Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
ER 
In der am gefrigen Tage Rtattgefundenen Vers 
jammlırng der refp. InrereTenten der Kaufleute-Wafferz 
Fund wurde der Bevtrag für diefes Sabhr auf 12 X bes 
fimmt, mir defen Eincaffirung der Monitor Hılmöller 
in diefen Tagen den Anfang zıachen wird. 
Lübeet den 4. April 1838, 
p-t. Vorfeber der Kaufleute: WaferFung, 
Anzeige. 
Die Vrivat: Disconto: und Darlehns> 
Caffe wird von jet an täglich von 12 bis 2 Ubr 
geöffner fedn. — Die Zahltage And unverändert, Monz 
tag, WMirtwochen uud Sonnabend, 
Den 6, Ypril 18383. Die Direckion, 
auf 
Ein unbekannter freundlicher Geber hat bereits 
im vorigen Jahre und jeBt aufs Neue der Müdcdens 
fehule der Armenanftalt ein Stüt Leinen verehrt, 
Dadurch ik einem lange und tief gefühlten Mangel für 
einige Zeit abgebolien worden, indem früher der Uns 
terrichr in weiblichen Arbeiren aug Mangel an brauch» 
barem Material, befonders von den weniger gehbten 
Schülerinnen nicht gehörig benußr werden Fonnte. Zus 
gleid Fommen auch die aus jenem Leinen angefertigren 
Gegennände armen Kindern zu Gute, Mir dem Vers 
forechen einer gewifenbaiten Verwendung des bödft 
willkommenen Gefchenkeg fagt dem verborgenen Wohls 
thäter der Armen den herzlihften Dank 
die Infpection der Schule, 
Zum Zweck der Bertheilung der, het Gelegeus 
heit der Jubelfeter am 1. Ypril, erhobenen Collectens 
gelder, werden alle diejenigen, welche auf eine Unters 
füßung daraus Anfpruch zu machen Haben, biedur 
aufgefordert, fih in den nächften Tagen anzumelden, 
Solde Anmeldungen werden entgegen genommen von 
den Herren: Major NMiemeiß, Hauptmann Ahrens, 
3. H. Stahl und EC. H. Wurre, 
Lübet den 6, April 1838, 
Die Felt: Common, 
Durch den hoben Waffertand der Elbe it für die 
Amtsvoigtei Neuland und für einen großen Theil der March 
fchweres Unglüc herbeigeführt worden. In der Nacht vom 
15. auf den 16, 5, M, hat beim Hoopte ein Deichbruch 
ftatt gefunden, wodurch 324 Häufer bis an die Dächer un: 
ter Wailer gefeßt und dergeftalt befchädiat fınd, daß fie von 
den Bewohnern in langer Zeit nicht wieder bezogen werden 
Fönnen. Die arnıen unglücklichen Menfhen haben bei der 
Schnelligfeit der SluthH kaum ihr Leben gerettet und den 
größten Zbeil ihrer Habe verloren, 
Mon dem Nothdürftigften entblößt und felbft der Hoffz 
nung auf die Aerndte beraubt, haben 1600 diefer Unglü 
fichen vorerft eine gaftfreie Aufnahme bei den braven Bez 
wohnern Winfens gefunden, vertrauend der weitern Wohlz 
thärigfeit ihrer Nebenmenfehen, rk 
— Ron mehrern Seiten, und befonders von dem in MWinfen 
{ich gebildeten Comite zur Hülfe aufgefordert, find die Un: 
ferzeichneten zufammengetreten, um für die Unglüclichen 
Unterftüßungen zu fammeln, * N 
Sie wenden (ih daher an alle Menfhenfreunde mit der 
dringenden Bitte, denjenigen, die im Jahr 1813 unfere 
Freiwilligen, und noch im vorigen Jahre unfer Contingent 
auf dem Hinmarfh ing Lager und zurück, aus freien 
Stücen eben fo gaftfreundlich als herzlich aufgenommen 
haben, und die jeBr in Noth und Elend And, fehnelle Hülfe 
zu bringen, und erfuchen, ihnen zu diejem Zwede Beiträge 
zugehen zu laffen, nn ; 
SIedes der unterzeichneten Mitglieder nimmt, von heute 
  
