Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

eSchold- und Yrand: Yrotocalle aufgeführten Farderuns 
gen nur einer Angabe über die etwa rüefdudigen Zras 
jem, Wer unter diefem UAmte nıdht Neht, hat einen der 
Ycten » Drocuratoren dıefeldft iu defcllen, 
Schwartau den 25. May 183i. 
Grofberzioglıdh Oldenburgihes Aınt Sroßvogtef. 
ES. €. Gramberg, 
  
(Zmeote Bekanntmachung.) 
Matthias Hinrıd Schlrif, in Danktdorf, Hat 
feine dajıge Hure verkauft, und if vom Amte unter 
GCuratel gef et worden. In Folge deffen werden alle 
diejenigen, welche an Matthias Hinrıd) Schleiß und 
an die von ihm verkaufte Hufe aus irgend einem 
Rechtsgrunde einen Anipruch oder eine Forderung zu 
machen [haben , bhıedurch aufageforderz und vorgeladen, 
binnen ı2 Mochen , vom Tage der legten Bekanntmas 
chung diefes Droclama angerechnet, ben MWermeidung 
ewigen Stillfidhwergens, fıch bed dem Amte zu melden, 
und zmar unter Befellung eines der hıefigen Actenz 
Dro:uratoren von Seite derjenigen, welche unter diefem 
Yınte nıcht fliehen. Zugleich wird mach: ichtlıch bekannt 
emadt, daf Matthias Hınrich Echleif, nachdem der: 
elbde am 18. diefes Monates unter Curatel gelebt mors 
den ik, ein Gelchäft , welches rechtsbeftändig fepn fol, 
nicht obne Vormifen und Genehmigung feines Cure: 
tor$, woju für jest der Kätner und HNufenpddhter Scheel 
beflelt morden ıf, vornehmen dürfe, 
Schwartau den 25. May 1831. 
Sroßherzogl, Oldenburg, Amt Großvogtei, 
E. €, Gramberg, 
(Erfie Bekanntmachung.) 
Nachdem, ad instantiam des im Yuslanıde be: 
Andlihen vormaligen hiefigen Conrectorg Zengen, ein 
Proclama ad indagandum statum bonorum Deffelben, 
unter dem 2, Januar 1826 erlaffen worden, ıf über 
deffen hiefelbt zurücgelafenes und bisber unter gericht: 
lidber Dbhut gefrandenes Vermögen der Concurs unter 
Deutigem dato erfannt morden, Demzufolge werden, 
mit Ausnahme derjenigen GOldubiger, weile ihre Fors 
derungen bereits zu dem obigen Droclamı gehörig ange: 
geben haben, Alle und Jede, welche an des gedachten 
bormaligen Conrectorg Yengen biefiges Bermdgen aus 
irgend einem Nechtsgrunde Unfprüche und Zorderungen 
au haben vermeinen, desgleichen diejenigen, welche Yfüns 
der von ıbm befigen, oder idm mit Schulden verhaftet 
find, biemit edictaliter resp. cıtirt und angewiefen, ihre 
Unfprüche und Forderungen, imgleidhen die Yfänder 
und Schulden, und zwar Augwertige unıer Bekelung 
zuläfüger Acrenprocuratoren, binnen 12 Wochen, vom 
Tage der legten Bekanntmachung diefes Yroclams anz 
gerechnet, resp. ben Strafe des Ausfchlufes und ins 
merwährenden Stillfchweigens, des Verlußes des Yfandz 
Me und doppelter Zahlung, ım Secretariate der us 
en Biefe ld an i iainal. DD 
  
