Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

  
  
  
     
  
ehmen, in dag Landaerichtlihe Contractenz 
tragen, und biemittelgt zu deut g fe 
bringen verfügt bat, N 
Eo gefehehen übe im Land-Gericht den 9, März 1838, 
In fidem 5. PD. Pleflüng, Dr. 
Act 
Bekanntmachung. 
In den Mandate vom 18, Sept, 1799, wider die 
uteberladung der Mrahme und Böre, If für die zwilchen Kuz 
be und Zravemände fahrenden Prahıne und Böre ein ges 
qwiver Peacl dahın feitgefent, daß die Schauerz und Vollenz 
Mrabme in der Mitte zehn Zoll, Ballartz, Sand: und Vierz 
Qöre aber acht Zoll auf der Zrave aus dem Waffer bleiben 
und fo hoch, wenn fie völlig zugeladen find, der Bord herz 
yorragen mie, auch verordnet, daß zu leichterer Gelebung 
und Wabhrnehnzung In der Mirte der Prahme und DBöre 
auf beiden Seiten Nagel eingefehlagen und durch einen 
Jangen weißen Strich mir Delfarbe jıchrbar angedeutet werz 
den follen. Hafenmeifjter, Bäumer, Träger=Yeltermann 
und Vootfen:Commandeur haben auf die Befolgung diefer 
Borfhritten zu achten und die Uecbertreter derfelben den 
Herren der Wette zur Beftrafung anzuzeigen. 
Dieles wird hierdurch aufs neue zur Nachachtung bekannt 
emacht, N N n 
f Zugleich werden die Ballajtböter und andere Leichterfühz 
rer erinnert, die Nummern, welche fıe nach der Vorfchrift 
des 5. 7. der zur Verhütung der Diebftahle und VBerunz 
zreuungen auf Schiffen und Fahrzeugen am 16, May 1521 
erlagenen Polizev: Verordnung, an Ihren Fahrzeugen fühz 
zen follen, mir weißer Farbe dergeitalt aufzufrifhen , daß 
jene auch in der Entfernung leicht zu erfennen find. 
Lübek, an der Wette, den 16, Kebr. 1836, 
n fidem H. Brehmer,- Dr. 
  
  
  
  
Betanntmacdhung. 
Den Beitimmungen der revidirten Gafen-Ordnung. 
yom 17. Sept. 1808 zujolge, muß Jeder, fo weir der Bez 
zirt feines eigenzhümlichen oder gemietheren, bewohnten 
oder unbewohnten Haufes, E€peidhers, Kellers und Bude 
reicht, an jedem Mittwoch und Sonnabend die Game bis 
zu deren Mitte und zwar während der Monate März und 
Wpril, zwilden 2 und 4 Uhr Nachmittags, bei 1 mark 
Strafe tüchrig Fehren.. N 
Solches wird hiedurdy wiederhelt zur Nachachtung bez 
Fannt gemacht, nn 
Lübe, au der Wette, den 20, März 1838, 
In fidem 5. DH. Behn, Dr. 
  
Bor der Hand darf Baufhutt aus der Stadt au 
auß dem Holitenthor gefahren und auf die, durch den Wallz 
meifter dazu anzuweifende Pläße, abgelagert werden. 
Lübbe, 15. März 1538, Yegebau = Depusation, 
  
YUrmen-Antalt. 
Eingegangen find: : 
82 X 14 fk, reiner Ertrag der Vorftellung im Schauz 
foielhaufe am 14, d., 
6X 14 ff, am 14, d, bey Hrn, Grampp vor dem Müh= 
lenthore gefammelt, nr 
3 7-15! 0, am 19, d, bep Hrn. Ewaldt Frau Witkwe 
gefammelt, 
EX an die Armen, als Strafe von einene Dienftmädchen, 
welche ihren Dienit nicht antreten will, . 
1 N3. befand fich in der Büchfe Nr, 43, ohne Beftim: 
„a Mung, : W 
wofür den gütigen Gebern herzlich gedankt wird, 
  
