Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
Mann über das Vermögen des infolvent geworz 
denen Kaufmanns Wendorff hiefelbk, da der Verfuch, 
das Debitwejen durch einen gütlidhen Vergleich: hınauz 
legen, nicht erreicht ft, Nunmehro_ concursua formalis 
erkannt, und zur Fortrückung deffelben es gegenwärtig 
Notdmwendig geworden, Die Competerz des Gemeinfchuldz 
ners ing Gemiffe zu feben, und foldhe auf defien Mobis 
IHare zu fepariren, auch Uber die Abieilung des Manie 
feitationg:@ide8 des Cridarii Beßlimmung zu treffen, (9 
if zu foldhen beiden Zweden Termin auf 
den 30, Man d. K. / 
anberahmt, und werden gefanımtfe nicht präcludirte 
Weundorfiihe Sidubiger sub praejudicio pro omni, 
daß Yhwefende an die BefHlulfe der Unmwefenden gez 
bunden feyu follen, Hiedurch verablader, am gedachten 
Tage, Morgens 10 Uhr, im hiefigen Stadtgerichte zu 
erfdeinen, über die dem Gemeinfhuldner auszufesende 
Competens mit demfelden zu Protocol zu verhandeln, 
und über die Ableitung des Manifeßations: Eides Erz 
Härung abzugeben, die Güte zu pflegen, in deren Ente 
fiehbung aber ein rehtlidhes Erfenntnif zu gewärtigen. 
Srevcsmübhlen den 25. April 1831. ie 
Sroßherzogliches Stadtgericht, 
Kun Eoncurgfachen des infolvent gewordenen Kauf: 
manne MWendorfF hiefelbft haben mir zur Production 
der Driginalien, in fofern felbige nicht fhon ad acta 
gebracht find, und demnächft zur weiteren protocollaris 
fen Vrioritaers: Deduction einen Termin auf 
den 13. Yuny d, 
angefegt, und werden daher gefamnıte nicht praecludirte 
Kaufmann Mendorfffcbe Gläubiger zu dem gedachten 
Zw. sub poena pro orni, daß (te im Nichtproductiong: 
falle der Uber ihre Forderungen redenden ıchriftlie 
den Hemweigmittel, des daraus (omahl in Anfebung der 
Yiquiditaet, als der Vrieritact derfelben hersuleıtenden 
DBeweifes für verluftig werden erkläret, und mit etraas 
Nigen Prioritaersdeductionen werden Praecludiret Wers 
den, vorgeladen, " 
Demnächt fol der ermeldete Termin auch zugleich 
anf Notulattom der Aceton erfireckt feon, und werden 
MWendorffiche Ereditoren zur Acten:-Notularion gleichfalls 
sub poena pro omni acıorum pro rotulatis haben- 
dorum bierdurch verabladet. 
Brevesmühlen den 25. April 1831. 
Sresherzoglidhes Stadtgericht. 
Zum Zweck der Berlafflung des von der Ehefrau 
des hiesen Goldarbeiters Brungmig, geb. Nauert, von 
dem Maurermeifer Gottlieb Fehmer Fäuflich erfandenen, 
in der langen Straße bielelbit zwilden Boje und Nies 
bufen beiegenen MWohnhaufes c. p., auf den Namen der 
Käufesin zu GStadtbuch, fo wie wegen Eröffnung der 
dritten Rubrik in dem neu angzgulegenden Stadtbuche, 
haben wir auf Antrag der genannten Käuferinz-des in 
SGemäßheit der Sonfitution vom 22. Dechr, 1829 jede 
Reßitution ausicdhlickende Yroclama erkannt, und daher 
ar Anmeldung und Rechtfertigung aller dinglichen Anz 
brüche und Forderungen an das gedachte Wohnhaus 
<. p. einen Liqguidations-Termin auf 
- den 30. May d., N, 
Vormittags zo Uhr, zu Mathhaufe angefegt, welches mit 
Begsz auf die den Schwerinfcen Iutelligenzblätterg 
in extenso inferisten Ladungen hiedurm bekannt ges 
macht wird. 
Malchow den 12. März 1831. 
