Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
  
vorgeleden, binren 12 Wochen, vom Tage der lesten 
MTekanntmachung diefes Yroclama angerechnet, bei Bers 
meidung emisen Stilfhwergens , fih bei dem Amte zu 
melden,‘ Wer unter demfeiben nicht fAeht, Hat einen 
der hıefigen Actenprocuratoren zu befiellen, 
Schwartau, den 5. Marz 1831« 
Großderzoslich Divenbursfhes Amt Groivogtet, 
€. €. Gramberg, 
(Erfie Bekanntmadhung,) 
Es bat der Krug: und Hufenpächter Yohann 
Schuacfenberg zu Warder angezeiat , wie durch widrige 
Umfände und mıflıche Verhältnıuffe feine deonomifche Lage 
in Verwirrung gerathen, und dahero um Erlaffung eis 
nes Droclams zur Erforfhung feines Bermdgens cum 
eventuali cessione bunorum gebeten, Wann nun dies 
fer Bıtte von Serichtemegen Statt gegeben worden , fo 
werden diermittelft ale Gläubiger, Schuldner und Yfande 
inbaber des grdachten Krug: und Hufenpächters Yobann 
ESchnackenberg zu Warder anfgefordert und befehliget, 
ibre etwanigen Unfprüche xnd Forderungen an ihn dins 
uen ı2 Wochen, vom Tage der legten Bekanytmachung 
diefes angerechnet, Auswärtige unter gehöriger. Yrocus 
ratur: Befielung, sub poena juris anzugeben, Die in 
Händen habenden Documente originaliter zu Producis 
ven, beglaubte Abfchriften bed dem Yro effionsprotocoll 
zurücsulaffen, und weitere rechtliche Verfügung zu ges 
wärtigen. ) 
Decretum- Segeberg im Iufitiariat des adelihen 
Gutes Nodiftorff den 2. März 1831. 
I S. Dalemanıv Hojer, 
Gericht Horneburg im Königreidy Hanı 
Nnover, den 25, Februar 1831. 
Sn Concursfachen wider den fi heimlich von 
bier entfernten, früher in der 6ten Schwadron des Hans 
featifhen Ubhlanen: Megimenrs gefiandenen , zulegt dier 
wohnhaft gemefenen Lumpenfammlerg Sobann Heinrich 
Möller, gebürtig aus Lübek, wird derfelbe vorgeladen, 
em Mittwochen, 
den 8. Zuni d. %. Morgens 10 Uhr, 
vor hiefiger Serichseflube zu ericheinen, um auf die wi» 
der ihn bereits Eagbar gemachten Forderungen gebühs 
gend zu antworten, 
Zugleich dient den unbekannten Erben feiner Fürzlih 
bier Einderlos verfiorbenen Ehefrau Charlotte Friederike 
geb. Nafchking zur Nachriche, daß deren Nachlaß die 
Koßen ihrer Beerdigung Faum decker, 5 
5. €. Schilling. 
  
