Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

GEL N 
  
  
felbit, zu Schwartau und Schönberg ein Öffentliches Proclama 
Angefehlagen, wodurch alle diejenigen, welche an den Nadjz 
IaG der hiefelbft anı 1, Febr. 18330 Im unverehelichten Stande 
verstorbenen, aus Seefe im Meclenburgifchen gebürtigen 
Leonora Hedewig Clifaberh Henriette Kröger, 
mir den Gefchwirtertindern derfelben: Andreas Gottfried 
Hinrich, KZürgen Chriftien Friedrich und Maria Dorothea 
Elifaberh Gefhwistern Nömer ein gleich nahes oder näz 
heroes Erbrecht haben, imaleichen alle Gläubiger der gez 
nannten Verftorbenen fchuldig erkannt werden, fpätejtens 
Am 15, März des f, X, 1531 sub praejudicio prae- 
clusi die Erben im hiefigen Niedergericht, die Gläubiger 
beim Anplorirenden Erbfchaftepfeger gegen Empfang eines 
Anmeldunasfheins, im Rall eines ES aber gleichz 
falls im hiefigen Niederacricht Ach anzugeben, 
; Acıum Kübet im Miedergericht den 4, Sept. 1830, 
In fidem Qibel, Dr. 
Deffentliche Berpachtung, 
Montag den 21. März, Morgens 10 Uhr, fol 
auf dem Marhhaufe hiefelbit das Krughaus Nr. 348 
im Holkenthore von Johannis d, I, angerechner auf 
anberimmte Zeit mit halbjähriger, beiden Theilen 
freidleitender Kündigung öffentlich an den Meinbietens 
den vermiether werden, 
Die Beding SEEN 14 Tage vor der Licitation an 
der Stadrcaffe einzufehen, 
Lübenk im Finanz: Departement den 7, Febr. 1831. 
Deffentlihe Berfteigerungen, 
SeridtrtlIiGe 
Zum öffentlichen meiftbietenden Verkauf der dem 
Chriftian Matthias Mebius im Obern Stadtbuch für die 
Landwchre Lib, 2 Fol. 59 gefehriebenen vor dem Holftenz 
thore belegenen EN und EL ift Termin auf 
reitag den 11. März d. I. angefeßt, 
$ Das Grundstück wird zu SCO X eingefeßt, Alles, was 
dber diefen Einfaß geboten wird, muß bei der Umfehrift 
haar bezahlt werden. f 
Die  uglamn Verkaufsbebingungen werden vor dem Aufz 
gebote verlefen, und find auch fehon vorher inı Ackuariat 
Des Landgerichts hiefelbit einzufehen. 
‚Kauflichhaber Fönnen fich im Licitationstermin Mittags 
Hräcife 12 Uhr in Vandaerichte hiefelbft einfinden. 
Acıum übe im Candgerichte den 28, Januar 1831, 
In fidem S. PD. Plefüng, Dr. 
Act, 
Zum öffentlichen meiftbietenden Verkaufe des dem 
verkorbenen Christian Dührkoop zu Niendorf gehörenden 
Kathens nebft dabey befindl.chem Erbpachtlande It Zermin 
quf Freitag den 18, März d. I. angefeßt. 
Die Verkaufsbedinaungen werden vor dem Aufgebot ver: 
Tefen a und Ad auch fehon vorher im Actuariate 
des Landgerichts einzufehen, U 
‚Kaufliebhaber Fönnen fich int Licitationgtermin Mittags 
yräcife 12 Uhr im Landaerichte hiefelbft einfinden. 
Acıum über im Landgerichte den 18, Febr. 1831, 
In fdem SP. Plefing, Dr. 
ct. 
Zum Öffentlichen meiftbietenden Verkauf des dem 
Carl Friedrich Gertner und dem Ziegelmeijter Johann Chriz 
itian Bronann bisher zuftändia gewefenen und ihnen im 
Schuldz und Pfand-Protocolle gefhriebenen Erbpachtsftelle 
and Ziegelei zu Meedfe bey Niendorf, bejtehend: 
1) aus einem mafliven zu 6000-£ tarirten Wohnhaufe, 
2) zwey Trocenfheunen, die eine zu 4000 X, die anz 
dere zu & tarirtt, 
3) einem zu 4800 X gefhäkten Haufe von aussemauers 
   
  
  
