Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
  
  
  
  
  
el F 5 Friedrihfen v. Sarkidping. €FMoz 
ı Calnı 
3 Sichat u, Madftröm v, Friedrihshamn, 
laufen von Edernforde, € H Panda von Weile, 
einer v, Yıtade. Kern v, Wefterwiee, Niemand v. 
MNyktadt. Sundell v. Calmar, E 
Den 3iken: 3 Bruun von SRkHlfför. ME u. We: 
teriTon v. Carlebamın, 3 Duft v. Flensburg. I Löfz 
green, „I Ylungreen, A Sjöberg, IB Wendling, NP 
Cnajtröm u. C Korchn v, Calmar, * Holmareen v, Soderz 
Fidping. 9 Gederbera v. AWejterwie, IH Bothmann 
von NRevol, Högberg von Wishy, 
Den 1, Auguft: Hacbera, Lindberg, E Anderffon u. Norz 
berg v. Calmar. Fald v, Wisby. Sraff v. Stockholm. 
GH Noland v. Petersburg. 
Den 2ten: I SG Secler v, Petersburg, Kulmann v.Wafa, 
Ubgegangene Schiffer ; 
Den 29, July: PM Heß (Dampffchif) nach Copenhagen, 
Wind ın a ® 
cn 29, July: DNDO. — Den 3Ziten: OND. — Den 
Da SS 5, N. — Den 1, Auguft: D, — Den Aten: 
DOND. 
Wermifchte Anzeigen. 
Hrauerey, Ztes Quartier, 
1ße Drau. 
Seftern und heute brauen : 
BD OH. Luergens, Bedergrube Nr. 201, 
D 
€ 
    
  
‚ Nahrgens Wwe., dajelbft Nr, 204, 
Sraap Wwe., dafeldit Nr. 119. 
. M. X. Nofenberg, SET RUR Nr. 317. 
N. SD boblart Sie Dakelf Nr, 369, 
„ Kabl, Engelsgrube Nr. is 
Nonnenkamp, Glokengießerfiraße Nr. 228, 
Stück, Ddafelbft Rr., 281, 
Stieer, Ddafelbft „ 241. 
„ Sroll Erben, Jobannisfraße Nr. 34, 
E. Dubde, FleifdHhauerfraße Nr, I5, 
WMaret, Hürfraße Nr. 301. 
. Schulg, Ddafelbft Rr. 280. 
. H. Nothvoß, dafelbft Nr. 374. 
. 
8% 
StoL0s 
HAMA 
. Ruß, Wahmürahe Nr. 453. 
. D. Brüßhaper, daf, Nr, 482. 
Die Vorfieher der Vierten für Sterbefälle beite: 
benden Sefellidaft verfammeln fid am Montag den 
B. Anguf, Nachmittags 4 Uhr, bev dem Herrn Fargau 
vor dem Müblenthor, und laden die Herren Intereffens 
ten biezu höflich ein, Die Verwaltung fürs ndchfte 
Quartal übernimmt Herr Johann Friedrich Kräuter, 
in der untern Herzengrube Nr, 764, 
Die Vorfteher der Sterbe: Cafe „die Wobhlmet: 
nende‘“ verfammıeln fi® am Montage den 8. Auguft, 
Nachmittags präcife 5 Uhr, Im Haufe des Herrn Cars 
tens (Schumacher » Anıthaus) In der Mühlenfraße 
Nr, 64, zur Vorlegung der Jahresrednung; und beeh: 
ren fi®, biezu fämmtlihe refp, Intereffenten diefer 
Sterbe:Saffe einzuladen, fo wie aud diejenigen, welde 
fi in diefe zu empfeblende Sterbe: Cafe einkaufen wols 
len, fi einfinden mögen. 
Daß id die Gefchäfte meines feeligen Mannes, 
des Klempnermeißfers $, B, Freytag, ununterbrochen 
fortfeße, Aelge im bierdurd den geehrren Gönnern und 
eunden des Verftorbenen ergebenft an, mit der innige 
en Bitte um die Fortdauer Ihres Wohlwolens, 
Lüber den 29, July 1831, 
feel, S, B, Sreyptag Wwe., Fünfhaufen Nr, 24, 
ee 
GE 
“% 
DS 
  
