
Haufe eine am Garten gehörige große, mit einem Stakette 
eingefaßte Linden: Allee, Näheres bey ©. Dale 
, Walte, 
     
I 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.