Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
  
TAXE 
für das Bugsiren auf dem Traven-Revier durch 
die dazu bestimmten Dampfschiffe, 
ı) Von Lübeck nach Travemünde oder von Tra- 
vemünde nach Lübeck: 
für ein Schiff von 40 his ® Commerzlast 45}Ct, 
i 0, x bo ” 
” ein ” ” 2uH 
„ein d%, & ” 970 “ 60 u u 
wein d% u m w 8 “ 65 um 
«ein d% x 8 ” go u goHH 
«ein d% # gQı #100 u 750 u 
weip d%“, #101 / 310 “ Bo mm 
wein d%. “311 w 120 u“ 85 #4 
2) Von Travemünde nach der Rhede und von der 
Rhede nach Travemünde : 
für ein Fahrzeug unter zo Conmerzlast.. ı2] Ct, 
“ein d°%, vonz3ıbis4o w .„. 35" “ 
w ein d° „gun BO ..21..“ 
wein d°. nn A1u CO w ..yuu 
# ein dd, „ & w300 4 .. 30“ “ 
“ ein d°, “30% 4320 # .. 36 u 4 
Bemerkungen, 
Neben der Taxe, welche allemal im voraus 
zu bezahlen ist, haben die Führer der bugsirten 
Schiffe zugleich das verordnungsmässig bestehende 
Treidelgeld an den Dampfschiffer zu entrichten und 
erhalten von demselben eine Quitung über beides, 
Fahrzenge unter 40 Last werden nur dann von 
Lübeck nach Travemünde oder umgekehrt , ein je- 
des für 30 X Ct., bugsirt, wenn es sich trifft, dass 
mehrere zugleich, oder dass sie zusammen mit ei« 
nem grösseren Schiffe gezogen werden können, 
Sogenannte Bullenprahme müssen die doppelte 
Taxe bezahlen, 
Ballastböte oder andere Fahrzeuge, welche als 
Leichter der bugsirten Schiffe mit einem Theil der 
Ladung am Bord, zugleich mit den Schiffen selbst 
gezogen werden , bezahlen 20 } Ct. von Lübeck 
nach Travemünde oder umgekehrt, und 8 X Ct. von 
Travemünde bis zur Rhede oder zurück, 
Tahrzeuge, welche anterweges zwischen Lübeck 
und Travemünde die Hälfe eines Dampfschiffes 
verlangen, haben ebenfalls die volle Taxe zu ent- 
richten, 
Für den Fall, dass Schiffe, weil sie zu tief bela- 
den sind, auf den Grund gerathen und dadurch 
verhindert werden , die Fahrt zu vollenden, wird 
bemerkt, dass sie keine Vergütung von der bereits 
bezahlten Taxe verlangen dürfen, wie es sich denn 
von selbst versteht, dass der aus solchem Umstande 
entstehende Nachtheil und Schade von dem bugsir- 
ten Schiffe allein zu tragen ist, ; 
Im Herbst und Wintertagen, so wie überhaupt 
bey ungewöhnlich stürmischer Witterang bleibt 
die Bestimmung einer höhern Taxe vorbehalten, 
Sollen Schiffe und Fahrzeuge nach entfernteren 
Plätzen bngsizt werden, so ist darüber besonders 
zu accordiren. Die accordirte Summe wird auch 
in diesem Falle im voraus bezahlt, 
Das der Gesellschafr eigenıhümlich gehörende 
allastboot, welches von den Dampfschiffen, über- 
all, wo es anf der Trave angetroflen wird und so 
oft es irgend angeht, in’s Schlepptau genommen 
Werden soll, kana für die Zeıt, wo es nicht ander- 
Weitig beschäftigt ist, an diejenigen vermiethet 
Werden, die sich desselben zur schnelleren Entlö- 
schung and Beladung von Seeschiffen zu bedienen 
Wünschen, Die Fracht dafür ist im Allgemeinen 
  
