Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

mn 
  
SEEN den 10, März, Nachmittags ZUhr: DAS 
Haus Dr. 94 In der Fifchfiraye. In demfelben befnnder 
fi auf der Diele ein heißbares Zimmer, hinter demfelben 
eine Zufüche; eine Zreppe hoch, zwey in einander gehende 
Zimmer ,_ wovon das eine heipbar, eine Feine Kammer 
dınd eine Feuerftelle ; zwey Treppen hoch, zwey in einander 
gehende Zimmer, wovon das eine heißbar, auf dem Borz 
plaße cine Feuerstelle; drey Treppen hoch ein Boden, und 
darüber nody ein Heiner Boden, Unter dem Haufe 1nd 
zwey Keller, SG, Walte, 
aA Montag den 14, März, Nachmittags 3 Uhr: 
Das große in neuerer Reir felt und mafjiv gebaute Aohn: 
haus in der Mühlkenjtrape Nr. 523 Joh, Quartier, worin 
feir langen Jahren eine Drogueries Handlung betrieben wor: 
den, und früher aus 2 Haufern beftanden hat, welche zu ref. 
20800 {: und 11800 X, mithin zu 32600 & Gr, bey hieliger 
Brand= Cafe tarirt und zu 29300 X Gr, verfichert nd, 
Daflelbe enthalt auf der hellen Diele zur rechten Seite «In 
Aroses jchön decorirtes Wohnzimmer mit zwen großen Seh- 
terthüren, welche zu einem geräumigen, durch cine Ipantz 
für and in zwevy Zheile getheilten Zimmer nach der, Hof 
feire führen; auf der andern Seite der Diele ein geräumt: 
ges Zimmer und eine helle Küche in Verbindung mit zwey 
Eypeifetammern, nn . 
Die erite Etage enthält großen Bodenraum in zwey Abs 
theilungen und drey geräumige Kammern. Die 2te, 3re 
und 4te Etage find Bodenrdume, Im Seizengebäude unten 
drey Zinımer, oben gleichfalls drey Zimmer, worüber Dachz 
boden; fämımtliche Zimmer, bis auf eins, find mit guren 
Defen verfehen. Im Quergebäude unten ein großer Raum, 
quelcher auch alg Magenremife zu benußen ft; oben 3zwep 
Boden. „Auf dem großen Hofplaß ein Pferdeftall, eine 
Gefindekammer, ein Holzitall und Wafchhaus, (Anımtlich 
mit Dachboden; ferner cin Heiner Garten mit Garrenzintz 
quer und mehreren Efvalier:Obfthdumen befeßt, _ Unter dem 
Aohnhaufe if ein großer Balkenkeller und cin Sypeifefeller, 
SM. Perersten, 
MP. H. Siemers, 
  
