Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
ı 
  
   
Sonnabend den 
21. AMpril 18538: 
  
Wahl. 
‚Ein Sochedler Math hat am 18, d, M, Herrn 
Daniel Heinrich Hevke, In Stelle des abgehenden Herrn 
BPerer Gottlieb Bruhns, zum Mirvornkcher des 
Epinnhaufes wiederum erwähler, 
Curatelbeffeilungen des VBormund[chaftss 
Departements. 
Das Bormundfhafts: Departement hat 
1) für die geistesfranfe Chrifina Dorothea Heınz 
rica Steinfaß am 5, vor. Mon. Hrn, Philipp 
Andreas Wilhelm Praagit zum Mitcurator; 
un 
2) für den abwefenden Johann Friedrich Carl 
MNMedels am 2, d, Mon, Hrn, Drem, jur. Hans 
Friedrich Kraucl zum Curator verordnet, 
Bekannımadung, 
EG wird hiedurch zur Kenntnis der hiefigen Kauf 
mannfchaft gebracht, daß in Zukunft die untere Stadt: 
wvaage während der Monate May bis September eins 
{chließlich bis 7 Uhr Abends geöffner fryn wird, 
Lübet, an der Wette, den 20, April 1833, 
In fidem 5. OD. Belle Dr. 
ct, 
  
  
  
Bekannımadung. N 
An Donneritag den 26, Upril, Morgens präcife 
410 Uhr, foll im Mathhaufe, auf der Kriegsftube, das Abz 
holen des Gafenkehrichts und Unrathes von den Gaffen 
— und aus den Haufern, an hiefige Gärtner und Zandlcute 
— Auf& neue verbachtet werden, E 
— übe, an der Wette, den 20, April 1838, 
In fidem S$, D: DEU Dr. 
CL, 
  
Bekanntmagqg ung, 
/ Mit Beziehung auf die Notification vom 14. Febr, 
d, J8,, den Polizevdienft der hiefigen Dragoner im Lands 
Men betreffend, wird hiedurch zur öffentlichen Kunde ges 
racht, daß nunmehr auch für den Muühlenthorsbezirk eine 
Station der Polizendragoner am Grönauer Baume und 
für den Holitenthorsbezirk eine Hauptftation zu Moisling, 
eine Nebenftation zu Krempelsborf errichtet U, 
Zugleich wird OR EN befebligt, allen Anordnuns 
gen au der auf diefen Stationen angeftellten Dragoner 
gebührend Folge zu feiften und erforderlichenfalls den Dras 
gonern die nöthige Hülfe zu gewähren. 
Lübet im Landgerichte den 20, Uyrıl 1838, 
In fidem @, Galtermann, Dr.g 
Jud, Aman, 
  
  
Bekanntmamdung, 
„In Bezug, 3 d 
beiten Anzeig 
  
  
    
  
  
    
    
  
     
        
z9 ern I 
eießre Frikt für Herdclung derfelben du 
thhmzer feibf mir Oftern d, ri ) 
befannc aemacht, Daß von eyartements der 
Brand: Yllecuranz:Cape der Maler Zohan YPerer Koblboff 
dazu befteilt, alle nun noch fehlenden oder unlefei lichen 
Nummern zn erganzen und a!s Vergürung für jede erneuerte 
oder ausgebeite us: Nummer dDrcp Schillinge vom Hauss 
eigenthümer D einzufordern, Crmächtiger worden ik, 
üben den 20. Yyril 1838. 
Deparsement der VBrand-Ayecuranz: Can, 
   
  
  
  
   
   
  
BGekanntmanung, 
Zur Zahlung der im gegenwärtigen Oftern: Terz 
mine fällig werdenden obligariongmäßigen Zinfen für frevz 
mwilige Anleihen hält die Schulder:Negulirungs:Commiffion 
ihre Sigungen im Marhhaufe auf der Kriegsnube ; 
Freytag den 27. Ypril 
Montag » 30, » 
Freytag » 4, May 
Mormittags von 10 bis 12 Uhr. 
Gedructe Zuitungs: Formulare find bei dem Mathhausz 
warter Hagemann, Aegidienjtrafe Nr, 645, zu haben, 
Für Kirchen und milde Stiftungen find die laufenden Zinz 
fen, anftatt wie bisher nur in den [eßten Sigungen, nuns 
mehr auch febon_in den erften abzufordern, ns 
Die an diefen Tagen unabgefordert gebliebenen Rinfen fönz 
nen erft bei den nächften Nuartalzahlungen erboben werden, 
Die noch nicht mit Coos: Nummern bezeichneren Obliz 
gationen aller Termine Fönnen, um folche Bezeichnung 
zu erhalten, in obaedachten Sißungen producirk werden, 
Zugleich wird hiedurch zur Öffentlichen Kunde gebracht, 
daß die nach der Bekanntmachung vonı 14, Nov, 1837 
ausgelooferen, Oftern d, $, zahlbaren Summen neben den 
Zinfen auggekehrt werden. Diejenigen Summen, welche 
unabgefordert bleiben, oder wegen mangelnder Legitimation 
nicht verabfolgr werden Fönnen, werden deponirt, ohne 
daß darauf weitere Zinfen als bis Oftern diefes Yahrs zu 
erheben find, 
Lübet ven 18, April 1838, : 
Schulden - Regulirungs : Commiffion, 
ZZTekanntmadHung, 
Die zur Nıederlage berechtigten hiefigen Handlungss 
Haufer werden hiedurch eingeladen ihrc Declarationen über 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.