von Lübeck nach Travemünde oder 
    
umgekehri.....00000 ern er rear LE CLXO 20, — 
von Lübeck nach der Rhede oder 
umgekehrt ......0..2200 ..... #» 24: — 
Alle Anmeldung esche r und in Trave- 
münde bey den OP der Gesellschaft bestellten 
Geschäfisführern, die dem Publikum durch die An- 
zeigen bekanat gemacht werden, und haben die sich 
zuerst meldenden jedesmal den Vorzug. 
Bey der Anmeldung ist die Zeit, wo mit dem 
Bugsiren der Anfang gemacht werden soll, genau 
zu bestimmen und die festgesetzte Stunde pünktlich 
zu halten, 
Lübeck 1831. 
Die Direktion der Traven-Dampf- 
schiffahrt-Gesellschaft, 
Das Dampfschiff Prinzessin Wilhelmine 
Capitain M, B. Lov, 
wird am :8. April von Copenhagen und am 21, April 
von Lübeck hechens seine diesjahrigen Reisen be- 
ginnen und alle Montage Vormittags ı2 Uhr von 
Copenhagen 
alle Donnerstage Morgens 8 Uhr von hier 
seine Reisen fortsetzen. 
Dies wohl bekannte Dampfschiff allein bringt 
seine Passagiere, Wagen und Güter bis an die Stadt 
und sind die Preise des Passage-Geldes bedeutend 
herabgesetzt worden. Nämlich: 
ıster Platz 6 Species, 2ter Platz 4 Species, 
4rädrige Wagen 8 Spec., 2rädrige 4 Species, 
Die Expedition desselben geschieht wie bisher 
bey Unterzeichnetem. Lübeck den 30. März 1831. 
N. H. Müller. 
Mit Einfaden befchäftigte Schiffer, die fm 
zugleich beften® empfehlen z 
Nach St. Vetersburg:; 
S. D. NMittiher, das Schiff Augufße, wird zu aNererft 
dahin abgeben und Feinen vor fich lafen; anch Ik die 
Gajüte fehr bequem für Pafagiere, Nachricht bey 
3.5 Vererfen, 
S. MM, Harmien, das Schiff Anna Gerdrutb, wird zu 
allererft dahin abgeben und Feinen vor fich laffen; 
auch ift die Cajütre fehr bequem für Vaflagiere, Näz 
here ben 3. OH. Vererfen, 
X. CS. Kröger, dag Schiff Ceres, wird S Tage nach den 
uerft dabin abgebenden Schiffen von bier gehen ; auch 
ft die Cajüre fehr bequem für Pafagicre, Näberes 
bey 3. OH. Veterfen, 
3. Babbe, mit dem Schiffe Vauline, wird, da er aus 
dem VYande befrachtet ik, zu aNlererft dahin abgehen, 
und feinen vor fich lafen; auch bat derfelbe fehr gute 
Gelegenheit für Vafagiere, Nachricht bey 
} S. %. Sroft & Comp, 
Simon CStadl, das Schiff Marla, wird mit den zuerft 
dahin abgebenden Schiffen zugleich von hier geben; 
auch bat derfelbe gute Gelegenheit für Dafaglere, 
Näheres dev 7 SG, ®. Froft & Comp, 
D. F. Lenk, das Schiff die Trave, wird mit den zuerft 
dahin abaebenden Schiffen zugleich von bier gehen; 
auch hat derfeibe eine vorzüglich fchön und bequem einz 
gerichtete Cafjüre für Daffagiere, Näheres bev 
SG. 3. Froft & Comp, 
A. H. Kadeker, das ShHiff Leda, wird mit den zuerft 
dabin abgehenden Schiffen zugleich von bier geben; 
auch ift die Cajüre {ehr bequem für Metiende, Nachs 
richt bey 5. DH, Vererfen, 
5. $. Schwark, das Schiff Catharina Ferdinande, wird 
mir den zuerft dahin abgehenden Schiffen zugleich vor
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.