Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
Subeckifche 
  
  
Gb 
  
Mittwoch den 2 
9° SYuny 
  
1831, 
  
Bekanntmagdung, 
Mudlenz, Donnerfiag den 7ten July 1831, Vors 
mittags 10 Ubr. 
  
Dekanntmagd ung, 
Zur Bahlung der im gegenwärtigen Fohannis:Ter? 
min fäl'tg werdenden obligarionsmäßigen Zinfen für freys 
willige Anleihen hälz die Schulden: Regulirungs: Com: 
miffon ihre Sigungen im Rathhaufe auf der Kriegsfinde 
Dienflag den 5, Zuly 1831 
Zreptag den 8, "= = 
Dienfiag den 12, » 
Freptag den 15, = s 
Morgens von 10 bis 12 Uhr. 
Neben den laufenden Zinfen wird, nach verfaffungss 
mäßigen Befchiufje, auf Abfchlag der in den Zahren 1811, 
1812 , 1813 verfallenen Zinfen den Giaubigern (jedoch 
mit Yusnahme der einbeimifchen Kirchen und milden 
Selfrungen) 1 per. ausdezablt. 
Ueber diefe Nachzahlung Ik eine befondere Quitung 
außzufellen, Sedruckte, mit der Yufgabe, wieviel an 
rücfländigen Zinfen auf jede Ddligarion überhaupt und 
noch ferner nachgerablt wird, verfehene Quitungsformue 
Tare find bei dem Rarhhauswärter Kubbderg, Königfiraße 
Sr, 897, zu haben. 
Sür Kirchen und milde Stiftungen find die laufenden 
Binfen in den beyden leßren Sigungen abzufordern. 
Lübeet den 23, Juny 1831, x 
Schulden-Regulirungs-Commiffion,. 
  
  
BekanntmadHung, 
Machftehende Waaren und fonftige Gegenitände 
werben hiefelbft als das Gif: der Cholera fangend und vers 
breitend angefehen und, Info fern fie nicht erweislich aus 
unverdächtigen Orten herftanımen oder Fomumen, al® der 
Unftectung verdächtig behandelt: SE 
1) Wolle, Baumwolle, Seide, Bajt, Haare, Federn, 
Klachs, Hanf, Hrede, Strof, Schwamm, Haute, 
Felle, Yelz- und Rauchwert, NR 
Alles, was aus diefen Marerialien verfertigt if, ins 
befondere auch Lumpen, Papier, Tauwerk, welches 
nicht getheert if, und Werg, 
Lübbe den 27, Juny 1831. 
2) 
Sanitäte : Commiffion, 
  
Betkanntmadung. 
Der Unterzeidnete macht die Anzeige, def alle 
Meifende, die von hier in die Königlich Vreußi(hen 
Staaten zu gehen denken, ihre Gefundheitgattene von 
ihm beftätigen [afen müfßen, Lüber den 21. Zuny 1831, 
€. A. Zar, 
Königlich Preußifcher Confuk, 
Zur Ausführung einer Cireulair: Verfügung des 
Königl, Höchttpreislihen Obergerichts vom 13, d, M. 
d die Verhütung der Einjebleppung der Choleraz 
Krankheit, wird bledurch bekannr gemacht: 
1) Meifende, welche die nach Ylocn und Segeberg führ 
Landitraße paffüren wollen, haben Diefelbft fowo 
ihre Perfon als Ober die von Ihnen zurügkg ie 
genaue Auskunft zu geben und darzuchun, daß ie lich, 
wenigftens in den leßten 21 Tagen in Feinen: der Choz 
Tera verdächtigen, oder damit angefteckten Orte qufasz 
halten haben; 
Meijende, welchen diefen Beftimmungen nicht genügen 
Fönnen, werden zurücaewiefen ; 
Nebenwege und Fubiteige dürfen nicht benußt werz 
n, welche fg 
y 
  
  
    
   
2 
8 
So 
  
SS 
den um Ins Land zu reifen, 
hierauf betreten fajfen, werden zurücacwiefen; 
Die an der Gränze etablirte Gränzwache, die Voßtiz 
rungen auf Fußjkteigen und Mebenwegen, die Bauers 
voigte und Polizeyofficianten, And mit Ausführung 
diefer Verfügung verantwortlich beauftragt. 
Stodtelftorf int Iußitiariat der Lübfchen Güter den 
22, Juny 1831. 
$. Dofe. 
Bekanntmachung, 
„. Allerhöchft befohlener Maaßen werden hiemit dies 
jenigen Sicherheits:Maafregeln Sffentlich bekannt gemacht, 
welche gegen die weitere Verbreitung der Cholera = Krantz 
heit in den Aemtern Plön und Ahrensböck getroffen find 
und noch getroffen werden follen : N 
Dem Amtsverwalter zu Ahrensbdek, Jufkizrath thor 
Straten, ift die fpecielle obrigkeirliche Aurflichr über 
den Seediftrict des Amts Abrensböek hey der Dorfz 
{haft Hafffrug übertragen, und unter ibm führen dee 
Strandvogt und Bauervogt zu Hafftrug die nähere Aurz 
ficht über den dortigen Strand. Sie fin angewiefen Fels 
nen Umgang der Eingefefenen mit fremden Schiffen 3u 
geftatten und leßteren bey etwaniger Annäherung an 
en Strand, die Weifung zu ertheilen, fich nach einer 
Hafenjtadt zu begeben. Unter der Sontrolle und Verz 
antwortlichfeit des Bauervogts und Strandvogts find 
ben Tage und bey Nacht 2 Wachtpoften an der Küfte 
Aufgeftellt, welche die ganze Küftenjtrede des Amts 
Ahrensbögt bequem überfehen und bewachen . können 
und beordert find bey der Annäherung eines fremdeir 
  
  
6) 
hr 
  
  
  
     
) 
)} 
| 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.