Bekanntmadung. 
„Zum Vorfteher der Sparz und Anleihe: Cafe hat 
die Gefellichaft zur Bef, gem. Thärigkeit am 6, März 
3. in Erelle des abgegangenen Herrn Wilhelm Ganss 
Jandr, den Herrn Wilhelm Gädeke wiederum erwählt, 
Für die Gefchäfte des diesjährigen Ofter: Terming 
bey der Spar: und Auleihe= Cafe find folgende Tage, als; 
der 22, und 29, März, und 
der 5., 19., 26, Aprıl, der 3. und 10, May 
; Morgens von 11 bis 12 Uhr 
beftimmt. Un denfelben werden die Ortern d. X. fälligen 
Zinfen und Capiralicn ausbezahlt, auch die neu zu helez 
genden Gelder entgegen genommen, 
um Grünen Donneritag ift feine Sipung. 
P- t- Vorfteber der Sparz und Anleihe:Cafe, 
Die Unterzeichneten, welche zu einem Stellvertres 
tungs=WVerein für die bevorftebende Ausloofung Militairz 
pflichtiger aus denr Jahre 1816, wiederum zuflammen gez 
treten find, zeigen bledurch an, wie die Anmeldungen zur 
Aufnabme in diefen Verein, im Haufe des mitunterzeich: 
neren Majors Nienteiß , Hartengrube Nr. 733, his zum 
26, März d, Z., jeden Zag von Morgens 10 bis Mittags 
1 Uhr entgegen genommen Werden, 
Lübet den 21. Februar 1838, 
OH. SG. Plitt. I. SG. Havemann,. GS, L, Niemeig., SG, A, Timnt, 
Worladungen. 
YXuf Imploriren Herrn Dris. Gotthard Hinrich 
Meyerfieck für weiland Iohann Ilrgen Schulß Witwe, 
Maria Elifabeth geb. Pahl cum cur. Sr. IJoflas Aemiz 
Hug Mieclek und Kinder Charlotte und Anna Gatharina 
Dorothea Gefchwifßter Schule cum cur. Sr. Joachim 
EShriftian Gerhard Turau, als Beneficialerben des Berftorz 
benen befindet fich hiefelbft ein Öffentliches Proclama angez 
fchlagen, woburch alle Gläubiger und Schuldner des genannz 
ten biefelbft am 26, Febr, d. 8 verftorbenen Maklers Jos 
hann Jürgen Schuls imgleichen diejenigen, weiche Pfänz 
der von demjelben in Handen haben, fehuldig erkannt wirden, 
fpateitens am 15. IJuny d, I. die Gläubiger sub prae- 
Judicio praeclusi bei dem impkorantifden Anwalbe gez 
gen Empfang eines Anmeldungsfcheins , im Fall eines Wiz 
derfpruchs aber im hiefigen Niedergerichte fi. anzugeben, 
die Pfandinhaber von den im ihren Händen befindlichen 
Pfändern, bei Verluft aller ihnen daran etwa zuftegenden 
echte eben demfelben Anzeige zu machen, die Schuldner 
ihre Schuld, bei Strafe doppelter Zahlung an Sr. Ioftas 
Aemilius Miele als den Gurator der mitimplorantijchen 
Mitwe zu entrichten. 
Actum übe im Nicdergeriht den 17. Mä:z 1838, 
In fidem MWibel, Dr. 
Auf Implorirem Herrn Dris, Cart Chriftian Fries 
dridy Steche für Sr. Heinridh Marty und Johann Wilz 
helm Marty als bisherige Genoffen. der Handiung: von Heinz 
ridy Marty & Sohn befindet fich hiefelbft ein Öffentliches 
Proclama angefdylagen, wodurd) zuvörderft 
1): zur allgemeinen Kenntniß gebracht wird, daß die feit 
denr Iften Januar 1834 für gemeinfhaftlide Rechnung der 
Imploranten Sr&,. Heinridhh Marty und Johanna Wil 
heim Marty unter der Firma Heinrid) Marty & Sohn 
geführte Societätehandlung mit dem 28, Februar d, I. 
ihre Endfchaft erreicht, der Mitimplorant Sr. Heinvidy 
Marty acıiva et passiva der befagten Handlung übers 
nommen bat und diejelbe vom 1. Marz 1838 angerechnet 
unter der früheren Firma Heinrich Marty für feine alleis 
nige Rechnung fortfegt, und wodurd) fodann 
2) alle diejenigen, welche an die aufgelöfete Handlung 
Heinridh Marty & Sohn aus irgend einem Mechtös 
  
   
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.