Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

———r 
  
Zu 4 Wochen nach Oftern, gaffenwärtg: Cine 
Stube und Schlaftammer, Vorplaß und mehrere Bes 
ouemlichfeiren, an einen Herrn, nit oder ohne Mobiz 
lien, Au erfragen in der mittleren Hürfirafe Nr. 293, 
Ein Garten zur Sommerlug, ganz nahe vor dem 
Holkenrhor, für billige Micthe; Bekergrube Nr. 268, 
Mieth: Gefuch. 
Sn einer von der Mitte der Stadt nicht zu enfs 
fernten Gegend: Ein Haus, mir einigen Zimmern nebft 
Schlafitellen und, was Hanpterfordernig if, einigen 
geräumigen befonders hellen Boden verfehen, Das 
Nähere im AWddrephaufe, 
GeldsAnleihen. 
Gefucht werden: 500 X 2tes ganz fiheres Pfands 
geld. 
Gefurcht werden: 4000 X als erfteß ganz ficheres 
Mfandgeld, In ein gut ausgebaures Haus, zum Dfternz 
Termin. Näheres im Addrephaufe, 
Familien s Begebenheiten. 
Geburt$ = Anzeige, 
An 27. diefes Monats wurde meine Kran, geb, 
Müller, von einen gefmden Knaben glücklich entbunz 
den, Lübeet den 3U, März 1531. 
Auguß Stolterfoht, 
Sterbfälle. 
Unfer jüngites Kind, Johann David, wurde 
Heute, im Alter von 3 Wochen, durch den od ung 
Ce yaden den 18, März 1831 
Kondon den 18, März . 
Carl Neddelfen und Fran, 
Nach Eijährigen Leiden endigte Gott am 24. März 
dag Leben meiner ältefien Tochter, Carharina Mag: 
Ddalena Sußmilch geb. Goffelmann, in einem 
Alter von 49 Jahren, welches ih in Abwefenheit Ihres 
Mannes meinen und feinen Freunden hiemit bekannt 
made. Anna Maria Mehen 
verw. Goffelmann,. 
Nach dem Mathfhluffe der Vorfehung karb plößz 
li und unerwartet am 27ften d. M. mein guter Chez 
manı, Johann Daniel Schröder, Schnetdermetz 
ter, im 63. Jahre feines Lebens. Diefen für mich höchft 
fehmershaften Verluß habe meinen Verwandzen und 
Freunden hiedurch befannt machen wollen, 
Zugleich verbinde hiemit die Anzeige, daß ich die Ges 
feräfte meines feel. Mannes fortfeßen werde, und bitte 
die geehrren Gönner des Verftorbenen, auch mir ihr 
Mohlwollen nicht zu verfagen. Lübed den 30, März 
Marg, Joh. verwittw, Schröder 
geb. Nolo fs, 
Um 27. d. M. tarbnach einer Furzen aber fh merzs 
lichen Krankheit meine gute Fran und meiner 3 Kinder 
Jiebevolle Mutter, Unna Clifabeth geb. Häder, 
in einem Alter von 66 Jahren, Diefen (ehr traurigen 
erluft zeige ich allen Verwandten und Freunden hies 
mit an. Hinttiq Chrikoph Boldmann 
und Kinder, 
Geftern den 29, diefes Vormittags farb mein 
guter Mann, Herr Hang Diederih Kar, im 
€5. Sahre feines thätigen Lebens. Allen Verwandten 
and Freunden widmet diefe Anzeige 
Ericderife Karek geb, Krüne, 
Gedruckt und verlegt In der Borchers$fhen Buchdruderey, 
Das am 29iten diefes an gänzlider Entkräfe 
tung erfolgte fanite Hinfcheiden feel. Herın Jacob 
Gottlieb Weylandr Frau Wwe, geb. Vieffing, 
im 78, Lebensjahre, zeigt Verwandten und Freunden 
hiedurch an Cbhrifktian Turau, 
Curator funer, et hereditatis, 
  
Perfonen, die ich anbieten, 
__ Eine gefunde Säugamme auf die erfe Mild; 
gleich. Näheres unten In der Marlikarube Nr. 592, 
Ein Buriche in einer Weinhandlung, Näheres 
im Haufe Nr. 303 an der Trave. 
  
Derfonen, die verlangt werden. 
Gin munterer Rnabe von guten Eitern, zur Cr 
ernung der Gemürzhandlung, Näheres im Addreshaufe 
f Zn einer Furzen Wagren : Handlung, zu DOftern: 
Cin Burfche, der im Schreiben und Rechnen genbt, und 
von guren Eltern wohl erzogen. Aus der umliegenden 
Gegend der Stadt, 
Ein Lehrling in einer Gewhrz: und Materlah 
handlung, 
Eine fertige Köchin, zu rechter Zeit, Nachricht 
imAddreßhaufe. 
DBerlohene Sachen. 
Um Sonntag d. 27. März, auf dem Wege von der 
Kahlhorft nad dem Mühlenthore ; Eineldrevgebänfigt 
Uhr mit Shildvatt und Kapfel, an derfelben war ein 
Band mit (ibernem Vettfhaft, worauf die Buchftaben 
H.N.O. Der ehrliche Finder wırd erfucht, diefe Ubs 
gegen eine Belohnung von einem Dukaten im Addrefs 
Haufe abzuliefern, 
Ein englifder Vatent: Bleiftiit. Dem Finder 
eine angemeffene Belohnung Königftraße Nr, 876, 
Es hat ich ein Meiner weiß und (hwarzer Hırnd, 
fyanifcher Mace, verlaufen; er hört auf den Namen 
„Yono«. Dem BWiederbringer eine Belohnung, bep 
Prieß in der Mengkrafe Nr. 95, 
am Dalmfonntage Nachmittags, auf dem Wall 
von der Mapfähre big zur Holfteinbrüce: Cinrotb und 
weiß Farrirtes feidenes Tafdentuch, Dem Finder eine 
Melohnung Filhkrape Nr, 92, 
BüchersAnzeigen. 
Die von Cinem Hochedl. Nathe unterm 12, Mär; 
d. &. erlafene revidirte Ordnung für den Tr 
venvoigt ik morgen In der Mathsbuchdruckered, 
Mengfiraße Nr, 11, zu bekommen, 
Bei K.S. Spilhaus ik zu haben: 
Normal:Schreibe: Buch, 5 Hefte Current (hrift, 5.Heft 
SEE a gefchrieben von Madler, 16 
Normal-Zelhen: Buch, 5 Hefte, von Kirdhof. 1X 
  
  
  
  
(Des Char:Frevtages wegen bittet man, die für dl 
folgende Nummer diefer Anzeigen beftimmte* 
Inferate fhon am Donnerftage einzureichen.) 
——— 
  
(Hiezu cine Beylage,) 
a 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.