Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
Sob. Fr. Haevernte, gelhäßt von denen, die ihn 
Fannten, Diefe Anzeige im Namen feiner Verwandten 
und zahlreidhen Freunde, 
Nach kurzer Krankheit entfhlief fanft in der 
Macht vom 13, aufden 14. April, Frau Anna Sophia 
DBorgwardt, im67. Lebensjahre, Diefe Unzeige wids 
men Die nächten Anverwandten der 
MVerforbenen, 
  
Derfonen, die verlangt werden. 
In einer Gemwürzhandlung: Ein Lehrling, am 
Hebften vom Lande, 
Ein Mädchen, das In der Küche Befdheld weiß 
und Zeugniffe ihres Wohlverhaiteng bevbringen Fann, 
34 2ochen nach Oftern. Zu erfragen im Addrefhaufe, 
Bey einem angefehenen Handlungshaufe, In etz 
nem Orte der Offee, Fann ein junger Mann, der eine 
gute Hand (chreibt und fertig rechnet, als Lehrling am 
Compfroire angeftelt werden. Sollte er einige Kennt: 
niffe der englifden Sprache haben, fo wäre dies um 
© wilfommner,. Näheres im Addrephaufe. 
Sin Hausknecht, der mit guten Bengniffen vers 
SR, äu rechter Zeit, Näheres bey St. Johanns 
nt. 
Lotterie s Anzeigen, 
Su der Sten Klafe der 181fken Hamb, Lotterie 
fielen auf die Loofe aus meiner Kollekte, außer mehren 
Gewinnen von 100 X und darüber, 
1 Seminn auf Nr. 5615, Devife; Victoria CK 10000, 
dito qauf%r. 5624, Devife: Spilhaus 
zahlt aug! ‚.., € he 
Sch empfehle mic mit ganzen und getheilten Loofen 
3ur 5. SL. 79, Frankf, Lotterie, die den 20, Wpril zu 
ziehen anfängt, a Ct.X 138, 
30755. Hamb, Arnden Lotterie, die am 20, und 21, April 
zu ziehen anfängt, & Bco, X 140, oder 13 Fo’or., und 
zur 182, Dam N CEO ER Klaffe am 9, Day 
gezogen wird, ä Ct.K 2. e 
X. S, Spilbaus. 
Xufforderung, 
Hiedurch fordere ih alle Intereffenten, welche 
£bre Loofe zur legten Slaffe der 19; hiefigen Lotterie aus 
meiner Collecte direct bezogen haben, auf, fpäteftens 
bis zum 23, April d. X. die darauf gefallenen, und bigjeßt 
unabgefordert gebliebenen Gewinne, gegen Einlieferung 
der Driginal:Loofe bey mir Königflrade Nr. 654 in Ems 
pfang zu nehmen, 3. HD. Hudofföky. 
Sefundne Sachen. 
Ein von Meffing:Drath gefloohtenes Gitter, woran 
das Kennzeichen bemerklih, daß es gewalrfam abges 
brochen fedn Fönne, {ft am 12, d. M. angehalten wors 
den, Der rehtmäßige Figenthumer fann es wieder ers 
Halten in der Holfeinfiraße Nr. 171, 
Werlohrne Sachen. 
Ein (dwarzer Terrier-Hund, mit weißer Bruft, 
der auf den Namen Don hört. Dem Qiederbringer 
eine Belohnung, Breitenftrafe Nr. 798, 
DBücher-Anzeigen. 
In der v, Mobhdenfhen Buchhandlung ift zu haben? 
Saylt Yo N RUCIOITDI EEE e nebit 
em Sroßberzogthume Lusemburg von 
Weiland, Di Lit # 
  
  
  
