Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

ns 
  
SEE A m: 
  
. Mandorpf, Eagelswiflh Nr. 614, 
. %, Derenbeifer, Stofengiederfrafße Nr. 370, 
z Y. £, Nachtigal, Ddafeldit Rr. 229, 
.S. Ddhrı Wme., dafelbft Nr, 244 
2 
3.D. Schrdder Wme,, Hürfraße Nr. 333, 
. 8. Havemann, daf, Nr, 294, 
‚ 6. Kuß, dafı Nr. 379, 
Ebrift, v. Babhlen, Wahmfraße Nr. 451, 
„3.3. SEAT: dal. Nr. 454, 
3. 8. Klein, Eurze Xdnigfraße Rr. 840. 
Die Vorfeher der Vierten für Sterbfälle befies 
beenden SGefelfbaft verlammeln (ih am Dienftag den 
achten Februar, Nachmittags drevy Uhr, bey dem Herrn 
Fargau vor dem Müblenthor, und laden (Ammtliche 
Sutereffenten biezu höflich ein, 
Die Verwaltung für das nächfte Nuartal übernimmt 
Herr Joh. Heinr. Bring, auf dem CEuswahn bey der 
Danfwärtsbrüde Nr. 339, 
Da ih mein Bachaus an Herrn Hinrich Ans 
dreag Deuer, aus Hamburg, Fäuflio uberlafen habe, 
fo bringe ich folches hiemir zur öffentlichen Kunde; ih 
danke zugleiqm für das mir gefhenfte Zutrauen, und 
birte, daffelbe meinem Nachfolger ferner zukommen zu 
lagen. feel. 3. €. F. Machel Wwe. 
In Bezug auf vorjtehende Bekanntmachung der 
adanıc Machel nehme ich mir die Chre, nıid dem gls 
tigen Wobhlwollen eines gechrien Publikums geneigteft 
zu empfehlen, ich werde foldhes mir zu erhalten ftets 
zein eifrigites Befßtreben feyn lafen, 
Lübeck den 29, Januar 1831, 7 
H. YAM. Deuer, Bägkermeifter, 
Königitraße, Ede der YPfaffenfirafe, 
Cinem verehrten Vublikum mache ich die ergebene 
Anzeige, das ich mich als Malermeifer hiefelbft erablirt 
babe, und empfehle mich, unter Zuficheruhg der billig» 
dien YPreife und prompteften Bedienung, In allen mein 
Fach betreffenden Arbeiten — auch im Portraitiren — 
beftens, über den 28, Januar 1831, . 
€. $. Aohenbach, Malermeifter, 
Beetergrube Nr. 161. 
Da ein junger Menfh Namens B.., aus Lübeer 
fi in Mageburg meines Namens bedient, und mit mir 
in Comp. SGefchäfre: Verbindungen zu eben behaupret 
haben (off, fo widerlege ich folche Behauprung Licdurch 
alg ungearünder, und erfuche zugleich auf meinen Naz 
men an Niemanden, wer er auch fey, irgend etwas auf 
Eredit verabfolgen zu lafen, indem ich Feine Rechnung 
anerkennen noch bezahlen werde, 
Lüberk den 29. Jan, 1831, 
S 
D 
& 
% 
A 
OD, 
  
€. Voß. 
Da ich Feine andere Medhnungen oder Zahlungen 
anerfennen werde, fo erfuche ich, für mich an Niemand 
anders etwas zu zahlen, oder zu borgen, alg an mich 
oder meine Frau felbft. €, ©. Ovebel. 
Dhne meine Cinwilligung bitte ih an Niemand 
auf meinen Namen etwas verabfolgen zu laffen, indem 
ic fonft durchaus für feine Bezahlung hafte, Lüber 
den 26, Yan, 1831, Zohann Friedr. Hamann, 
Mübhlenftraße, 
KHledurcd erfuche ih, auf meinen oder meiner Frau 
Namen nichts obne baare Bezahlung verabfolgen zu 
fagen, weil ich {ür Feine Zahlung hafte, 
EShrift, Ludw, Heinr, Urwart, 
  
