Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

Privat-VBerein zur Anfchaffung von 
Stellvertretern, 
Um allen Militairpflichtigen, weldhe die ihnen ob: 
liegende Dienftyfliht durch Einftellung eines Stellvertres 
ters zu erfüllen beablichtigen, die Gelegenheit zu geben, 
«uf die mindeft Foßtbare Weiße ficdh vertreten zu laffen, 
\ar fich hiefelbit ein Privat:Verein gebildet, defen Tbheilz 
nehmer fich gegenfeitig verpflichten, auf gemeinfchaftliche 
Koften für Stellvertretung Derjenigen Au forgen, welche 
aus ihrer, Mirte durch das Loos zum Dienfte aufgerufen 
werden dürften. . k ; 
Wer an diefem Vereine Theil zu nehmen wünfht, wird 
erfucht, fpäreftens anı 9, May d. I, bey dem Herın Hauptz 
mann Ahrens (untere Jobannisftraße) fich zu melden. 
Geeignete Männer, welche als Stellvertreter zu dienen 
geneigt find, haben gleichfalls bey dem Herrn Hauptmann 
Ahrens ich anzugeben. 
über den 22. Ypril 1831, 
  
Bekanntmachung, 
betreffend die Verpflidhtung der € Hifsrhedereien 
zur Anzeige der Seereifen nad) und von 
weftliden Häfen, 
Hudem Ein Hochedler Rath Sich veranlast 
fieht, nachfiebende Bekannımachung fıber die Verpflichs 
lung der Schiffsrhedereien zur Anzeige der Seereifen 
nad weßlidhen Hafen : 
„Benn in Erfahrung gebracht worden, daß von Seis 
zen biefiger Schrffsrhedereten nicht feiten unterlaffen 
werde, von den Seereifen idrer Schiffe nach mwels 
lichen Häfen, zum Zweck der Verfiherung wıder Türs 
Fengefahr, der beifommenden Behörde behufige Uns 
zeige zu machen; fobringr € in Hodhedier Nath, 
in Uebereinfunft mir der Ehritebenden Bürgerfchaft, 
biedurch zur Kenntnif Aller, die es angeher, daß die 
Mbedereien verpflichter find, von allın Schiffen, welche 
unter Lübefifher Flagge, aus der Dfifee, fen e8 durch 
den Sund, durch die Belte oder auch durch den Schless 
wig-Holfteinfhen Kanal, in die Nordfee ausgeben, 
nicht meniger von folchenS dHiffen, welche in der Nords 
fee oder im Ocean weitere Nerfen von einem Hafen zum 
anderen unternehmen, die degfalfige Anzeige, nebft 
einer genauen Aufgabe der SHifeMannidhaft, gehbs 
rıgen Orrs, mirbin wie bi$ber ben dem Departement 
der Sclavencaffe, gegen einen von legterem zu ertheis 
fenden behufigen Anmeldungsfchein, zu befhaffen,. 
ZIndem Ein Hocdhedler Narh demnach alle 
Beikommenden zur genauen Srfüllung diefer Vors 
ichrift hiemiutrelft Obrigkeirlih auffordert, diener zus 
gleich zur Nachricht, daß dieSchiffsrhedereien für jeden 
Unterloffungsfall, felbf menn dadurch kein Schaden 
veranlaßt fepn follte, eine Geldfirafe von HunderzWMark 
au erfegen und ın wirklich erfolgtenUnglücksfällen allen 
verurfachten Schaden aus eignen Mırreln zu erfegen 
(Au1Di9 icon follen, 
Begeben, übe, in der Mathsverfammlung, den 
T3ren November 1819, 
biedurch abermals in Srinnerung zu bringen und allen 
Beitommenden Deren genaue Befolgung zu empfehlen, 
wird zugleich, zur Snlfernung aller Ungewißbeiten und 
Sarfhu'digungen, bemerkt, daß die Verpflichtung der 
biefigen Nbhedereien DM Anzeige bey dem Departement 
der Sclavencaffe nicht alBein ale die Seereifen bes 
ef weiche von Schiffen unter Lübekifcher Flagge 
au b der Offee von irgend einem Hafen zum anı 
dern unternommen werden, fondern, wie e$ ohnedies 
  