, die Dr 
zu produciren, beglaubigte Abfchriften derfelden ben 
dem Vroteffions:Protocolle zurück zu laffen, und demndch ft 
das Weitere zu gewärtigen, 
Eutin, aus der Wroßderzoagl. DOldenburgifhen Iuflige 
canıleo, Ge Sy eenD um Lübek, den 31. Ten 1831, 
„85. elle. 
$. 8, Specht. 
®. 
Ale diejenigen, welche an das von der item, 
Wacdekin, dem Feuergräfen Harmfen ETAGE der 
Brauer:Ctraße sub No, 128 belegene Brauhaus mit dazu 
gebdrigen Nebengebduden, necbf fämmulichen Adern, 
Wiefen und Gärten, aus irgend einem nur iu erbens 
fenden Rechtsgrunde , Forderungen uud Aufprüche 48 
daben vermeinen find, aut Antrag der Ber Fufering 
aur Anmeldung und fofortigen Beichen:tgung Dderjeldem, 
auf den 3Zofßen £, 3, zu Rotbhhaute verabladet, idque 
sub praejudicio praeclusionis et perpetut sileniii, 
Bon dıefer Anmeldungepfiuh? Add )n0® Ofejenigew 
®läubiger ausgenommen, deren Pöke im ES tadthnpothes 
Fenbuche ingroßirt, und von der Verkdnferin mit dem 
Nachlaffe ıdres verflorbenen Mannes übernommen find, 
wentgflens haben dieje Feine Erfiattung der Liquidationds 
Sen zu gewärtigen, 
Rageburg, den 46. May 1831. 
SKdriglıcher Stat: Commifarius, Bürgere 
(L. 8.) Mmeifter und Rath. 
In fidem 5. Nichter, Sradtfecretair. 
  
YAuswärtiger Berkauf, 
Nachdem über das BVermdgen des Haugwirths 
SKaven zu Krongkamp der formelle Eoncurs eriffuet 
morden, fo ik nunmehr, auf Antrag der @läubiger, 
zum Öffentlichen Verkauf der Kavenfhen Voldhufners 
ftelle, — weiche ohngefähr 23 Laft Akers von vorsüigt 
licher Qualität enthält, und mit einem Grundzinfe von 
123 ©cheffel Noten befchwert if — durch das Meıfts 
gebot und ohne alle Mejervate von Ländereien 26,, auf 
den Grund anderer Bedingungen, ein fernerer und 
Awar einziger Termin auf 
den 27. Juni d. N, S 
Morgens 1: Uhr anberahmt worden. Kaufliebhaber 
werden alfo eingeladen, fid fodann vor dıefigem Yufize 
YAmre einzufinden, und zu ermarten, daß dem Merftbies 
tenden in demfelben Termine der Zuichlag, mıt Vors 
bebalt des creduorifhen Sleichgebuts , fo wie des der 
hoben Großberzoglihen Kammer zußehenden Vorkaufgs 
NMechts, merde erthellr werden, 
Die Bedingungen Finnen 14 Tage vor dem Termine 
in biefiger Gerichts: Regifiratur eingefeben, fo wie für 
die Gebühr abıchriftlidh communicırt werden. Au 
iM die Beüchtigung des Sehdfts felbit, den Yuterefs 
enten, nach vorgängiger Meldung; bei dem Adminis 
firator Elafen zu Kronskamp frep. 
Decretum Schönberg den 18. May 1831. 
(L.S.) SZufßiz Amt der Landvogren des Fürfiens 
thum$ KRageburg. 
Karen, Reinbold. 
Yuf dem Sute Wiefchendorff, bei Daffon, foRen 
am 23, d. M. Kuno 
gegen baare Bezahlung in NMitei öffentlich meißbietend 
verkauft werden: 
19 MR worunter mehrere xesp. 4, 5 Und S Yahre 
alt find, 
  
130 Kühe und z Bollen, 
17 febr gute Dchfen, 
320 etwas veredelte Schaafe, 
Schweine und Federvieh. 
Berner Bauwagen, Eggeit, flüge, Haadfen, Sielente 
gefchirr und fonfige instrumenta rustica; fo wie 
auch Leins und Bettzeug, Modılıen an Schränken, 
Tilhen, Stühlen, Zinnzeug, Kayanze und allers 
hand Hausgerdrh; auch eine Schlagubr, 
Die Auction nimmt Morgens 9 Uhr ihren Anfana, 
und erfuche ich Kaufliebhaber (ih zahlreich einzufinden- 
Srevesmählen, den 6. Yung 1831. 
GSerichtsrath Rudow, 
Als Volkreker des Teftamenı6 des wanl, 
Lerın von Bülow auf Wiefldhendorff; 
„ 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.