  
—— JE 
Bei Friedr, Aöfhenfeldt in Lübek erhält man fur 
48 f die gedruckte Anweifung zu meinen nachftehenden 
bemifhen Fabrikaren, als; n 
„Gin Mittel gegen Muttermäler oder Seburtsfleden, 
und fonftige Auswüchfe in der Haut, 2, Ein Mittel gegen 
Leberfleten, 3. Gin Mittel gegen die Eommerfprofen, 
Auch gelbe Haut wieder weiß zu machen. 4. Mothes Has: 
blond zu färben, 5. Mothes und greifes Haar braun {1 
färben, 6, Morhes, greifes, und jedes helle Haar fchwarz 
3u färben; (färbt nicht die Haut, auch feinen andern Ge: 
genftand als nur allein Haare.) 7. Ein Mittel, wel 
ches das Haar verfehbönert, den Muchs deffelben beför: 
dert, und das Ausfallen verhindert. 8, Haare im Sejict 
und an den Armen ausfallen zu machen. 9. Ein Mittel 
gegen Warzen. 10. Ein Mittel gegen Flechten und Haut: 
Kußfchlag. 11. Cine Walch-Cifenz, welche die Haut weic 
und zart macht, 12, Die berühmte Türkifche Walch-Cffen;. 
13, Gin Zahnpulver, Welches die Zähne reinigt, weiß mad! 
und erhält, auch zugleich gegen den übeln Geruch aus dem 
Munde f(hüßt, 14. Eine Tinktur, welche das Faulen der 
Bähne verhindert und gegen Zahnfchmerzen füßt, 15, 
ECchwarze und gelb gewordene Zähne binnen wenigen Minu: 
fen weiß zu machen, 16. Eine @fenz, wovon S Tropfen 
In warmes oder Faltes Wajffer gegoffen, zum Mafiren hin: 
reichend find. 17. Ein Mittel gegen Hühneraugen, 18, Ein 
Mäducher: Spiritus; ekhwas weniges davon auf ein heiße 
Cifen oder auf den Ofen gegoffen, verbreitet den angenehn: 
ften Geruch und reinigt die Luft, felbjt vom Tabacsrauc, 
uch Fann man Meubeln und die feinften Kleidungsftüce 
damit befprengen , indem e6 das probatefte Mittel wider die 
Motten It. 19, Ein Mittel jeden Fleden aus wollenen 
Seugen zu bringen, 20, Stiefeln un Schuhe waijerdicht 
3u machen; (für Jagdliebhaber befonders zu empfehlen.) 
21, Gin Mittel gegen die Feuchtigkeit in den Wänden der 
BSebdude, 22, Gin Mittel gegen den Hausfchwanım, 23, 
Sin Mittel, daß die Fliegen nicht auf die Pferde fallen, 
24. Gin Mittel, um Beim efchlagen der Pferde einz mo: 
Mentane Ruhe zu bewirfen. 25, Cifen und Stahl gegen 
das Noften zu fhüßen, ‚oder vom Mofte zu befreien. 26, 
Salz vom Feuer unangreifbar zu machen, 27. Zerbrochent 
Meerfchaum = Pfeifenköpfe augenblicklich fo gut zu Fitten, 
baß man gleich wieder daraus rauchen Fann, 28, Dem 
Binn die Farbe und Härte des Silbers zu geben, 29. Gold: 
Ähnliches gefhmeidiges Metall zu bereiten, 30. Dem Ku: 
pfer und Mefling eine Soldfarbe zu geben; (durch ein Wak 
er.) 31. Yuf glühendem Cifen zu gehen und es. obne 
Schaden anzufaffen, 32, Gefchmolzenes Blei mit Händen und 
Süßen umzurühren, 33, Eine in Furzem vonı Mapierver: 
{mwindende Dinte zu machen. 34, Eine desgleichen, welde 
in 6 Tagen verfchwindet, 35, ee erdtbühaft, um obne 
Gefahr zu fchwimmen, 36, Cine dem Fig huliche Mail 
in einem Släslein vorzuftellen, 37, Brandabhalter für 
Gebäude, als bloßer Anftrih, 38. Zubereitung eines dem 
Champagner ähnlichen Weins, 39; NMiechfläfchehen, um 
bei Kranfen nicht angeftet zu werden. 40, Sauer geworz 
dene Weine wieder herzuftellen. 41, Dem ordinairen ‚Korns 
branntwein, ohne Deftillation und Wärme, augenblidlid 
feinen übeln Geruch und Gefhmaek zu benehmen. 42, Die 
vom Sr leidenden Glieder gänzlich zu heilen. 43. Side 
res Mittel wider den Nbeumatisnius, 44, Mittel gegen 
das Zahnweh. 45. Künftlicher Fupferbaltiger Ther, Czut 
Warnung.) 46, Cine Nachtlampe für Kranke, auch fr 
Meifende. 47. Mittel, Wagen, Pflüge, ‚Cggen, Bau: 
hol u, dal, dauerhaft zu machen, daß es nicht fault. 48- 
Cinfaches Mittel um Del zu reinigen. 49, Sicheres Mittel 
wider anftefende Krankheiten, 50, Eine durchaus heilfaı® 
Salbe, welche Entzündete Mugenlieder binnen 8 Tagen heilt 
und die natürliche Farbe derfelben wieder hervorbringt 
51. SEE ‚Kitt zu Defen (wenn fie aud gef; rungen 
find,) 52, Probates Mittel wider die Feldmaufe und Maul: 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.