E 
an, auch bie Meinite Gabe dankhar entacgen und wird über 
den Empfang, (fo wie über die Beförderung derfelben , in 
den Öffentlichen Blättern Anzeige aemacht werden, 
Lüberk den 21. Marz 1838 
$. BD. Grabau, F. Weber, $. P. VBoufnet. X. Fehling, 
L, Harme, EC, Nienweiß, X. F. Lidow, 
Für die durch den Durchbruch bevnı Hoopte Ueberz 
fhwenmten find bis jeßt an Beiträgen eingegangen ; 
Bon N. N. 1 dan. Duc., S, 6 X, I. R. S. Ir. 15 X, 
2.3. F. 1 W’or., N. N. 2 St, Ni., 9 1X, X. 68 
MN. N. 2 X, Dr. M., L, L. 1 dopp. Wor,, D | 
L, H.3 dopp. Ld’or, und 2 holl, Duc,, K, 1 
@. 8X, © 
. N. . 9. BB. 1 boll, Du 
D. H. CE, 3holl, Duc., €. G. 1 hol, D 
MN. N. 15S!.Ni., S. H.R.2 Crr., C 
Nıve. ZSt, NI., Swe. 1 Ni., H. v. VB. 1 holl. Di ‚6 
1 dan. re MW, N. 10 X Err., F. 2 Wor., EC, B. I 
       
   
  
  
   
   
  
  
., 98. 6. 6X Ort, Fl. 1 hol, Due, , wofür den 
Sebern herzlich gedankt wird. 
Lübet den 6, April 1838, 
Die Borfleber der Sterbecafe «die Vertranliche« 
halten ihre Zufammenfunit wie gewöhnlich am Yalmz 
Sonntag, Nachmittags 3 Uhr, bey Herrn Carl Buck 
vor dem Müblentbore, zur Uorlegung der Zahresrechs 
nung, wozu (ämmtliche Interefenten höflich eingeladen 
werden, Lüber den 3, Upril 1835. 
Brauzrey, ZtesQuartıer 
2te Drau, 
Zunächft brauen: 
SH. H. Luetgens, Bederarube Nr. 201, 
M. D. Wohlers Wwe. Erben, Fifchergrube Nr, 369, 
& $. Stüeg, Glokengieherftrabe Nr. 2531, 
Die Zunft; Drauerevy, 
Bedergrube Nr. 229, 
empfiehlt fie beftens mit nadbenanntem Bier In vors 
zügliher @üte, zu den beybemerkren Preifen und ers 
fucht um geneigte Abnahme, 
Lager: Bier 
{n ganzen und halben Fäffern & 18 X pr, Faß, 
Enganzen und balden Ankern &5 X pr. Unker. 
e : Bier 
In ganzen und halben Käffern & 16 1 pr. Faß, 
{in ganzen und halben Ankern ä4 X5 fx pr. Unker, 
Doppelt Borter: Bier 
{in ganzen und halben Fäffern & 23 X pr. Faß, 
in ganzen und balden Unkern ä& 7X 8 fy pr. Unker. 
See, Bier 
zum Schiffs Behuf & 5 X 8 f& pr, Tab. 
— Für Ungeübte im Gesange werde ich 
von Ostern an, als Vorbereitung zur Theilnahme 
an meinem Gesangverein, wöchentlich eine Sing- 
stunde ertheilen , uud ersuche diejenigen welche 
Neigung haben derselben beizuwohnen, sich bei 
mir zu melden, H, Jimmerthal, 
8 
  
H. Haußmann, Sohannisitraße Nr, 35, 
SC, 8. Dube, Fleifchhauerftraße Nr. 95, 
M, Marer, Hürftrafe Nr. 301. 
5. SF. Steffens, Wahnıktrabe Nr, 453, 
  
Da ih die Gefhäfte meines verftorbenen Mans 
nes fortfegen werde, fo crfuche, das ihm gefwdenkıe 
Zukrauen au auf mich übergeben zu laffen, 
Wwe, Unna Magdalena Strenge, 
VA
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.