Full text: Lübeckische Anzeigen 1838 (1838)

Hierauf folgen? 
A. Krufe, Beekergrube Nr. 230, 
D. Mohde, Filhergrube Nr. 413, 
GC, N, Telgmann, Fifhergrube Nr. 407, 
A, F, Müller Wwe., langen Lohberg Nr. 350, 
H. M. Lürhgens, Fleiichhauerfiraße Nr. 92, 
DH. Meimers, Fleifchhaueruraße Nr. 128, 
D. Frevdane Wwe., Hürftrase Nr, 267, 
‚5. Zechau, Kräbenfiraße Nr. 533, 
Die Zunft; Drauverey, 
Bedergrube Nr. 229, 
empfiehlt fh befteng mit nadbenanntem Bler In vor. 
zaügliher Güte, zu den beybemerkcen Preifen und ers 
fucht um geneigte Abnahme, 
Lager: Bier 
{n ganzen und halben Fälfern & 18 X pr. Fab, 
inganzen und halben Ankern a5 X pr. Anker, 
Weid: Bier 
fin ganzen und halben Fäffern ä 16 X pr. Faß, 
in ganzen und halben Anfkern a4 K8 fypr. Anker, 
Doyyeelt Dorter: Bier 
{in ganzen und halben Fälfern ä 23 X pr. Faß, 
in ganzen und balben Ankern 4 7X 8 fü pr. Anker, 
er 
See : Bi 
aum Schiffs: Behnf & 5 X 8 fr pr. Faß. 
Sonntag den 18, März, Nachmittags pr. 3 Uhr, 
wird die Zabresrechnung bey der Srerbe: Cafe, die 
Hoffende genannt, in dem Haufe des Herrn Wriedt, 
Marlisgrube Nr. 526, abgelegt, wozu fämmtlidhe Mit» 
glieder hiedurch eingeladen werden, Diejenigen, welche 
Mitglieder diefer vorrbeilhaften Cafe zu werden wüns 
fen, belieben fich an diefem Tage an genannzem Orte 
einzufinden, wo diefelben fd zugleich von dem guten 
Behande der Cafe überzeugen können, Außer diefer 
Zeit Fönnen diejenigen, die aufgenommen zu werden 
w@ünfhen, fÄcdhzu jeder Zeit bev dem Herrn Küfel, in 
der Kräbhenfiraße wohnend, melden, 
Die Vorfebher, 
Einem geehrten biefigen und auswärtigen Yubliz 
fırm made ih die nochmalige ergebenfe Anzeige, daß 
bev mir Mittags Table d’höte gefvetft, auch portion6s 
weife in ımd außer dem Haufe gereicht werden kann, 
auch daf ih zur Aufnahme von Logirenden eingerichtet 
bin, 3. €. Schrein, 
Saftwirh zum goldenen Ldwen, 
‚obere Hürfraße Nr. 319, 
_ Dem geehrten Dublikum mache Ih hiedurch die 
Muzeige, daß ich mich htefelbft als Herren: und Damens 
Soubmacher erablırt habe, und veripreche Jeden, der 
mid mit feinem Zurrauen beehrt, vprompr und reel zu 
bedienen, X. Koop, 
MVfaffenAraße bey Sr. Carharinen Nr, 672, 
Da mir von den Woblverordneten Herren der 
Metre die Sonceffion alg Tapezier zugetbeilt Ik, fo ers 
Taube ih mir, mid) dem geebtten Dublikum mit allen 
2 
EDEN 
in diefem Fache vorkommenden Arbeiten beftens zu 7 
empfehlen, Io werde mich befkreben, prompt uud bils 
Jigft zu bedienen, 3. 8. Madnert, 
wohnhaft Nr. 587 an der Ete der Kalfers 
fraße, der Schafferep gegenüber, 
Mit rets vorräthigen verfhiedenen Sorten Tors 
ten und Meinen Bäkerevyen zu Wein, Cafe und Thee; 
Sonntags, Dienfags und Frevtags: mit warmen 
Sleifdpaßteten, Burterteig und Berliner Yfannkuchen ; 
  