TheatersAnzelge. 
EA eo den 2, Ach ‚Fein Schanfpieh 
ten: e uberfl 
große Oper in 2 Ylren, Mufik von datt EREREE 
T . $. Engel. 
Herzlichen Dank, 
nf len CHI ERUEER Beweis von forte 
wollen 
ER EEE BO RRE „ fügt feinen gefhäßten Freuns 
der Megifeur des hiefigen Theaters, 
%. D. SF. Hinze. 
MWohnortss Veränderung. 
Gegenwärtig wohne ih vor dem Burgthore auf 
der Harmonia, und erfuche alle meine Freunde und 
Sönner, mich mit Ihrem gütigen Befuch zu beehren, 
Meinlichkeit, yprompte Anfwartung und Meedlität witd 
mein größtes Beftreben feyn, €, 3. Dieberig, 
Angerommene Fremde, 
Bis zum 31. Janırar: Hr. Vagenhardt, von Franf: 
furt a, M., Hr. Cotrell, von Hamburg, Hr. Cleves, 
von Berlin, Hr. Deblien, von Vierfen, Hr. Glofes 
meyer u, rau, von Stodholm, u, Hr. Segniß, von 
Bremen, Kaufleute; Hr. Mühlenbrurch, von Gerdess 
bagen, u. Hr. v. Muyiohr, von Trenthorf, Outsbes 
finer; Hr. Srud, Kindt, von Göttingen; Hr. Mund, 
Qdjudant, von Hamburg, og. in St. Hamburg, 
Bis zum Zifkten: Hr. Ohmann , Kaufmann, von Lvers 
yool; Hr. Stirtchgrane, Mentier, von London; Hr. 
MWeltner, SGutsbefißer, aus Holftein; Herr Hochs 
AM Yartichlier, von Hamburg, [og. im Hötel du 
9r| 
Bis zum 1. Febr: Hr. Kohmann, von Hamburg; Hr. 
Eidels, Commis, von Ultona; Hr. Bedreug” in 
Gonendageh, Hr. Bartiano, von Florenz, Hr. Hate 
rhal, von Hananı, 11, die Herren Gebr, Schmidt , ans 
efphalen, Kaufleute; Hr, Stud, Bauert, von Cie 
mar; die Herren Gebr, Blod, Gutsbefiber, aus 
Medlenburg; Dem. Dehmann, von Hamburg; Hr. 
Schmidt, Deconom, v. Niendorf, Log, im (dwz. Adler. 
  
Thor Sperre, 
Wom 1. bi$7, Febr., werden di 
UM 5% Ubr Em U Wen 
NEN RE 
Yusiwärtige Vorladungen 26. 
Da, auf jeßigen Antrag der Vormünbder der mino: 
rennen Pajtor Willbrandtfehen Kinder, alle dielenigen, 
welche an den Nachlaß des weil, Ehrn-Paftorg Willbrande 
u Lübtheen, aus irgend einem erdenklichen Nechtsgrunde, 
Karserungen und Anfprüche zu haben glauben, zu derem 
peciellen Anmeldung und fofortigen Verificirung 
- 2 dem auf den zwei und zwanzigften März f. Y, 
angefeßten Liquidationstermine, qub poena finali prag- 
clusi et imponendi perpetui silentii, peremtorifch 
vorgelaben worden; fo wird folches durch den N IE 
tigen Auszug aus dem heute erkannten, in den Schwes 
Einfehen Intelligenz z A ; HERE abgedructen 
proclamatibus, annoch weiter öffentlich befannt gemacht. 
Schwerin, On N in a 
ur Großherzogl, Mecklb, Yuftiz= Kanzlei 
L. 5.) De Director, Lem uud 
AtDe, 
€, €, $. Martini, 
5, ©. Frande, 
  
— A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.