Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

    
  
DE Aa ME rn var re HET rer 
Bmwey In einander gehende freundlide Zimmer, 
uebft Borplap, Feuerfiele, Speifekammer und Plaß 
uw Holz, an eine einzelne Yerjon oder Aile Familie, 
u erfragen in der Schwönfenquerftraße Nr. 379, 
Su der Fiflchfraße Yr. 94, ganenwärts : Zwey 
In einander gehende freundliche Zummer mit Vorplaß, 
euerfielle, Speifetammer und Bedenzaum, an eine 
ile Samilie; gleich oder zu Johannis. 
In der Börtcherfirape Yır, 262, In) der erften 
Etage nach vorne: 3 in einander gehende Zimmer, wos 
von das eine beißbar, Küche und Holz: Selas, Das 
Dany DEE erfährt man key S, 5, Klahn, im Walz 
enhaufe, 
An der Trave zwildhen der Braun: und File Arabe: 
Die 2te Crage nach der Straße, beftehend in 8 Stuben, 
1 Gefinde: Kabiner, Speifekammer und Ylaß zu Holz, 
auf Michaelis d. I. 
Vier Wochen nach Johannis, In der Fifahfrabe 
Nr. 100, nach vorne: Die erfie Erage von zwep in eins 
ander gehenden fehr freundlichen Zimmern, an eine eins 
zelne Dame oder einen Her, 
Sn der Muühlenfraße Nr. 823, fogleih: Drey In 
einander gehende fhöne Zimmer, 
Mitilere Hürftraße Nr, 275: Cine freundlidde 
Stube und Kammer, an eine file Familie, zu Johannis, 
An einen Herrn oder eine Dame, oder anch an 
eine ftille Familie, gleich oder zu Kohannig: 2 Stuben 
und eine Kanımer, Küche, Holzgelas und fonmtige Bes 
quemlichfeiten, Näheres Fifhergrube Nr, 323, 
Gin geräumiger trodner Keller, auf dem Stegel 
an der Holltenfraße, zu Wanren oder fonftigen Sachen, 
gleich, Das Nähere Vetrikirchhof Nr. 308, 
Zwey Stuben, Kammer, Küce und Vodenraumn, 
zu 4 Wochen nach Johannis; Fifchergrube Nr, 463, 
anz nahe vor dem Burgtbor; Mehrere heißbare 
Wobnnngen, aud) Garten, zu ganz woblfeiler LNRıcthe, 
und Fönnen gleich hezogen werden. Näheres bey 3. DH. 
Bock, neben dem PodenhHofe. 
Cine Bude, worin 2 Stnben, 1 grnße Kammer, 
Küche, Boden und fonftige Bequemlichkeiten, zu vier 
Wochen nach Jobannis. Das Mähere in der mitzlern 
Hürnraße Nr. 337. 
Mieth: GefuS, 
Eine freundliche Wohnung oder Etage, wo 
möglich mit Ameublement, einem kleinen Garten 
und Stallung. Näheres im Addrefshause. 
Gelds Anleihen. 
BSefucht werden: 7 bi$ 800 X zum erfien Yrfands 
yoften in einem Haufe Hiefiger Stadt, 
Famikien s Begebenheiten, 
Geburts Anzeigen, 
Yım 9ten d. M. wurde meine liebe Fran, geb, 
Dehling, von einem gefunden Knaben glüclich Ents 
dunden, . N. Scohilwe, 
Am 9, diefes, Nadıt$ 1 Uhr, wurde meine Iebe 
Frau, geb. Schhnak, von einem gefunden Knaben fehr 
{over doch Gottlob fehnell und glücki@ entbunden, 
welche Anzeige Verwandten und Freunden, in Stelle 
des gewöhnlichen Anfagens, hiemit mache, 
D.C, Hülfemann, 
Yım 10, d. M., Morgens 53 Uhr, wurde meine 
liebe Frau von einem gefunden Mädchen glücklich entbun: 
den, wilhes ih Verwandten und Freunden, fNatt 
des 1 nfagens, biedurch mittheile, 
gewöhnlichen Anfagens, aller. 
  
