Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

Huf Yarploriven Herın Dris, Heinrich von der Hude 
ir Anna Catharina geborae Michelfen, weiland Matrhias 
Divdrich Wohler$ Witwe cum curatore Daniel Friedrich 
Koch befindet fich hiefelbit, zu Hamburg und Bremen ein 
Öffentliches Proclama angefehlagen, wodurch alle diejenigen, 
welche von dem eben oder Tode des am 19, Oct, 1787 
hiefelbit gebornen Joachim David Wohlers, Suohns des 
MattLiag Diedrich AWohlers und der Iuplorantin, Weiz 
cher angeblich am 27, Juny 1826, mit dem von Ibm ge 
führten Schiffe Concordia von hier in See, darauf von 
Miya nach Carril in Spanien ging, von Carril aus unz 
ternt 16, Dctbr, 1826 zuleßt fchrieb, daß er Tags darauf 
mir Ballaft nach der Oikfee beftinmt, in See gehen werde, 
und feitdent nichts wieder von fıch hören lafen, Nachrichz 
ten befißen zur Mitcheilung derfelben aufgeforderz, der 
genannte abwefende Zoachim David Wohlers, even- 
zualiter diejenigen, welche außer der Implorantin, als 
Mutter defelben Erb-Anfprüche an den MNachlap des Abz 
wefenden haben, imgleichen alle etwanigen Gläubiger defz 
felben (huldig erkannt werden, Aärertens am 27, Kuly 
Des £, S. 1831 fich ım Hiefigen Niederacrichte zu melden, 
unter den Nechtsnachtheilen, daß widrigenfalls und nachz 
dem dem $,9 der Verordnung Uber TodegerHärungen Abz 
wefender vom 30, Dechr, 1529 Folge geleistet fevn wird, 
der abwefeade Joachim David Wohlers für rodr evtlärt, 
deffen Vermögen der Ymplorantin adjudieirk und denen 
nicht angegebene Erben und Gläubiger nur ihren dAnz 
fprüchen prächudirt werden follen, 
Acıum über im MNiedergericht den 12, Juny 1830. 
® In fidem Qibel, Dr. 
Auf Imploriren des Herrn Procuratoris Claudius 
in cura bonor. deg_ weiland Hans Hinr. Mühlenfeldt 
we. und Erben zu Slutup, werden alle Gläubiger und 
Echuldner der genannten Wittwe und Erben, wie auch 
Diejenigen, welche aug irgend einem NRechtsverhältnine zu 
deren Vermögen gehörende Gegenftanude, namentlih yland= 
weife, in Händen haben, hiedurch aufgefordert und (chulz 
dig erkannt, Innerhalb 12 Wochen, vom Tage der Affirion 
des gegenwartigen, hiefelbit, zu Schwartau und Schönberg 
zu affinirenden, von der Kanzel zu Slutup zu verlefenden 
und den hiefigen Anzeigen zu Inferirenden Proclams, die 
Siäubiger sub praejudiciu praechusi jich mit ihren Forz 
derungen im Actuariate des Landgerichts zum Profeffions: 
Protocoll zu melden, und folche gehörig zu befcheinigen, 
die Schuldner, bey Strafe der Zahlung des Doypelten, ihre 
Echulden bey dent genannten Herrn Curator, Bonor, zu 
Berichtigen, die Inhaber von zum Berniögen des Gemein: 
Ychulduers gehörenden Gegenständen aber, ben VBerluft aller 
ihnen daran zuftehenden Diechte, demfelben davon genaue 
Aufgabe zu machen. 
Acıum übe im Landgerichte den 3. Dechr, 1830, 
In fidem S. MD. iefing, Dr. 
CL 
  
   
  
   
  
    
       
  
  
  
  