Bürgermeifter und Ratd hiefeldfk. 
  
s ARUF SEN und Rechtfertigung aller etwas 
nigen Mnfprüche und Forderungen an den Nachlaß des 
vor Furzem Picr verflorbznen Töpfermeißer Ydam, ins 
befondere aRer dingliqhen Anforüche an die zu Ddiefem 
Nachlaffe gehörıgen Srundfücke zum Zweck der Eröffs 
nung der dritten RudriE in dem neu anzulegenden Stadt» 
buche, if auf 
. den 18. Kunp d, X. 
Mormittags 10 Udr, zu Nuthhaufe allhier ein Liquidas 
tions: Termin angefeßt, welches mit Bezug auf die den 
Schwerinfchen Yatelligenzblättern in extenso Inferirten 
Labungen hiedurd) bekannt gemacht wird, 
Malchow den 13, April 1831. A 
DBürgermeitter und Nath hiefeldf, 
Nach dem bereits heute Statt gehabten Verkaufs 
Termine fl zur Anmeldung und Rechtfertigung aller 
etwanigen Anfyrüche und Forderungen an das dem 
WMechanikus Zhomas hiejelbit in vim execntionis abs 
gepfändete, in der Güftrowichen Straße allbier belegene 
Wohnhaus mit Nedengebäuden und dem dabhınter Heles 
genen Garten, ein Liquidationd: Termin auf 
den 21. Yunp d, X. 
Vormittags Ic Uhr, und zur Aushbung des creditoris 
iden Gleihgebots eine andere Tagetahrt auf 
cn 25. Zanp d, X. 
Vormittags 10 Uhr anderahmr, weiches mit Bezug auf 
die den Schwerimnichen” Yantelligensbldttern in extenso 
inferirten Ladungen hiedurch bekannt gemacht wird, 
Malchow den 16, April 1831, N 
Stadtgericht hiefelbft. 
Yuf den Antrag des Erbpächzers Lichtwark vom 
Sehöfte No. 5 zu Lübdom, werden alle diejenigen, welche 
Auß irgend einem Grunde an die von ihm verkauften 
Gebäude, Befriedigungen, Einfaaten und Yeferdeftellung 
auf der. Hufe No. 5 zu Lübamw, fo mie an das vor ihm 
abgeftandene Erbpachtzecht diefer Hufe dinglide Ans 
forüche zu haben vermeinen, zur Anmeldung diejer (ds 
ver Anfprüche auf den 
„22ßen Junius d, X, Vormittags zo Ubr, 
Diermit peremtorifh und unter dem RNachtdeue der 
MPräclufivn vor das hlefige Amts:Gericht geladen. Von 
Ddiefer Anmeldungspflicht find jedoch die in das Amtes 
pfandbuch eingetragenen Sldubiger ausgenommen, 
mt, Mecklenburg zu Wismar den 15. April 1831, 
N Sroßherzoglihes Amts: Gericht, 
uf den Antrag des jepigın Erbpächter® Herrn 
Block zum Eichhofe werden alle diejenigen, weldhe an 
Diefes u. DE Ara rer Erbpachttüc vo a 
einem Grunde Neal Anfprüche zu machen haben; biez 
durch aufgefordert , felbiae am Y ’ 
d ıßen Jung d. 3, 
ormittags 16 Uhr, beim hiefigen Anmts:Gerichte fpeciell 
und mit Vorlegung der darüder habenden Documente 
unter dem einz für allemal angedroheten Nachtheile an: 
zume[/den , daß fe damit von dem beregten Grundfücke 
Ausgefchloffen und für immer abgewiefen werden. 
Bon diefer Meldungspfliht find jedod die Großherz 
z0glidhe bobe Cammer und die Dfarre und Küflerei wes 
gen aller berkdmmlichen YWbgaben des laufenden Yahıc8 
AUSICHONUNER, ' 
YAuıt Hagenow den 19. Märk 1831, 2 
Großberzogk, Amt&:Gericht, 
Auf Antrag der Erben des wailand Schußers 
meißer Nufch sen. hiefelbf werden alle diejenigen, weiche 
an den Nachlaß deflelden , Insbefondere au die dazu 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.