Teftament$-Eröffnung. 
Bon der Wwe., des wail. hiefigen Bürgers und 
Tifchleramtsmeißfers Yacob Ehrikian Buttermann, Anna 
‚Catharina geb, Bruhn cum cur. const. if auf Eröffs 
nung und Pudlicarion dee ben dem bhiefigen Magis 
firat deponirren unterm 31. Mugufi 1830 zwifdhen ihr 
und ibrem verflorbenen Ehemanne errichteten Testa- 
menti Teciproci angefragen, und if in Stattgebung 
felher Bitte Termin hiezu auf den Dienftag nach dem 
Sonntage Nuafimodog., wird fepyn der 12. Ypr, d. Yıs 
Lormittags 10 br, auf biefigem Rarhhaufe anderahmt. 
Di nun die Erben des defuncti dem Gericht nicht 
bekannt find, fo wird foldhes hiedurch zur öffentlichen 
Kunde gebracht, damit etwanige Erbberechtigte erfchei: 
Ken und idee Gerechsfame wahrnehmen mögen, 
Decretum GSrgeberg in Curia den 1. Sr 1831, 
(1. S.) Bürgermeißer und Rath hbiefeldft, 
In fidem Esmaret. 
A 
Verkauf einer Hufe in Weferan, 
„Am 30, d. WM, als Mittewochen nach Palmarum 
Vormittags‘ um 10 Uhr Idöt die Wittwe des weiland 
Ehriflian Friedrich Vıtes ihre Volhufe in dem Lübiz 
fchen Stiftsdorfe Weferau, mit circa 90 Tonnen des 
befien Landes, an Ort und Stelle meiftdierend Sffentlıch 
verfaufen, Die im Berkaufstermin dekaont zu machen: 
den Bedingungen find fhon vorher hıefelbft und ben 
dem Hufener Hinrich Köker in Wefterau einzulehen, 
Dldeslioe im combinirten adelıchen SGutsgerihte für 
Mefterau 1C., den 3, Märs 1831. 
(L.8.) n Coßig. 
vol 
Hußizrath u. Director d. c, a. 
Sul: Gerichte, 
  
Verpachtung einer Krugftelle. 
„=: Vom Umte if auf Antrag der Mormünder für 
die Kinder weil. Hemus Hinrich Utermöbl, in Techau, 
aur Verpachtung der dafigen Krugkelle, ben melcher auch 
DBrannteweinbrennerei getrieben wird, und 5 bis 6 Fu: 
der Heu aus einer Wiefe geerndiet merden, ein Terz 
min auf Dingstag, den 29, März, Mormittags 10 Uhr, 
Angefegt worden, und eg Fönnen die Bedingungen, nach 
welchen die Verpachtung auf zehn Yahre von nächfen | 
Manytag an gefchieht, fomohl auf dem Amte, als in dem 
zu verpachtenden Krughaufe eingefehen werden. 
Schwartau, den 1. Märk 1831. 
+ @roßberzogl, Oldenburg. Amt Großvogten, 
€. €. Gramberg. 
  
Holz: Berkauf, 
„Auf Verfügung Großherzogl, Nentekanımer in Surin, 
wird hiemit bekannt gemacht, daß in hiefigen Foriten fol - 
verfauft werden : 
) am Donnerftag den 24, März d, 
f im SGehäge Micfebulch; 
63 Cichen auf dem Stamm 
61 On Büchenholz 
9 Büchen Drumme, 
2) am Freitag den 25, März d, I. 
. a, im Gehäge Hobhelied: } 
eine Quantität unaufgehauenes Erlen= und Birkenholz 
in verfehiedenen Loofen, 
b. beim Forfhole in Schwartau; 
1983 $uß Schellho| far und 
504 Suß Wracholz, 
Kaufliebhaber haben fi am 24, d, M,, des Morgens 
10 Uhr bei dem Fadenholz-Loofe Nr. 5, im Sehäge Mic: 
febuflh, und am 25, d. M., Morgens 10 Uhr, bei dem 
Loofe Nr. 1 unaufgehauenes Erlen= und Birkenholz, im 
Sehäge Hohelied einzufinden, 
Schwartau, den 9. März 1831. 
Sroßherzoglidy Dldenburgfihes Amt Kaltenhof, 
Starflof. 
Sherem Yuftrage zufolge follen am 24fien d. M. 
im Nethwilcher Gehege Kuhkoppel und alten Mühlens 
teich öffentlidy meifbietend verkauft werden ; 
216 Siem ar ü 
49 Haden to ppelDolas 
2 üe Nugdols 
und 16 Sthef Eichen auf dem Stamm, 8 
wozu Liebhaber ih am gedachten Tage, Vormittags 
To Ubr, ben der Wohnung des Hegereizers Sofch ein: 
finden mollen, 
KRethwifcher Hausvogten den 8, März 1831. 
Michelfen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.