  
Deffentlihe Berfteigerungen, 
Holz: Berkauf. 
Um Mittwoch ben 26. Januar 1831, Mittags 
12 Ubr , follen in der Voggenfeer Fort, und zwar in 
der Nuffer Mana, und am Donnerftag d, 27. Januar 
1831, Vormittags? 10 Uhr, und zwar zu Tramm im 
Stubben, mehrere gefällte und gefürzte Cihen Blöde, 
wie auch einiges Cihen Kadenholz, in Meinen bequemen 
Savelingen an Ort und Stelle öffentlich dem Meinbies 
tenden verkauft werden, 
‚Kaufltebhaber werden erfucht , fich an benannten Tas 
gen und Stunden, und zwar In der Nufer Manau beym 
Schlagbaum, und zu Tramm im Stubbeu bey der 
MNiendorffer Scheide einfinden zu wollen. 
Lübeck den 12, IANUAF 1831. 
Fort: Departement, 
Yın Mirtwoch den 26, Januar foll auf dem Hofe 
zu Grummelfe cine Dartbey Cihene Bohlen, In beques 
men Cavelingen gegen fofortige baare Bezahlung an die 
Meißblerenden in vTentlicher Auckton verkauft werden, 
Kaufiebhaber werden erfrchr, fich an benanntem Tage, 
Mormictags 11 Uhr, an Ort und Srelle einfinden zu 
wollen. 
Xübe den 8, Yanırar 1831. 
Forft = Departement, 
Auf Verfügen der S.S. T.T. Herren Dherz und Vor: 
fteher folk Mirrwoch am 2, Febr. nachfpectficirtes — vichen 
und buchen Nuls= und Brennholz, In der Sr, Johannis 
‚Köfjterlichen Sriftungsforft zu Wulfedorf, unter Denen ben 
dem Termine bekannt zu machenden Bedingungen, Öffentlich 
mehrfbietend , In bequemen Cavelingen, verkauft werden. 
1. In der Borbetks = Niche bey Streknik: 
2583 Kaden buchen Kufrbols, 
52 Saden dito Knuppelbolz, 
11 Faden zeichen Srammbolz, 
79 eichen Nußholz = Drümme, 
2. In den GOrosen = 
: VBlanfen| 
500 geringe Nußholz:Cıchen mir der Lohe in 4 Cavelingen, 
a 41, 136. 160, 163 Zrämme, 
3. In der Alten: Koppel dafelbit: 
10 Sranım Bauz und Muß: Eichen, mir der Lohe, 
4. Im Wiefenholze bev Beidendorf: 
66 geringe Eichen mit der Lohnußung, 
Die ref. Herren Käufer verfammeln fich benannten Taz 
ge, Morgens präcife 11 Uhr, am Schlagbaume vor der 
DBorbets = NRiche, zum Ankauf des sub No. 2, 3, und 4 
bezeichneten Eichenholzes aber präcife 1 Uhr in der Koritz 
Aohnung zu Aulfsdorf, Wer das Holz In Augenfbein zu 
nehmen wünfebr, melder fich bey dem Förfter Cabel In 
Qulfsdorf. 
AWaldhaufen auı 21, Januar 1831, 
    
  
ervuthen bey 
  
SG, Kunse. 
f Serictliche, 
Bu wien fey hienit, daß des weitand Conrad Hinz 
rich Friedrich Böhme sub No. 499 in der großen Grös 
pelgrube an der Srraße belegene Wobhnung am 15. Jan. 
d, 3. gerichtlich aufgeboten und zu 1200 m Er, mit dem 
AUndhange eingefeßt worden, daß von dem Einfaß gefünz 
digte 600 ma Er, und dasienige, was über den Einfaz 
eboten wird, bei der Umfehrifr haar bezahlt werden, der 
unftige Käufer alle mit dem Verkauf und der Zufchrift 
verbundenen Koften tragen müfe und daf der Natuz 
tarı[dhe Menkauf nicht ftatt habe. 
Kanflicbhaber Fönnen fi im Licitationg: Termin am 
Sonnabend den 26, Febr, d, I., Morgens präcife zehn 
Uhr, im Niedergericht hiefelbit melden, 
Sm Schütting beym Becken fol durch untendes 
nannte beendigte Makler verkauft werden z 
Am Dienstag den 25. Januar, Nachmittags 
3 Uhr: Das Wohnhaus Nr, 152 in der oberü Bek- 
ergrube gerade über dem Schauspielhause. Dieses 
durchaus gut unterhaltene und sehr bequeme Haus 
ist folgendermaassen eingerichtet: Am Eingange 
befindet sich Diele, Zuküche, Maädchen- und Speise- 
kammer, Waschhaus mit Gosse nach der Strasse 
und ein Verschlag unter der Treppe; in der ersten 
Etage sind gassenwärts drey tapezierte in einander 
führende Zimmer, wovon zwey heitzbar, ferner 
Vorplatz nebst Hof mit Be uemlichkeit; die zweyte 
Etage sunthält gleichfalls Vorplatz woran eine Stube 
SE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.