Krevtag von 10—12 Uhr: warme Filed pafeten. 
Donnerfags und Sonntags: mit Waffeln und Nobms 
yaleten, fo wie täglich mit verfhiedenen Sorren Buts 
terbrod und Boulllon empfiehlt fh beftens 
MN. EC, Hebid, 
Hevmann Levi erfırht höf.ichft, die am FIreitage 
auf dem Madkenbale ang feinem Korbe zur Anfidht 
fi bedienten Sachen, namentlich die Naturpfeife, ges 
fäßigkt im Addrepbanfe wieder abzuliefern. 
Line hochdbejabrte Yerfon wünfht nach Oftern 
bey Aillen Leuten In Logis, Koft ww. f. w. gegen ein Bils 
lige® aufgenommen zu werden, Nähere Uusknuft im 
Haufe Kr. 307 Vetrikirhhof. 
  
Es wünfdt eine gefwitre Kochfran, welde iD 
anehrer Zabre bindurd mit diefeın Fache befchäftigt 
bat, und auch in der Wirthfedaft febr gut Belcheid 
weiß, In diefer Urt angeftelt zu werden. Sie nimmt 
fowobhl anf einzelne Tage, wie and auf Wochen und 
Monate, Beftedlungen an, Das Nähere auf dem [ans 
gen Lohberge Nr. 337, 
  
Bitte an wohlthHätige Menfchenfreunde, 
Sin Bürger und Familienvarer, deffen Arbeits: 
gefbhäft diefen Winter durch Kränklichteit gänzlich ges 
hemmt worden tft, bittet, um Fran und Kinder ernäbs 
ren zu fönnen, wohlzbätige Menfchewfreunde , ibm 
duro einige Gaben zu Hülfe zu Fommen, damit er nur 
die erfte Norh bezwinge, Jede "eine Gabe wird er 
mit Dank entgegen nehmen durch das Addreßhaus, 
| 
| 
Sollte wider Erwarten Jemand die geringfte 
Forderung an mich zu haben vermelnen, den erfuche 
{%, (ih binnen Kurzem bep mir zu melden, Zu gleicher 
Zeit warne ih Jeden, auf meinen oder meiner Famille 
Namen etwas ohne baare Zahlung verabfolgen zu laß 
fen, indem id für nichts hafız. €. 5. Ku0dl. 
| 
Meinen Buriden RM. CS. H. Vehafhenk habe Ih 
aug der Lehre entlaffen. Bey diefer Anzeige erluche 
ich Jeden, auf meinen oder meiner Frau Namen nicht$ 
ohne baare Bezahlung verabfolgen zu Jaßen; indem id 
für nichts bafte. 
9. DH. L. Lemmien, Schuhmacher: Weißer. 
— Morgen Dornen den 15. März. —m— 
Grosse musikalische Abendunterhaltung 
ä la Straus und Lanner. 
Für die Abonnenten des Wintervereins, 
Anfang 7 Uhr, 
Unter vielen neuen Pi&cen kömmt auf vielfaches 
Verlangen zum Letztenmale Ein Straufs von 
Straus zur Aufführung. Das Programm ist am 
Eingavge zu haben, H. Hörner, 
Wegen (hiechter Witterung dat mein Madkens 
Mal am Sonntag den 25. Febr, nicht fatt gefunden, 
und If derfelbe auf Sonntag den 18, März feßltgefehL 
Anfang 4 Uhr Nachmittags, Pniree 8 % bey 1 
Lanz, Wozu ergeben einlader 
reyem 
3. Haß, auf Elwigs hoff, 
Auch find Anzüge fehr hilig dev mir zu haben, 
Um einem allgemein auggeiprodhenen Wun(d 
nachzukommen, finder am Montag den 19, März ein 
Madskerade für Tänzer und Zujhauer auf meinem ats
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.