   
Gleich nach obigem Verkauf: En 
Das ehemalige Pajtorat- Wohnhaus von der Wegidienz 
Kirche in der Hegidienitraße Nr. 641, 
Daifelbe enthalt auf der Diele, Eingangs zur rechten 
Ekite, cin geräumiges heißbares Zimmer, und zur linken 
ein etwas Feineres Zimmer mit einem Alkoven, ferner 
zwey Zufüchen, bey einer von diefen ein Heiner Speifekeller, 
Sn der erften Etage gaffenwärts zwey Zimmer mittler 
Größe, wovon eines heißbar it, Die zwenke Etage Boden: 
raum, worüber noch ein Dachboden, — Km Seitengebäude 
unten ein Speifefaal und noch zwey Heine Zimmer; oben 
vier Heine Zimmer oder Kammern, worüber Dachboden, 
m Quergebäude ein großer Holzftall mit Dachboden, Auf 
em geräumigen Hofplaß ein Walchhaus und eine Pumpe 
mit Grundwaller, „3. U. Poetersfen. 
Am Mittwoch den 6, April, Nachmittags 3 Uhr : 
Das neue geräumige und moderne Kaufmannshaus Nr. 231 
in der Betergrube, — In denifelben befinden {ich gaffenz 
wärtg par terre 2 Wohnzimmer, in der bel etage ein 
Saal und 2 heigbare Zimmer, Uber diefer 4 felte Boden 
nebft Kramkammer; auf der 90 Fuß langen Diele, helle 
Zuküche, Speifefammer, Gefindeftube und andere bequeme 
Einrichtungen; im Seitenflügel, unterwärts, 3 durch einz 
ander gehende heißbare Zimmer, Vordiele nebit Zuküche 
und Gefindeltube; ferner in der obern Erage, & heißbare 
Zimmer nebit einer Mebenkammer, fowie eine Nolz und 
orrathsfammer, worüber 2 Böden ; auch enthält der Seiz 
tenflügel noch einen großen tronen Naum, Das Hintergez 
häude enthält Stallraum für 3 Pferde, und SGelaß für circa 
4 Faden Holz. Auf dern Hofe befindet fi ein maffives 
MWalchhaus in 3 Abtheilungen, nebft Bequemlichkeit,‘ Bor 
dem Haufe eine Munıpe mit aufem Kunfiwaller, 
a 
Ki 
Alle Zimmer find neu tapeziert und mit modernen Defen 
hefeßt, und die Zreppen Im ganzen Haufe bequent eingerichs 
ter. Die tragbaren Böden find dich und felt, Der Boden 
auf der Kramkammer mit Brettern verkleidet; fowie Dach 
und Fach und ümmtliche Rinnen im beiten Stande, 
SG, QWalte und P, H. Siemers, 
Durch unten benannte beeydigte Makler wird 
in öffentlicher Auction meilntbietend verkauft : 
Am Mittwod den 2, März u. folg. Tage, Vor» 
mittags 9 Uhr, an der Trave im Haufe Nr, 638 zwis 
fhen der Engelggrube und der Alsheide, in bequemen 
Cavelingen: Zwepy Schiffs Invenrarien, beitebend in 
einem ganz neuen Ankertaue von 12 Zoll, zwen dergleia 
den halb neuen, ferner neuen Linien von 7 Zoll, mehs 
teren Ankern, Werpankern, Drachen, Trojden, lauz 
fendem Tauwerk, Wandten und Staugen, Bloden, Seez 
geln, Kajlts: und Kochgefehirzen, und Allem, was fonfte 
bep Schiffen gehört, S. 5. Holm, 
Mittwoch den 2, März, Vormittags 103 Ubry 
aufder Laftadie ben dem Cngwahn: Cine Varrhev Sottl, 
Kalk und einige Planken, fo wie einige Handfpaken, 
S. U. Vetersfen, 
Um Montage den 7. März, Vormirtags präcife 
11 Uhr, im Haufe Nr. 102 In der obern Fletfchhaners 
ftraße: Eine Heine Darthev fehr gefdmadvoll gearbeiz 
tere Alabafter:Bafen, & tout prix, 
  
S. $. Holm, 
Um Mittwoch den 9. März mn. f, T,, Morgens 
9 Uhr, auf der Laftadie, auf den Pläßen Nr. 12, 13 
u. 14, am Wall auf dem Fabrik: Soden, auf Wittwe 
Hoyers Ylaße, beym Theerhofe und ganz hinten auf 
der Bleiche : 
4200 3wölfter CaNlmarfche, Wefterwiker, gottländi(he, 
Maldemargwiker, ebenkantige Frie» 
drichshafner, Uboer un, Memelihe 
den Mahn a 0 “ 12, 14, 
„13, 20 u, 22 Fuß, fo wie 6; 
7, 8 und 10füßige. A 
100 Zwölfter 14 u, 16füß,, 2 u. 33ö0l, Planken, 
2500 Stück Callmarihe, Finnfhe und gotrländifche 
Balken und Sparren von 52, 48, 
‚42, 40, 36, 32, 30, 24, 20 u. 
16 Fuß Länge. 
700 Stüeg 24, 30 u. 36füß. Schwöpen, 
100 Sroßhundert 18, 20 u. 24füß, Larten, 
Die (vectficireen BVerzeichniffe find an der Trave Nr. 72 
und bey Unterzeidhneren zu haben, 
3. U. Derersfen und SG, H. Holm. 
Sonnabend den 12, März, Vormittags 10 br, 
in der Mengfraße Nr. 95: Cine Varrhevy Mahagony 
Sournire In allen Gartungen, geflammt uud Diramıden. 
om, SF. N. Vetersfen, 
Um Montage den 14. März und folg. Tage, 
Mormittags um 9 Uhr, auf der Dröge, in bequemen 
Gavelingen: Das complete und (höne Inventarium des 
vonı feel. Schiffer Peter Wild, Lunan geführten Schifs 
fes die Hoffnung, beftebend In 2 Ankern, Tanen von 
113 a 12 300, Linien, Trofdhen, laufendem Tauwert, 
Bloden, Segeln, Prefennigs, mehrern Schiffgankern, 
1 großen Schiffsboor und 1 Slup, Cajhts: und Koch: 
gefitren. . S®, H. Holm, 
Mittwoch den 16. März und folgenden Tagen, 
Mormittags 9 Uhr: Die auf der Laftadie, auf den 
Holzpläßen Nr. 74.8, auf den Bleihplägen Nr, 4 u. 5, 
auf dem VlaBe des Herrn Böhme, fo wie auf den Holz: 
pläßen beym Dammannsthurm, über der CSlemenstwiete 
En bey der Bahafıklappe Ingernden Holzwarten, näms 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.