    
  
  
tem Fachwerk, worin zwey Mohnungen, „der zu 
24000 Stüf Mauerfteinen eingerichtete, mit einer 
8 Suß dieen Mauer umgebene Brennofen, und ein 
als Nemife u benußender Anbau, 
4) dem Berricbs : Inventar, 
5) an Land aus 32 Scheffeln, 
Yufferdem werden mir verfauft und nach erfolater Zus 
fehrift_dem Käufer abgeliefert: circa 24000 Sic 
„„ „tohe Steine und 6 Faden Brennholz. 
ift Zermin auf Freitan den 15, April d. X. angefekt. 
Die Erbpyachtsitelle wird zu 90007. eingefebt, und muß 
‚Käufer Alles was darüber geboten wird, bei der Um: und 
Zufchrift baar auszahlen. 
Die fonftigen Verkaufsbebingungen werden vor dem YMufz 
f bot verlefen, und find auch (chon vorher int Actuariate 
8 Landgerichts hiefelbft einzufehen, 
Kaufliebhaber Können fich Im Cicitationstermin Mittags 
räcife 12 Uhr im Landyerichte hiefelbjt cinfinden, 
Actum Lüber im Landgerichte den 4. März 1831, 
In fidem 3. . Pleiüng, Dr. 
Act, 
  
Im Schütting beym Begen fol durch untendes 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: 
Donuerftag den 10, März, Nachmittags ZUhr: Das 
Haus Nr. 94 in der Fifchfirabe. In demfelken befindet 
fich auf der Diele ein heißbares Zimmer, hinter demfelben 
eine Zufüche; eine Zreppe hoch, zwev in einander gehende 
Zimmer, wovon das eine heißbar, eine feine Kammer 
und eine Keuerftelle ; zwen Treppen hoch, zwev in einander 
gebende Zimmer, wovon das cine heisbar, auf dem Norz 
plaße eine Feuerftelle; drey Zreppen hoch ein Boden, und 
darüber noch ein Heiner Boden, Unter dem Haufe find 
zwep Keller, SG, Walte, 
Um Montag den 14, März, Nachmittags 3 Uhr: 
Das große in neuerer Zeit feßt und mafliv gebaute Wohn: 
haus In ber Mühlenftkape Nr. 823 Koh. Quartier, worin 
feit langen Jahren eine Drogueriez Handlung Fetrieben wors 
den, und früher aus 2 Haufern beftanden hat, welche zu ref. 
20800 4 und 11800 X, mithin zu 32600 X Er, ben biefiger 
Brand= Care tarirt und zu 29300 X Gr, verfichert find, 
Dafelbe enthält auf der hellen Diele zur rechten Seite vin 
großes fchön decorirres Wohnzimmer mit zwen grosen Fen 
frerthüren, welche zu einem geräumigen, durch eine fpanı 
{che Wand In zwey Zbeile getheilcen Simmer nach der Ho 
feite führen; auf der andern Seite der Diele ein gerdumi 
ges Zimmer und eine helle Küche in Merbindung mit zwey 
Cypeifefammern, 
Die erite Erage enthält großen Bodenraum In zwey Ab 
£heilungen und drey geräumige Kammern. Die 2te, Zte 
und 4re Ctage find Bodenräume. Im Seitengebaude unten 
drey Zimmer, oben gleichfalls drey Zimmer, woruber Dach: 
boden; fämmtliche Zimmer, bis auf eins, find mit guten 
Defen verfehen. Im AQuergebäude unten ein großer Maunm, 
welcher auch als Wagenremife zu benußen it; oben 8wep 
Böden. Auf den großen ‚Roiplah ein Pierdeftall, eine 
GSefindekammer, ein Holzftall und MWafchhaus, fänımtlich 
mit Dachboden; ferner ein Feiner Garten mit Gartenzim: 
mer und mehreren Cfpalier-Obftbaumen befest. Unter dem 
Wohnhaufe If ein großer Balkenkeller und cin Speifekeller, 
„AM, Petersfen, 
G P. H. Siemers, 
Gleich nach obigem Verkauf: AA 
‚Das ehemalige Pajtorat: Wohnhaus von der Yegidienz 
Kirche in der Aegidienjtrabe Nr. 641, ne 
Daffelbe enthält auf der Diele, Eingangs zur rechten 
Seite, ein geräumiges heißbareg Zimmer, und zur linken 
ein etwas Fleineres Zimmer mit einem Alkoven, ferner 
8wep Sufüchen, bey einer von diefen ein Heiner Speifeleler, 
——— 
  
  
ar 
  
  
  
  
WWW 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.