  
  
  
  
  
Am Mitt ON 
m Mittwoch den 8, d, M., Morgens 4 
entfhlief fanıt und ruhig unfer OHR NNGCKEHeT ht 
Sobn, Chrikoph Friedrio Milheim; cr farb 
nach lange ansgetandenen Leiden an der DBrnffrank: 
Kr x 8 Se Teneindre, N On für ung nicht zn erz 
eßenben Verlnft zeigen wir Hievurd allen Theulneh: 
menden Fief betrübt au, Y Sn 
SZob. Friedr. Schäffer. 
Carbar. Elif. ged. Herb, 
Ganz unerwartet enrriß ung heute am 10, u 
der Tod unfere jüngfte geliebte Tochter, Gebet Un 
in dem zarten Älrer von 1 Jahr und 1 Monat, am Dirrchs 
burd) der Zähne, Theilnebmenden wideren diefe Anz 
3eige ©. 3. Wacdhsmann und Fran, 
Perfonen, die ich anbieten, 
Eine Demoifelle, in Handarbeiten fo wie In der 
A een rn ns Anftelung; fie febt 
auf @®ehalt, nur auf guıe Begegnung. Nähere 
4m Uddreßhaufe, SATTE ARDEFES 
  
DYerfonen, die verlangt werden, 
Fin junger Menfch, von gedildeten und rechtliz 
‚<ben Eltern, der Luft hat die Weinhandlung zu erler: 
nen, wird, fo bald es fevn fann, augwärteg verlangt, 
Das Nähere bey den Herren Megmacher & Engelhard. 
„. Ein Mädden, in ESrelle emes Frank yewordenen, 
gleich. Näheres Marlizgrube Nr. 545, 
Sollte jeraand Luft haben, die Buchbinderey zu 
erlernen, fo fann er das Mähere darüber in der v, NRohs 
denfedben Buchhandlung erfahren, 
DBerlohrne Sachen. 
Zwey Megenfhirme von Tafft find feit mehreren 
Wochen auf der Vereinigung Aehen geblicben und nun 
bey dem Deconomen derfeiben abzufordern. 
Am4, d. M., auf dem Wege bis zur Strucmühle, 
dur Vorwerk, Krempeledorf, big zur Stadt: Cine 
Haarfetre mit Gold, woran 1 goldenes Vertfchaft und 
1 goldener Ubrfchlüffel mit rotbem Carniol, DemWies 
derbringer eine ante Belohnung Braungraße Nr. 152, 
@8 har üch zin braungeriegerter Hlıduerhund verz 
Janfen, auf der redhten Seite HH gefdhoren;z da aber 
diefer beinahe ausgewachfen if, daran Fenntlih, daß 
er in dem einen Ohr einen (eidenen Faden hat, Man 
bittet, gegen eine Belobnung, um die Zurücgabe defe 
gelben auf der Engelswifh Nr. 595, 
DBüchers Anzeigen. 
f der v. Mohdenfhen Buchhandlung {ft zu haben: 
Anweilung zur Erhaltung der Gefundbeit und Verhütung 
der Ansteckung bei etwa eintretender 
® „Cholera: Cpidemie. geb. 2 fü 
fo wie aNe übrigen über Cholera erfdhienenen größeren 
und Heineren Schriften, 
‚Sn der v. Nohdenfehen Buchhandlung it zu 
aben : . . 
De elde Umftände haben die Sufpenfion der Cenz 
tral:Caffe herbeigeführt? Beantwortet von 
SH. D. Schädtler. ged. 8. 
Re ‚In der v. Nohdenfcben Buchhandlung erfehien 
o_ eben? 
Die Grundlage der urfprünglidhen Finrich: 
tung der [üuberifhen Kirche, Fine Vorle:= 
{ung in ber Gefellichaft zur Beförderung gemein 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.