——.. 
fidy von felbft verfieht, bey derfelben In obiger Vers 
ordnung befimmten Strafe, auch auf folde Schiffe 
ih erfiredt, weiche unter hiefiger Fiagge aus der 
Nordfee oder dem Ocean nach Lhdek Fommen, oder von 
einer dorthin gemachren NReije bieher zurückebren. 
Segeben Lübek, in der Mathsverfammlung, den 
3, May 1820, „2. Moeck, Secretarius, 
  
Bekanntmagung, 
Die Chauflee von der Blieftorfer Scheide durd 
den Kannbruch zur Cronsforder Brüte darf nunmehr mit 
leichtem zwenz und vierfpännigen Fuhrwerk befahren wer: 
den, Hinfichtlidh der Frachtwagen und fonftiger (chwer 
beladener Fuhren aber hat e& bey dem im S, 4. der Bekannt: 
machung vom 26, Juny 1830 enthaltenen Verbot jenen 
Weg zu fahren fein Verbleiben, 
Kübet im Landaerichte den 15, April 1831. 
In fidem 5. PD. leffing, Dr, 
Act, 
  
Bekanntmachung. 
Sur Zahlung der im gegenwärtigen Dftern: Terr 
min fällig werdenden obligarionsmäßigen Zinfen für fregı 
wilige Anleiben halt die Schulden: Kegulirungs: Com 
miffon ihre Sigungen im Narhbhaufe in der Kriegsftube 
reptag den 15, April 1831 
ienflag den 19. = = 
reptag den 22, = 2 
ienflag den 26, = 2 
Morgens von 10 bis 12 Uhr. 
Neben den laufenden Zinfen wird, nach verfaffungts 
mäßigem Befchluffe, auf Abfihlag der in den Zabren 1811, 
1812, 1813 veıfallenen Zinfen den Gläubigern (jedo® 
mit Ausnahme der eindermifchen Kırchen und mıldes 
Stiftungen) 1 per. ausbezahlt. 
MHeber diefe Nachzahlung Ik eine befondere Quirung 
augzußfellen, Sedrucre, mir der Aufgabe, mieviel an 
rücfändigen Zinfen auf jede Odligarion hberhaupr und 
noch ferner nachgesablt wird, verfehene Quitungsformu 
Jare find bei dem Rarhhauswärzer Rubberg, Könizfiraft 
Sr. 897, zu haben. N 
Kür Kirchen und milde Sriftungen find die laufendes 
Binfen in den benden legten Sigungen abzuforderau. 
Lübet den 2, Upril 1831, 4 
Schulden-Regulirungs:Commiffion. 
Urmen; Anfalt. 
Die am 19. April zum Beften der Armen gegt 
bene Vorftellung im Schaufpielhaufe lieferte nach Ab: 
zug der Koften 814 X 5 ff. 
BVeym Präfidio wurden eingereicht: 
60 X aus einem Srerbehaufe. 
  
  
Bekanntmachung. 
Am Montage den 25, Ypril foll anf der Krieaks 
{tube im NMathhaufe das Abholen des Gafenkehrichts und 
Unrarb$ von den Gaffen und aus den Hänfern an die 
hiefigen Gärtner und Landleute aufs neue verpacle- 
werden, Pachtluftige haben (ich dafelbft Morgens pi 
cife 9 Uhr einzufinden. Lube@, den 19, Upril 1831. 
Saffen:Drdnungs: Departement. 
Vorladung. 
Auf Imploriren Heren Dris. Heinrih von dt 
Dal in cura hereditatis Weiland Sohann Friedvi® 
aevernit befindet fich hiefelbit, zu Hamburg und Stral: 
fund ein Öffentliches Proclama angefehlagen, wodurch di 
Crben, Gläubiger und Schuldner des, angeblich auf DEM 
Sute Semlo in der Nahe von Stralfund geborenen, AM 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.