Da ih mic entfdhlofen habe das Gefhäft mei: 
nes feel. Mannes wieder anzutreten, fo nehme ih mir | 
die Frevbeir einem geehrten Publikum die Anzeige davon | 
In Machen , und dafelbe um das den Verftorbenen (0 
ange zu Theil gewordene Zntrauen zu bitten. 3% 
werde durch prompre und reelle Bedienung folches Ans | 
äuerfennen wifTen, Liber den 30. Zuly 1831. | 
feel, Joh. Frledr. Brandt Wwe., Slafermeißter, | 
gr. Schmiedeftraye Nr. 973, 
Einem geehrten Yırblikum mache Ich Ne ergebene 
Anzeige, daß ih mich als Schirmmacher etablirt habe, 
und neue und alte Schirme übersiche und ausbeffere. 
Sch empfehle mid demfelben durch gute Arbeig und 
Prompte Behandlung, Y. 2, Schulß, 
Holfteinfiraße Nr. 325. 
Bu einer Meife in diefem Monat, oder etwas 
fpäter, von hier nach und durch Mefpfahlen, bietet ein 
Eundiger erfahrner Mann und hiefiger Bürger, als Ges 
fbäftsbeforger, oder Begleiter big zu den dortigen bes 
Tühmren Heilquellen, bios bey frepen Meifekoften, feine 
treiten Dienfte dazu ergebenft an, Näheres zu erfra: 
gen bey St, Johannis Nr. 62. 
Grosse Janitscharen-Musik 
ist heute Abend im Garten von Bruns. - 
D. S. Sachs, Dpticus ang Baiern, 
empfiehlt (id mit feinen oprifden Infrumenten, befons 
bers mit Confervations: Brillen Aa und Berg: 
Kryftal, welche cylindrifh und periflopifch gefchliffen, 
£orguetten u. dgl.; auch reparitt er dergleichen. Cr 
bittet um geneigte Aufträge, um das gütige Zutrauen, 
welches ihm fchon viele Jahre lang zu Theil geworden 
it, auch gegenwärtig fi% erwerben zu fönnen, da er 
gewiß jeden aufs Meellfte bedienen wird. Die Güte 
und Brauchbarkeit feiner Gldjer beweifen die Attefte 
mehrerer Herren Drofeforen und Aerzte, Er logirr bey 
Hrn, Kiefewerter im rothen Pferd in der WMüdlenfirafe, 
Das Divkosmorama, 
aufgeftellt in dem Haufe des Herzn Buck auf dem Kien: 
räucdherhof vor dem Mübhlenthor, if täglich, und zwar 
am Sonnta in Leßrenmale, zu fehen; der Eintritts: 
preis if P f& berabgefeßt. E8 bitter um gütigen 
Befucd Krüger, Zeichenmeißer, aus Berlin. 
TbheatersAnzeige, 
Mit Hoher Bewilligung wird am Frevtag den 
5. Auguft zum Beften des Unterzeichneten aufgeführt, 
zum Erfenmale; Barbier SHnapps, oder: Der 
Stammbaum, Baudevile in 1 Act, nach N. Wall, 
Mufik von verfhiedenen Componiften, Fortfegung des 
erften Baudeviles, Vorher: Der fhelmifdhe 
reyer, Luffpiel in 1 Acr, von Koßebhue, Zwilhen 
eiden Stüten: Fantaisie brillante pour le Piano- 
forte par Cl. Czerny El 271, vorgetragen von Herrn 
SG. U. Sroß, Zum Del Iuß: Die tanzlufige Zis 
geunerin, pantomimifches Ballet in 1 Act. 
Bu diefer Vorfellung lader ergeben ein 
üben den 2, Auguf 1831, Uuguft Serfiel, 
MWouhnortssBeränderung. . 
Id wohne vor ber Hand in der Krähenfiraße 
Ne. 412, wofelbft Id mein Huthfbild am Haufe anges 
bracht habe und fogleich zu finden bin, uch wollte 
i® nit verfeblen Anampelgen, daß Ih fortwährend 
meine Strohhuth-Arbeit betreibe, UP im Suths 
waflden, und bemerte zugleich Befen ben ‚ daß ih, da 
die flachen Schirme jeßt fo fehr beliebt find, dur meine 
wen eingerichtete Mafdine im Stande bin, die tiefes 
  
  
  
—— — 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.